Max. Dauer: Über Beziehung hinwegkommen

Benutzer95479 

Benutzer gesperrt
Wie lange hat es bei euch maximal gedauert über ein Beziehungsaus hinweg zu kommen ?

edit: ich frage einfach nach der maximalen Zeit.

Welche Umstände und so könnt ihr in den Beitrag schreiben.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
hmmm... glaub das Schlimmste waren mal so zwei Wochen.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Auch bei mir sind es um die 14 Tage.
 

Benutzer95479 

Benutzer gesperrt
also komplett , ohne den Partner auch nur ein wenig zu vermissen ?
 

Benutzer107698 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es kommt ganz auf die Situation an, denke ich denn bei meiner "ersten großen Liebe" habe ich gedacht, dass ich sterben werde :grin:
Da brauchte ich seeeeeehr viel Zeit, um ihn zu vergessen - heute lächel ich darüber.
 

Benutzer98824 

Benutzer gesperrt
ich habe mal von einer faustregel gehört, die besagt das man immer die hälfte der zeit trauert, wie die beziehung gedauert hat.
natürlich liegt es aber auch an den umständen.
z.b. ob man verlassen wurde, wie stark die liebe war/ist, usw.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
also komplett , ohne den Partner auch nur ein wenig zu vermissen ?

Ohne um den Partner zu trauern. Vermissen ist ein schweres Wort, ich denke auch heute noch ab und an den ein oder anderen Partner und auch an die schönen Teile. Aber ich vermisse den Partner nicht mehr so sehr, als dass ich ihn zurück möchte.

Genauer könnte man sagen, dass ich nach zwei Wochen die Beziehung nicht mehr vermisse.
 
M

Benutzer

Gast
Ich habe nur eine Trennung hinter mir. Und da gabs gar keine "drüber hinweg kommen"-Phase. Das erstreckte sich vielleicht über 5min.
 
R

Benutzer

Gast
2 Wochen?! Wie lang war die Beziehung denn da? :ratlos:

Bei mir dauert das definitiv länger, zumindest wenn ich verlassen werde. Das kam zwar bisher nur einmal vor, aber da hat es ca. 1 Jahr gedauert, bis ich WIRKLICH drüber hinweg war. Dabei waren wir nur 15 Monate zusammen.
Die schlimmste Phase war nach ca. 3 Monaten vorbei, aber es gab halt dann immer wieder Rückfälle.
 
S

Benutzer

Gast
Also nach meinen fast 6 Jahren (!) waren es vielleicht 5 Minuten... Bei den anderen Beziehungen hab ich nie länger als 1-2 Wochen nachgetrauert, wenn man das überhaupt so nennen kann.

Wenn man mal ne Freundin durch Tod verloren hat, fallen einem Trennungen sehr viel leichter. Die Personen leben ja noch und es geht ihnen gut.
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Das war nach seinem Tod so ein halbes bis dreiviertel Jahr, bis ich aus dem Gröbsten raus war. Ein normales Beziehungsaus hatte ich noch nicht.
 

Benutzer98824 

Benutzer gesperrt
Also nach meinen fast 6 Jahren (!) waren es vielleicht 5 Minuten... Bei den anderen Beziehungen hab ich nie länger als 1-2 Wochen nachgetrauert, wenn man das überhaupt so nennen kann.

also wenn meine freundin nach 6-jähriger beziehung innerhalb von 5 minuten die trennung schon verarbeitet hätte, dann würde ich unsere gemeinsame zeit im nachhinein aber stark in frage stellen...
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ich finde es schwer von der Zeit des Hinwegkommens auf die Beziehung schließen zu wollen. Man weiß ja hier nicht, wie das ganze auseinander gegangen ist. Das spielt dabei (für mich) nämlich eine entscheidende Rolle. Zumal man sich ja gerade in einer langjährigen Beziehung nicht leichtfertig trennt, sondern wahrscheinlich schon Wochen vorher darüber nachgedacht hat.

Nach dem ersten Anlauf mit meinem Ex bin ich nicht richtig über ihn (und vor allem das äußerst unerwartete Ende der Beziehung) hinwegkommen. Ich dachte nach einen paar Monaten, ich wäre darüber weg. Heute weiß ich aber, dass ich mir das nur eingeredet habe und nicht wirklich damit abgeschlossen hatte.
8 Monate nach der Trennung kamen wir wieder zusammen. Als es dann nach einem halben Jahr zur endgültigen Trennung kam, war die Sache binnen 4 Wochen erledigt. Ich hatte dieses Mal einfach eingesehen, dass es so mit uns nicht funktioniert (wobei das äußerst unschöne Ende geholfen hat) und konnte deshalb sehr schnell damit abschließen.
 

Benutzer106058 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei meiner längsten Beziehung bis jetzt (etwas über ein Jahr) habe ich 1-2 Monate gebraucht, um das zu verkraften. Obwohl ich letztendlich Schluss gemacht habe.
Sonst waren es immer so um die 2 Wochen, dann ging es mir schon wieder sehr viel besser :zwinker:
 
D

Benutzer

Gast
Vielleicht einen Monat. Aber das war sone Teenie-Beziehung. Die Beziehung danach hab ich schnell überwunden und die erste richtige habe ich beendet, da ging das auch schnell.
 

Benutzer78178 

Meistens hier zu finden
Ich bin irgendwie erstaunt, dass es bei den meissten hier so schnell geht.

Letztes Jahr im Herbst hat mein Ex Schluss gemacht, und ich würde nicht sagen, dass ich 100%ig darüber hinweg bin. Natürlich will ich ihn nicht mehr zurück, das wollte ich nach einer Woche schon nicht mehr. Aber es gibt immernoch Momente, an denen ich mich frage, WARUM alles so gekommen ist, wie es gekommen ist. Vielleicht ist das auch nur so, weil es so ein unschönes "offenes" Ende war, ohne jegliche Begründung seinerseits.
Ich merke, dass ich mit ihm noch nicht komplett abgeschlossen habe, weil ich noch extrem enttäuscht und wütend auf ihn bin. Hätte ich abgeschlossen, wäre er mir egal. Aber ich kann mich immernoch schön in die Lage reinversetzen, als er Schluss gemacht hat, und es tut immernoch weh.
Die Beziehung ging drei Jahre.

War meine erste Beziehung, und demnach die Beziehung mit dem längsten Trennungsschmerz bisher.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren