mein Freund ist ein totaler Egoist geworden. Soll DAS Liebe sein?!

Benutzer101236 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo!
Ich, 34 Jahre, studiert, kinderlos, befinde mich (noch) in einer Beziehung, die mich seit 3/4 Jahr emotional extrem fordert.
Meinen Freund, 34, kenne ich seit mittlerweile 6 Jahren und bin etwa so lange (inkl. 2 Trennungen) mit ihm zusammen.
Wir leben in getrennten Wohnungen, 20 km voneinander entfernt.

Nach 15 Jahren Gesellendasein entschied er sich dieses Jahr plötzlich, im Sommer seine Meisterausbildung (geht bis Sommer 2011) zu machen, was grundsätzlich ja total positiv ist! Lieber später als nie. Aber… ich selbst blieb dabei total auf der Strecke was meine eigenen Planungen betrifft (Selbständigkeit, Kinder). Diese habe ich ihm zuliebe hinten angestellt, da ich ihn liebte und weil ich eine berufliche Erfüllung selbst sehr wichtig finde (Privates geht meiner Meinung nach trotzdem vor!).

Seit unserer letzten Trennung vor 2 Jahren lebt er wieder bei seinen Eltern (die mich nicht mehr mögen weil ich vor einigen Jahren zeitweilig jemand anders kennengelernt hatte), kriegt Kost und Logis fast umsonst, arbeitet direkt in seinem Wohnort bei seinem Onkel, macht bis nächstes Jahr eine Schulung zum Meister. Dafür fährt er über 3 Tage zu einer 100 km entfernten Schule, die restlichen 2 Tage arbeitet er bei seinem Onkel. Klar, einfach hat er es nicht! Und ich habe ihm natürlich meine gesamte Unterstützung zugesagt.

Aber:
Durch seinen Zeitmangel kann/will er mich nur ca. alle 1-2 Wochen sehen (für ein paar Stunden. Kuscheln vielleicht 1mal im Monat). Mein Angebot, dass ich ihm beim Lernen helfen könnte, hat er bislang nicht angenommen. (Dadurch hätte er auch länger bei mir sein können.)
Er ist nicht für mich da wenn ich ihn brauche: Meine Tiere sind z.B. gestorben, meine Eltern sind weggefallen, ich habe einen Burnout und er sagt mir direkt ins Gesicht (wenn ich ihn wieder aus blöder Verzweiflung angerufen habe): „Es tut mir sehr leid. Ich liebe Dich aber ich habe während meiner Fortbildung (also bis Sommer nächsten Jahres) dafür („für deine Sachen“) keine Zeit“… und meldet sich einige Tage gar nicht mehr.
Er ruft nicht einfach mal zwischendurch an, um zu fragen wie es mir geht. Wie mein Vorstellungsgespräch lief, das mir extrem wichtig war. Nichts. Und ich telefoniere ihm wieder hinterher.
Er macht mir keine kleinen Freuden mehr, kommt nie spontan vorbei. Nichts. Nur die Aussage: „Ich denke an dich, will dir eine sms schicken und dann ist der Gedanke wieder weg.“
Das war vorher anders. Zwar war er noch nie die aktivste Person (ist eigentlich phlegmatisch), auch nicht die aufmerksamste (ich aber auch nicht!), dafür kamen täglich Anrufe und ab und zu eine Aufmerksamkeit. Von mir auch aber meine Geduld ist am Ende.

Er war so ziemlich mein größter Halt, der langsam aber sicher zusammengebrochen ist. Zurzeit ist es sehr heftig, denn ich lebe allein und bin verstärkt auf mich allein gestellt, woran ich ja auch z.T. „Schuld“ bin:
Distanzierung von Freundinnen, weil diese nun ihr 1. Kind bekommen und mich das mitunter auch traurig macht, da letztes bzw. dieses Jahr auch bei uns eine Familienplanung hätte anstehen sollen. Dann vor einem Monat Burnout durch den Job und das Private (Tiere gestorben, er ist oft nicht für mich da etc..).

Ich will mich nicht selbstbemitleiden! Es macht mich einfach nur fertig und es macht mich krank!!! Ich weiß, dass ich mein privates Netzwerk erweitern muss und meine Erwartungen nicht an EINEN Menschen (ihn) hängen darf. Aber… ist DAS Liebe?!
Kann diese Art der Beziehung so weitergehen? Es müssen doch Kompromisse gemacht werden in einer Beziehung…und seine Bedürfnisse erst einfordern zu müssen… traurig…dann kann man es doch echt lassen, oder?!
Selbst wenn man keine Zeit hat, kann man doch kurz mal anrufen und fragen wie es dem anderen geht, oder?! Das dauert doch nur ein paar Minuten.
Und er sagt er liebt mich und er würde mit mir eine Familie haben wollen?! Ich verstehe das nicht.
Ich bin einfach sehr enttäuscht und ich weiß nicht ob ich überhaupt noch Liebe für ihn empfinde. Mittlerweile hasse ich ihn.

Habt Ihr eine gute Antwort?
Viele Grüße!
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was genau verbindet euch denn noch?
Das eine Mal kuscheln pro Monat kanns ja nicht sein. :ratlos:
Wo ist eure Basis?
Ein daher gesagtes "Ich liebe dich" bedeutet zumindest für mich gar nichts. Das allein reicht nicht und ich an deiner Stelle würde wohl schon lange über KOnsequenzen nachdenken. Hauptsächlich schon wegen der Wohnsituation.
Wie alt ist er denn? Wie lange will er noch bei seinen Eltern wohnen bleiben?
So was geht in meinen Augen gar nicht. Euer Hauptproblem mag das vielleicht nicht sein, aber zumindest für mich wäre es ein sehr entscheidender Punkt. Wenn sonst alles passt okay, aber bei euch passt ja gar nichts mehr.

Wenn ihr noch was retten wollt, dann müsst ihr euch zusammen setzen.
Ansonsten brich den Kontakt ab, zieh dich zurück, melde dich nicht mehr und schau, was von ihm da überhaupt noch kommt.
 

Benutzer90833  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Hm..tja, nach einer langen Beziehung geht wohl bei jedem irgendwann die luft aus..
ist zwar scheiße aber realität
 
C

Benutzer

Gast
Ich tu mich zwar schwer Menschen einen Rat zu geben, die so viel älter sind als ich und auch viel mehr Lebenserfahrung haben, aber ich möchte dir trotzdem meine Meinung sagen. Für mich wären solche Dinge, bspw. dieses sich nicht um dich kümmern, obwohl es dir schlecht geht, sich tagelang nicht melden, dich nicht mal danach zu fragen, wie dein Bewerbungsgespräch war, absolute Trennungsgründe, denn daran merkt man einfach, wie wichtig du ihm bist. Nämlich so gut wie gar nicht. Wenns meinem Freund oder auch "nur" einer Freundin oder irgendjemandem im meinem Umfeld schlecht geht, gehts mir auch ein Stückchen schlechter, hat jemand ein wichtiges Bewerbungsgespräch bin ich mindestens genauso aufgeregt und ich finde, das ist auch ganz normal so, wenn man jemanden besonders gern hat.

Ich denke auch, dass euch nicht mehr genug verbindet und dass gerade von ihm viel zu wenig Interesse kommt an dir und an deinen Problemen. Wofür führt man dann noch eine Beziehung? Es findet kein aktiver Austausch mehr statt und diese Beziehung gibt dir keinen Halt mehr.

Ich kann mir denken, dass eine Trennung für dich sehr sehr schwer sein wird, weil du damit nicht nur die Beziehung aufgibst, sondern auch ERSTEINMAL deinem ausgeprägten Kinderwunsch nich nachkommen kannst. Aber ich würde mich an deiner Stelle trotzdem frei machen und einen neuen Lebensabschnitt beginnen OHNE ihn. Du wirst gerade in der heutigen Zeit auch in deinem Alter noch einen anderen finden, der dich schätzt, der sich für dich interessiert und der dir den gwünschten Halt gibt!

Alles Gute!!!
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Julchen, worauf wartest Du? Das ist doch keine Beziehung zwischen erwachsenen Menschen - das ist schlimmer als nix ... tu Dir das nicht länger an.
 

Benutzer101236 

Sorgt für Gesprächsstoff
danke aber ich habe mich schon oft mit ihm zusammen gesetzt und ihm auch ein ultimatum gesetzt. wenn ich nicht aktiv werde, dann ist er es gar nicht. und wenn ich mich nicht mehr melde, meldet er sich auch nicht. er kämpft einfach nicht... trotzdem danke.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
danke aber ich habe mich schon oft mit ihm zusammen gesetzt und ihm auch ein ultimatum gesetzt. wenn ich nicht aktiv werde, dann ist er es gar nicht. und wenn ich mich nicht mehr melde, meldet er sich auch nicht. er kämpft einfach nicht... trotzdem danke.

Und was schließt du daraus?
 

Benutzer101236 

Sorgt für Gesprächsstoff
---------- Beitrag hinzugefügt um 16:08 -----------

entweder er liebt mich nicht ausreichend oder er kann generell nicht kämpfen (können männer überhaupt kämpfen?) ach ich weiß nicht
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Julchen, es macht keinen Sinn in eine Beziehung zu investieren, wo einfach nichts zurück kommt! Du solltest dir dafür viel zu schade sein! Glaub mir, wenn sich jemand so wenig für dich und die Beziehung einsetzt, kann nicht wirklich viel Gefühl dahinter stecken...
 

Benutzer74759 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

ob man es lassen kann oder nicht musst du selber entscheiden.
Eins muss ich erstmal vorweg sagen, dass eine Meisterausbildung , die ich auch gerade hinter mit habe (juhu, ich bin Meister *g*), extrem anstrengend und Zeitnehmend ist.
Aber für seine Beziehung, wenn einem diese wirklich was bedeutet, hat man immer Zeit bzw. nimmt sich diese.
Hast du mit ihm denn schonmal über deine Gefühle, so wie du es hier machst, gesprochen? Einfach mal ruhig zusammen gesetzt, wenn du ihn mal wieder siehst, und geredet?
So wie du es hier beschreibst, ist es natürlich keine gute Beziehung, obwohl ich Personen kenne, bei denen ist das auch so, aber das muss jeder für sich beurteilen. Da du ja offensichtlich darunter leidest solltest du dich fragen, was dich noch mit ihm verbindet und ihn zu rede stellen. Zeige Verständnis für seine Meisterausbildung, aber sage ihm auch konsequent, was dich stört. Du wirst sehen, was er davon hält und wie wichtig du ihm noch bist. Je nachdem, ob dir diese Einschätzung reicht, musst du entscheiden, ob es dir das noch Wert ist. Du kannst versuchen ihm Kompromisse zu unterbreiten und auf ihn zukommen. Gleichzeitig sollte er dies natürlich auch machen. Wenn du das Gefühl nicht hast, ist es vielleicht besser deinen Weg zu gehen. Aber nochmals, das musst du letztendlich entscheiden. Aber es bringt dir ja nichts, wenn du daran kaputt gehst.
"Auch wenn mich tausend Sorgen quälen, und sie mich nach unten zieh'n. Es ist besser loszulassen, als dran kaputt zu geh'n" (Juli - elektrisches Gefühl).

PS: Ja Männer können auch kämpfen, je nachdem wie wichtig ihm die Partnerin ist ;-)

Viel Glück und gut Ruß
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
entweder er liebt mich nicht ausreichend oder er kann generell nicht kämpfen (können männer überhaupt kämpfen?) ach ich weiß nicht

Wenn er will, dann kann er kämpfen. Jeder Mensch kann das! Und in seinem Job kämpft er ja auch, also kann er, wenn er will.
Nur bei dir muss er ja gar nicht groß kämpfen. Du kommst ja immer wieder von dir aus, egal wie mies er dich behandelt.
 

Benutzer101236 

Sorgt für Gesprächsstoff
ALLEN DANKE! ich weiß nun woran ich bin. als dreck behandelt zu werden... nein danke. mit ihm habe ich oft genug geredet und chancen hatte er auch...
da männer kämpfen können und er es einfach nicht tut und er noch nicht einmal IM ANSATZ auf meine bedürfnisse eingehen will... nein danke...
 
D

Benutzer

Gast
ALLEN DANKE! ich weiß nun woran ich bin. als dreck behandelt zu werden... nein danke. mit ihm habe ich oft genug geredet und chancen hatte er auch...
da männer kämpfen können und er es einfach nicht tut und er noch nicht einmal IM ANSATZ auf meine bedürfnisse eingehen will... nein danke...

Ich denke, dass du das richtig so ist. So wie dein Freund dich behandelt, das ist echt eine Frechheit und er kann nicht seinen Dickkopf und seine Wünsche auf deinen Schultern austragen. Und letztlich hast du es ja oben schon geschrieben:

Julchen-1 schrieb:
Mittlerweile hasse ich ihn.

Wenn es so weit ist, dann hast du deine Entscheidung, und ich denke, und die vor mir ja auch, mit Recht, getroffen!
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Hm..tja, nach einer langen Beziehung geht wohl bei jedem irgendwann die luft aus..
ist zwar scheiße aber realität

Kann sein, muss aber nicht. Das generell zu sagen ist aber Blödsinn.

danke aber ich habe mich schon oft mit ihm zusammen gesetzt und ihm auch ein ultimatum gesetzt. wenn ich nicht aktiv werde, dann ist er es gar nicht. und wenn ich mich nicht mehr melde, meldet er sich auch nicht. er kämpft einfach nicht... trotzdem danke.

Jo dann tut er halt nix -
Mittlerweile hasse ich ihn.
- zieh die Konsequenzen!

Alles Liebe!
 

Benutzer6428 

Doctor How
Für mich klingt es aber auch so, als wenn er sich emotional auch schon abgekapselt hätte. Vielleicht hatte auch er Gründe dafür die Quelle der Kraft "Beziehung" nicht mehr als solche nutzen zu können. Ich kann in eure Beziehung nicht hinein sehen. Das Abbild was es im Forum gibt ist meistens im besten Fall unscharf und definitiv unvollständig.

Fakt ist und bleibt, dass in einer Beziehung eine gute Grundkommunikation herrschen muß, sonst ist es nur ein anderinenader vorbei leben und vielleicht mal vögeln. Das was ihr habt, ist in meinen Augen keine Beziehung mehr...vielleicht sogar schon lange nicht mehr...
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

du bist doch wirklich ein gestandenes Weibsbild in einer der schönsten und aufregendsten Altersphasen einer Frau überhaupt.
Obendrein gebildet, klug, mit einer gewissen Lebenserfahrung und deshalb kann ich einfach nicht verstehen, weshalb du dir diesen Mann antun musst, mit dem es definitiv keine glückliche Zukunft geben wird.
Echt, es will einfach nicht in meinen Schädel hinein, dass du es nicht schaffst, den Schlussstrich zu ziehen, denn im Prinzip verbindet euch gar nichts, allein bist du auch jetzt schon und eine etwaige Abhängigkeit von Hab und Gut, die eine Entscheidung schwieriger machen könnte, besteht bei euch auch nicht.

Aber im Prinzip hast du tief im Herzen schon erkannt, dass du mit ihm deine Zeit vergeudest und darum glaube ich, dass dein Hass sich auch bisschen gegen dich selber richtet, weil du einfach nicht den nötigen Absprung schaffst.
Außerdem solltest du dich wirklich auch fragen, was sich von deinen Lebensträumen bisher erfüllt hat.
Ich will dich ja nicht unbedingt in Panik versetzen, aber du bist jetzt Mitte 30 und wie heißt es da immer so schön: Die biologische Uhr tickt, wobei es ja auch im Alter nicht leichter wird, erst einmal den passenden Partner dafür zu finden, mit dem man gerne eine Familie gründen möchte.
Die passablen Männer sind nämlich fast alle weg vom Markt und übrig bleiben dann irgendwelche Nerds, Beziehungsgestörte, Spinner, Eigenbrötler oder schlichtweg solche, von denen du gerade ein Exemplar mehr oder weniger an deiner Seite hast, dem du neben großen seelischen und krankmachenden Kummer vielleicht auch bald noch graue Haare und Falten im Gesicht zu verdanken hast.

Ich glaube einfach nicht, dass sich dein Partner noch ändern wird. Eigentlich hat er nur auf dem Blatt Papier eine Freundin, damit sie als Alibi dient, um ihn nicht komplett als Muttersöhnchen zu entlarven und womöglich zum Gespött in der ganzen Umgebung zu werden, weil er lieber bequem und kostensparend bei Mami und Papi wohnen bleibt, als sich nochmals ein Zusammenleben mit dir anzutun.
Eigentlich solltest du ein Stoßgebet gen Himmel schicken, dass du mit diesem Mann bisher kein Kind gezeugt hast, wobei ich mich frage, woher der Treffer stammen sollte, wenn ihr euch sowieso kaum seht und Sex auch so gut wie überhaupt keine große Rolle mehr zu spielen scheint. :zwinker:

Ich kann mir nicht helfen, aber das größte Problem scheint mir nicht die Kommunikation zu sein, sondern die Tatsache, dass du ihm schlichtweg egal bist, weil er nur sich selber liebt.
Und zwar so etwas von egal, dass man(n) nicht einmal merken würde, wenn die Freundin sich nicht mehr meldet - geschweige, dass ihm irgendetwas abgeht...
Außerdem was soll denn die Sache mit dem Kämpfen von seiner Seite aus? Kämpfen tue ich doch nur um etwas, was mir total wichtig erscheint und ich einen Sinn dahinter sehe...aber ich sehe z. B. keinen Sinn dahinter, in einer Beziehung permanent um Liebe, Anerkennung, Respekt, Freude, anständige Behandlung, Aufmerksamkeit, Zärtlichkeiten und Sex betteln und kämpfen zu müssen.
Wie erniedrigend ist das bitte schön?
Und glaub mir: So wie dein Partner sich präsentiert, lässt sich das nicht einfach lapidar auf eine langjährige Beziehung schieben, wobei ich eure 6 Jahre mit Unterbrechungen noch nicht als übermäßig lang empfinde.
Ich kenne Partnerschaften von 20 und mehr Beziehungsjahre bei denen es längst nicht so "zugeht" wie bei euch und da ist auch noch genügend Luft drin, weil das Fundament namens Liebe eben nicht bröckelt und zerfällt, sondern hin und wieder notwendige Renovierungsarbeiten oder Anbauten in beiderseitigem Interesse stattfinden...

Im Prinzip kann ich dir nur raten, dich vor den Spiegel zu stellen und dich ganz genau zu betrachten. Was siehst du da?
Eine glückliche, fröhliche und lächelnde Frau mit Glanz in den Augen oder eher eine hoffnungslose und mehr zu Tränen neigende, die glaubt, dass mit Mitte 30 das Leben vorbei ist?
Eine Frau, die sich geliebt und (sexuell) begehrt fühlt oder eher eine, die sich hilflos, nutzlos, nicht gebraucht, wenig attraktiv und total überflüssig vorkommt?

Dein Leben ist noch lange nicht vorbei, aber du musst dich entscheiden, wohin es dich führen soll und man kann nur für dich hoffen, dass es dann für gewisse Dinge nicht irgendwann zu spät sein kann, weil man sich quasi einfach dem Schicksal ergeben hat...
Und bedenke eines: Auch du hast ein Recht darauf, dass deine Bedürfnisse gestillt werden und es irgendwo in der großen, weiten Welt einen (oder mehrere) Männer gibt, die dir wirklich zeigen wie schön und erfüllend es sein kann, wenn man sich als Frau rundherum geliebt fühlt, auch wenn du dieses wunderbare und unglaubliche Gefühl vielleicht (bei ihm) nie kennenlernen durftest.
Darum wird es Zeit, dass du es mit aller Macht an dich holst, denn das solltest du dir als Mensch mit nur einem kostbaren Leben wert sein.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Unsere Löwin hat das mal wieder so treffend formuliert, dass es kaum zu toppen ist. Deshalb schliesse ich mich in allen Punkten an.

@TS:
Eigentlich kann ich dem Tenor, dass Du einen Schlusstrich ziehen sollst, nur zustimmen, denn so wie Du die Situation beschreibst, sehe ich eine völlig gebrochene Person vor mir, die vielleicht noch einen Funken Hoffnung hegt, dass der Partner nochmal das Ruder rumreissen kann.

Nur scheint die bittere Realität darin zu bestehen, dass Du ihm schlichtweg egal bist und er wahrscheinlich sogar darauf wartet, dass Du Schluss machst, denn es verbindet ja eigentlich gar nichts mehr zw. Euch. Hier sind schon längst die Grundfesten der Beziehung eingestürzt und nicht wieder aufzubauen.
Du siehst ja selbst, dass Du leidest wie ein Hund, und ihm geht es am Arsch vorbei.

Jetzt gilt es abzuwägen:

Dich von ihm zu lösen und Dich erst mal um Dich kümmern, dass Du wieder eine lebensfrohe Frau wirst, die bereit ist, einen neuen Anfang zu machen. Denn glaub mir: Noch ist es nicht zu spät, noch kannst Du einen attraktiven und vor allem mit beiden Beinen im Leben stehenden Mann finden, mit dem Du eine Familie gründen kannst.

Oder Du hoffst weiterhin, dass er sich mal ändert . Was aber reel gesehen nicht eintreten wird, da er nicht mal den Versuch macht, auch mal auf Deine Bedürfnisse einzugehen. Somit vergeudest Du also nur Deine Zeit, und die biolgische Uhr tickt.

Wenn Du immer noch die geplante Familiengründung im Kopf hast und durchziehen möchtest, dann trenn Dich von ihm, und zwar JETZT! Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Für eine glückliche Familie brauchst Du definitiv einen anderen Mann, aber nicht ihn.

Schon Dich mal mit dem Gedanken befasst, dass er sich später um die Kinder genausowenig kümmern wird wie um Dich?
Den Rest kannst Du Dir ja wohl selbst ausmalen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren