Mc Donalds zockt ab!

Benutzer63164 

Verbringt hier viel Zeit
Das Beispiel mit dem Steak/ Fleischklops/ Kuchenstück ist quatsch.
Hier ist der gesunde Menschenvestand gefragt.

ABER:

Laut Homepage misst das Eichamt kontrolliert das Eichamt unter anderem:


Amtliche Prüfungen (Eichungen), Überwachungen und sonstige Tätigkeiten:

* nach dem Eichrecht an Messgeräten im Handelsverkehr, im Straßenverkehr, im Umweltschutz
* im Bereich der Fertigpackungen, Maßbehältnisse und Schankgefäße
* bei medizinischen Messgeräten und medizinischen Laboratorien
* bei staatl. anerkannten Prüfstellen für Elektrizität, Gas, Wasser und Wärme
* bei anerkannten Wartungsdiensten und Instandsetzern
* bei der Zulassung von öffentl. Waagen und Bestellung von Wägern
* bei der Nachschau zum Einheiten- und Eichrecht Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten
* Bauartzulassungen in Zusammenarbeit mit der PTB
* Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien zum Entwurf technischer Regeln, Rechts- und Verwaltungsvorschriften
* Kalibrierung von Prüfmitteln und Messgeräten für die Industrie
* Bereitstellung von Auditoren und Begutachtern für Akkreditierung und Zertifizierung
* Gutachterliche Tätigkeiten für messtechnische Prozesse und Messverfahren

Solange wir uns also mit der Bezeichnung eines Maßbehältnis namens "groß" zufrieden geben und diese Maßeinheit NICHT offiziell verifizierbar ist, hat ein "Superdödellangebratwurstverkaufsstand-Besitzer" genauso wie McDumm nur Misstrauen verdient.
Der unterschied ist recht klar: Maßbehältnisse in der Gastronomie und im Handel müssen geeicht sein, es sind gewisse Abweichungen erlaubt.
Darunter fällt augenscheinlich nicht die Burgerbuden-Pommes Portion, die mit "groß" beworben wird, sei es, dass auf der Verpackung (und nur das wird zählen) eine genau Gramm angabe fehlt, oder weil wir der Kunde sich von Anfang nicht darum Gedanken gemacht hat.

Wobei es der "Superdödellangebratwurstverkaufsstand-Besitzer"
schwerer hat zu bescheissen, da ich die Ware sehe, bevor ich bezahle. Ebenso wird das eingelaufene Steak mich nicht mehr in ein Restraurant brignen.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Auf den Kommentar habe ich gewartet. Wie Du schon aus dem ersten Absatz rauslesen kannst.
Ich kann dem aber nur zustimmen. Neben all den anderen Sachen, welche gegen McDoof sprechen und die Du schon erwähnt hast: Wenn es mir in einem Restaurant nicht schmeckt, der Service scheiße ist oder die Portionen zu klein, sehen die mich genau zwei mal: zum ersten und zum letzten Mal.

Und selbst, wenn die bei McDoof die korrekten Mengen verkauften: Die Atmosphäre ist scheußlich, die Burger bei Burger King besser (Geht natürlich nix über meine selbstgemachten Burger!) und wenn man wirklich satt werden will, zahlt man so viel, daß man auch in eine günstige Wirtschaft gehen kann. Wenn's mich mal überkommt, futtere ich lieber einen Döner oder hol mir beim Bäcker oder Metzger ein belegtes Brötchen.
 
S

Benutzer

Gast
wenns ein imbiss sein soll und schnell gehen muss, würd ich immer noch eine dönerbude oder einen würstchengrill bevorzugen, anstatt mir pappburger und pommes von mcdonalds zu holen.

Ja, darum geht es aber doch gar nicht. Ich gehe selbst so gut wie nie zu McDonalds, aber dennoch kann man doch eine Meinung haben :zwinker:

Solche Dinge müssen ja erst einmal bekannt gemacht werden, bevor man sich dazu entscheiden kann, aufgrund betrügerischem Verhalten diesen Konzern zu meiden. Wenn man die Produkte von McDonalds nicht mag, wird man sowieso nicht in diesen Laden gehen, okay.

Aber dass man es noch vollkommen in Ordnung findet, wenn man statt einer großen Portion Pommes nur eine kleine oder mittlere bekommt und dem Mitarbeiter noch freudestrahlend das Geld für die große Portion in die Hand drückt, das finde ich ehrlich gesagt etwas plemplem :schuechte

Ich habe schon einen Bericht gesehen im Fernsehen, da wurde auch aufgedeckt, dass bei manchen Produkten aus dem Supermarkt ein falsches Gewicht angegeben wurde (klar, kleine Schwankungen gibt es immer, aber das war schon extrem, was da gezeigt wurde).

Dann ziehe ich doch meine Konsequenzen und meide diese Produkte, anstatt die Sachen gleichgültig in den Wagen zu legen? :ratlos:

Ich würde mich jedenfalls nicht so verarschen lassen :engel:
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
wie gesagt: vielleicht interessiert das brechen von internen vorgaben doch noch leute bei mc'd. dass der bezirkstyp das vertuscht hat, ist ein indiz dafür.

und: wenn diese grammlisten öffentlich sind (nicht nur "intern"), und, wie in österreich es auch lange zeit war, sogar auf die tablett-zetteln draufgedruckt werden, kann man schon argumentieren, dass sie zur produktbeschreibung dazugehören. bei der riesenbratwurst im wurstelprater ist das nicht so.

irgendwas muss es mit diesem thema haben, dass man sich immer wiederholen muss.....

Ja, weil die Leute nicht richtig lesen (oder nicht wollen) ^^

Ich rede hier ausschließlich von den Pommes von McDoof.
Ich rede hier ausschließlich von den rechtlichen Gegebenheiten.
Ich rede hier ausschließlich von den Möglichkeiten, die der Besucher von McDoof hat (siehe meinen Post ganz weit oben).

*Vielleicht kapiert das jetzt jeder* :ratlos:
 

Benutzer40326 

Verbringt hier viel Zeit
Einerseits ist es natürlich mies von MCDonalds, seine Kunden zu bescheißen.

Aber andererseits:
Der Threadsteller weiß, dass er beschissen wird, und rennt anscheinend trotzdem immer wieder hin.

Wenn er also trotzdem weiterhin die Pommes kauft, obwohl er weiß dass weniger drin ist als angegeben, dann ist sie ihm den Preis, den er dafür zahlt, anscheinend trotzdem wert. Sonst würde er es ja nicht tun. Oder sein Verhalten ist irrational.
 
K

Benutzer

Gast
Diese "Tricks" findet man überall, im Supermarkt oder im Restaurant ! Kunden werden gerne für dumm verkauft, leider trauen sich nur wenige sich zu wehren.
 

Benutzer84686 

Verbringt hier viel Zeit
Wieso ist das hier jedem egal? Und empfindet es als nichtigkeit oder Schwachsinn?


Mal angenommen,ihr steht an einer Tankstelle und tankt genau 20 Liter müsstet aber dann 25 Liter bezahlen weil die Zapfanlage nicht richtig geeicht ist.

Da möchte ich wissen,wer sich da nicht beschwert,denn jeder weiß was der Sprit zur Zeit kostet.

Hm das Beste ist, dass das oben Beschriebene längst Realität ist...
Bei der Eichordnung für Zapfsäulen gibt es eine Toleranzgrenze von +/- 1% (99 Liter getankt aber 100L bezahlt...). Komisch, dass sich darüber noch keiner aufgeregt hat - aber kann ja jetzt noch kommen...
Bei einer durchschnittlichen Jahresfahrleistung von 12.000km und 8L Verbrauch macht das immerhin einen Beschiß von ca. 9,6L pro Jahr=14,40 EUR aus :geknickt:
Davon kann man schon gut bei McD Essen gehen :zwinker:

Aber zurück zum Thema.
Ich denke auch, dass das nicht in Ordnung ist und wundere mich auch wenig über die Reaktionen von einigen altgedienten Forumsmitgliedern! Nichtigkeit hin oder her. Wenn ich nur 2/3 der bestellten Leistung erhalte, ist das IN MEINEN AUGEN- Betrug und der sollte geahndet werden.

Aber wie immer -wo kein Kläger, da kein Richter-
 

Benutzer84686 

Verbringt hier viel Zeit
Der Threadsteller weiß, dass er beschissen wird, und rennt anscheinend trotzdem immer wieder hin.

Wenn er also trotzdem weiterhin die Pommes kauft, obwohl er weiß dass weniger drin ist als angegeben, dann ist sie ihm den Preis, den er dafür zahlt, anscheinend trotzdem wert. Sonst würde er es ja nicht tun. Oder sein Verhalten ist irrational.

Das sind genau die Kommentare, die ich meine.
WAS SOLL DIESER BEITRAG?

Eine "Testreihe" durchzuführen ist -im Gegenteil- sogar sehr rational... :kopfschue :kopfschue :kopfschue

Und wo nicht geklagt werden KANN, da schon gar nicht.

Na Du scheints ja Rechtsanwalt zu sein!?

Wenn ja dann beglücke uns mit Deinem Fachwissen und Verweisen auf mögliche §.

Dein bisheriger "rechtlicher Hammer" hat mich nämlich bisher in keinster Weise überzeugt.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Aber andererseits:
Der Threadsteller weiß, dass er beschissen wird, und rennt anscheinend trotzdem immer wieder hin.

Wenn er also trotzdem weiterhin die Pommes kauft, obwohl er weiß dass weniger drin ist als angegeben, dann ist sie ihm den Preis, den er dafür zahlt, anscheinend trotzdem wert. Sonst würde er es ja nicht tun. Oder sein Verhalten ist irrational.

Es geht dem TS aber nicht nur darum, dass ER beschissen wird, sondern er macht auf gewisse Missstände aufmerksam, die er quasi "aufgedeckt" hat und den wenigsten auch bekannt sind.

Natürlich hat jeder die Möglichkeit zu entscheiden, ob er ein solches Geschäftsgebaren mit entsprechenden Sanktionen bestraft...jedoch nützt es doch kaum etwas, wenn es ein nur Einzelner tut, weil die Mehrheit der Bevölkerung überhaupt keinen Peil hat, was da abgeht.

Ich finde es echt traurig, dass Menschen, die nicht alles hinnehmen und handeln wollen, quasi als Korinthenkacker hingestellt werden, die mit ihrer Zeit nichts Besseres anzufangen wissen.
Wahrscheinlich geht es uns allen noch viel zu gut, so dass jeder gerne mehr als nötig bezahlen mag...
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Das sind genau die Kommentare, die ich meine.
WAS SOLL DIESER BEITRAG?

Eine "Testreihe" durchzuführen ist -im Gegenteil- sogar sehr rational... :kopfschue :kopfschue :kopfschue



Na Du scheints ja Rechtsanwalt zu sein!?

Wenn ja dann beglücke uns mit Deinem Fachwissen und Verweisen auf mögliche §.

Dein bisheriger "rechtlicher Hammer" hat mich nämlich bisher in keinster Weise überzeugt.

1. Bärchen hat Recht. Wenn der TS immen noch in den Laden rennt, ist er ..... ^^

2. Kurzfassung:
Es ist alles erlaubt, was nicht verboten ist.
Und bringe du mir einen § der das verbietet.
Dann antworte ich dir darauf.
 

Benutzer84686 

Verbringt hier viel Zeit
1. Bärchen hat Recht. Wenn der TS immen noch in den Laden rennt, ist er ..... ^^

2. Kurzfassung:
Es ist alles erlaubt, was nicht verboten ist.
Und bringe du mir einen § der das verbietet.
Dann antworte ich dir darauf.

...ach du Schande - warum ist mir das eigentlich damals während meiner wenigen Rechtsklausuren nicht eingefallen...mein Prof hätte echt gestaunt vor soviel Weisheit.

Ganz schwaches Bild...
 

Benutzer35703 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es echt traurig, dass Menschen, die nicht alles hinnehmen und handeln wollen, quasi als Korinthenkacker hingestellt werden, die mit ihrer Zeit nichts Besseres anzufangen wissen.
Wahrscheinlich geht es uns allen noch viel zu gut, so dass jeder gerne mehr als nötig bezahlen mag...


Ein großes Problem hier ist auch, dass viele offensichtlich eine große Abneigung gegen den Konzern McDonalds ansich besitzen und von dieser generellen Abneigung dann nicht abstrahieren können.

Bei anderen Thematiken (wie z.B. Tanken) und gleichem Sachverhalt, wäre das Geschrei gleich um einiges größer.

Waschbär2 schrieb:
2. Kurzfassung:
Es ist alles erlaubt, was nicht verboten ist.
Und bringe du mir einen § der das verbietet.
Dann antworte ich dir darauf.

Ganz ganz schwach....
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Hallo,

also ob die 160gr rechtlich verbindlich sind oder nicht, es muß ja irgendeinen Richtwert für die "große Pommes" geben. Und wenn das ständig schwankt, und die halt die 160gr nicht einhalten oder halt die Tüte nicht vollmachen, dann ist das, meines Erachtens, schon Beschiss.
Mal davon abgesehen, ist McDonalds, meiner Meinung nach, aber allgemein Beschiss, denn weder Qualität noch Menge rechtfertigen die hohen Preise. Aber da gilt dann wohl wirklich: Wer´s nicht zahlen will, geht nicht hin.

Ich denke also, dass wenn der TS ne große Pommes bezahlt, sollte er auch eine Große kriegen, ansonsten ist das nicht richtig. Dass er da nachforscht und sich dann darüber beschwert, find ich gut, denn schließlich sollte man sich nicht alles einfach so gefallen lassen, bzw es hinnehmen, wie hier auch schon mehrfach gesagt wurde.
Ich kann nicht nachvollziehen, wieso man da den TS sinngemäß auch noch als Korinthenkacker beschimpfen muß. Ist doch nur ne billige Ausrede dafür, dass jemand Arbeit macht oder ungemütlich wird, weil er Fragen stellt. Wieso muß man alles immer entweder totschweigen oder ignorieren?

TS: Ich denke allerdings, dass du nicht viel erreichen wirst, höchstens vielleicht den 0815 Bericht im Fernsehen. Aber ich finds gut, dass du den Thread aufgemacht hast und die Leute jetzt hier diskutieren ;-)

Gruß,
Kaya
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
...ach du Schande - warum ist mir das eigentlich damals während meiner wenigen Rechtsklausuren nicht eingefallen...mein Prof hätte echt gestaunt vor soviel Weisheit.

Ganz schwaches Bild...

Tja, deswegen hat er eben nicht gestaunt.

Wie heißt die erste Frage einer rechtlichen Beurteilung ?

"Was ist die Rechtsgrundlage"

Und wenn man die nicht bringen kann, dann hilft Polemik auch nicht weiter.

Das gilt auch für den Schatten ...
 

Benutzer84686 

Verbringt hier viel Zeit
Tja, deswegen hat er eben nicht gestaunt.

Wie heißt die erste Frage einer rechtlichen Beurteilung ?

"Was ist die Rechtsgrundlage"

Und wenn man die nicht bringen kann, dann hilft Polemik auch nicht weiter.

Das gilt auch für den Schatten ...

Wie wär's mit dem Klassiker:
§433 Abs. 3 BGB
3) Einem Sachmangel steht es gleich, wenn der Verkäufer eine andere Sache oder eine zu geringe Menge liefert.

WER ist hier eigentlich der Korynthenkacker und Polemiker...? :kopfschue


P.S.: Korrekt heißt es übrigens "Was KÖNNTE eine mögliche Rechtsgrundlage sein?" Nennt sich Gutachtenstil...
 

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
Geh mal ins normale Restaurante. Da kriegst du auch nicht die Gramm die du bezahlst.

vana
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
WER ist hier eigentlich der Korynthenkacker und Polemiker...? :kopfschue

ich versteh auch nicht, warum es keinen argumentativen grund bieten soll, dass diese listen veröffentlicht herumhängen bzw auf jede einzelne tablett-werbung hinten draufgedruckt werden.

das gehört zur produktbeschreibung dazu und ist alles andere als eine "interne liste".

aber auch davon abgesehen ist der rechtliche rahmen erstmal nebensache, wenn die mcd-führung sich dafür interessiert, und das von sich aus korrigiert sehen will.
 

Benutzer73404 

Verbringt hier viel Zeit
Geh mal ins normale Restaurante. Da kriegst du auch nicht die Gramm die du bezahlst.

Vana,wenn du dir diesen Thread aufmerksam durchgelesen hättest,wäre dir aufgefallen das jeder,der sich über die fehlenden Gramm aufregt das in einem normalen kleinen Restaurant nicht tun würde,da das ja auch garnicht verlangt wird,aber bei so einem Weltkonzern wie McDonalds bei dem jeder Pups vorgeschrieben ist wie er gemacht werden soll,kann man sowas schon erwarten.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Vana,wenn du dir diesen Thread aufmerksam durchgelesen hättest,wäre dir aufgefallen das jeder,der sich über die fehlenden Gramm aufregt das in einem normalen kleinen Restaurant nicht tun würde,da das ja auch garnicht verlangt wird,aber bei so einem Weltkonzern wie McDonalds bei dem jeder Pups vorgeschrieben ist wie er gemacht werden soll,kann man sowas schon erwarten.

ich würds so sagen: das x-beliebige restaurant hat gar keine listen, in denen es seine gerichte mit grammangaben in verbindung bringt. also kann ein gast dort nur nach den angaben z.b. aus der speisekarte eine kaufentscheidung treffen.

in dem moment, in dem mein lieblingschinese anfängt, sein chop suey mit 390gramm anzugeben, ich mir was davon kaufe, und merke, es hat nur 290gramm, kann ich eigentlich "nachbesserung" verlangen. wenn als produkt-attribut ein gewicht genannt wird, kann man, wie auf jedem attribut, eigentlich drauf beharren. (im rahmen gewisser einschränkungen; es gab da einen satz, dass das gewicht schwankungen unterliegt. und andererseits gibt es sicher noch eine gesetzliche toleranz auch, auch bei nichtgeeichten sachen. jedenfalls ist der bratwurst-vergleihc aber unsinn)

wenn ich bei ebay ein "baseballkapperl" verkauf, ohne foto, ohne dazuzuschreiben, dass es grün ist, und jemand kauft es trotzdem und, regt sich im nachhinein auf, dass er kein grünes kapperl haben will, dann ist das sein pech. (gut: bei ebay müssen produktbeschreibung einen mindeststandard an information enthalten, so federt man dort dieses problem ab). aber ein dediziert blaues kapperl kann nachher nicht einfach grün sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren