Mein Leben und Ich (Chaos)

Benutzer93558 

Verbringt hier viel Zeit
Hey alle zusammen,
ich muss mir mal ein bisschen von der Seele schreiben und vielleicht kann mir der ein oder andere helfen.:rolleyes:

Ich(15) hab einige probleme fangen wir mal von vorne an.Ab der
8.Klasse war ich nicht mehr in der Schule für 1 1/2 jahre wegen falschen freunden mobbing und zuviel druck.Dadurch hab ich Sozialstunden bekommen die mich auch ziemlich belastet haben weil ich nicht in der lage war soviel zu arbeiten.In den 1 1/2 jahren haben sich meine eltern getrennt heißt sie leben zurzeit in Scheidung auch nicht leicht für mich weil, ich mich auch nicht entscheiden durfte zu wem ich möchte sondern es von meiner Mutter bestimmt wurde das ich mit ihr und meiner Schwester(22) zusammen ziehe.Gesagt getan nun leben meine Mutter meine Schwester und ich in einer Wohnung.

Und nun wird mir alles zuviel:geknickt:
Ich gehe wieder zur Schule das ist nicht leicht für mich aber ich muss es tun weil, ich eingesehen habe das es falsch ist.Da lastet schon viel Druck auf mir.Dann kommen die Sozialstunden noch hinzu:ratlos: bei denen ich auch immer voll ausgelastet bin und keiner rücksicht auf mich nicht weil: ich bin ja die straftäterin und hab selbst schuld.
Und dazu kommt das meine Mutter im moment Geld probleme hat wir haben sogut wie kein Geld und ihre miese Laune die sie dadurch hat lässt sie an mir aus.

Und alles das lastet auf mir und tut weh.Ich spiele mit dem Gedanken mir einfach eine auszeit für ein paar Tage bei ner Freundin zu nehmen aber ich weiss nicht ob das richtig ist:cry:

Ein wenig lang geworden.sorry:ashamed:

Könnt ihr mir irgendwelche tipps geben?
 

Benutzer100660 

Öfters im Forum
ich hab auch so manchmal einfach keine lust in die schule zu gehen und dann bin einfach mal ein paar wochen weg aber ich weiß das es falsch ist und du solltest das auch nicht machen.
ich versuche immer öfter mich meinen problemen zu stellen und das solltest du auch tun.
sprich über deine probleme wegen den eltern mit deinen freunden, das hilft meistens.
sonst würd ich sagen zähne zusammenbeissen und durch
 

Benutzer99591 

Öfters im Forum
Also 1,5 Jahre ohne Schule ist schon echt heftig. Ohne Schulabschluss hast du keine Chance. Dann besteht deine Zukunft nur aus Hartz IV und Kinder kriegen.
Nun zu deinem eigentlichen Problem:
Hast du dich mal an den Vertrauenslehrer deiner Schule gewandt? Er kann dich sicher bei deiner Wiedereingliederung in den Schulalltag unterstützen und dir auch bei eventuellen erneuten Mobbing-Attaken helfen.
Wieviele Sozialstunden hast du denn bekommen? Dabei hast du doch sicher auch einen Betreuer oder Ähnliches. Mit ihm würde ich ebenfalls reden, sodass du deine Stunden vielleicht am Samstag oder so ableisten kannst. Denn für ihn ist es sicher auch wichtig, dass für dich die Schule im Vordergrund steht, wenn du dafür schon die Sozialstunden bekommen hast. Da kann dich ja vielleicht auch dein Klassen- oder Vertrauenslehrer unterstützen.
Um dein Selbstbewusstsein zu stärken kannst du ja auch mal ein Seminar für Mobbingopfer besuchen. Davon werden immer mehr angeboten. Oder mach einen Selbstverteidigungskurs.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Sorry wenn das jetzt etwas hart klingt aber tickst du noch richtig ?
Willst du dein ganzes Leben jetzt schon wegschmeißen ? Und warumw eil die böse Schule so stressig ist das du es nciht schaffst 6 Stunden am Tag da hin zu gehen ?
Sorry Maedel aber wie willst du später mal nen Job schaffen ?

Es haben etliche Generationen vor dir die Schule gepackt und es werden etliche nach dir kommen die das packen und auch deine Gedanken hegen aber von denen rennt keiner vorm Leben davon wie du es vorhast
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
mobbing kann natürlich sehr belastend sein und auch die seele krank machen, aber grundsätzlich muss man sich auch mal im klaren darüber sein, das weglaufen auch keine lösung ist.

bislang hast du dann also die schule gemieden, weil da probleme auf dich warten.
hat sich dadurch etwas geändert?
nein! im gegenteil. du hast dadurch nur noch mehr und neue probleme bekommen.

irgendwann einmal muss jeder mensch begreifen, das die kindergartenzeit vorbei ist und man SICH SELBST um sein leben kümmern und verantwortung für sein leben und sein handeln übernehmen muss.

du hast scheiße gebaut und bist dafür bestraft worden.
also hast du dich da durchzubeißen und dafür gerade zu stehen.

was erwartest du denn?
das jetzt alle welt sich nur um dich zu kümmern hat?
alle sich gefälligst so zu benehmen haben, das es DIR gut gefällt? :ratlos:
sorry wenn ich das mal so sage, aber man ist letztlich ganz allein dafür verantwortlich seinen arsch hoch zu kriegen ... sofern man nicht psychisch krank ist, denn dann sollte man sich das eingestehen und sich hilfe holen, die du aber sicherlich nicht unbedingt dadurch findest indem du für ein paar tage bei einer freundin unterkommst.
 
K

Benutzer

Gast
Seid nicht so hart. Sie weiß es selber. Es ist die Angst, denke ich.

Mir ging es ähnlich. Ich wurde in der Schule auch gemoppt und gemieden und bin deswegen oft nicht in der Schule gewesen. Aber aus Angst, nicht aus Faulheit. Deswegen weiß ich, wie das ist, wenn man "will", aber es die Angst ist.

Ich muße erst lernen, bzw. lerne noch, mich meinen Problemen zu stellen. Dafür bin ich in therapeutischer Behandlung, um mir da Unterstützung zu holen, es zu können.

Das wäre für dich hundertprozentig eine Hilfe. Anders kommt man da schlecht raus.
 

Benutzer65532 

Meistens hier zu finden
Hallo,

ich habe zuerst mal eine Verständnisfrage -
Wurdest du gemobbt oder hast du gemeinsam mit "falschen Freunden" andere gemobbt?

Du musst jetzt aus irgendeinem Grund Sozialstunden machen und bezeichnest dich als "Straftäterin." Ich verstehe das so, dass du die Sozialstunden machen musst, weil du andere gemeinsam mit deiner "Gang" fertig gemacht hast.Andere User hier, verstehen, das so, dass du "Mobbingopfer" warst. Aber warum dann die Sozialstunden?
Klär das mal auf:smile:

Du scheinst ja eingesehen zu haben, dass du Mist gebaut hast. Das ist schon mal gut. Ich schließe mich den anderen an, zieh die Schule durch, damit du wenigsten nen Abschluss hast. Damit hast du besser Chancen auf nen Job und kannst dann auch ausziehen und dein eigenes Leben leben. Denk daran, wenns mal wieder blöd läuft und beiß dich durch.

Häng dir nen Boxsack oder sowas ins Zimmer und wenn dich deine Mutter oder die Schule stresst, dann schlag ordentlich darauf ein:zwinker:
Ist manchmal ganz gut, zum Stressabbau und zum Druck raus lassen.

Wenn ihr zuhause Geldprobleme habt, setzt euch doch mal alle drei zusammen und überlegt, wo ihr was sparen und wie ihr eure Mutter etwas entlasten könnt, damit sie merkt, dass ihr nicht nur von ihr nehmt, sondern auch bereit seid, etwas zu geben.

Wieviele Sozialstunden hast du denn noch vor dir?
Wieviel Stunden sind das pro Woche?
Wo machst du die?

Lg Batida
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

ich glaube deine Verzweiflung und die Angst kommt u. a. davon, dass du dich schlichtweg alleine gelassen und vielleicht auch ungeliebt fühlst und selber gar nicht weißt, welche "Baustelle" von deinen Problemen zuerst in Angriff genommen werden sollte und von wem bzw. woher du Unterstützung und Hilfe erhältst.

Okay, für Außenstehende mag es jetzt so klingen als wären das alles Dinge, die nicht so gravierend schlimm und unlösbar sind, aber du bist erst 15 Jahre alt und hast bereits Geschichten erlebt, die man erst einmal verarbeiten muss - völlig egal, ob du jetzt unschuldig in etwas reingeraten bist oder in der ein oder anderen Sache ganz klar Schuld trägst, für die du momentan mit Sozialstunden "büßen" musst.

Scheinbar ist deine Mutter so sehr mit sich selbst beschäftigt und muss schauen, wie sie mit ihren eigenen Problemen klarkommt, wobei wir jetzt nicht wirklich wissen, wie das Verhältnis zwischen euch ist, aber ich würde schon mal zu ihr hingehen und sie darauf aufmerksam machen, dass sie noch eine minderjährige Tochter hat, die es hin und wieder nötig hat, in den Arm genommen zu werden, Zuspruch benötigt und nicht nur Meckereien und auch den ein oder anderen Ratschlag von ihr erwartet.
Im Gegenzug solltest du sie vielleicht auch einmal nach ihren Problemen fragen, denn wenn sie nach der Trennung von ihrem Mann und deinem Vater finanzielle Sorgen oder Kummer hat, dann ist das nicht nur für sie belastend, sondern färbt natürlich auch auf ihre Töchter ab.

Aber wie sieht es denn eigentlich mit deiner Schwester und deinem Vater aus? Kommt von denen keinerlei Unterstützung?
Das sind ja auch Erwachsene und müssten dir doch Tipps geben können, wie du dein Leben besser in den Griff bekommst, eventuell mit dem Klassenlehrer reden, denn du warst jetzt so lange nicht in der Schule und da wird dir nicht nur die Eingliederung schwerfallen, sondern auch das Lernen und Stoffnachholen oder -was ich am sinnvollsten finde- eine soziale Stelle aufsuchen, die sich um komplette Familienprobleme kümmert, diese bündelt und Hilfe koordiniert, denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass dein soziales Umfeld nicht unbedingt dazu beiträgt, dich wirklich ernsthaft, behutsam, aufmunternd, ermutigend, aber auch mal bisschen in den Hintern tretend ins Leben einer langsam erwachsen werdenden jungen Frau zu begleiten.

Natürlich kannst du auch einmal ein paar Tage bei einer Freundin verbringen...aber nicht, um dir eine Auszeit von deinen Pflichten zu nehmen, die du bitte dringend ernst nehmen und ja nicht mehr vernachlässigen solltest, sondern um mal auf andere Gedanken zu kommen, auch mal kindisch mit deiner Freundin kichern und herumalbern, mit ihr über Probleme quatschen, zusammen schöne Dinge tun.

Ich finde, du hast durchaus den Ernst der Lage erkannt...jetzt kann nur das vorrangige Ziel sein, dass du schaust, wie du die Vergangenheit bewältigst und ihn Zukunft Dinge unterlässt, die dir erneut schaden könnten. (wie z. B. falsche Freunde)
Du bist mit deinen 15 Jahren noch nicht für alle Ewigkeit mit dem Stempel "unbelehrbar und "vorbestraft" versehen...du hast definitiv Chancen, etwas aus deinem Leben zu machen...noch ist es nicht zu spät.
Bitte glaube an dich - auch wenn es vielleicht Menschen gibt, die es nicht mehr tun.
Überzeuge sie mit Tatkraft, Einsatz, Fleiß und Willensstärke und wenn du irgendwann das Gefühl bekommst "wow, ich kann sogar ein Vorbild für andere sein" dann hast du es fast geschafft.

Alles Gute für die Zukunft.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Mal eine ganz andere Frage: Was hatte dazu geführt, dass Du gemobbt worden bist? War es auch richtig beabsichtigtes Mobbing oder eher Hänseleien/Ausgrenzung? Das ist nämlich ein grosser Unterschied.

Ich bin auch gemobbt worden, aber heftig. Hatte 1 1/2 Jahre durchgehalten, bevor ich endgültig zusammengeklappt bin und das Schuljahr geschmissen hatte. Hatte aber das Jahr wiederholt, und das hätte ich eh machen müssen, weil so schlechte Noten hatte, dass nicht die geringste Chance bestand, das Jahr erfolgreich zum Abschluss zu bringen.

Desweiteren: Gemobbt zu werden kann durchaus gute Gründe haben. Wahrscheinlich warst Du wegen irgendwelchen Gründen eine Zielscheibe für die Mobber, ohne dass man es selbst weiss.

Wie auch immer, 1 1/2 jahre nicht zur Schule zu gehen war total falsch, Du hättest wenigstens den Versuch machen können, das Jahr einfach zu wiederholen. Alles andere bringt nix und ist lediglich vor den Problemen weglaufen. Aber Problemem muss man sich auch stellen können.

Sorry für die Kritik, aber ich finde, Du solltest Dir mal über die Sache und für allem Deine Zukunft Gedanken machen, dass Lösungen nicht daraus bestehen, vor sich selbst wegzulaufen.
 

Benutzer93558 

Verbringt hier viel Zeit
Dankeschön :smile:

Ich wurd gemobbt und habe unentschuldigt 1 1/2 Jahre gefehlt da ich schulpflichtig bin hab ich Sozialstunden bekommen 250 noch.
Die leiste ich zur zeit im Altenheim ab jeden nachmittag mindenstens 4 stunden und am Wochenende von 8-18uhr! Klar weiss ich das alles das ein Fehler war und alle die mich fertig gemacht haben bekommen haben was sie wollten. Aber ich hab ja eingesehen was ich falsch gemacht habe und mache nun weiter und fange von vorne an auch wenns schwer ist nach so langer zeit. Ich gehe wieder zur Schule und kann mein Abi machen das was ich immer wollte.Ich weiss auch auch wenn viele das nicht denken das ich selbst für mich verantworlich bin natürlich warte ich nicht bis einer mir nen weg frei macht dem ich nur folgen muss!
Ich änder mich ja schon bzw habs geändert ich geh regelmässig zur Schule habe mit Vertrauenslehrer und pädagogen gesprochen.Alle sagen ich solls durchziehen das tu ich ja.
Aber alles zusammen der Druck der Schule alles richtig machen zu müssen mit 15 Jahren alles wieder aufzuholen und weiter zu machen ist ziemlich hart wenn man 1 1/2 Jahre garnichts getan hat.
Meine Mutter hat mich anscheinend schon vergessen in den Arm genommen worden bin ich seit vielen Jahren nicht mehr sie und ich haben kein gutes Verhältniss. Dafür aber sie zu meiner Schwester.

Mein Vater darf ich nciht mehr oft sehen da meine mutter das alleinige Sorgerecht hat.Sie verbietet es mir in zu sehen so seh ich ihn alle 3 Wochen klar weiss er wies mir geht aber er weiss mir auch nicht zu helfen auser versuchen mich aufzumuntern und mir wege zu zeigen die ich gehen kann.Und meine Schwester naja wir leben aneinander vorbei : Hallo und tschüss ich seh sie vielleicht 3 std am Tag und dann zickt sie nur rum.
Ich will meine Pflichten ja eingehen und weitermachen ich weiss das es falsch ist für mein späteres Leben.das müsst ihr mir nicht so hart sagen , aber jeder der nicht in der Lage war kanns nicht verstehen bzw diese Angst.
Ich will einfach weg zu einer guten Freundin ein paar Tage an nichts denken das machen wonach mir grad ist spaß haben über alberne Filme lachen und so. Aber ich weiss einfach nicht ob das so gut ist.Ich bin 15 ich will Kind sein und nicht so viel Verantwortung tragen wie eine 30 jährige :frown:.

---------- Beitrag hinzugefügt um 14:02 -----------

Ich wurde richtig gemobbt, geschlagen beleidigt usw. es hat na klar mit ausgrentzung und hänselein angefangen. Ich wieder hol ja das Jahr was ich verpasst habe also jetzt die 9. und dann hab ich Chancen auf mein Abi was ich natürlich will.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Ich wurd gemobbt und habe unentschuldigt 1 1/2 Jahre gefehlt da ich schulpflichtig bin hab ich Sozialstunden bekommen 250 noch.
Die leiste ich zur zeit im Altenheim ab jeden nachmittag mindenstens 4 stunden und am Wochenende von 8-18uhr!
sorry aber ehrlich gesagt nehme ich dir nicht ab das du innerhalb einer Woche mind. 40 Sozialstunden neben der Schule ableisten musst! - und das als 15jährige!:eek:


Zum eigentlichen Thema:
auch wenn bei dir alles "sch..." gelaufen ist, ist es dennoch wenig hilfreich alle Probleme auf andere zu schieben!

Offenbar liegt bei dir und deiner Familie aber einiges im Argen das dich (euch) sehr belastet.

Hast du bzw. deine Mutter schonmal daran gedacht beim Jugendamt um Hilfe nachzusuchen? bzw. wenn deine Probleme so schwerwiegend sind wie hier beschrieben wäre sicher der Besuch eine Psychologen ganz hilfreich für dich!
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich will meine Pflichten ja eingehen und weitermachen ich weiss das es falsch ist für mein späteres Leben.das müsst ihr mir nicht so hart sagen , aber jeder der nicht in der Lage war kanns nicht verstehen bzw diese Angst.

Also ich verstehe es schon, mit 15 ist man halt auch nicht so belastbar, als wenn man älter ist.

Ich will einfach weg zu einer guten Freundin ein paar Tage an nichts denken das machen wonach mir grad ist spaß haben über alberne Filme lachen und so.
Solange Du Deine Pflichten nicht vernachlässigst, sollte dagegen nichts einzuwenden sein.

Ich bin 15 ich will Kind sein und nicht so viel Verantwortung tragen wie eine 30 jährige
Aber Du wirst nun mal älter. Und jetzt mal ehrlich: Was glaubst Du, würden die Leute sagen, wenn Du mit 30 noch immer nicht gelernt hast, Verantwortung zu tragen?
Ich wurde richtig gemobbt, geschlagen beleidigt usw. es hat na klar mit ausgrentzung und hänselein angefangen.

Und weshalb? Warst Du nicht in der Lage, Dich zu wehren? Oder warst Du sehr schüchtern? Oder anders als die Anderen?
 

Benutzer93558 

Verbringt hier viel Zeit
Doch das mit den sozialstunden ist so ich muss sie bis dezember am 18. gemacht haben kann entscheiden wie ich es tue.da ich aber in dem altenheim arbeite teilt der chef da meine stunden ein un die sehen so aus.

Ja beim Jugenamt waren wir schon sie helfen uns nur in sachen was Schule betrifft da ich ja aber wieder gehe ist es für sie gelöst.Ja bei uns in der Familie läuft einiges schief.

Ich kann Verantwortung tragen das weiss ich aber eben noch nicht so viel wie eine 30 jährige und man entwickelt sich noch heißt man lernt mehr fähigkeiten dazu auch das gehört zum verantwortung tragen dazu.

Am anfang hab ich mich noch gewehrt aber irgendwann hat mir die kraft dazu gefehlt irgendwas dagegen zu tun ich war sehr schüchtern je schlimmer es wurde desto weniger selbstbewusstsein hatte ich am ende!

Naja zu meiner Freundin will ich fahren ohne das meine Mutter es weiss klar ist es falsch aber sie würde mich nie gehen lassen nicht nach alle dem was war. Und genau da liegt das Problem ob ich es tun soll ihr einen zettel schreiben soll wo ich bin und das ich wieder komme oder es nicht tun.
 

Benutzer10075 

Verbringt hier viel Zeit
Huhu,
du könntest meine Schwester sein....

Bei uns in der Family lief viel schief und läuft es heute noch. Gewalt,Drogen,Geldprobleme etc.

Sie war/ist immer der Außenseiter gewesen. Ich habe die kurve bekommenn und habe mich von meinem alten Leben getrennt, meine Familie sehe ich zwar noch, mich berührt auch was dort passiert ist bzw passiert aber ich möchte mein eigens Leben leben und das solltest du auch tun.

Bei meiner Schwester fing es an wie bei dir Schule schwänzen danach folgte eine Geldstrafe wegen dem Schwänzen, Sozialstunden wegen Schwarzfahren, Körperbverletzung bis hin zum Jugendarrest.

Sie ist mittlerweile 20 und hat keine Ausbildung und nur einen Hauptschulabschluss, sie ist vorbestraft und steht in der Schufa. Was ich dir damit sagen will!? Wenn du jetzt nicht die Kurve bekommst besteht das Risiko ganz tief abzurutschen. Jetzt hast du die noch die Chance aber je älter du wirst desdo schwieriger wird es für dich und deine weitere Zukunft.

Ich musste auch sehr früh erwachsen sein, es hat sich niemand für mich interessiert und ich konnte seit dem ich 14 bin auch kein Kind mehr sein. Man muss einfach die Zähne zusammen beißen und sich vor Augen halten was man erreichen will, das habe ich immer getann und es hat meinen ergeiz nur noch größer gemacht.

Ich verstehe das du Kind sein möchtest, aber du solltest auch an deine Zukunft denken. Denn die Steine die du dir jetzt in den Weg legst werden dich dein ganzes Leben lang verfolgen.

Nur mit eisernen Willen und Disziplin kommst du aus diesem Teufelskreis raus. Bleibe zuhause lerne für die Schule und mach deine Sozialstunden. Sobald deine Stunden abgeleistet sind wird der Stress auch weniger.

Ich bin mittlerweile 23 und habe einen Job sowie eine Ausbildung. Ich habe mich sehr angestrengt mit 18 eine Ausbildung anzufangen und bin sofort ausgezogen. Nun fahre ich ein tolles Auto, mache Urlaub und habe mehr Geld als meine Eltern und Schwester zusammen. Das alles aber auch nur weil ich nunmal von 14-18 richtig gepowert habe. Jetzt kann ich das tun was mir Spaß macht.

Was bringt es dir jetzt Spaß zu haben und dafür keine rosige Zukunft?! Sobald du 18 bist kannst du selbst entscheiden.

Ich würde an deiner Stelle nicht zu einer Freundin fahren sondern es allen zeigen, beweisen dass du etwas kannst. Du würdest die Situation nur noch verschlimmern. Auch wenn du keine Anerkennung oder ein nettes Wort bekommst du tust es für dich nicht für andere.

Alles Gute und viel Glück.!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren