Mc Donalds zockt ab!

Benutzer84946 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß, dass man bei Mc Donalds nicht isst, dass der aus Amerika kommt, die Inhaber die Dollarzeichen in den Augen haben, die Restaurants von Franchisenehmern betrieben werden und niemand von euch dort niemals jemals einkehren wird. Trotzdem machen die jeden Tag auf und dazu jede Menge Kohle.

Wenn ich nun mal nachrechne, was man an einem halben Liter Cola, den man für 1,80 bis 2,00 € vertickt, verdient, oder an 160 Gramm Pommes für den gleichen Preis, verstehe ich all jene, die argumentieren, man müsse dort ja nicht kaufen. Okay - gegessen.

Aber warum muss man dann zusätzlich noch bescheißen?

Der Colabecher hat einen Eichstrich. Der Eichstrich wird nicht mal annähernd erreicht seit neuestem. Es sei denn, man nimmt die Cola mit Eis, aber das möchte ich nicht. Da spürt man ja jeden Schluck einzeln im Magen ankommen, so kalt ist das.

Im Internet steht, die große Pommes hat 160 Gramm. Ungefähr und durchschnittlich. Die mittlere 114, die kleine 80. Ich habe aus beruflichen Gründen immer eine geeichte Waage im Auto. Einmal, als die Portion besonders klein war, habe ich mir den Spaß gemacht und mal nachgewogen. 96 Gramm für eine große Portion. Seitdem habe ich rund 20 Mal nachgewogen, nicht einmal waren mehr als 150 Gramm drin. Das wenigste waren weit unter 100.

Der 9er Chicken Mc Nuggets soll so ungefähr 161 Gramm wiegen. Ungefähr! Naja, mit Packung bin ich noch nicht ein einziges Mahl (?!) über 150 Gramm gekommen. Eher immer so zwischen 130 und 135.

Haben die das nötig? Wollte ich wissen und habe an die Konzernzentrale in München geschrieben. "Ein Einzelfall" hieß es, wenn ich das Restaurant nenne, würde man vor Ort nachsteuern. Ich habe dann die vorbereitete Liste mit den 5 verschiedenen Restaurants und den Werten dorthin geschickt. Seitdem war nichts mehr zu hören von denen.

Heute habe ich nach acht Wochen mal nachgefragt: Der Bezirksleiter hätte mit mir gesprochen, ich sei wieder zufriedener Kunde und der Vorgang sei abgeschlossen. Auf meine erstaunte Reaktion und meine Antwort, dass ich immernoch auf eine Stellungnahme warte und noch nichts wieder gehört oder gelesen habe, wurde die Dame frech: Der Bezirksleiter denke sich sowas nicht aus. Wenn ich Streit suche, soll ich mich zum Boxen anmelden. Und aufgelegt.

Alles klar. Vielleicht wende ich mich damit einfach mal an ein Magazin im Fernsehen, Plusminus oder sowas. Oder?
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
*Arghhhh* *aufreg*

Was willst du denn ? *bitte beantworten*

Wenn dir das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht passt, dann meide den Laden.

Die Nachfrage regelt den Markt. Nicht irgendwelche "Normen".
 

Benutzer14785 

Verbringt hier viel Zeit
Ich befürchte alles andere nutzt nichts. So spektakulär für die "Talkshows" ist das nicht und die Leute gehen trotzdem Burger essen (ich übrigens auch).
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Meine Fresse, man kanns auch übertreiben; wiegst du in der Gaststätte das 320g Steak auch ab?

Soweit ich weiß verkauft McD nicht mit ner Grammangabe auf den Portionen, wo ist also das Problem?

Du kaufst ne große Pommes und nicht ne 160gr Pommes.

Ein kleiner aber feiner Unterschied, denn "groß" ist relativ.
 

Benutzer50805 

Verbringt hier viel Zeit
Das mit den Pommes ist aber irgendwie auch immer Mitarbeiter abhängig.
Einer stopft das Ding total voll, der andere nicht so. So kommen schon Unterschiede zustande. Ob ich allerdings die 160 gramm großen Pommes überhaupt schon mal bekommen habe...keine Ahnung, ich renn nicht mit einer Waage rum^^

Und das mit dem Getränk erübrigt sich ja auch immer mehr, da es ja jetzt vermehrt die Refill-Stationen gibt.

Was mir allerdings aufgefallen ist, das die Preise in letzter Zeit doch extrem angezogen haben. Deshalb geh ich nicht mehr so oft dahin.
 

Benutzer84946 

Verbringt hier viel Zeit
Was willst du denn ? *bitte beantworten*


Was ich will? Nicht verarscht werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist "gegessen", hab ich geschrieben. Aber ich fühle mich verarscht, wenn 80 Gramm Pommes 1 Euro kosten und ich 160 bestelle, für 160 bezahle und dann nur 90 bekomme.

Ich befürchte alles andere nutzt nichts. So spektakulär für die "Talkshows" ist das nicht und die Leute gehen trotzdem Burger essen (ich übrigens auch).

Plusminus ist keine Talkshow, sowas guck ich nicht.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
ich finde diesen zusätzlichen beschiß schon aufklärungswürdig, und die lüge des bezirkstyps würd ich schon allein aus spaß an der freude aufdecken.

obwohl ich glaube, dass das keine einzelfälle sind, dass der beschiß system hat (wer hat schon eine geeichte waage dabei und mißt so motiviert nach -> leichtes spiel), und dass du deswegen kaum was erreichen wirst, wenn die mcdonald's-franchise-vergeber nicht von sich aus ein wichtiges anliegen darin sehen (was aber schon sein kann), und die sache verfolgen. dass der bezirkstyp gelogen hat, ist erfolgsversprechend.

lass es gut sein und geh nicht mehr hin. ich frag mich gerade, warum in sachen fastfood der burger immer noch domäne irgendwelcher riesigen, grauslichen megaketten ist, und es, genauso wie es chinesen, italiener, türken, etc. gibt, die liefern, nicht auch einfach einen amerikaner gibt, der ausgefeilte burger-kreationen liefert. gibts in ganz wien nicht. hier bleibt einem: MC'n, ein, zwei burgerking-filialen und zwei KFC-filialen. sonst macht hier niemand burger. eine verschwendung. der gute, riesige, garnierte, frische amerikanische burger würde hier einschlagen wie eine bombe.. dagegen sind diese kleinen, schwulen kindergeburtstage von einem burger beim MC'n ja eigentlich ein trauerspiel! ;D
 

Benutzer84946 

Verbringt hier viel Zeit
Soweit ich weiß verkauft McD nicht mit ner Grammangabe auf den Portionen, wo ist also das Problem?

Du bist der dritte, für den ich meinen Text nochmal wiederhole: Es steht 160 Gramm in den Nährwertangaben. Wenn man die nicht einhält, braucht man die auch nicht draufdrucken. So einfach ist das und da ist das Problem.

Wenn die Post Dir für nen Brief 90 Cent abkassiert statt 55, weil die Waage auf 2 Gramm tariert ist, findest Du das auch gut?
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Was ich will? Nicht verarscht werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist "gegessen", hab ich geschrieben. Aber ich fühle mich verarscht, wenn 80 Gramm Pommes 1 Euro kosten und ich 160 bestelle, für 160 bezahle und dann nur 90 bekomme.

Und wenn du nach 90 Gramm Pommes satt bist, wirfst du sie weg ...

Sorry, aber Menschen, wie du sind der Grund, warum wir in D. ca. 440.000 rechtsverbindliche Regelungen haben.

Sogar der Krümmungsgrad einer Banane ist normiert.

Das Verhalten deiner Ansprechpartner war zwar beschissen, aber dann suche dir einen anderen Laden.

Ich würde mich nur ein Mal verarschen lassen und dann ist gut. Dann sollen die sich einen anderen Kunden suchen. Ich wäre weg.
So einfach ist das.
 

Benutzer82635 

Verbringt hier viel Zeit
Sowas ist wohl eher was für die Wettbewerbshüter, sprich das Kartellamt oder meinetwegen das Eichamt. Die haben bei sowas bestimmt ihre Freude. Vielleicht kannst Du da mal vorstellig werden.
Wenn man es aber genau zerpflücken will, dann stellt sich mir die Frage, ob die große Pommes wirklich mit 160 Gramm beworben wird (Nährwertangaben sind nicht verbindliche Produktbezeichnungen!) und ob die AGB nicht Füllhöhenschwankungen (wie üblich) extra benennen.

Wenn Du jetzt bei Burger-King eine ähnliche Testreihe durchziehst und dort auch regelmäßig sowas findest, dann ist das vielleicht einen kleinen Beitrag bei Frontal 21 wert... (ich halte nicht viel von dem "Magazin"). Falls nicht, dann könnte sich die Marketingabteilung von Burger-King über Deine Testreihe beim Konkurrenten freuen.

Was das Interesse der Presse an dem Kram angeht:
Da Fastfood ganz besonders zur jetzigen Zeit eine ziemlich schlechte Publicity hat, könnten McD und Co eher das Bundesverdienstkreuz für Erhaltung der Volksgesundheit als Ärger drohen.
 

Benutzer84946 

Verbringt hier viel Zeit
Sorry, aber Menschen, wie du sind der Grund, warum wir in D. ca. 440.000 rechtsverbindliche Regelungen haben.

Oh, hier zäumst du das Pferd von hinten auf. Ich war es nicht, der von Mc Donalds verlangt hat, dass sie Gewichtsangaben veröffentlichen.

Aber ich verlange, dass Dinge, die beworben werden, auch so eingehalten werden. Sonst sollen sie "groß" sagen und nicht "160 Gramm". Aber selbst dann muss "groß" größer sein als "klein", sonst fühle ich mich eben verarscht. Ich fange bestimmt nicht an, das Steak nachzuwiegen, die Flasche Cola oder die Packung Streichkäse zu überprüfen. Aber wenn ich die Pommes in der großen Packung suchen muss und dann feststelle, dass weniger drin ist als in der zwei Stufen kleineren drin sein soll, dann fühle ich mich schon verarscht.

Sogar der Krümmungsgrad einer Banane ist normiert.

Ja Schwachsinn. :rolleyes:

Das Verhalten deiner Ansprechpartner war zwar beschissen, aber dann suche dir einen anderen Laden.

Ich würde mich nur ein Mal verarschen lassen und dann ist gut. Dann sollen die sich einen anderen Kunden suchen. Ich wäre weg.
So einfach ist das.

Das Problem dabei ist aber, dass es mir dort schmeckt. :engel:
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Du bist der dritte, für den ich meinen Text nochmal wiederhole: Es steht 160 Gramm in den Nährwertangaben. Wenn man die nicht einhält, braucht man die auch nicht draufdrucken. So einfach ist das und da ist das Problem.

In den Nährwertangaben steht auch der Gehalt pro 100g soweit ich weiß.

Soll der McKnecht jetzt jede Pommes vorher abwiegen? Eine große Pommes ist halt eben subjektiv.

Du hattest ja selber was von "soll und ungefähr" und "Durchschnitt" geschrieben.

McD wird sehr wahrscheinlich mehr als 20 Wiegungen gemacht haben um den Mittelwert hinzuschreiben von daher seh ich die Angabe von 160g nicht als verbindlich an; den Nährwert pro 100g allerdings schon.


Wenn die Post Dir für nen Brief 90 Cent abkassiert statt 55, weil die Waage auf 2 Gramm tariert ist, findest Du das auch gut?

Nein aber da sind die Grenzen ja auch klar definiert.

Wie schonmal gesagt; ich kann mich nicht erinnern, bei McD schonmal ne genaue Grammangabe in der Preisliste gesehen zu haben von daher ist das deren gesundes Recht zu "bescheißen"

In der Pizzaria bestellst du ja auch ne Pizza Hawaii und nicht die 320g Pizza Hawaii.

Ach egal.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
für mich ist es ein Unterschied ob so ein "Betrug" in einer kleinen Gaststätte geschieht oder in einem Weltkonzern wie McDonalds.

Wer McDonals kennt weiß das dort ALLES System hat - jeder einzelne Ablauf! Von daher denke ich schon das so eine Verarsche mit Absicht geschieht.

Andererseits hat man es auch nicht anders verdient wenn man meint diesen Sch..Konzern permanent die Kassen zu füllen in dem man meint ihren Sch... essen zu müssen.
 

Benutzer40821 

Meistens hier zu finden
Der Vorwurf, Mäcces bzw. deren Mitarbeiter würden bescheißen, ist ausgemachter Schwachsinn.
Das weiß ich daher, weil ich selbst knapp 2 Jahre bei McDonald's gearbeitet habe. Und ich verspreche dir, den Mitarbeitern ist es dermaßen schnuppe, ob die Pommes nun halbvoll sind oder überquillen. Die Packung wird in der Regel vollgemacht und gut ist (wir zB. wurden sogar oft noch vom Chef ermahnt, nicht zuuuviel reinzufüllen).
Genau das gleiche ist es mit den Getränken. Die Mitarbeiter würden dir, wenn sie könnten, das Essen auch schenken. Das interessiert die einfach nicht.

Uns wurde auch teilweise vorgeworfen, wir würden bescheißen. Klar, weil uns das ja auch soviel gebracht hätte. Oder gar, weil der Chef das vorgeschrieben hätte!?
Nein. McDonald's ist ein sehr kundenorientiertes Unternehmen. Die Fehler liegen allerhöchstens bei den Mitarbeitern, die man - bei Bedürfnis - auch gerne noch einmal für ihre Fehler zusammenfalten darf (dann kriegt man sogar noch was geschenkt.).
Und das sind dann eben, wie schon angesprochen, Einzelfälle.

Wenn die Leute sich ständig über McDonald's beschweren müssen, dann sollten sie den Laden einfach nicht mehr aufsuchen, ganz ehrlich.
Klar, ist das kein Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber die Leute kaufen die Pommes für 1,60 €. Weil sie drauf abfahren.
Ergo: Selbst Schuld.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
bei uns hier in der umgebung kann man die getränke kostenlos und so oft man will nachfüllen.
also cola, wasser, fanta, sprite, apfelschorle
 

Benutzer84946 

Verbringt hier viel Zeit
Soll der McKnecht jetzt jede Pommes vorher abwiegen? Eine große Pommes ist halt eben subjektiv.

Ja wie gesagt, ich würde mich nicht über 10 Gramm aufregen, auch nicht über 20. Aber wenn die große Portion kleiner ist als die mittlere und manchmal sogar genauso groß wie die kleine, aber das Doppelte kostet, dann finde ich das erwähnenswert.

Du hattest ja selber was von "soll und ungefähr" und "Durchschnitt" geschrieben.

Genau. Wenn aber von 20 Pommes mehr als 15 unter 100 Gramm sind, wie komme ich dann auf 160 im Durchschnitt, ohne den Gästen 16 bis 20 einen Kilobeutel durchs Fenster zu reichen?

Wie schonmal gesagt; ich kann mich nicht erinnern, bei McD schonmal ne genaue Grammangabe in der Preisliste gesehen zu haben von daher ist das deren gesundes Recht zu "bescheißen".

Nur weil du/B] sie nicht gesehen hast, heißt es nicht, dass sie dort nicht steht, schon gar nicht, wenn ich schreibe, dass sie veröffentlicht wird. Oder willst du auch noch behaupten, ich denke mir das aus?

Link zu Mc Donalds, Pommes groß
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren