mein Freund fühlt sich beim sex unter Druck gesetzt

Benutzer159947  (33)

Ist noch neu hier
Hallo. Ich bin hier ganz Neu! Hab schon viel gegoogelt und einiges gelesen. Finde aber nicht wirklich was, was mir hilft...
Ich habe einen Freund wir sind ein Jahr zusammen. Am Anfang unsere Beziehung war beim Sex alles super. Vor fünf Monaten hat es angefangen das er beim Sex nicht mehr kommen konnte. Als nächstes kam, das er mitten beim Sex schlaf wurde. Jetzt ist es so weit schon das er keinen mehr hoch kriegt. Von 2-3 mal in der Woche ist es zu ein mal im Monat geworden. Von ihm aus, womit ich überhaupt nicht klar komme. Wir haben schon paar mal darüber geredet, warum das so geworden ist.
Er hat mir gesagt, dass er damit nicht klar kommt das ich beim Sex immer die erste bin die ankommt und fühlt sich deswegen sehr von mir unter Druck gesetzt und entmannt, wpeil er der jenige sein möchte der mich verführt will.
Er möchte das ich ihn etwas Zeit lasse und erstmal auf Sex verzichten. Mein Problem ist ich halte nicht länger wie zwei Wochen aus und dann komm ich wieder an und kriege eine abfuhr nach der anderen. Was mich sehr frustriert und ihn noch mehr belastet. Wir streiten deswegen auch viel. Ich will es gerne versuchen und ihm Zeit geben, ich weiß bloß nicht wie ich das schaffen soll ohne wieder anzukommen.
Würde mich über paar Tipps und Vorschläge freuen wie ihr das machen würdet.
 

Benutzer159802 

Verbringt hier viel Zeit
Tja das ist schwer zu beurteilen, was macht ihr denn so beim Sex? Ist es eher immer das gleiche oder seid ihr da schon eher sexperimentierfreudig. Bist du eher hemmungsloser? Ich hatte auch mal so eine Phase wo der Sex mit meiner Partnerin eher unbefriedigend war und ich nicht so recht Lust darauf hatte. Gekommen und standhaft war ich zwar in den allermeisten Fällen aber mir hat halt der kick gefehlt. Wenn du ganz ungeniert anfängst es dir vor deinem freund selber zumachen kann das schon gewisse Reiz in ihm wecken. Er wird aufjedenfall interessiert sein und dann fragst du ob er dir zur Hand gehen will. Vorausgesetzt du bist der Typ für derartige Offensive Aktionen wobei es eigentlich defensiv ist. Oder du steckst ihm mal ganz provokant deinen Arsch entgegen auf allen vier und natürlich nackt. Glaube mir das weckt seine angeborenen animalischen Reflexe. Mach einfach was versautes womit er nicht rechnet. Viel Erfolg
 

Benutzer159947  (33)

Ist noch neu hier
Ich habe bis jetzt nur eine Beziehung hinter mir die elf ein halb Jahre gehalten hat. Da war ich die jenige die immer als erste angefangen hat und immer es bekommen habe. Anders herum kenn ich das nicht.
Er ist mein zweiter Partner mit dem ich Sex hab
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Mach einfach was versautes womit er nicht rechnet.
Ich würde das eher als kontraproduktiv betrachten.
Er hat doch explizit gesagt das sie für seinen Geschmack zu viel macht und sich selbst in der aktiveren Rolle als seine Partnerin sehen möchte.

TS, du scheinst ja aufgrund seiner Aussage bereits zu versuchen einen Schritt zurück zu treten.
Ich kann verstehen das 2 Wochen kein Sex echt viel sind wenn man Lust hat. Andererseits sind 2 Wochen wenig wenn man Sex gerade über hat.

Versucht doch noch einmal miteinander zu Reden:
Du sagst ihm (und hälst dich dann auch dran :zwinker:) das du mal ein paar Gänge runter schaltest.
Er sollte aber auch erkennen das der Freiraum, den du lässt, früher oder später ausgefüllt werden sollte. Sprich: Wenn er der aktivere Part sein möchte, reicht es nicht das du passiver wirst, sondern er muss logischer Weise auch aktiv werden :grin:
 

Benutzer159802 

Verbringt hier viel Zeit
Naja ich kann mir schwer vorstellen das einem jungen Mann einmal Sex im Monat reicht. Aber da ich ihn nicht kenne kann ich das nicht ausschließen. Ich gehe halt von der Phase aus die ich mal hatte. Mich hätten derartige Aktionen meiner Freundin ganz schnell auf Betriebstemperatur gebracht.
 

Benutzer151496 

Meistens hier zu finden
Offensive Aktionen
Aber genau das ist es doch, was ihn offensichtlich abschreckt, er möchte der Eroberer sein.

Allerdings klingt das Ganze für mich nicht ganz rund, daß allein Dein aktiv auf ihn zugehen das Problem ist. Ich habe eher das Gefühl, daß er (vielleicht durch Streß, sonstiges) mal nicht kommen konnte und sich dann selbst Druck gemacht hat und die Erektionsprobleme daraufhin folgten. Damit setzte ein Teufelskreis ein. Immer wenn Du Sex wolltest, hatte er Angst zu versagen und von selbst hat er sich dann deswegen vermutlich auch nicht getraut.

Ich würde ihm insofern eine Ruhepause gönnen, als daß ich keinen Sex initiiere, wohl aber Nähe und Zärtlichkeit und das auch genau so definiere. Vielleicht findet er so wieder einen entspannteren Umgang, wenn er körperliche Nähe haben kann ohne "funktionieren" zu müssen?
 

Benutzer159947  (33)

Ist noch neu hier
Ich habe keine Hemmungen etwas neues auszuprobieren, bin da schon offen das weiß er auch.
Das mit mir selber machen, während er daneben liegt hab ich schon ausprobiert. Er hat auch eine hoch bekommen. Als es dann Zuwachs ging. Ist er wieder schlapp geworden und hat abgebrochen.
 

Benutzer159802 

Verbringt hier viel Zeit
Naja ein Eroberer mit einem stumpfen Schwert? Also ich glaube da nicht wirklich dran. Da muss eine initialzündung her das er mal Bock auf Eroberung hat.
 

Benutzer151496 

Meistens hier zu finden
Naja ein Eroberer mit einem stumpfen Schwert? Also ich glaube da nicht wirklich dran. Da muss eine initialzündung her das er mal Bock auf Eroberung hat.
Meinst Du wirklich, daß es so einfach ist? Wenn er schon Angst hat, zu versagen (und ich glaube, daß das hier der Fall ist), wird offensives Vorgehen von ihr es sicher nicht besser machen.
 

Benutzer159802 

Verbringt hier viel Zeit
Vieleicht hat er ja tatsächlich körperliche Probleme mit der Erektion. Weißt du ob er nachts oder Frühs beim Aufstehen Erektionen hat? Also vieleicht nicht immer aber hin und wieder. Wenn ja sollte eigentlich körperlich alles in Ordnung sein.
 

Benutzer159947  (33)

Ist noch neu hier
Er war vor mir sehr experimentierfreud ch. So haben wir uns kennen gelernt. Wir wollten beide am Anfang nur Sex und keine Beziehung. Es haben sich aber doch nach zwei Monaten bei beiden mehr Gefühle entwickelt.

Er möchte das ich ihm Zeit lasse, bis er wieder von selber Lust bekommt und nicht immer das Gefühl hat das er muss nur weil ich wieder ankomme. Er will auch auf oralverkehr und andere Sachen verzichten. Nur kuscheln und küssen sind drin.
Hab ihn aber schon paar mal erwischt das er sich selber macht und meint das ist was anderes.
[doublepost=1456152412,1456152051][/doublepost]Ich will Ihm die Zeit geben die Er braucht, bloß Ich weiß nicht wie Ich das anstellen soll. Damit ich nicht wieder nach zwei Wochen od ein Monat ankomme.
 

Benutzer151496 

Meistens hier zu finden
Ich will Ihm die Zeit geben die Er braucht, bloß Ich weiß nicht wie Ich das anstellen soll. Damit ich nicht wieder nach zwei Wochen od ein Monat ankomme.
Für mich setzt sich Sex hauptsächlich aus zwei großen Komponenten zusammen: Nähe/Zärtlichkeit und Lust/Befriedigung, wobei nicht beide Komponenten immer gleich wichtig sind oder gleichzeitig befriedigt werden müssen.

Wäre es denn für Dich möglich, mit ihm eine Zeitlang nur die Nähe/Zärtlichkeits-Komponente zu genießen und die Lust/Befriedigungs-Komponente mit Dir selbst auszumachen (Selbstbefriedigung)?
 

Benutzer159947  (33)

Ist noch neu hier
Ich habe es versucht mit Selbstbefriedigung, das reicht mir nicht. Trozdem fehlt es mir mit ihm zu schlafen und die Lust ist doch größer als der Verstand. Alleine wenn wir uns Küssen od er mich berührt, kriege ich Kopfkino und will mit ihm ins Bett.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren