Mein Freund behandelt mich immer schlechter :(

Benutzer28079 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Party_Girl,

jetzt ohne Ausreden für deinen Freund zu suchen - dich zu beleidigen und zu beschimpfen ist wirklich ein NoGo - muss ich aber auch ihm ein wenig recht geben.

Ob seine Vorliebe für Computerspiele tatsächlich eine Sucht ist oder nicht, es ist jedenfalls seine Lieblingsbeschäftigung, für die er Zeit und Raum braucht und du scheinst sie ihm nicht zu gönnen. Auch in einer liebevollen Partnerschaft braucht man Freiraum für sich selbst und für eigene Aktivitäten, die man eben ohne den Partner macht. Du musst seine Hobbies und Aktivitäten nicht unbedingt für gut befinden, so wie er auch nicht immer alles gut finden muss, was du tust oder denkst.

Indem du ihn aufforderst sein Spiel zu unterbrechen um dich und deinen Hund zu begleiten und sogar ihn vor der Wahl stellst "Ist dir ein blödes PC Spiel wichtiger als ich?", übst du so eine Art Erpressung auf ihn. Keiner mag es unter Druck gesetzt zu werden. Er soll zu dir kommen, weil er es wirklich möchte und nicht weil er unter Druck gesetzt wurde, oder? Ich bin kein PC-Spiel-Freak, aber ich habe auch mal tolle Computerspiele gehabt und ich weiß, wie schwer es ist, sich davon los zu reißen, wenn es gerade so spannend ist und man auch noch Freunde zum Mitspielen eingeladen hat. Er hat dir noch angeboten etwas später zu kommen, aber nein, er musste sofort auf der Sekunde das Spiel unterbrechen. Warum? Das hört sich für mich wie ein Machtspiel an. Kann es sein, dass du ihm zu wenig Luft zum atmen lässt? Du kannst doch nicht deinen Tagesablauf und das Ausführen deines Hundes immer von deinem Freund abhängig machen. Was würde der arme Hund machen, wenn du Single wärest? Würde er dann gar nicht mehr ausgeführt? Jedenfalls scheinst du an dem Abend deinen Freund dermassen provoziert zu haben, dass er irgendwann die Kontrolle verloren hat und in seiner Machtlosigkeit sich mit dir einig zu werden, hat er dich beleidigt, was ihm offensichtlich hinterher Leid tut.

Versuch mal ihm einfach etwas mehr Freiraum zu geben. Für seine PC-Spiele und für andere Dinge, die ihm Spaß machen. Und nörgele nicht an ihm herum, das bringt wirklich nichts. Nutze lieber die gewonnene Zeit um Beschäftigungen nachzugehen, die dir Spaß machen. Lese ein gutes Buch, mach Sport, spiele mit deinem Hund oder mach einen Mädchenabend mit deinen Freundinnen. Ihr könnt z. B. vereinbaren, dass er an bestimmten Tagen in der Woche Zeit für seine Spiele hat und du organisierst den Spaziergang mit deinem Hund an diesen Tagen so, dass er auch ohne deinen Freund möglich ist. Wer weiß, vielleicht bewirkt das ein Wunder?

LG
Leila
 

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Es ist eine Sucht er hats ja schon selber gesagt er hat ja schon selber zugegeben das er zu wenig mit mir macht. Wir sitzen NUR drinnen weil er zockt. Ich sitze hinten dran auf dem Bett und muss Tv schauen. Wir machen NIE was weil er nichts machen will auser zocken. Und: Ich lasse ihm mehr als genug Freiraum!!! Ich lasse ihn IMMER zocken wann immer er will!!!! WANN IMMER!!!
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Er hat dir noch angeboten etwas später zu kommen, aber nein, er musste sofort auf der Sekunde das Spiel unterbrechen. Warum?
weil es wohl so abgemacht war. Soll der Hund in die Wohnung machen?

Du kannst doch nicht deinen Tagesablauf und das Ausführen deines Hundes immer von deinem Freund abhängig machen. Was würde der arme Hund machen, wenn du Single wärest? Würde er dann gar nicht mehr ausgeführt?
Dann würde sie das vlt anders organisieren

Jedenfalls scheinst du an dem Abend deinen Freund dermassen provoziert zu haben, dass er irgendwann die Kontrolle verloren hat und in seiner Machtlosigkeit sich mit dir einig zu werden, hat er dich beleidigt, was ihm offensichtlich hinterher Leid tut.
auf eine Abmachung die ihr wichtig ist und ihm wohl irgendwann auch mal wichtig war zu pochen, würde ich nicht als Provokation bezeichnen :ratlos:
Und Leid tuts ihm ja jetzt scheinbar nicht
 

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Ich habe ihn in keinsterweise provoziert. Er hat immer gesagt ich soll NICHT alleine mit dem Hund raus wenn es dunkel ist. Er hat sogar gesagt das ich es ihm verpsrechen soll. Aber das ihm fremde Menschen aus dem Internet wichtiger sind als die Freundin kann ich nicht verstehn. Er kann sehr wohl einfach aus dem Spiel raus was ist das Problem? Ich spiele auch Sims. Sehr gerne sogar aber wenn er das hätte wollen hätte ich sofort aufgehört.

Weil er mir wichtiger ist als ein Spiel oder ein paar fremde Menschen.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Meine Mutter konnte nicht denn sie ist krank. Bruder und Vater waren/sind auch nicht da. Mein Freund sagte zu mir: Nein ich mache grad eine Ini (so nennt man das anscheinend) ich komme in einer dreiviertel Stunde. Ich sagte ich muss aber jetzt mit ihm gehen auserdem würde ich gerne zu dir kommen.

Dann hat er gemeitn geht jetzt aber nicht ich kann hier nicht einfach raus. Aus einem Spiel nicht einfach rauskönnen??? :ratlos::

Er meinte ich kann ja warten aber ich wollte nicht wegen 4 fremden Menschen warten. Die sind mir egal. Sollen die doch sauer auf meinen Freund sein! Nur weil er aus einem Spiel raussoll! Ich habe dann gesagt gut ich gehe alleine. Danach habenw ir angefangen zu streiten weil er ja gemeint hat ich rege mich unnötig auf.
um dir das mal nen bisschen von der andern seite her zu beleuchten: du wusstest auch schon länger, wann du mit dem hund gehen musst, oder?
er hatte grade was für sich angefangen, dann kommst du an und er soll springen? da hätt ich mich auch schön bedankt. hättest das ja mal eher sagen können...

ja, es ist ein spiel. aber man spielts mit realen leuten... und diese realen leute müssen dann wiederum reale zeit aufbringen, um sich nen ersatz zu suchen. abgesehen davon: man macht es einfach nicht, mittendrin abzuhauen. in nem spiel mit echten leuten so wenig wie real mit echten leuten.


ich weiss ja nicht, ob dir das noch hilft, sieht eher weniger so aus, aber nur für den fall dass mit euch noch sowas ist, solltest das vielleicht berücksichtigen.
 

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Ich berücksichtige fremde Menschen nicht was das angeht! Was soll das mein Gott es ist ein Spiel dann sollen die doch Zeit aufbringen.
Es ist mir egal ob die dann sauer sind oder nicht. Es ist nicht das wahre Leben und wenn die nicht damit klarkommen das jemand rausgeht dann sollen die nicht rumheulen. Wie gesagt es ist ein SPIEL. Mein Hund hat feste Zeiten wann er raus muss. Das war schon immer so.
 

Benutzer28079 

Verbringt hier viel Zeit
Wir sitzen NUR drinnen weil er zockt. Ich sitze hinten dran auf dem Bett und muss Tv schauen.

Oh, das würde ich auf keinem Fall machen!!! Dann würde ich lieber aus seiner Wohnung gehen, mich zurückziehen und eben, wie oben beschrieben, mich anderen Beschäftigungen widmen, auch wenn es schwer fällt. Du würdest gerne weggehen anstatt passiv in seiner Wohnung herumzuhängen? Dann los! Was hindert dich daran?Bist du ihm wichtig, wird er irgendwann merken, dass du ihm fehlst und wird etwas an der Situation ändern.

Und was heisst, er hat dir verboten allein mit dem Hund auszugehen? Niemand kann dir etwas verbieten. Über dein eigenes Leben kannst nur du allein entscheiden.

LG
Leila
 

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Ja verboten natürlich nicht in der Art^^. Aber eben weil er weiß ich habe Angst. Und er möchte eigentlich nicht das ich Angst habe. Er wird mich nicht vermissen weil er das alles gar nicht merkt wenn er zockt. Er ist dann weg. Wie in einem Schlaf.
 

Benutzer28079 

Verbringt hier viel Zeit
Er wird aber noch weniger merken, dass er dich vermisst, wenn du zuverlässig hinten auf dem Bett sitzt. Das ist der Punkt. Leuchtet es dir ein?

Und das hier:

Ich berücksichtige fremde Menschen nicht was das angeht! Was soll das mein Gott es ist ein Spiel dann sollen die doch Zeit aufbringen.
Es ist mir egal ob die dann sauer sind oder nicht. Es ist nicht das wahre Leben und wenn die nicht damit klarkommen das jemand rausgeht dann sollen die nicht rumheulen. Wie gesagt es ist ein SPIEL. Mein Hund hat feste Zeiten wann er raus muss. Das war schon immer so.

Sorry, aber wie schon gesagt, das ist für mich ein gewaltiges Machtspiel.

PC-Spiel & fremde Mitspieler = ganz egal
MEIN Hund und es war IMMER mit ihm so = absoluter Vorrang

Da ist wenig Spur von Kompromißbereitschaft und Verständnis für den anderen, der womöglich tatsächlich krankhaft süchtig ist und sich aus eigener Kraft nicht davon lösen kann.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich berücksichtige fremde Menschen nicht was das angeht! Was soll das mein Gott es ist ein Spiel dann sollen die doch Zeit aufbringen.
Es ist mir egal ob die dann sauer sind oder nicht. Es ist nicht das wahre Leben und wenn die nicht damit klarkommen das jemand rausgeht dann sollen die nicht rumheulen. Wie gesagt es ist ein SPIEL. Mein Hund hat feste Zeiten wann er raus muss. Das war schon immer so.
es geht nichtmal darum ob du fremde menschen berücksichtigst, sondern ob du berücksichtigst, was dein freund will, oder ob es dir NUR darum geht was du willst.

tut mir leid das so zu sagen, aber für mich kommst du verdammt egoistisch rüber.
 

Benutzer76877 

Meistens hier zu finden
Ich berücksichtige meinen Freund IMMER weil er IMMER nur zockt er macht ja nichts anderes mehr verstehst du das nicht???? Er ist der egoistische weil er immer nur das machen will was er will und geht überhaupt nicht auf meine Wünsche ein!!!! Ihr bekommt das alles ja nicht mal mit!! Ich lasse ihn IMMER zocken IMMER fortgehn alles lasse ich ihn!!! Ich bin garantiert nicht egoistisch ich lasse ihn immer alles machen was er will!!!
 

Benutzer84021 

Verbringt hier viel Zeit
Da gibt es immer zwei Seiten.
Ich habe das auch mal gespielt und aufgehört weil es zu viel wurde, aber immer nur zu sagen "es ist doch nur ein Spiel" ist der falsche Weg.
Oft spielt man ja mit Personen zusammen die man schon länger kennt, mit denen sich auch eine Art Freundschaft entwickelt hat. Unter anderem weil man sich über Internet ja auch prima unterhalten kann wenn man ein Headset aufhat.
Und nur weil man sich nicht real gegenübersitzt, sind es trotzdem reale Mitspieler.
Und die lässt man nunmal nicht unnötigerweise hängen, gerade dann nciht wenn man sie schon länger kennt.
Das wäre genauso wie wenn ein Hobbyfußballer einfach mal das Spielfeld verlässt mitten im Spiel, nur weil die Freundin ruft... macht auch niemand. Und das auch dann nicht wenn hm die mannschaftskameraden eigentlich garnichts bedeutetn und er mit ihnen nichts weiter gemein hat als mit ihnen Fußball zu spielen.

Ist nicht das selbe? Doch, ist es.

(Und natürlich lässt man Unbekannte im Internet dan doch ab und an mal hängen, "Verbindung weg" etc geht immer mal, aber das macht man a) nicht ständig, und b) nicht mit Bekannten oder Freunden.

Hättest du zwei Stunden vorher Bescheid gesagt dass du um 9 mit dem Hund rauswillst wäre das etwas anderes, das kann man ja einrichten.
Denn "komischerweise" gilt bei den meisten nicht PC-Kranken immer noch: echtes Leben geht vor.
Das heißt aber trotzdem nicht dass man immer gleich springt und die Mitspieler hängen lässt.


Aber:

Mal ehrlich, die Sache ist ja wohl für beide nur der Auslöser, der Grund ist ein Frust der sich schon länger aufgebaut hat.
Wenn dein Freund rund um die Uhr zockt statt was mit seiner Freundin zu unternehmen, und das wenn ihr beide frei habt, zeigt dass ihm das Spiel wichtiger geworden ist als die Beziehung. Und DAS ist auf jeden Fall ein Grund frustriert zu sein oder die Beziehung in Frage zu stellen.
Das ist ungesund und hat nichts mehr mit "persönlichen Freiräumen" zu tun.
Denn wer so viel perönlichen Freiraum braucht, der hat eh keine Zeit für einen Partner.

Darum kannst du froh sein dass es nun vorbei ist, da kommt er nämlich nur raus wenn er es selbst will... und das ist scheinbar nicht so.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
oh komm, jetz beruhig dich erstmal. tief durchatmen usw usw.

du gehst grad ziemlich ab, und ich kann verstehen dass es dich stresst.

aber wenn du verlangst, dass er mitten in ner ini weg geht, und die andern sitzen lässt (was evtl noch gute freund von ihm sind, wer weiss), und dabei noch so ne show abziehst wie du es hier grade tust, dann ists mehr als verständlich dass es ihm irgendwann reicht.
ich würd allein schon bei dem verlangen "komm jetz gefälligst sofort her" dichtmachen....
 

Benutzer77857 

Meistens hier zu finden
Es ist egal was ich sage sobald es gegen WoW geht dreht er am Rad...Was soll ich tun? Hab ich den überreagiert? Ich kann diese beschimpfungen nicht mehr hören:flennen:!

Danke fürs Lesen...

Lg. Party_Girl

es ist bei MENSCHEN immer das selbe: man erreicht nur etwas mit emotionen.

du: läufst ihm nach bzw. ist er dir verdammt wichtig - das zeigst du ihm mit jeder faser

er: kann machen was er will - du kommst ja eh immer wieder, zeigst auch noch durch deinen stress den du machst, dass es dich kümmert/traurig macht --> welch einfaches spiel für ihn

wie du es änderst: du entfernst dich
wenn sich ein mensch dem du ZUVIEL energie gibst dich mies behandelt, gehst du auf abstand.

das hat folgendende gründe:
zum ersten entziehst du dieser person energie - und keiner will auf ein gutes gefühl verzichten
zum zweiten gewinnst du abstand, hinterfragst vielleicht, ob du mit so einem JAMMERLAPPEN überhaupt zusammen sein willst
zum dritten wirst du erkennen, ob ihm wirklich etwas an dir liegt:
a.) er besinnt sich und bemüht sich wieder um dich
b.) er zockt weiter und bleibt somit ein total-loser - dann kannst du getrost abschied nehmen

du siehst: du kannst NUR dann gewinnen, wenn du auf ERNSTHAFTEN abstand gehst.
triff freundinnen, triff freunde, leg dir hobbies zu, lerne, flirte mit anderen männern.

ob du ihn dann noch brauchst sei dahingestellt... und zum abschluss: jemanden zu BRAUCHEN also ABHÄNGIG von ihm zu sein, ist ein ultra abturner der mit mieser behandlung belohnt wird... also sei NICHT abhängig!
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Eine sehr ähnliche Diskussion gab es erst neulich:

https://www.planet-liebe.com/threads/oh-nein-er-spielt-wohl-wieder-world-of-warcraft.222903/

Ihr seid schon eine Weile zusammen, du bist sein Alltag. Ein wenig langweilig. Das Spiel lenkt ihn ab. Es hat kein Ende, es gibt keinen selbstständigen Zwischenspeicher. Wenn er raiden geht, dann kann das schon mal 5 Stunden dauern, da kann man theoretisch zwar einfach so aus, aber praktisch gesehen ? macht halt niemand. Ist Blödsinn. Man hat bereits soviel Zeit investiert.

Ich glaube dein Fehler ist, dass du ihn einfach spielen lässt. Du sitzt dann in seinem Zimmer und glotzt TV um überhaupt in seiner Nähe zu sein. Haub ab, geh raus, unternimm was mit Anderen. Erzähle ihm von deinen Erlebnissen und zeige ihm Bilder. Nur weil er sein Leben vergeudet heißt das ja noch lange nicht, dass du das tun musst. Lasse ihm nicht alles durchgehen. Schließt einen Kompromiss: Freitags kann er zocken, aber der Samstag gehört dir.

Wenn er nicht darauf eingeht, wenn sich nichts ändert, dann würde ich daraus meine Konsequenzen ziehen. Liebe hin oder her, manchmal muss man egoistisch sein. Langfristig gesehen wird dir eine Trennung wahrscheinlich besser tun. Ihr kommt ja doch auf keinen Nenner, so wie ich das herauslese.
 

Benutzer53036  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Um mal wieder etwas zum Thema beizutragen bzw. um auf den Punkt des einfach rausgehen aus dem Spiel näher einzugehen.

Ich habe auch schon eine Zeit lang WOW gespielt....und um ehrlich zu sein, wenn es weniger bis nichts kosten :smile: würde, dann würde ich wohl immer noch hin und wieder spielen. Einer Sucht bin ich aber nie verfallen...zeitweise hat mich das Spiel auch einfach genervt. Warum genervt? Man sucht ewig Leute um in eine Instanz zu kommen und kurz vorher sind dann manche Leute auf einmal weg oder noch besser mittendrin...wieder ein paar Stunden vergeudet. Das hat mich als Gelegenheitsspieler noch mehr genervt, weil ich eh meist nur 1-2mal pro Woche gespielt habe...und dann da genau nix weiter gegangen ist. Und weil ich eben manchmal oder je höher das Level wurde öfter genervt war und ich für 1-2 mal pro Woche zocken nicht soviel ausgeben wollte, habe ich aufgehört.

Ob dein Freund bzw. EX süchtig ist, kann dir hier keiner sagen. Ok er hat es dir schon selber gesagt. Aber solange er selbst nichts an der Situation ändern will, kannst du auch nichts machen. Ich sollte zB. auch Gewicht abnehmen...sag ich mir jeden Tag selbst...krieg es auch oft genug von Familie usw. zu hören...aber trotzdem mach ich es nicht. Warum? Keine Ahnung, vielleicht weil mich das einfach nervt es dauernd gesagt zu bekommen.
Warum hört dein Freund nicht einfach morgen sofort mit WOW auf? Weil er es wahrscheinlich derzeit nicht als Problem sieht...es ist einfach sein (zeitintensives) Hobby. Von der Seite her verstehe ich ihn schon, man kann meist nicht einfach so aus dem Spiel rausgehen. Die Leute in dem Spiel, mit denen er sich dort trifft, für eine Instanz zB., sind ihm sicher nicht fremd. Wenn er dazu noch in einer Gilde ist, dann ist er da noch stärker gebunden. Natürlich könnte er technisch gesehen einfach raus...aber das wäre den anderen vielleicht unhöflich gegenüber (auch wenn sie dir fremd sind).
Ich vergleiche es jetzt mal mit einem Tennisspiel....nur als fiktives Beispiel....ich bin in einem Tennisverein (spiele WOW). Es wird am schwarzen Brett ausgehängt wann das nächste Doppel stattfindet (es wird ausgemacht wann man in eine Instanz geht und wer benötigt wird), da kann man sich in eine Liste eintragen (man meldet sich dafür). Ich trag mich ein in diese Liste....die drei anderen Spieler, die mir vielleicht auch fremd sind, weil ein Verein hat viele Mitglieder, rechnen jetzt damit, dass zu diesem Termin insgesamt 4 Personen vorhanden sind. Jetzt komm ich aber einfach nicht oder sag nach ner 1/4 Stunde ich muss weg, warum auch immer....die Leute sind mir ja fremd, ist mir ja egal ob die jetzt bös auf mich sind, die ne lange Anfahrt zur Halle haben oder ob die sich vielleicht auch erst extra Zeit haben nehmen müssen für das Match. Aber du kannst dir sicher sein, die drei anderen werden sicher nicht mehr gerne mit mir Tennis spielen.

Seine Beschimpfungen sind sicher unterste Schublade und das musst du dir nicht gefallen lassen. Und ich denke solange er bzw. ihr nichts ändert bist du wohl mit der Trennung wohl am besten beraten. :geknickt:
 

Benutzer87016 

Sorgt für Gesprächsstoff
Auha, da ist es wieder - das heiße Eisen Online Rollenspiel. Vorneweg - mein Text wird etwas länger, aber die Thematik ist auch geprägt von Diskussionen um Sinnhaftigkeit eines Hobbys und um diverse Prioritäten (Partner vs. Computer).

Ich finde, hier stehen einige sehr gute Beiträge, die das Wesen von sogenannten MMORPG (Vielspieler Online Rollenspiele) betrachten und auch ganz gut darstellen, trotzdem zeigt sich mal wieder, dass trotz aller "Richtigkeit" der Argumente der Umgang in einer Beziehung damit immer noch sehr sehr schwierig ist.

Um es noch einmal auf den Nenner zu bringen - ein solches Spiel gleicht tatsächlich einem realen Spiel und stellt ein Hobby dar. Die Sinnhaftigkeit eines Hobbys ist indiskutabel (sofern es nicht "negativ", d.h. kriminell oder ähnliches ist!) Niemand hat zu beurteilen, ob nun Lesen, die Weiterentwicklung der größten mathematischen Probleme der Neuzeit oder ein MMORPG nun toller, schöner, wichtiger oder gar besser oder schlechter ist. Das Hobby des Partners - sofern man es nicht zu zweit ausübt - steht eigentlich immer außen vor und ist "seine" Zeit. Darüber hinaus haben hier auch einige Leute schon herausgestellt, dass ein solches Spiel eben nicht im Regelfall "mal eben so" abgebrochen werden kann. Es ist immer noch eine Interaktion zwischen realen Menschen, eben genau so wie ein Fussballspiel oder vergleichbare Aktivitäten, die dauerhaft ausgeübt werden und nicht mal eben so ne Stunde unterbrochen werden können.

Ok, so weit, so gut.

Nun kommt der Faktor Zeit ins Spiel. Es gibt viele Spiele oder Hobbies, bei denen man nicht eben eine Pause einlegt, der Unterschied besteht allerdings meist darin, dass ein MMORPG am heimischen Computer stattfindet und die "Verpflichtung", die man dort eingeht meist extrem leichtfertig vollzogen wird. Gehe ich zum Sport, bin ich in aller Regel außer Haus, habe Vor- und Nachbereitungen und übe diesen Sport - sofern nicht Leistungssport oder gar Beruf - in aller Regel 2-3 Mal wöchentlich aus. Jedenfalls Mannschaftssportarten im Hobbybereich. In einem MMORPG bin ich schnell, leicht und sofort in der Pflicht und dies in vielen Fällen meist dann nicht nur 3 Mal die Woche, sondern häufig auch 5, 6 oder 7 Mal pro Woche. Und genau da fängt dann auch die Argumentation des eigenständigen Hobbys an zu bröckeln. Selbst wenn man eine Verpflichtung eingeht - wenn man dies jeden Abend macht oder zumindest die Mehrheit der Abende, dann fällt hier der Vergleich zur konventionellen menschlichen Interaktion einfach weg und die Konsequenzen daraus MUSS dann auch der Spieler tragen. Es ist VIEL zu einfach, die eigentlich völlig richtige Argumentation der Gebundenheit an seine Party dann als Grund vorzuschieben, warum man nicht off gehen kann. Mir scheint der Fall hier eben ein solcher klassischer Fall zu sein. Und machen wir uns nichts vor - es gibt sehr sehr viele Spieler, die fast 24/7 on sind bzw. fast jede freie Stunde.... wenn ich so oft on bin, dann muss ich vorher darüber nachdenken, ob nicht ggf. auch andere Aktivitäten wie z.B. die Pflege einer Beziehung auch mal beachtet werden sollten. Ich kann mich nicht hinstellen und auf die "Verpflichtung" hinweisen, nur weil ich vorher nicht in der Lage war, meinen Alltag ordentlich zu planen bzw. eben einfach nur mal zu durchdenken, ob nicht ggf. auch andere Dinge anstehen außer die nächste Ini durchzuziehen. Hier mangelt es eben auch vielen Spielern an einer gewissen Einsicht.

Andersrum und auch das ist zu beachten - es ist auch viel zu einfach, den spielenden Partner in die häusliche Pflicht zu nehmen, nur weil er sein Hobby zu Hause auslebt. Denn hier hat man ja immer Zugriff auf ihn und er "könnte ja mal eben schnell dies oder jenes".... wenn er nun beim Sport wäre, würde man auch nicht fragen, ob er mal eben nach Hause kommen könnte, um dies oder jenes zu tun.

Um den Bezug zum aktuellen Fall hier herzustellen - es ist sicher sehr schwer, an diesem einen Fall abzuschätzen, wer nun "Recht" oder "Unrecht" hat.... ich glaube, in dieser konkreten Situation hat es sich spontan ergeben, dass die TS alleine raus musste - auch wenn der Hund eine Standardzeit zum Gassi gehen hat. Aber auch hier muss ich dann leider auch aus meiner Erfahrung als Online-Spieler sagen - in Ausnahmefällen war es mir immer möglich, ne Stunde off zu gehen, meine Online-Freunde habe ich dadurch in keiner Weise verloren, sofern man auch in der Lage ist, sein "Off gehen" auch kurz zu begründen - und ja, das muss dann auch sein, denn: es sind eben immer noch Menschen, mit denen man gerade zusammen aktiv ist und die hören dann schon ganz gerne mal ein kurzes "Sorry, ist was Wichtiges RL, ich muss off". Dieses muss aber eine Ausnahme bleiben, denn RL wie online will man seinen Leuten gegenüber auch eine verlässliche Größe sein und bleiben. Mal weitergeführt - ich kenne ja nun die Materie auch selber recht gut und ich habe manchmal den Eindruck, dass speziell WoW auch sehr sehr restriktiv ist, was seine Spieler angeht. Dieses Gemeinschaftswesen, welches sich dort entwickelt hat, setzt häufig extrem stark auf Präsenz und wenn diese nicht gegeben ist, dann hat man oft auch einen schlechten Stand in der Raid Gemeinschaft. ABER - auch hier: so weit, so gut. Nur - ich sollte einfach VORHER nachdenken, bevor ich mich einer 24/7 Spielerrunde anschließe.

Und genau da fangen dann die richtigen Probleme an - die meisten Leute denken eben nicht vorher nach. Die Verpflichtung ist schnell eingegangen und das Argument der Verlässlichkeit und der realen Menschen "auf der anderen Seite" ist eben ein viel zu locker sitzender Colt, der dann auch gerne mal gezogen wird. Für mich ist hier der Übergang dann zur Sucht nicht mehr weit - Süchte haben immer ganz passable Argumente parat, die eigentlich im Normalzustand durchaus annehmbar sind, aber im Übermaß keine Gültigkeit mehr finden. Hier drückt man sich zu häufig vor der eigentlichen Entscheidung - reales Leben oder online Welt, denn man hat ja ein Argument für die online Welt. Ich habe in meiner Spielzeit nur sehr sehr selten mal das Argument gehört: "hey, ich muss off gehen, weil ich habe es hier im realen Leben mit realen Menschen und realen Bedürfnissen zu tun". Das habe ich nur von den Leuten gehört, die sowieso einen relativ aufgeräumten Eindruck gemacht haben und auch im realen Leben ganz gut wussten, was sie wollten.

Warum schreibe ich nun also das alles und auch noch so viel? ich will einfach abgrenzen zwischen den Leuten, die sehr gut mit einem MMORPG umgehen können und dann natürlich jedes Recht der Welt haben, ihr Hobby auszuüben und auch in einer Beziehung ihr Recht diesbezüglich durchzusetzen. Dafür sind dann vorgebrachte Argumente absolut richtig und auch einsetzbar.

Nun verstehe ich die TS aber in diesem Fall wie folgt:
- die Beziehung geht nun mittlerweile weit über ein Jahr
- ihr Freund spielt vor allem abends jede freie Stunde und das meistens auch mehr als 5 Mal pro Woche
- ihr Freund reagiert unwirsch bis aggressiv, wenn er das Spiel ausmachen soll bzw. auch mal unerwartet das Bedürfnis einer Beziehung "dazwischenfunkt".

Für mich heißen diese "Symptome" nichts anders, als dass der (Ex-)Freund der TS den Draht zur realen Welt bzw. zu den Bedürfnissen einer Beziehung nicht mehr gefunden hat. Dieses aggressive Verhalten, wenn es gegen die heilige Kuh geht, ist absolut typisch für Leute, die den Hang zu einer Sucht in diesem Bereich haben. Ebenso typisch ist das Verhalten, dass Argumente für dieses Spiel auch dann herangezogen werden, wenn die tatsächliche Spielzeit schon lange ein schädliches Maß überschritten hat und somit diese Spielzeit noch manifestiert wird, indem andere Aspekte des realen Lebens ausgeblendet werden. Nicht zuletzt glaube ich sogar, dass der Ex hier tatsächlich die TS auch geliebt hat, aber im Moment des Spiels diese Aussage eher relativiert war, da man sich ja eine Berechtigung für das Spiel auch zurecht gelegt hatte. WENN er wirklich einen Hang zur Sucht hat, dann hat diese Sucht dem Ex während des Spielens ohne jeglichen Zweifel immer wieder versichert, dass er ja seine Partnerin liebt und er auch ganz bestimmt die Beziehung total toll findet und auch für sie da sein kann.... deswegen kann man nun die Beziehung erstmal außen vor lassen und in Ruhe weiterspielen. Morgen kümmert man sich dann wieder um die Beziehung.... jeden Tag aufs Neue.

Ich habe in diesem Bereich viel zu viele Menschen kenngelernt und auch vorher schon als Freund gehabt, die ihr Studium, ihre Arbeit, ihre Beziehungen und ihre realen Freunde KOMPLETT vernachlässigt haben, um der virtuellen Hatz nach Ruhm und Ehre nachzueifern. Was in einem gewissen Rahmen sehr entspannend und auch spannend und unterhaltsam ist, wird sehr oft unbemerkt zur Geißel und zur Sucht, die einem das Leben mehr als versauen kann.

So... puh, das war viel Text, aber die Thematik ist in meinen Augen gerade für eine Partnerschaft extrem wichtig, da es sehr viele Menschen gibt, die solche Spiele spielen und daher solche Denkstrukturen und Argumentationskonstrukte mehr als einmal auf dem Tisch der "nötigen Diskussionen" landen werden.

Viele Grüße

Public :smile:
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
TS ich kann dich verstehen. das will ich erstmal voran stellen. aber du hast in meinen augen auch einen fehler gemacht: du "lässt ihn spielen wann immer er will"
das mag richtig sein, WENN er allein in seinem Zimmer sitzt und du gleichwohl mit dir und deiner Welt beschäftigt bist.
Es wird aber dann brenzlig, WENN ihr beide euer Leben lokal an der selben Stelle in unterschiedliche Richtungen treibt.
Er spielt und du sitzt hinter ihm und schaust TV? Ich denke du hast Angst einen Kompromiss zu fordern, kann das sein?

Wenn ihr euch beide trefft, dann sollte man auch MITEINANDER etwas tun. ihr wohnt ja nicht zusammen, also ihr vereinbart den treffpunkt ja eigentlich um beieinander zu sein.
Er spielt jedoch - und du lässt ihn.

Ich kann dir nur empfehlen, dich mal rar zu machen. zeig ihm NICHT NUR wie viel wert du Ihm bist. sondern vor allem wie viel wert du dir selber bist!!
du hast es doch egentlich nicht nötig, hinter ihm rumzulungern und ihn machen zu lassen. du willst vermutlich einfach bei ihm sein. aber du bist nur bei seinem körper und auch von dem hast du nix.

setz ein zeichen!
 

Benutzer31012 

Verbringt hier viel Zeit
Hier gibt es ja inzwischen Seitenlange Beiträge :grin: :grin:

Ich denke die Grundprobleme hier (wurde zwar schon genannt, aber jetzt einfach mal in Kurzfassung) sind folgende:

- man muss akzeptieren, dass Onlinespiele Hobbys sind nur weil sie daheim und am PC (also virtuell) ablaufen spielen ECHTE Menschen und treffen sich ECHT. Natürlich kann man mal absagen, aber eben nicht einfach so 5 min vorher. Ich fand das Beispiel mit dem Tennisverein ganz gut.

- Onlinespiele sind sehr zeitaufwendig und man KANN süchtig werden und die Verbindung zur Realität verlieren

- deswegen sollte man die eigene Freizeit und die des Partners und die gemeinsame Zeit TRENNEN, was auch bedeutet: "Während man zusammen ist muss eben das Hobby in den Hintergrund gerückt werden" (er spielt nicht, wenn er bei ihr ist)

- aber anders herum: nur weil der Partner "Hopp" sagt muss man nicht gleich springen! Jeder hat seine eigene Freizeit mit der man erstmal machen kann, was man selber will. Wenn man seine "freie" Zeit schon verplant hat sollte man sie nicht die ganze Zeit wieder absagen, wenn es sich nicht um etwas extrem wichtiges Handelt (und dazu gehört für mich nicht mit dem Hund rauszugehen)
 

Benutzer86776 

Verbringt hier viel Zeit
Was ich nicht verstehe ist, dass der Partner des TEs ja genau weis, wann der Hund raus muss und da er gerade Ferien hat und 24/7 zockt kann er sich doch die halbe Stunde oder so einfach freihalten.
Will er aber nicht, woraus ich schließe, dass ihm das Spiel wichtiger ist als die Freundin.

Und das mitter drunter weggehen habe ich auch gemacht... Wenns die Zeit erlaubt hat, habe ich noch Ersatz gesucht und das dauert in den meisten Fällen auch nicht lange. Er kann ja sagen er braucht noch 10 Minuten um Ersatz zu finden, das ist meiner Meinung nach in Ordnung und dann kommt er. Findet er keinen Ersatz kann er immer noch sagen, dass die Freundin was braucht oder er mit dem Hund raus muss. Also die Aussage "Ich bin grad in einer Ini und kann nicht weg" halte ich für kompletten Blödsinn, da er sich die Zeit einteilen hätte können oder Ersatz suchen bzw. einfach abhauen.

Für mich eine klare Ausrede, seiner Sucht nachzugehen!
Er wird merken, dass er dich vermisst, wenn du nicht bei ihm bist und hoffentlich so gescheit sein und das Spiel aufgeben/klar einschränken und das auch durchziehen!

Wünsch dir viel Glück
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren