Mein/e Chef/in - und was ich von ihr/ihm halte!

Mein/e Chef/in bekommt von mir für ihre/seine "Leadership" eine ...

  • ... "Sehr gut".

    Stimmen: 11 22,4%
  • ... "Gut".

    Stimmen: 13 26,5%
  • ... "Befriedigend".

    Stimmen: 9 18,4%
  • ... "Ausreichend".

    Stimmen: 3 6,1%
  • ... "Mangelhaft".

    Stimmen: 4 8,2%
  • ... "Ungenügend".

    Stimmen: 6 12,2%
  • Ich habe keine/n Chef/in!

    Stimmen: 3 6,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    49

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mein direkter "Produktmanager", und der Bereichsleiter sind beide top :smile:
Menschlich absolut kollegiales Verhältnis, machen alles was in Richtung Projektmanagement geht super, verteidigen uns gegenüber den "Kunden", lassen uns genug Freiheiten, aber machen auch ihren Job als "Führungsposition" gut, ohne den Chef raushängen zu lassen. Und beide auch mit gut (Galgen)Humor ausgestattet, wenn man was nicht so läuft, wie wir es uns erhoffen.
Beide erst ~30,absolute Topbesetzungen für die Positionen. Joa, könnte einen schlechter erwischen als mit den beiden :whoot:

Mit dem Abteilungsleiter habe ich nicht viel Kontakt. Echtes Arbeitstier, kann knallhart und fordernd sein, redet extrem viel, menschlich aber auch super in Ordnung. Aber der scheint auch sehr zufrieden mit dem zu sein, was ich mache (War mit meiner Vorgängerin wohl nicht so).

Gerade im öffentlichen Dienst geht es auch wirklich anders. Lobe mir da aber auch die sehr flachen Hierarchien bei uns. Gibt quasi nur Mitarbeiter, Produktmanager (mit begrenzter Personalverantwortung), Bereichsleiter, Abteilungsleiter und zwei Geschäftsführer.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wow, banane0815 banane0815 gibt’s bei euch im Laden auch Leute, die nicht ganz so super sind? :ashamed:
Noch ein kleiner Nachtrag zu deiner Frage, der mir gerade so in den Sinn kommt.

Ich könnte die Darstellung meiner Vorgesetzten sicherlich auch so umformulieren, dass sie nach wie vor realistisch sind, aber die negativen Seiten stärker betonen. Aber das ist einfach nicht die Art, wie ich die Menschen sehe, mit denen ich zusammenarbeiten muss.
Ich versuche, all diesen Menschen - egal, ob Kollegen auf gleicher Ebene, Vorgesetzten, oder dem Reinigungspersonal - mit Respekt zu begegnen, ihre Fähigkeiten zu sehen und mit ihren Eigenheiten so zurecht zu kommen, dass wir letztendlich mit möglichst wenigen Problemen zum Ziel kommen, zu dem jeder seinen Teil beiträgt.

Ich könnte mich z.B. lange darüber aufregen, wie respektlos es ist, dass mir der undiplomatische Obernerd die fachlich völlig korrekte Kritik so gnadenlos vor den Latz geknallt hat, dass ich dastehe, wie der letzte Depp. Oder ich kann mein ungutes Gefühl nach der Kritik runterschlucken, mich auf den sachlichen Inhalt seiner Aussagen konzentrieren und so von seinem Wissen profitieren.
Und ich habe für mich einfach festgestellt, dass die zweite Variante deutlich produktiver und nervenschonender ist. - Auch wenn ich diese Betrachtung natürlich auch nicht immer konsequent durchhalte und mit manchen Besonderheiten besser umgehen kann, als mit anderen.
(So habe ich z.B. weniger Probleme mit der undiplomatischen Art des Obernerds, als mit dem Chaos, das der geniale Networker verursacht, wenn er mal wieder nicht dran denkt, dass nicht alles sofort und gleichzeitig erledigt werden kann.)
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Hier in Schweden ist man ja umgeben von allen möglichen Chefs, und ist auch selbst immer ein bisschen Chef von allem möglichen. Im Grossen und Ganzen funktioniert das hervorragend. Und hie und da umarmt man sich auch oder singt was zusammen auf finnisch, im Leopardenkostuem, bevor der Kuchen angeschnitten wird. Ich find's prima.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Off-Topic:
Jetzt hab ich doch glatt gelesen: "Mein Chef - und was ich mit ihm hatte"
:whoot::grin:
 

Benutzer6428 

Doctor How
Bisher der beste Chef, den ich je hatte...
Davor habe ich erstaunlich viele Beispiele dafür kennengelernt, wie man es NICHT macht. Von nett, aber faul und laisser faire, bis hin zu Blender habe ich alles gehabt. Nur schwer cholerisch hatte ich noch nicht...nur wenn man mein rumgejobbe während des Studiums zählt.
Mein Liebling war bisher der gestandene mittlere Manager, dicker Bauch, graue Haare...quasi der Typ Veteran, der....leider Fachlich null ahnung hatte und sich erst vor seinem (bekloppten) chef gebückt hat um dann auch noch vor mir hinten überzukippen, als ich ihm direkt gesagt habe, was ich von seinem Verhalten so halte (höflich und bestimmt bei einem Meeting zu dem ich ihn gerufen habe, was aber SEINE Aufgabe gewesen wäre).

Hach..ich sollte ein Buch schreiben :grin: :grin:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Bisher erlebte ich ausschließlich eine gute Führungskraft. Von der Person ein eher sanfter Typ, Fehler dürfen passieren, stets erreichbar für seine Mitarbeiter, fachlich total viel Ahnung gehabt, im Umgang fair und gerecht zu allen gleichgestellten Teammitgliedern. Er hatte immer die Arbeitsbelastung im Auge und machte bei hoher Belastung nicht noch Druck, sondern meinte, das was ihr schafft, schafft ihr und alles Weitere kommt Schritt für Schritt. Die Ziele waren transparent aufgestellt. Von dieser Führungskraft können sich viele Führungskräfte etwas abschauen. :thumbsup:
 

Benutzer58558 

Meistens hier zu finden
Meine Chefin ist leider vor allem: sehr, sehr dumm. Und aus dieser Dummheit leiten sich weitere Eigenschaften ab, die einem persönlich je nach Situation und eigenem Interesse entweder schaden oder nutzen können.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Mein direkter Chef ist super.
Fachlich kompetent, menschlich meine Wellenlänge, hat gute Führungsqualitäten, lobt viel, ist loyal gegenüber seinen Untergebenen, geht auf Vorschläge ein.
Einziger Negativpunkt: er möchte vieles gerne selber machen - aber das würde mir an seiner Stelle vermutlich auch so gehen :zwinker:

Unseren Chef direkt über meinem Chef kenne ich nur von wenigen Meetings, vom Flur und vom Vorstellungsgespräch, also kann ich nicht wirklich was zu ihm sagen. Er ist aber auch noch nicht so lange da.
 

Benutzer172199 

Benutzer gesperrt
Ich habe vor kurzem meinen Job gekündigt - Grund war meine 'Teamchefin'. Diese Frau hat leider überhaupt keinen Respekt vor den Mitarbeitern gehabt u. diese auch so behandelt. Sie ist auch lediglich mit den Kunden so umgegangen u. das geht überhaupt nicht. Viele viele Beschwerden sind eingegangen beim Bigboss u in der Zentrale aber dort hat es so gut wie niemanden interessiert. Eine sehr unseriöse Firma..
 

Benutzer3713  (41)

Meistens hier zu finden
Tja ich habe gerade wieder eine "super" Reaktion meiner Vorgesetzten erleben müssen. Sie haben gerade einen Mitarbeiter mit sofortiger Wirkung frei gestellt. Und dabei hat er keine Fehler gemacht oder Kunden schlecht behandelt. Was er aber gemacht hat, war Fehler in der Firma auszusprechen. Leider wohl einmal zu viel...
 

Benutzer172216 

Benutzer gesperrt
Mein Chef hat mich entlassen, weil ich längerfristig krank geworden bin, bis dahin war er nach eigener Aussage sehr zufrieden mit mir....also mangelhaft bis ungenügend
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren