mehr verlangen nach sex???

Benutzer43832  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Hihi, ich bin zwar leider wieder singel aber mit meiner Freundin hatte ich ein kleines Problem was ich doch gerne erledigen würde.
Meine Freundin war immer geradezu Naivomanisch (= viel sex! weis nicht ob das jetzt richtig geschrieben ist ) veranlagt, eigentlich ein Traum jedes Mannes manchmal wollte sie mehr als dreimall sex haben. Für mich war das ein Albtraum. Ich meine man sagt doch das Mann eigentlich immer und oft kann. Bei mir ist das nicht so, alle zwei tage haben mir gelangt und wenn wir zwei mall an einem tag hatten dann hatte ich am nächsten tag ein Problem einen hochzubekommen (manchmal). Ich wollte eigentlich auch immer sex haben aber mehr ging nicht.

Kann Mann fieleicht die Ernährung umstellen das Mann mehr Testosteron hat und somit mehr sex??? Oder irgend was anderes damit Mann das einfach behebt. Lg pitzi
 

Benutzer63135  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Öh.. ich glaube nicht das man das kann. Hormone sind ja nicht von der Ernährung abhängig soweit ich weiß. Zumindest nicht in so einem Ausmaß.

Aber hey, jeder Mensch ist anders. Ist auch ganz ok so find ich. Und wenn du nicht immer willst - auch ok, dann ist das eben so. Also Kopf hoch, ja? :smile:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Du meinst wahrscheinlich NYMPHOMANISCH. :zwinker:

Tja du bist nunmal keine Maschine und kein Mann kann immer und überall. Wäre ja auch schlimm. :grin:
Wenn da ein Ungleichgewicht herrscht und der eine Partner öfter will als der andere kann (und will), dann muss man darüber sprechen und einen Kompromiss finden. Jede Frau sollte doch auch in der Lage sein, sich selbst Befriedigung zu verschaffen, wenn es eben mal "brennt". :zwinker:
Mach dir keinen Stress, wenn du mal nicht so kannst wie deine Partnerin will. Das ist einfach nur normal.
 
D

Benutzer

Gast
naja ich denke nicht das das nur durch ernährung sich da ändert...
bei dir kam aber sicherlich auch noch die kopfsache mit dazu...sie will schon wieder und ich kann nich....sowas halt...

man mach dich nicht fertig deswegen,bist doch keine maschine die immer können muss!
 

Benutzer84394 

Verbringt hier viel Zeit
pitzi schrieb:
man sagt doch das Mann eigentlich immer und oft kann. Bei mir ist das nicht so,

Das sagt man also ? Glaubst du, das wäre gesichertes medizinisches Fachwissen ?? :zwinker: Ich glaube eher, das sagen vor allem möchtgernpotente Angeber. Niemand kann immer und ständig.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Deine Einstellung ist okay, wenn dir alle zwei Tage reichen, dann ist das eben so.
Nicht alle Frauen brauchen es 3x am Tag.
Ich glaube auch nicht, dass irgendwelche Mittelchen zu empfehlen sind.
 
A

Benutzer

Gast
Man muss aber schon sagen, daß es für nen Mann relativ ungewöhnlich ist, daß er, vor allem in deinem Alter, so wenig Sex haben will.

Als ich in deinem Alter war, hab ich an kaum was anderes gedacht.
Viel tun kann man da nicht. Die Libido eines Menschen ist unterschiedlich von Person zu Person.

Am besten suchst dir eine, die genau so ist, wie du oder du trainierst.
 

Benutzer25245  (44)

Verbringt hier viel Zeit

Benutzer55594 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich denke, dass 3 mal am Tag nicht viele Frauen auf Dauer wollen, also brauchst du dir keinen Kopf zu machen, dass das nicht gut ist. Solang du nicht überhaupt gar nicht möchtest :zwinker:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Das ehrt dich ja, dass du jetzt schon deine Ernährung für deine Freundin umstellen willst, um sie öfter zu beglücken, aber willst du das überhaupt? Du bist doch so zufrieden, oder?

Es ist doch nicht so, dass du gern mehr Sex hättest aber das aus irgendwelchen Gründen nicht funktioniert (dann sollte man nämlich schon eher mal drüber nachdenken, was an seinen Leben zu ändern).

Es ist doch vielmehr so, dass sie mehr will. Aber du bist jetzt nicht verpflichtet, ihr Lustsklave zu sein, wann immer sie es benötigt. Sex muss dynamisch auf gemeinsamer Basis arrangiert werden.

Und imho ist es nicht so schlimm, wenn die Libido nicht völlig ausgeglichen ist. Redet mal drüber! Für soetwas kann man viele Lösungen finden, ohne das sich ein Partner für den anderen Verdrehen muss. :zwinker:
 
A

Benutzer

Gast
Ist das heute bei Dir anders? Bei mir jedenfalls nicht... :engel:


Da stimm ich Dir zu. Jedem Topf den passenden deckel.


Gruß,
crossroad

1. Nein. Ich hab den gleichen Bock, wie damals, seh das aber alles was lockerer und fang nicht bei jeder nackten Brust an, zu hyperventilieren. :zwinker:

2. Ist nur kacke, wenn man den-oder diejenige nicht findet. Das Problem hatte ich recht oft.
 

Benutzer72934 

Verbringt hier viel Zeit
Wie viel Sex ich will hängt davon ab, ob ich grade viel Stress habe und/oder ob ich frisch verliebt bin.

Viel Stress = wenig Verlangen nach Sex
Frisch verliebt = viel Verlangen nach Sex

Generell überwiegt am Anfang der Beziehung das Verlangen, ist die erste Verliebtheit der 'Normalität' gewichen überwiegt eher der Stress (also, wenn ich ihn grade habe).
Im Schnitt (so würde ich sagen) will ich am Anfang einer Beziehung (so die ersten drei Monate) mehrmals täglich Sex, die nächsten drei oder vier Monate zumindest einmal Sex und dann pendelt es sich auf alle zwei Tage ein (wobei ich auch damit leben kann, wenn es weniger ist).
 

Benutzer15152 

Verbringt hier viel Zeit
na wirken hier noch immer die Klischeés? :grin:

Genauso wie es einige Frauen gibt die liebend gerne 3 mal am Tag Sex haben, gibt es auch einige Männer, denen es vollkommen ausreicht wenn sie einmal im Monat Sex haben.

Ich stelle mir ausserdem gerade vor, wie es wäre, wenn jemand Weibliches einen ähnlichen Thread geschrieben hätte. Ich bin mir relativ sicher, dass die meisten User dazu raten würden, dass sich der Kerl zusammenreißen soll etc. pp.

In einer Beziehung sollte es meiner Ansicht nach so sein, dass sich derjenige mit dem größeren Appetit an demjenigen mit dem schwächeren Appetit orientieren sollte. Solange der Unterschied nicht zu groß ist, sollte das doch durchaus machbar sein. :zwinker:

Also mach dir keinen Stress :smile:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Huhu,

und wieso sind alle Frauen, die häufig Sex wollen, gleich nymphomanisch veranlagt und die Männer, die es nicht wollen, nicht normal?? Vielleicht könnte man ja IRGENDWANN mal die Klischeekiste wieder zumachen und nicht immer so total geschlechterspezifisch argumentieren.

In einer Beziehung sollte es meiner Ansicht nach so sein, dass sich derjenige mit dem größeren Appetit an demjenigen mit dem schwächeren Appetit orientieren sollte. Solange der Unterschied nicht zu groß ist, sollte das doch durchaus machbar sein.

Dem hab ich nicht viel hinzuzufügen.
Vielleicht kann man je nach Fall noch darüber reden, woran es liegt, dass einer nicht will und einer doch. Vielleicht gibt es Blockaden oder Ängste, die man "wegreden" kann. Vielleicht auch nicht. Man kann dann versuchen, den anderen mal zu verführen, selber hinterfragen, ob man vielleicht "gut genug" ist, den anderen auch "anmacht". Wenn es immer die gleiche Nummer ist, hat vielleicht der andere keinen Spaß mehr daran, wo es dem anderen so schon ausreicht. Wenn sie weniger Lust hat, kann man auch gucken, ob es an hormoneller Verhütung liegt. Dann kann man auf jeden Fall was ändern.


Die grundsätzliche Libido ist allerdings denke ich bei jedem Menschen (Mann und Frau!) unterschiedlich, und da lässt sich auch nichts dran machen.

Man kann hoffen, dass man einen Partner findet, der ähnlich veranlagt ist (das kann man bei sexuellen Sachen eh hoffen, auch was Vorlieben etc. angeht) und sich ansonsten überlegen, wie wichtig einem das ist und ob man damit leben kann, oder sich über kurz oder lang trennen muss.

In meiner Beziehung habe ich grds. mehr Lust als mein Freund, finde das allerdings nicht so dramatisch, da es ja auch andere Möglichkeiten gibt. Zudem ist es eigentlich schöner, wenn das nicht den ganzen Tag stattfindet, irgendwo ist es 3mal am Tag auch stressig. Die gemeinsamen Male kann man dann m.E. auch viel besser genießen.

LG
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren