Medikamente rund um Weisheitszahn-OP

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer161489  (20)

Benutzer gesperrt
Hallo zusammen,

ich habe die gleiche Frage schon in einem anderen (Medizin)-Forum gestellt, da aber so viele komische Antworten bzw. PNs bekommen, dass ich mich entschlossen habe, das ganze hier auch noch mal reinzustellen. Vielleicht gibt es hier ja vernünftige Antworten - das würde mich sehr freuen.


Aaaaalso: Bei mir sollen morgen alle vier Weisheitszähne rausoperiert werden. Deshalb war ich am Freitag mit meiner Mutter zur Vorbesprechung beim Narkosearzt und morgen ist der Tag X.

Neben ein paar Untersuchungen, wie Blutdruckmessen und Lungeabhören habe ich jetzt auch die Medikamente bekommen. Für nach der OP habe ich ein Rezept über Ibuprofen-Tabletten und Penicillin. Für morgens vor der OP habe ich ein einzelnes Diclofenac-Zäpfchen mitbekommen, dass ich unmittelbar, bevor wir losfahren nehmen/bekommen soll. Der Arzt meinte, das wäre schon vorher gegen die Schwellung, ich hätte damit also nach der OP weniger Schmerzen. Da ihm aber auch klar wäre, dass junge Leute Zäpfchen blöd finden würden, wäre das sozusagen "auf freiwilliger Basis". Wenn das für mich gar nicht gehen würde, sollte ich es halt einfach weglassen, müsste dann aber mit stärkeren Schmerzen bzw. Schwellung nach der OP rechnen. Als Tablette würde das nicht gehen, weil ich für die OP ja nüchtern sein müsse und man den Wirkstoff nicht auf nüchternen Magen nehmen darf...

Und jetzt sitz ich hier, finde die Idee mit dem Zäpfchen in der Tat nicht sonderlich prickelnd, möchte andererseits aber auch alles dafür tun, nach der OP schnell wieder fit zu werden.
Deshalb: Hat jemand Erfahrung, bzw. was meint Ihr?

(Ach so: Weil ich, wie schon geschrieben, in einem anderen Forum auf die Frage hin ganz komische Antworten, bzw. Rückfragen bekommen habe: Nein, ich kann einem Zäpfchen nichts erotisches abgewinnen und daran, wann ich das letzte Mal eins genommen habe, kann ich mich nur sehr wage erinnern, denn das war vor wenigstens 10 Jahren und da war ich noch im Kindergarten. Sämtliche PNs, die in diese Richtung gehen, werde ich unbeantwortet löschen.)
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich versteh das problem nicht...gut,das einführen des zäpfchens mag nicht angenehm sein,aber das flutscht doch ratz fatz in den anus und dann spürst du nix mehr davon.ich würds nutzen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Na ja ich hab auch seit 30 Jahren kein Zäpfchen benutzt, aber wenn es sein muss, dann nehm ich es eben :hmm:
Verstehe nicht, was du jetzt genau fragen möchtest :ratlos:
Du musst dir das Zäpfchen ja nicht vom Zahnarzt geben lassen, DAS wäre natürlich seltsam :grin:
Aber wenn du es einfach selbst einführst, wo ist das Problem?
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich versteh das Problem des Zäpfchens überhaupt nicht...? Du sollst es niemand anderem verabreichen, sondern dir selbst. Die Schwierigkeit dabei erschließt sich mir sowas von überhaupt nicht.

Und er sagt ja ganz offen, was Sache ist - Zäpfchen nehmen, besser. Zäpfchen nicht nehmen - schlechter.

Du bist volljährig, deine Entscheidung - wenn das, mir absolut unverständliche, Problem, sich selbst ein Zäpfchen einzuführen überwiegt, dann leb halt damit.
Ich bin ein großer Fan von Schmerzmitteln, und würde nie eins ablehnen, noch dazu freiwillig.

Ich hab übrigens keine Vollnarkose bei der Weisheitszahn OP gehabt, und dennoch das Zäpchen vorgezogen, weil es einfach sehr viel besser und schneller wirkt, wenn es direkt aufgenommen wird. Und ich habs in der Praxis 10 Minuten vor Spritzen setzen bekommen.
 

Benutzer161489  (20)

Benutzer gesperrt
Zum einen bin ich nicht volljährig, sondern 15 und zum Anderen finde ich es in der Tat befremdlich, mir etwas in den Po zu stecken . Und meine Mutter oder meinen Vater fragen, das möchte ich auch nicht, da käm ich mir auch doof vor. Das mag für Dich/Euch etwas komisch klingen, aber: ich glaube, genau das ist das Problem. Das geringste Übel wäre, wenn das jemand machen würde, den ich nicht kenne und den ich hinterher nie wieder sehe.

Hey, mit über 30 würde ich das vielleicht anders sehen, aber ich bin 15...
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Man darf problemlos auch eine Ibuprofen-Tablette nehmen. Ein Schluck Wasser für die Medikamente zählt nicht als nicht-mehr-nüchtern-sein.
Es gibt schliesslich nicht alle Medikamente in Zäpfchenform, und im Krankenhaus geben wir den Patienten auch die Beruhigungspille vor der OP mit einem Schluck Wasser.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zum einen bin ich nicht volljährig, sondern 15 und zum Anderen finde ich es in der Tat befremdlich, mir etwas in den Po zu stecken .
was genau findest du daran befremdlich?ungewohnt,ok-aber befremdlich?!das hat auch nix bzw kaum was mit deinem alter zu tun.dein popo ist dein popo,jeder hat einen und manche medis kommen eben da rein und nicht in den mund,um sie zu schlucken.ist nur eine andere form der einnahme,sonst nix.
 
G

Benutzer

Gast
Also ich meine vor 15 Jahren mein letztes nehmen zu müssen. Da war ich 18.
Das ist wie ein OB einführen. Sehe da keinen Unterschied.

Rein und gut ist. Ich weiß auch nicht wo das Problem ist.
 

Benutzer161489  (20)

Benutzer gesperrt
Ich kann hier ja nur das sagen, was mein Arzt gesagt hat. Und wie gesagt, meinte der, dass man Ibuprofen nicht auf nüchternen Magen nehmen darf. Das könnte zu Magenblutungen führen.
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich hatte iwie gar keine medikamente vor dem ziehen aller 4 weisheitszähne bekommen.. und für danach hatte ich zwar ibu 600 bekommen aber keine genommen weil ich absolut keine schmerzen hatte

dein problem mit dem zäpfchen ist jetzt nicht wirklich eins.. das dauert keine 5 sekunden und weg ist es.. so groß ist das ja auch nicht
 
G

Benutzer

Gast
Ich kann hier ja nur das sagen, was mein Arzt gesagt hat. Und wie gesagt, meinte der, dass man Ibuprofen nicht auf nüchternen Magen nehmen darf. Das könnte zu Magenblutungen führen.

Hat er nicht Unrecht. Ich habe von Ibuprophen auf nüchternen Magen mal eine Magenschleimhautentzündung bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Ich musste letzten Montag gerade eines nehmen als Schmerzmittel vor ner Behandlung (die Ärztin hatte mir vergessen am Telefon zu sagen, was ich vorher einnehmen soll).
Auspacken, Spucke drauf, entspannen, an was schönes denken und nach 2 Sekunden ist der Spuck vorbei. Und etwa gleich unangenehm, wie ein OB einführen.
Es mag dir komisch vorkommen, doch leider sind Medikamente als Zäpfchen bei den Erwachsenen völlig unterschätzt - sie wirken schneller und besser, als wenn man sie schluckt (umgehung der Leber, Reduktion des First-Pass-Effekts). Und Magen-Probleme bekommt man auch keine davon. Leider reagieren die meisten Patienten, die ich bisher getroffen habe, genau so wie du.

Wenn du es ganz schrecklich findest, dann lass es. Aber du kannst auch Handschuhe anziehen, wenn dir der Gedanke daran, mit den Fingern am Anus zu hantieren überhaupt nicht passt.

Hätt ich sowas vor meinen Weisheitszähnen gewusst, ich hätte alles getan, was möglich gewesen wäre, um diese Schmerzen zu reduzieren. (Es war Hochsommer bei mir und ich hab übelst auf den Eingriff reagiert).
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kann hier ja nur das sagen, was mein Arzt gesagt hat. Und wie gesagt, meinte der, dass man Ibuprofen nicht auf nüchternen Magen nehmen darf. Das könnte zu Magenblutungen führen.
klar,risiken gibts immer.
allerdings:ich bin migränikerin und wenn ich einen anfall mit nur leichten schmerzen habe,nehme ich statt meiner triptane dann 2 ibus-und das auf so leeren magen wie möglich (da man mit migräne eh keinen hunger wegen übelkeit hat,ist das leicht hinzukriegen...)so und man soll da die schmerzmedis so früh wie möglich nehmen und auf möglichst leeren magen,da sie dann am besten wirken.
wie du nun mit den risiken umgehst,musst du selber wissen.aber was das zäpfchen angeht,das blitzschnell fast wie von allein in den anus flutscht,verstehe ich noch immer nicht.man kann sich auch aus einer bagatelle selbst ein großes problem machen,wie man sieht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Die Magenschleimhaut-Entzündung bei Schmerzmitteln kommt mehrheitlich bei regelmässiger Einnahme vor und seltenst bei Ein-Mal-Dosis auf nüchternen Magen.
Wer davor Schiss hat, darf sich gerne noch nen PPI (Magenschutz) bei Hausarzt abholen - über die Rechnungen unserer Krankenkassen müssen wir uns dann allerdings nicht mehr wundern.
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Ja, Schmerzmittel wie Ibuprofen können tatsächlich zu Magenblutungen führen. Allerdings ist das Risiko üblicherweise erst bei längerer Anwendung relevant. Und den Wirkstoff nimmst du ja trotzdem via Zäpfchen mit auf, der macht das nämlich bei längerer Anwendung eben auch.

Ich habe bei meiner Weisheitszahnop auch vorher ein Ibuprofen genommen, wegen einmal und so macht das ziemlich sicher nichts.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hätte es mit 15 sicher auch ein bisschen komisch gefunden, aber da nehm ich mir eben 5 Minuten Zeit, mach das ganz in Ruhe für mich zuhause und dann flutscht das doch in null komma nix.
Vielleicht hast du eine falsche Vorstellung von der Größe eines Zäpfchens? :hmm:
Außerdem gehts ja nicht darum, dir irgendwas anal einzuführen, sondern ein Zäpfchen. Und das ist was völlig normales, ein Zäpfchen wird immer rektal eingeführt.

Deswegen musst du nicht irgendeinen Fremden rekrutieren, der dir da Hilfestellung gibt.
Aber wenn du da jemanden suchst, dann dürften die Nachrichten, die du in dem anderen Forum bekommen hast, doch hilfreich gewesen sein :rolleyes:

Es mag schon sein, dass man Ibu auch oral nehmen kann, aber ich denke mal dein Zahnarzt wird schon einen Grund für die Empfehlung gehabt haben.
Ibu auf nüchternen Magen ist nicht unbedingt ohne. Das muss zwar nicht gleich eine Magenblutung sein, aber es wird ausdrücklich empfohlen, das eben nicht auf nüchternen Magen zu nehmen.
Natürlich kannst du das Zäpfchen auch weglassen, die Option hast du ja.
Und wenn du nicht mit deinen Eltern drüber sprechen möchtest, dann musst du das eben alleine entscheiden.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
das dauert keine minute, dann ist es "verschwunden"
trau dich, dann hast du weniger schmerzen..
ist was völllig harmloses, sich selbst ein zäpfchen zu geben.. siehst du dann auch, wenn du dich überwunden hast :zwinker:
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Hey, mit über 30 würde ich das vielleicht anders sehen, aber ich bin 15...

Off-Topic:
Ich hab das mit 15 auch so gesehen :what: was hat denn das Alter damit zu tun? Es ist DEIN Körper, und es ist Medizin. Versteh ich wirklich nicht. Aber wenns so schlimm ist, dann lass es eben.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Off-Topic:
erstaunlich eigentlich, dass du vor der simplen Selbstverabreichung eines Zäpfchens viel mehr Angst hast als vor der OP und der Narkose :ratlos:

Und wenn du erst 15 bist, dann muss der Narkosearzt doch auch mit einem Elternteil von dir gesprochen haben. Also da muss doch auch jemand eine Einverständniserklärung unterschreiben und den Ablauf haben deine Eltern dann doch sicher auch erklärt bekommen oder nicht?
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
finde die Idee mit dem Zäpfchen in der Tat nicht sonderlich prickelnd
Ist jetzt aber auch nicht der Untergang des Abendlandes.
möchte andererseits aber auch alles dafür tun, nach der OP schnell wieder fit zu werden.
Medikamente nach 'ner Weisheitszahn-OP sind in erster Linie Schmerzstiller. Die Heilung dauert so oder so 'ne Woche. Wenn Du keine hast, besorg Dir Kühlbeutel oder -akkus, die Du Dir auf die Backen legen kannst. Falls Du Dich selbst versorgst, sieh zu, daß Du entweder in der Truhe Suppe für ein paar Tage hast oder die Zutaten dafür im Vorrat.

Hals- und Beinbruch!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren