Mein chaotisches Leben

Benutzer92501  (40)

Meistens hier zu finden
Huhu Du!

Ich kann mich sehr gut mit Dir identifizieren...!

1. Ich bin Sozialpädagogin, die mit ALG-II-Empfängern arbeitet, die eigentlich nicht aus eigener Verantwortung in ARbeit kommen...denen ich vermittel, wie wichtig: Duschen, Putzen, sich in den Quark kriegen, Umgang mit Geld, etc ist... -> ich hab mit putzen, Umgang mit Geld und Wohnung auch ein Problem

2. ich bin übergewichtig

3. manchmal sehr unzuverlässig

4. durch einige Probleme in meinem Leben hab ich jetzt zum 2. Mal erfolgreich eine Therapie gemacht.

Ich denke, dass es für Dich wirklich gut wäre, wenn Du von der Gruppentherapie in eine Einzeltherapie wechselst...

Strukturiere dabei in kleinen Schritten Dein Leben um...such Dir jemanden, der mit Dir Sport treibt, informiere Dich über gesunde Ernährung und was davon zu Deinem Leben passt...!

Ich wohne in einer Wohnung, die über 100 qm hat. Voll mit Zeugs...ich habe mir ein Ziel gesetzt: bis Ende des Jahres habe ich alles soweit aus meiner Wohnung geschmissen, was da nicht hineingehört, was ich nicht mehr haben möchte und ich habs dann ordentlich...!
Mein Wohnzimmer und mein Flur sind schon fertig...es fehlt nur noch das Schlafzimmer, mein Büro und meine Küche...und das schaffe ich auch :smile:

Bügeln? Kann ich verstehen...ich bügel morgens nach der Dusche, vor dem Stylen...anders krieg ich es nicht gebacken...aber ehrlich? Muss ich es auch anders hinbekommen???

Dünnes Haar? Wie wäre es mal mit einem Besuch bei nem guten Frisör? Der Dir raten kann, wie man dünnes Haar so schneiden kann (auch wenns kurz wird), dass es trotzdem gut aussieht...

Viel Schwitzen? Schon mal die Schilddrüse untersuchen lassen? Bei mir wars ne Unterfunktion...die übrigens auch dazu beigetragen hat, dass ich sehr antriebsarm wurde...!

Ich bin übrigens nicht dick...ich bin übergewichtig...sollte damit jemand ein Problem haben? Tja, da gibt es auch noch andere Männer, die auf mich stehen...

klar, bin ich selbstbewußt, ich weiß, was ich will und was nicht...! Die, die damit nicht klar kommen, können da bleiben wo der Pfeffer wächst. Irgendwo da draussen findet sich ein Deckel für mich...ich bin ja kein WOK :smile:

Setz Dich nicht unter Druck...nimm Dir den Druck weg...!

wenn Du Dich mal austauschen möchtest, ohne dieser Plattform hier, schick mir doch einfach mal ne PN...vielleicht können wir anders kommunizieren.

LG
Heike
 
D

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Huch, da ist jemand vom Niederrhein..... :zwinker:


Eigentlich hat mercur schon alles gesagt.

Kleine Schritte sind wichtig, kleine einzelne Schritte denn damit kommen auch kleine erste Erfolge. Und die braucht man.

Dennoch glaube ich, dass du noch nicht weit genug bist. DU weisst es ja selber. Es muss "Klick" im Kopf machen und erst wenn man sich der Wahrheit stellt, dann kann man anfangen etwas zu ändern.

Und glaube mir, ich war einmal ganz unten, ganz allein mit nur der Flasche.
Erstrebenswert ist es nicht, dann Alles auf einmal ändern zu wollen.
Es hat bei mir 9 lange Jahre gedauert, angefangen vom Arbeitsplatz über Scheidung und andere Stadt und neue Freunde.

Es ist die Wahrheit, die Realität, die hart sind und mit denen du dich auseinandersetzen musst.
Es kommt nicht darauf an, was man bei seinen unzähligen "Freunden" für ein Bild vermittelt!
JEDER hat das Recht schlecht drauf zu sein, JEDER kann zusammenbrechen und JEDER darf seine MAcken haben.
Aber.....wenn man es sieht, muss man auch Hilfe annehmen können und nicht über den Dingen stehen.

Was soll diese Aussage, "du hilfst Anderen, müsstest das wissen"?
Nichts!
Du bist zu fett, du trinkst zuviel und nur Du kannst daran etwas ändern!

Diese Dinge sind dir nicht vorzuwerfen, das machen oder sind Millionen anderer Menschen auch.
Das Einzige, warum du dir Vorwürfe machen musst, ist, dass du nicht wirklich etwas änderst, bzw ändern willst.

Es gehört eine gewisse Phase ein Pegel des LEidensdrucks dazu, endlich anzufangen. Und dann wirst du auch wissen, was zu tun ist.
Einzeltherapieen sind schwer zu bekommen. 8 Monate und mehr Wartezeit.
Es gibt mit Sicherheit Tageskliniken oder Andere bei euch in der Nähe, Selbsthilfegruppen sind die erste Ansprechstelle.
Lass dich ein paar Wochen rausnehmen und entscheide dich dann für einen Weg. Denn im Moment bist du so "fertig" dass du es nicht schaffen wirst.
JEder Arzt wird dir ne Überweisung schreiben oder dich Einweisen.
DU musst nur diesen einen Schritt machen. Wenn du denn willst, oder soweit bist.

Viel Erfolg!
 

Benutzer92501  (40)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Huch, da ist jemand vom Niederrhein..... :zwinker:

Off-Topic:
Jupps, ich glaub, sogar aus der gleichen Stadt wie Du und HDH :zwinker:



Sorry, ich bin gar nicht auf Deinen Alkoholkonsum eingegangen...! Aber ich denke, dazu hat Donmartin schon alles erzählt :zwinker:

Lg
Heike
 
D

Benutzer

Gast
Mich eine Weile "rausnehmen" lassen kann ich nicht. Das geht nicht. ich mache mom. Vertretung. Und auch so. Nein. Das bringt nix. Bei uns sind soviele Burn outs. Da entstehen nur Gerüchte. Hab ja noch ein wenig Karriere vor mir. Ich werde Geld sparen - versuchen! und mir einen Urlaub buchen. Spa! Allein! 1 wOche. Viell. Mallorca oder türkei oder Deutschland ...

Soetwas lasse ich absolut nicht mehr gelten!

Klar, dich kann niemand zwingen, aber bald wirst du soweit sein und gezwungener Maßen eine Auszeit haben.

Und ..... :zwinker: ....Deine Bemühungen nun in allen Ehren, NICHT ALLES AUF EINMAL....sortiere Dich doch erst einmal. Schreibe Dir auf, was du alles tun möchtest, die Einfachen Dinge zuerst......Auf PostIts oder auf nem geteilten Blatt......Und dann streichst du Alles das durch, was du auf die rechte Seite, die "ERLEDIGT-SEITE" geschrieben hast FETT durch...........

Dazu gehört auch, dass du vielleicht grade gelaufen bist, den Kühlschrank ausgemistet und den weggeschlossenen Alk.

Seien wir doch mal ehrlich....Der Mensch ist schwach, jeder......und wenn es Rückschläge gibt....NA UND?
Besinne dich und du weisst ja, dass du eigentlich stark bist.

Verschwende NICHT die Zeit damit, die Erwartungen deiner Freunde zu erfüllen. Die Erwartungen des Arbeitgebers oder der Werbeindustrie!
Du hast ne KArriere vor Dir?

Nix hast du! Garnichts! Das EInzige ist, deinen Anspruch an dich selber zu erfüllen und egoistisch zu werden.
Sonst hast du eine Karriere der zerfressenen Seele, des Auf und Ab, des Quartalstrinkers und der Depressionen vor dir.

Du machst es für NIEMANDEN anderen, nur für dich. Weil du es dir wert sein solltest. :zwinker:

Kleine Schritte werden dir helfen, auch ein mal ein Fehltritt, dann ist es gut, wenn jemand da ist, der dich wieder auf den richtigen Weg schubst......Du brauchst keine Heerschaar an Freunde, denen du auf dem Weg, der eigentlich garnicht Deiner ist, hinterher trottest.

Chancen hat JEDER, man muss sie erkennen. DU bist noch nicht so weit. Wie gesagt. Bisher sind es noch "mehr die Anderen", die in der Scheisse stecken, nur nicht Du. Und wenn du mal völlig am Ende bist, wird dir kein Mensch in der Firma danken.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Du machst es für NIEMANDEN anderen, nur für dich. Weil du es dir wert sein solltest. :zwinker:

das will ich so unterstreichen, obwohl ich es nicht so fordernd formuliert hätte ("solltest"). du wirst weiterkommen und es kann dich niemand dran hindern, wenn du es für dich selbst machst. wenn deine motivation von "innen" kommt, kann nichts "äußeres" dir irgendetwas davon abspenstig machen.

es mag vielleicht anfangs schwierig sein, aber die attraktivste eigenschaft eines erwachsenen menschen ist selbstbewusstsein, und wenn du das verinnerlicht hast (was seine zeit braucht, normalerweise), wirst du merken, dass dir nichts äußeres grenzen setzen kann. da wird dann das schwitzen oder das fettige haar oder was auch immer plötzlich unwichtig.
 

Benutzer103368 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe mal eine Frage an Dich,hast Du schon mal Deine Schliddrüse untersuchen lassen? Ich habe eine Unterfunktion und bevor es gefunden wurde hatte ich auch Panikatacken,Ängste,Psych.Probleme und vieles ungereimtes mehr! Lass sie mal durch eine genaue Blutuntersuchung checken! Wenn Du Glûck hast,ist sie der Grund dafür.Wenn es nicht so ist dann solltest Du einen Fachartz aufsuchen! Aber mach mal erst das erste! Mit Tabletten kommt man gut wieder auf einen normalen Lebenslevel zurück! Viel Glück!
 

Benutzer102666 

Öfters im Forum
Darf ich dir mal was sagen? Es gibt auch ganz viele tolle Aspekte in deinem Leben. So wie du dich hier beschreibst und auch von deiner Schreibweise stelle ich mir dich als einen sehr sympathischen, geselligen Lebe-Menschen vor- deine Wohnung ist zwar nicht immer astrein aufgeräumt, aber dafür hat sie bestimmt Charakter (so wie meine auch, haha). Deine chaotische Art ist bestimmt auch eine Eigenschaft, die deine Freunde an dir lieb gewonnen haben. Wenn du so ein unausstehlicher Mensch wärst wie du dich beschreibst, hättest du doch nicht so viele Freunde :smile:. Und wärst du perfekt, wärst du auch nicht du. Nur mal so als kleinen Nebengedanken...
 

Benutzer98042 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Huch, da ist jemand vom Niederrhein..... :zwinker:

Off-Topic:
Jupps, ich glaub, sogar aus der gleichen Stadt wie Du und HDH :zwinker:



Sorry, ich bin gar nicht auf Deinen Alkoholkonsum eingegangen...! Aber ich denke, dazu hat Donmartin schon alles erzählt :zwinker:

Lg
Heike

Und ich dachte immer 'alle' kommen aus dem Ruhrgebiet oder Bayern :rolleyes::grin:
 

Benutzer92501  (40)

Meistens hier zu finden


Und ich dachte immer 'alle' kommen aus dem Ruhrgebiet oder Bayern :rolleyes::grin:

Off-Topic:
nööööööö, im Pott is zwar schön, aber am Niederrhein schöner


Hey, Du wirst es schaffen. Wie schon gesagt, immer Step by Step und alles nacheinander. Alles aufeinander geht gar nicht...!

Du hast jetzt erstmal das Ziel das WE trocken zu überstehen. Alles andere kommt nächste Woche.

Lg
Heike
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hi,

ich entschuldige mich jetzt schon einmal dafür, daß Dich mein Beitrag wohl nicht aufbauen wird, aber vielleicht ist er ja ein kleiner Denkanstoss:

es fällt mir auf, daß Du mehrmals davon sprichst, daß Dich andere Menschen anders wahrnehmen, als Du Dich selbst. Ist Dir mal der Gedanke gekommen, daß diese Menschen Recht haben?
Beispiel: Du sprichst seit einem Jahr mit Deinem besten Freund über Deine Probleme. Er gibt Dir seine persönliche Einschätzung dazu. Die passt Dir nicht, weil sie Dich nicht beschreibt. Unabhängig davon, ob er Recht hat oder nicht: hast Du Dir mal die Frage gestellt, wieso er auf diese Einschätzung kommt? Kann es nicht sein, daß es vielleicht genau das ist, was Du kommunizierst?
Noch ein Beispiel: Du sagst, die Therapie bringt Dir nichts. Sagst aber im nächsten Satz, daß Du Deine Probleme dort überhaupt nicht ansprichst. Wie soll die Therapuetin Dir denn dann helfen?
Noch ein Beispiel: Du verbringst anscheinend viele Mittagspausen mit einer Kollegin/Freundin. Als Du Deinen besten Freund kennenlernst, verbringst Du die Pausen mit ihm statt mit Deiner Freundin. Jetzt ist Dein BF nicht da und Deine Freundin soll den Lückenbüßer spielen. Klar hat sie da keine Lust d'rauf. Aber Du bist enttäuscht...

Ich kann mich in einer Sache auf jeden Fall Deinem besten Freund anschließen: beende diese Gruppentherapie. Das ist nichts für Dich. Du brauchst einen Therapeuten nur für Dich. Jemandem, dem Du wirklich Alles schildern kannst und von dem Du (weil Du ihn bezahlst und es sein/ihr Job ist) erwarten darfst, daß er Dir hilft.
Dies so bedingungslos von Deinen Bekannten (ich schreibe bewußt nicht "Freunde") zu erwarten, ist der falsche Weg. Sie können diese Rolle nicht einnehmen, da Du Dich ihnen ja auch nicht öffnen kannst. Andererseits können sie aber für Dich da sein, um Dich mal abzulenken und Dich auf andere Gedanken zu bringen. Ich habe nämlich das Gefühl ,daß sich Alles, wirklich Alles bei Dir nur noch um das eine Problem dreht und Du Dir so die Chance verbaust, mit eigener Kraft den Teufelskreis zu durchbrechen.

Mark11
 

Benutzer109911 

Sorgt für Gesprächsstoff
Arschtritt :confused:

Hallo Mark 11 :smile:
vielen Dank für deinen Beitrag und nein ich nehms dir nicht übel, es zieht mich auch nicht runter. Bin ja durchaus in der Lage mich zu spiegeln. Wenn auch nicht immer und ja klar, hast du Recht.
Ich hab es mit meinem BF so kommuniziert, da ich manches bei ihm peinlich fände. zB Gewichtsprobleme mit ihm zu besprechen oder das Schwitzen. Das sind so kleinigkeiten.
Ich habe mir gestern ein Buch gekauft und schon gut reingelesen: das buch heisst "Arschtritt" von Holger Senzel | ... Da gehts eben darum, dass er immer wieder Therapien machte, dabei zum Arschloch seinen freunden ggüber mutierte, nur noch versackte und plötzlich sagte: SO! 4-Wochen-Plan: SPORT; ERLEDIGUNGEN, ERNÄHRUNG, KEIN FERNSEHEN/KEIN BETÄUBEN mit ALKOHOL o.ä.! :eek:
Das ist auch glaube ich das, was ihr mir sagen wollt. Eine Liste/To do/Fahrplan für September 2011 habe ich auch begonnen. EIne Exceltabelle mit Zeilen für jeden tag im September, in den Spalten dann sowohl (alles extra farblich abgegrenzt) die Mahlzeiten, was ich essen möchte (ca.) und dann eine Spalte für Erledigungen HH (zB "heut mach ich die komplette Wäsche) und eine Spalte für Aufgaben (zB Steuerunterlagen zusammensuchen)... Mal sehen. Mein großes problem ist ja wie schon erwähnt: "Inkonsequenz"!

Mein Zustand ist wirklich eine Ambivalenz an sich: einerseits möchte ich natürlich was TUN!
Andererseits fühle ich mich seelisch schwach und möchte meine Freunde (wirkliche Freunde seit über 10 Jahren, die auch vermehrt anrufen und sich sorgen...!) immer weniger an mich ranlassen :frown:
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hi nochmal,

ok, dann bin ich ja beruhigt!

Ich möchte Dir nur nochmal Dinge ans Herz legen:
1. paar Sachen, die Du beschreibst, können wirklich Symptome für eine beginnende Depression sein (Unausgeglichenheit, Unlust, Selbstzweifel...). Können(!), müssen nicht. Aber deswegen und weil die Gruppentherapie in meinen Augen für Dich das völlig Falsche ist, würde ich Dir wirklich raten, Dich nochmal um eine Einzel-Therapie zu bemühen.
2. Überfordere nicht Deine Freundschaften, sei froh, daß Du (noch) einen Bekanntenkreis hast. Erwarte nicht, daß die Leuts Dir immer helfen und beistehen werden, und den gesamten Komplex Deiner Sorgen und Probleme aufgeladen bekommen, sondern pflege diese Freundschaften ohne die Erwartung, daß sie Dir direkt helfen können. Eine indirekte Hilfe, einfach dadurch, daß es sie gibt und Du Sachen mit ihnen unternehmen kannst, ist schon verdammt viel Wert.
3. Dein Plan klingt erstmal gut. Pack ihn an, aber sei Dir schon vorher gewiss, daß Du ihn nicht 100%ig einhalten wirst. Du wirst "Rückfälle" erleiden. Wenn Du Dir das aber schon im Vorfeld klar machst, dann wird es Dich auch nicht allzusehr 'runterziehen, und Du kansnst evtl .mit dem nächsten Punkt weiter machen, ohne direkt komplett hinzuwerfen. Ich kenne Deinen Plan ja nicht im Detail, aber sieh ihn vielleicht vorher nochmal durch mit dem, das mercur Dir gesagt hat: step-by-step.

Ich drück Dir die Daumen!
Mark11
 

Benutzer109911 

Sorgt für Gesprächsstoff
2. Überfordere nicht Deine Freundschaften, sei froh, daß Du (noch) einen Bekanntenkreis hast. Erwarte nicht, daß die Leuts Dir immer helfen und beistehen werden, und den gesamten Komplex Deiner Sorgen und Probleme aufgeladen bekommen, sondern pflege diese Freundschaften ohne die Erwartung, daß sie Dir direkt helfen können. Eine indirekte Hilfe, einfach dadurch, daß es sie gibt und Du Sachen mit ihnen unternehmen kannst, ist schon verdammt viel Wert.

3. Dein Plan klingt erstmal gut. Pack ihn an, aber sei Dir schon vorher gewiss, daß Du ihn nicht 100%ig einhalten wirst. Du wirst "Rückfälle" erleiden. Wenn Du Dir das aber schon im Vorfeld klar machst, dann wird es Dich auch nicht allzusehr 'runterziehen, und Du kansnst evtl .mit dem nächsten Punkt weiter machen, ohne direkt komplett hinzuwerfen. Ich kenne Deinen Plan ja nicht im Detail, aber sieh ihn vielleicht vorher nochmal durch mit dem, das mercur Dir gesagt hat: step-by-step.

Ich drück Dir die Daumen!
Mark11

Hi Mark,

vielen Dank für deine wahren und aufbauenden Worte. Ja das mit dem Freundeskreis habe ich heut im Laufe des Tages von allein schon eingesehen. Das ist falsch und einfach nicht machbar. ich versuche, mnir selbst vorzustellen, wie ICH auf so ein Verhalten von guten Freunden reagieren würde. Und ob ich sooo ahnen könnte.

Erster Erfolg heut:
wir waren etwas trinken.
1. ich bin nicht bis zum Schluss geblieben
2. es gab Mangosaft!

Klein, aber fein :jaa:
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Erster Erfolg heut:
wir waren etwas trinken.
1. ich bin nicht bis zum Schluss geblieben
2. es gab Mangosaft!

Klein, aber fein :jaa:

Das ist gut, aber Du hast das "Drittens" vergessen, ich mach's 'mal für Dich:
3. mir geht es gut, obwohl ich nichts getrunken habe

Geh mit Deinem eigenen Fazit-Abschluss-Smiley schlafen! Hast Du Dir verdient!

Und halt uns auf dem Laufenden!
Mark11
 
1 Monat(e) später

Benutzer109911 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es läuft weiterhin.

Alkohol: September ist um. 2 Bier den ganzen Monat. das ist ok. Jetzt im Okt. gab es schon zum Weggehen etwas. Habe aber gemerkt, das es mir besser geht, wenn nix oder nur wenig. Ich bekomme das Maß hin.

Was im moment auch gut klappt ist meine Wohnung. Das halte ich gut nach. Mache einfach jeden Tag etwas. Und so richtig down war ich lange nicht. (ich glaube auch wg dem fehl. Alkohol), das einzige mal, als ich letzten SA getrunken hatte dann am Sonntag :frown:.

Das Geld klappt auch. Seit mitte Sept. lasse ich mir das mal zuteilen (furchtbar peinlich eigentl. bei meinem Lohn ^^)... von meiner Mutter. Wöchentlich. Um so einen "sparsamen Umgang" zu erlernen. Wieviel verbraucht ihr denn so in d. Woche? (für Einkauf, weggehen, essen gehen, geburtstage etc., kosmetik, friseur)???

Aussehen: Aktuell (siehe anderer Thread) versuche ich auch meine ERnährung und Sport in den Griff zu bekommen. Sport tut mir gut.Der Mann hat damit nix zu tun. Aber irgendwie hat er Recht, und mir den Anstoss gegeben.


Dennoch ist mein Seelenleben noch sehr durcheinander. Die männer machen mir zu schaffen (siehe and. Thread), ich bin irgendwie in einem Strudel, aus dem es rauszukommen gilt. Eine mittlerweile tolle Freundin, welche ich hier kennengelernt habe, rät mir zur EInzeltherapie. Werde mich da schlua machen. oder wenigstens mal 3,4 Einzelstunden bei meiner Th. nehmen.

Was übrig bleibt ist das durcheinander in meinem Kopf. Männer an denen ich mich festhalte (Bekanntschaften), das "Suchen", letztlich aber gar nicht sicher sein, OB man überhaupt wieder für eine Bez. bereit ist. Dennoch hänge ich mich an Sachen auf, die völlig zwecklos, aussichtslos und "mir schädigend" sind.

Ich habe das Gefühl, ich kenne mich selbst momentan nicht.
Aber hey, ich bin mir dessen bewusst *räusper*...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren