Mathematik ist fürn *****

Benutzer25801 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab ab Sommer das gleiche vor aber in einjähriger Form anstatt in der 2 jährigen ... ich glaub ich bereite mich mal etwas vor :tongue:
 

Benutzer54769 

Verbringt hier viel Zeit
Frage: was hast du davon, wenn er blöd schaut? Und falls das auch noch der Mathelehrer ist, dann würde er sich höchstens verarscht vorkommen.
Rede mit ihm über deine Probleme in Mathe und zeig ihm vor allem deinen Willen, etwas zu ändern! Wenn er sieht, dass du dich bemühst und es nicht einfach als "scheiß Mathe, interessiert mich nicht" abtust, dann könnte sich das durchaus in deiner mündlichen Note positiv bemerkbar machen. Und wenn du den Lehrer auf deiner Seite hast, dann fällts dir auch leichter, Mathe besser zu verstehen und nicht mehr als Horror anzusehen.

Nee,is mein Klassenlehrer. Bei uns in der Klasse fehlen ständig welche und geben dann Entschuldigunge von wg "aus gesundheitlichen Gründen" ab, wobei eh allen klar ist, dass dem nicht so war. Einer hat sich soagr die Stunden ausgrechnet die er da sein muss, damit sein Bafög nich gestrichen wird.
Mhm, aber wenn er zur Abwechslung mal die Wahrheit hört inna Entschuldigung, aber dann blöd schaut, stell ich diese Methode mal ein bischen in Frage.

Mit meinem Mathelehrer lohnt ein Gespräch nur bedingt. Ich werde morgen mit ihm wg einer mündlichen Prüfung sprechen um mich da selber schon mal schlau zu machen.

Um dir mal ein Bild von dem Lehrer zu geben:

Wenn jemensch bei seinen Arbeiten fehlt, lässt er genau die selben Aufgaben später nachschreiben.
Die leute die gefehlt haben, haben sich bisdahin natürlich jd Aufgabe einzeln besorgt und vorgerechnet.
Bsp.: Nen tach vor der vorletzten Klausur hat mir nen Klassenkamerad (mit dem ich in einer Lerngruppe bin u der beim Lerntref kaum Ahnung hatte) über ICQ geschriebn er würde morgen nicht zur arbeit kommen,weil er keinen peil habe.
Er kam tatsächlich nicht und hat sich dann später die Aufgaben von allen zusammengesucht.
In der Arbeit hatte er dann natürlich eine gute Note und wurde vom Mathelehrer als "Solider Arbeiter" bezeichnet. So viel, zum realistischen Umgang mit ihm.

Die ehrlichen sind echt die dummen. Bei der Arbeit am Montag kamen dann schon 5! Leute nicht zur Mathearbeit und waren Dienstag ALLE bis auf eine wieder da. Natürlich haben die jetzt die Aufgaben von anderen bekommen und warten bis nachgeschriebn wird.
Der Lehrer hat einen an der Waffel, dass er glaubt, die Aufgaben würden nicht weitergegebn werden und LOBT sie dann obwohl sie nur betrügen.
Ich sag da garnichts mehr zu weil er eh nicht hört und ich auch kein Kameradenschwein bin um die anderen zu verpetzen.

Ich hoffe einfach auf nen Abschlussartikel zur Entlassung der Abiturienten inna Zeitung und werde dann nen Leserbrief zu den Methoden dort schreiben.

:mad: :mad:
 

Benutzer37188 

Meistens hier zu finden
Zugegeben, ich schreibe selten eine Matheklausur absolut allein. Sitze immer bei den guten Schülern, welche dann auch noch so großzügig sind und mir bei Hängern den Lösungsweg per Zettelchen schicken...
Ich weiß auch nicht - Physik, Chemie und Mathe sind meine Horrorfächer!! Wenn ich daran denke, dass ich nächstes Jahr mein Abi machen soll, dann wird mir schlecht. Solange ich um Mathe IRGENDWIE drum herum komme, ist alles okay...

Cheerio
 
V

Benutzer

Gast
Naja, dann brauchst du es wohl wirklich beruflich nicht. Nur bitte nicht den Fehler machen und deinen zukünftigen Schülern erzählen, dass Mathe unwichtig sei..
Keine Sorge, mach ich nicht ;-).
Ich finde es affig, als Lehrer andere Fächer runterzumachen und dass Mathe kein unwichtiges Fach ist, leuchtet selbst mir als Mathematik-Crétin ein ;-)
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
@Sonic: Ihr habt Aufnahmeprüfungen für die BOS?? Zum glück gab es bei uns sowas nicht :eek:

Ansonsten danke für die Antworten, nun ja das ist doch aber gerade das Ärgerliche: Die Aufgaben waren eigentlich soo einfach und ich hab alles verstehen und mach dann solche blöden Fehler, wie z.B. bei dem Ausrechnen des Volumen habe ich vor lauter lauter die Flächenformel benutzt ^^ Das gibt es doch nicht.

Es stimmt schon, ich bräuchte einfach mehr Übung und dann sollten solche Fehler nicht mehr vorkommen, ich hoffe mal, das klappt in Zukunft..
 

Benutzer49300 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Eine kleine Anmerkung Physik hat nich grundsätzlich was mit Mathe zu tun denn Mathe ist ein Hifswissenschaft mit der physikalisch Gesetzmäßigkeiten beschrieben werden. Gleiches geschieht vielfach in der Chemie.

Für Physik gehört auch ein wenig mehr dazu, man muss nämlich die auch die Theorie verstanden haben. Das dritte Newtonsche Axionm kann man als F = m a beschreiben oder einfach Fma lesen, dann hat man nichts verstanden :-D .


Off-Topic:
Wer sagt eigentlich BWL ist etwas solides ???
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Eine kleine Anmerkung Physik hat nich grundsätzlich was mit Mathe zu tun denn Mathe ist ein Hifswissenschaft mit der physikalisch Gesetzmäßigkeiten beschrieben werden. Gleiches geschieht vielfach in der Chemie.

Für Physik gehört auch ein wenig mehr dazu, man muss nämlich die auch die Theorie verstanden haben. Das dritte Newtonsche Axionm kann man als F = m a beschreiben oder einfach Fma lesen, dann hat man nichts verstanden :-D .
Off-Topic:

Wenn wir beide ehrlich sind: Was man in Physik in der Schule für Mathematik braucht, ist nicht dem Olymp entnommen...oder?

Ich hatte aber früher auch immer in Physik VIEL bessere Noten als in Mathe! Ich weiß auch woran das lag: In Ph habe ich direkt eine praktische Anwendung, Mathe bleibt oft auf der theoretischen Ebene stecken, womit ich dann Probleme habe weil ichs mir net vorstellen kann... Deswegen kann ich auch Bio aber kein Chemie... :grin:
Du kannst dir den Stromfluss vorstellen, während du Widerstände berechnst? :zwinker:
 

Benutzer49300 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn wir beide ehrlich sind: Was man in Physik in der Schule für Mathematik braucht, ist nicht dem Olymp entnommen...oder?[/OT]

Off-Topic:
Ich habe ja auch nur gesagt Physik sollte in der Schule ja auch mehr als Formeln kloppen sein denn dann hat man sie nicht verstanden. Ich musste erst mal erklären wieso, weshalb, warum ich dass gemacht habe sonst gab es bestimmt ein Note schlechter.


Off-Topic:
Ich brauche die meiste Mathematik auch nicht mehr, aber es wichtig sich damit zu beschäftigen, Ingenieure die sich mit Mathe aber auch für Physik beschäftigen, entwickeln ein Gefühl dafür was passt und was kritisch werden könnte.
 

Benutzer54206 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

Ich bin gerad echt gefrustet und muss mir einfach mal was runterschreiben weil ich sonst platze.
Ich bin in diesem Schuljahr auf einer Berufsoberschule. Auf dieser Schulform kann mensch seine "Fachgebundene Hochschulreife" machen oder, mit einer sprachlichen Ergänzung (in meinem Fall Spanisch) sogar sein volles Abitur. Die Endprüfungen (Wirtschaft, Englisch, Deutsch, Mathematik) sind in 3 Wochen.
Es läuft auch alles wunderbar. Ich steh in mehr Fächern 2 als 3 und komme auch gut mit.

ABER diese verdammte Mathematik macht mir alles kaputt. Wirklich alles.
Wir haben heute wieder eine Arbeit geschrieben und ich hab sie total versemmelt. Ich kanns einfach nicht. :kopfsch_alt: :kopfsch_alt:
Ich musste, um auf ne Vornote von 4 zu kommen mind. 37% schreiben, aber nicht mal das war heute drin und das sehe ich sehr realistisch.
Ich habe die 1.te Klausur (Grenzwerte, Ableitungsregeln etc) 27%, die 2te (Kurvendiskussion)85%, die 3te (Kurvendiskussion mit Paramter, LN-Funktionen und Integrale) 51% geschrieben. Und diese jetzt über Vektorrechnung.

Ich lern schon wie blöd dafür. Ich mach mir schon vor der Vorbereitungszeit Karteikarten fertig um die Abläufe einzusehen. Wenn wir uns mit ein paar Leuten in der Klasse zum lernen treffen, stellen sich andere meißt sehr viel dümmer dabei an und fragen häufig nach meiner Meinung, wie diese oder jene Aufgabe gehen würde...

ABER DANN DIESE SCHEISS ARBEITEN...Ich kann mir in Mathe absolut nix herleiten. Ich sitzt davor und weiss, wenn ich die Aufgabe nicht beim 1.ten mal verstehe, ist es aus...Allerhöchstens Teilpunkte..

Ohman, das ist so frustrierend. Und ich 3 Wochen schreiben wir halt ÜBER ALLES..Und ich versteh so vieles einfach nicht...Ich hab zum 1ten mal echt Angst, dass ich ne 5 auf dem Zeugnis bekomme.

Ohmanm, so eine scheiss 5 aufem Zeugnis. Und damit soll ich mich anna Uni bewerben.
Das ist doch so ein Mist...

:geknickt_alt: :geknickt_alt: :geknickt_alt: :geknickt_alt: :geknickt_alt:

mhm, naja...habs mir erstmal runtergeshrieben.. Komm für weiteres meckern auf den Thread zurück.

Aber danke fürs lesen :zwinker:


Kannst du vielleicht eine Nachhilfe aus deiner Stufe bekommen? Also ein Schüler aus deinem Kurs? Kann super hilfreich sein! Er soll dich immer alleine überlegen lassen und nur im Notfall dir ein wenog auf die Sprünge helfen, so trainierst du deine Fähigkeit Ansätze zu erkennen....das wäre sehr gut!

Zum Thema Uni: Mathe solls nicht sein, oder :zwinker: ?
 

Benutzer54769 

Verbringt hier viel Zeit
Kannst du vielleicht eine Nachhilfe aus deiner Stufe bekommen? Also ein Schüler aus deinem Kurs? Kann super hilfreich sein! Er soll dich immer alleine überlegen lassen und nur im Notfall dir ein wenog auf die Sprünge helfen, so trainierst du deine Fähigkeit Ansätze zu erkennen....das wäre sehr gut!

Zum Thema Uni: Mathe solls nicht sein, oder :zwinker: ?


Nee, Mathe soll es nicht sein....:grin:

Ja, die Initiative Nachhilfe habe ich auch ergriffen und danbarerweise sogar kontakt zu einem Gymnasiallehrer bekommen, der ein wenig seine kostbaren Zeit für mich opfert.

Ich hoffe sehr, dass mich das weiter bringt.

Danke für den Vorschlag---- :bier: , wird umgesetzt...
 

Benutzer9215 

Verbringt hier viel Zeit
Nachhilfe bringt auf jeden Fall was, ich hab in der 10 sogar ne 2 geschrieben mit Nachhilfe! Und das will was heissen :zwinker:

Ich muss jetzt aber noch Mathe-P4 machen :geknickt:
 

Benutzer42040 

Verbringt hier viel Zeit
Ich liebe Mathe ^^. Ich bin sogar noch besser wie auf der Realschule geworden. Bin jetzt auf dem Wirtschaftsgymnasium. Meine Klassenkameradin war in der Realschule in Mathe gut und nu gehts nicht mehr, ihre erste Arbeit war ne sechs, bei der zweiten Arbeit hab ich mit ihr gelernt und sie hat ne 2 geschrieben, wo ich sehr Stolz auf sie war. Das war so süß, wie ihr Tränchen kamen ^^. Naja bei der dritten Arbeit gings dann wieder schlecht, so das ich mir gesagt hab, du musst wieder mit ihr lernen. Seid dieser Schule hab ich Probs in Englisch und Deutsch. Deutsch bin ich mündlich zwei und in den Arbeiten schreibe ich ne 4 oder 4- und der Lehrer fragt mich noch, warum ich das schriftlich nicht so wie mündlich rüberbringe. Das ist einfach deprimierend. Englisch ebenfalls. Langsam frage ich mich, was ich die letzten Jahre gemacht habe. Arbeiten 4- oder 4. Letztens Referat gehalten, alles war tip top bis auf die Grammatik. Der wollte mir dafür ne 4+ geben. Hab nochmal mit dem geredet und hab ne 3- gekriegt. Trotzdem ist das sau deprimierend, weil ich einer der Schlechtesten im Referat war. Wäre das auf Deutsch gewesen, wäre es ne 2 gewesen, wie der Lehrer gesagt hat, aber naja. Werd ich mich noch mehr dransetzen müssen. Das Schlimme wird sein, das ich es mit Deutsch oder Englisch auf jeden Fall in der 13. zu tun bekomme und mit Spanisch als Prüfungsfach, was warscheinlich mündlich sein wird. Ich bin immer so nervös, das ich das Mündliche eben nicht mag. Naja wird schon werden. Und bei dir auch :smile:
 

Benutzer16181 

Verbringt hier viel Zeit
Hey!
Ich stand in der 11. Klasse auffem Gymmi in Mathe 2-.
Hab dann zur 12. Klasse hin den MatheLK gewählt. Warum? Weils mir Spass gemacht hat - nicht weil ichs gut konnte! Die 2- inner 11. Klasse war ehr n Geschenk ( die 11 is ja eh einfach ).
In der 12 stand ich dann quasi durchgehend 4-...sehr deprimierend; und das im Leistungskurs...nunja, was soll ich sagen:
Ich hab vorgestern mein MatheAbi geschrieben und ich denk es wird ne glatte 2 werden! Meine Vorabiklausur war 2+.

Inner 12: 4-
Jetzt 13: locker 2

Was hab ich verändert?
1) Das lernen ansich. Man muss sich am besten den ganzen Stoff der von der 5. Klasse an gelerht wurde nochmal konsequent reinziehen und vorallem gut Strukturieren, sodass man ihn schnell wieder abrufen kann. Man muss sich im Gehirn quasi ein Netz spinnen, welches man entlanggeht. Bei jedem Untertehma, dass man lernt, muss man das Netz erweitern.
Ausgangspunkt ( Ansatz ) für jedes dieser Sätze müssen die Signalwörter in den Aufgabenstellungen sein

2) Wenn man die Aufgabenstellungen RICHTIG liest, ist das schon die halbe Miete, selbst wenn man absolut keinen Schimmer hat, wie man an die Aufgabe rechnen soll:

-Du hast was von "orthogonal" gesagt; das erste was mir dazu einfällt ist folgendes:
1: Vektoren
2: senkrecht
3: Formel für senkrechte Graden: Richtungsvektor1 * Richtungsvektor2 = 0
4: Ausrechnen
5: hast das ergebnis! Falls RV = 0 -> orthogonal, falls nicht, dann halt nicht!

-Prüfen obs sich um ein Parallelogramm handelt:
1: schlägst die Formelsammlung auf
2: Schaust dir erstmal an, was denn überhaupt typisch daran ist
3: siehst, dass die gegenüberliegenden Seiten prallel sind
4: daraus ergibt sich z.b. der Ansatz zum prüfen der praralllelität 2er grade
5: Ansatz Parallelität -> RV(richtungsvektoren) sind l.a. (linear abhänging), sowie negative Punktprobe
6: das machste mit deinen Seiten, der möglichen Parallelogramms

und so weiter...EIGENTLICH ist das wirklich nicht schwer, du musst dir nur einen Plan zusammenstricken und den schritt für schritt ausführen!

greez, 21:31
 
R

Benutzer

Gast
bis zur 10. hab ich mathe auch gehasst, aber dann hatte ich so einen guten lehrer, der mich total auf den geschmack gebracht hat. seitdem liebe ich mathe und habe sogar mathe LK belegt. ich liebe mathe, weil alles logisch und kausal erklärbar ist, einfach genial.

ich weiss nicht was dir da helfen könnte, also bei mir tuts immer üben, üben, üben, bis zum erbrechen. nur wenn du ein großes spektrum an problemlösungen zur verfügung hast, kannst du sehr viele aufgaben lösen.

bei vektorrechnung habe ich mir auf einer seite alle wichtigen beziehungen zwischen punkten, linien, ebenen und kugeln aufgeschrieben. also wie rechnet man das aus, und das usw. dieses eine blatt war quasi das einzige was ich auf das abitur lernen musste. das schwierigste war stochastik, aber letztendlich hab ich da 35/40 punkten gehabt im abitur, verstehe auch nicht wieso, hatte da schlechteste gefühl dabei. stochastik hab ich mit abstand am meisten geübt.

nutze die 3 wochen intensiv, und dann kriegste vllt auch ein 12punkte mathe abitur wie ich *stolz ist* sonst hab ich aber auch nur 2,4 als schnitt :zwinker:

inv_
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
aso, falls es jemanden interessiert: hab heute meine Note von der Klassenarbeit gesagt bekommen.... ne 5 :rolleyes:
 
2 Woche(n) später

Benutzer54769 

Verbringt hier viel Zeit
so, heute war Prüfung, und die war im Gegensatz zu unseren Arbeiten schon ein kleines Geschenk...

War teilweise überraschend einfach und ich glaube ich habe keine 5..


:smile: :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren