Meidet ihr mögliche Anschlagsziele in Berlin wegen US-Terrorwarnung?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Die USA haben ihre Landsleute generell vor Europareisen gewarnt, weil Al Kaida Terroranschläge verüben könnten. Nun gibt es Meldungen, wonach in Deutschland oder konkret in Berlin:
- Hotel Adlon
- Berlin Hbf
- Fernsehturm am Alexanderplatz

mögliche Anschlagsziele seien.
Würdet ihr diese Plätze in nächster Zeit meiden? Oder lasst ihr euch davon nciht beeindrucken?
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ich fliege bald nach Berlin und werde diese Orte nicht meiden, im Gegenteil. Sightseeing ist angesagt :cool:
 
S

Benutzer

Gast
Ich wohne in Berlin und meide hier nix. Wenn ich zum Hbf muss, dann fahre ich da hin. Im Hotel Adlon bin ich (noch :grin:) kein Stammgast und auf dem Fernsehtum steh ich auch nicht jeden Tag :zwinker:
 
D

Benutzer

Gast
Boah, die USA und auch der Deutsche MAD was weiss ich brauchen wieder eine "Berechtigung" für ihr falsches Tun und unser Innenminister hat ja schon wieder ein AntiTerror Schnüffel Paket geschnürt Stasi 3.0 ist angesagt - was liegt da näher, als sich eine LEgitimation dafür zu schaffen.

Ich werde im eigenen Land als Deutscher nichts meiden. Ich will mich "Sicher" fühlen in VErtrauen an unsere Exekutive, und nicht unter "künstlich" geschürter Angst.
 

Benutzer18133  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Die USA haben ihre Landsleute generell vor Europareisen gewarnt, weil Al Kaida Terroranschläge verüben könnten. Nun gibt es Meldungen, wonach in Deutschland oder konkret in Berlin:
- Hotel Adlon
- Berlin Hbf
- Fernsehturm am Alexanderplatz

mögliche Anschlagsziele seien.
Würdet ihr diese Plätze in nächster Zeit meiden? Oder lasst ihr euch davon nciht beeindrucken?
Hmjoah, das macht Sinn, urlaubende Amerikaner vor eventuellen Anschlagszielen in Europa (!) zu warnen;
Weil, zuhause haben die Amis ja keine Probleme mit Terroristen; nur mit fanatischen Sekten die den nahen Weltuntergang prophezeien und sich, um am letzten Tag zur letzten Stunde die letzte Schlacht an der Seite des Herren zu schlagen, auf irgendwelchen riesigen, abgesicherten Anwesen verschanzen um sich darauf vorzubereiten, Gangkriminalität die mittlerweile mit vollautomatischen Waffen geführt wird, sozial isolierte und dauergemobbte amoklaufende Teenager, die dank der lockeren Waffengesetze und dem "Vertrauen" ihrer Eltern an genug Waffen und Munition kommen können um mehrere Polizei-Einheiten für nicht absehbare Zeit zu binden, paramilitärische Bürgerwehren, Milizen, die für Rassentrennung, härtere Einwanderungsbedingungen (Stops) und einige "Amerika den Amerikanern"-Thesen stehen...ganz abgesehen von den paranoiden Fraktionen die die US-Regierung für ein Marionettentheater halten, das in Wahrheit von einem Schattenkabinet der UN kontrolliert wird (und natürlich gegen amerikanische Interessen agiert)...und als anständige Patrioten muß man sich natürlich formieren, um das Land und die Bevölkerung vom Joch der Unterdrückung durch ausländische Geheimorganisationen zu befreien...

Joahr, angesichts solcher Kleinigkeiten würde ich als Angehöriger der amerikanischen Administration auch meine Landsleute davor warnen, Urlaub in diesen unzivilisierten, barbarischen Gegenden zu machen, in denen an jeder Ecke Wikinger auf sechsbeinigen Drachen angeritten kommen um sie bei lebendigen Leib ihren heidnischen Göttern zu opfern...
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Die genannten Ziele würden doch bestimmt bewacht werden.
 

Benutzer87508 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich meide Berlin allgemein, weil mir das alles zu oberflächlich und künstlich dort ist.
 

Benutzer24126  (34)

Meistens hier zu finden
Ich arbeite in Berlin und wusste bis eben gar nichts von dieser Warnung. Ich werde diese Plätze nicht meiden. Ich denke das Risiko von einem Auto überfahren zu werden ist größer, als in einen Terroranschlag verwickelt zu sein.
 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Ich als Berliner meide die Plätze nicht weniger als sonst. Erst vorhin stand ich unterm Fernsehturm und wüsste nicht, warum ich darum einen großen Bogen machen sollte?
Wenn jemand meint, einen Anschlag zu verüben, wird er es so oder so tun. Ob nun eine arabische Terrororganisation oder ein durchgeknallter mit Samuraischwert.

Off-Topic:
Ps: Seit wann ist Berlin denn oberflächlich?
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
ich bin berliner. ich bin zwar nicht jeden tag an diesen orten (im adlon war ich noch nie, welche überraschung :tongue:), ich habe aber auch nicht vor sie zu meiden.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Auf gut deutsch gesagt:
Die bescheuerte Terrorwarnung der Amis geht mir meilenweit am Arsch vorbei.

Derartig schwammige Terrorwarnungen ohne konkreten Verdacht, die nur der Verunsicherung der Bürger dienen sollen, werden von mir natürlich ignoriert. - Das ist ja auch das einzig sinnvolle, was ich als mündiger und kritischer Bürger tun kann.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Auf dem Fernsehturm war ich schon, ins Hotel Adlon will ich nicht. Kommendes Wochenende bin ich in Berlin und komme auf dem Hbf. an bzw. fahre dort wieder ab. Dass ausgerechnet zu dieser Zeit was passiert ist eher unwahrscheinlich*. Ich ändere meine Pläne deswegen nicht.

* Falls es am 9. oder 10.10. auf dem Hbf. kracht und ich danach nicht mehr bei PL poste, hab ich Pech gehabt...
 

Benutzer97441  (27)

Öfters im Forum
Off-Topic:
Hey, ich hab mal eine Frage. Also ich bin gerade in den USA und habe selbstverständlicherweise auch in den letzen Tagen immer wieder die Nachrichten geguckt. (Hier gibt es extra "Action--Sender" nur für die Verbrechen und so, die sind Verrückt :grin:) Darin hieß es aber immer nur es sei eine Gefahr sich überhapt in ganz Europa aufzuhalten. Also hieß es bei euch nur konkret Berlin oder generell Deutschland?
Ein Beispiel: Es wurden amerikanische Passanten in Paris gefragt ob sie sich dennoch die historischen oder typischen Sightseeingplätze (Eifelturm etc pp) angucken.
Das ganze dann noch am Frankfurter Flughafen ob sie sich verunsichert fühlen und ihren Urlaub dadurch einschränken.

Ich finds einfach mal interessant ob das was hier (in den USA) gesagt oder vermittelt wird auch in Deutschland oder überhaupt Europa so ankommt und/oder ebenfalls vermittelt wird.

LG
Philip
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Hier in Deutschland wird gar nicht so detailliert darüber berichtet. Mit Sicherheit nicht so detailliert wie die Anschläge in Afghanistan. Das ist ja immer so. Man berichtet immer über Katastrophen in anderen Ländern ausführlicher als über die im eigenen Land.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren