Mathematik ist fürn *****

Benutzer6487 

Verbringt hier viel Zeit
Vektorrechnung ist eigentlich relativ einfach gegenüber Ableiten und integrieren. Sind zwar wieder viele Zahlen und verdammt viele rechnungen, aber zumindest hält sich der mathematische Anspruch ein wenig in Grenzen.

Zwei Tipps: viele dreidimensionale Probleme kann man auch erstmal zweidimensional rechnen oder zumindest im zweidimensionalen drüber nachdenken, das hilft!

Und: Mit etwas Knete und ein paar Strohhalmen kann man sich auch viel deutlich machen!

Speziell zu Ableitungen:

Das hier habe ich mal erstellt, vielleicht macht das etwas verständlicher, was mit 1., 2. und 3. Ableitunug so passiert.
 
M

Benutzer

Gast
Also ich mag Mathe und das ist auch mein bestes Fach, aber ich kann es auch verstehen, dass es Leute gibt, die mit Mathe einfach nichts anfangen können.
Die meisten machen einen entscheidenen Fehler. Mathe ergibt sich nicht immer auf den ersten Blick, sondern man muss sehr genau sein, schon beim lesen, und man darf auch keine Erwartungshaltung an das Ergebnis haben.
Außerdem fehlt es bei vielen einfach auch an ein paar Grundsätzen. Mir fällt oft auf, dass viele einfach keine Potenzgesetze, Log.-Gesetze, Bruchrechnen usw. können. Da ist dann klar, dass man Mathe nicht versteht.
Aber ok, das ganze bringt ja nichts mehr, wenn man jetzt kurz vor dem Abi steht. Deswegen nicht aufgeben, rechne Prüfungen durch, lass dir helfen von jemanden, der das versteht und nutze deinen GTR soweit es geht.
 

Benutzer54769 

Verbringt hier viel Zeit
Hey, danke für eure ganzen Antworten...

nach dem Schock heute habe ich gleich mal erst die noch bestehenden Probleme analsiert und weiter gelernt.

Wie ihr ja gelesen habt, war meine 1 Arbeit 27%=6. Habe die heute nochmal durchgearbeitet und zumindest dem Problem bei Konvergenznachweisen etwas auf die Schliche gekommen.
Für die Ableitungsregeln war ich damals zu doof. Zumindest die einfachen saßen heute.
Ein Problem gibt es noch mit der Grenzwertbestimmung. Aber alles in allem war die Arbeit so schon nicht mehr 6 und mein Ziel ist ja eine 4. Also ERSTMAL im soll.

Desweitern gilt es nun die Kurvendiskussion mit und ohne Parameter aufzuarbeiten. Das sollte eigentlich noch ganz ok sein.
Ein Problem wird es beim Definitonsbereich u ähnlichen niklichkeiten geben.

Dann folgen Integrale. Das ist für eine 4 machbar aber an der Grenze. Es kommt immer auf die Aufgabe an. Wenn sie mir so vorkommt, als hätte ich sowas noch nie in ähnlicher Form gemacht, fällt der Vorhang.

Das Fiasko beginnt dann aber erst bei E und Ln-Funktionen.
Ich kann die Beispiele (fast) alle, nach vorherigem verstehen des Weges, erneut durchrechnen und mir den ein oder anderen Trick merken, der angewandt wurde. ABER in der Arbeit, eine neue Aufgabe zu lösen, dass bring ich nicht. Da muss nur zb. eine Wurzel drüber sein, die ich so nicht kenne und ich geh baden.

Danach folgt die Vektorrechnung. Das ist nach der Kurvendiskusion, eigentlich, das leichteste.
Aber ich kam in einer Arbeit heute natürlich nicht darauf, wie ich auf ein Parallelogramm teste.
Dann finde ich diese VERDAMMTEN Schnittpunkte nicht. Ich bin zu blöd um bei 3 unbekannten, ein ordentliches Ergebniss zu erzielen. Ich raff nicht wie ich da vorgehen muss. Das Prinzip ist klar, die Umsetzung kann ich nicht.
Das selbe war beim Umschreiben von der Parameter in die Koordinatenform. Ich konnte k und l einfach nicht eliminieren. Ich weiss nicht woran dass liegt.
Orthogonalität ist da noch son anderer Faktor den ich verbockt hatte heute, wobei dass nicht schlimm war.

Resume:

Im günstigsten Fall hole ich bei der Kurvendiskussion viele Punkte.
Dann kommt es auf die Aufgabestärke an. Wenn sie nett sind, habe ich ne Chance, sonst :flennen:
Naja, (Mogel)Abi soll ja auch kein Spaziergang sein, aber mit Ausnahme der Kurvendiskssion wurde seit August 05 alles neu in meinen Schädel gerammt...und der BRUMMT!!!
 

Benutzer31113  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hasse Mathe, bekomms partout nicht hin und schreib in 3 Wochen da drinnen mein Leistungskurs Abi. Beste Voraussetzungen würd ich sagen...:ratlos: :geknickt:
 

Benutzer52196  (53)

Verbringt hier viel Zeit
Hab Mathe auch nie gepeilt. Auf der Handels- bzw. Fremdsprachenschule haben die 5en in Mathe den schönen Notendurchschnitt heruntergezogen - und dass ich nach der 12. noch den "Anwesenheitspunkt" gekriegt hab hat sich die Lehrerkonferenz sehr hart am Rande des Erlaubten bewegt. Da ist im Kopp alles dermaßen dicht, dass kein Iota an Peilung möglich ist.

Aber vielleicht zum Trost: 1960 hat mal jemand beim Abi in Rheinland-Pfalz mit 6,0 die schlechteste Note im ganzen Bundesland "gebaut" - später wurde der Bundeskanzler. Ergo: machmal geht's auch ohne Mathe.
 
S

Benutzer

Gast
ich hab mein uni-mathe-vordiplom in der tasche mit einskommasieben. ich liebe mathe :-D sorry, das klingt jetzt prollig, aber zum thema: du wirst lachen, aber frueher konnte ich mathe garnicht mal so sehr leiden und war in der mittelstufe nichtmal besonders gut. naja, jammern hilft nicht, lernen ist angesagt...viel rechnen gibt routine. so "einfach"...
 

Benutzer19015 

Verbringt hier viel Zeit
Mmh, Probleme in der Mathematik kenne ich persönlich überhaupt nicht – für mich ist das täglich Brot. Integral, Differenzialrechnungen sowie Differenzialgleichungen sind für mich lebenswichtig – ohne diese würde ich Arbeitslos sein. Ich liebe die Mathematik .... aber, das hilft Dir nicht viel weiter. Also Problemanalyse: Wo liegt das Problem bei Dir ? Nicht gelernt können wir glaube ich ausschließen. Also fangen wir mit der Differenzialrechnung an – wo ist das Problem ? Hast Du Dir mal die Arbeit gemacht, eine Gleichungssystem grafisch zu erfassen (Kathesisches Koordinatensystem) – leite mal eine Gleichung 2ten Grades ab – zeichne die Ableitung in das selbe Koordinatensystem – siehst Du nun die Zusammenhänge ? Erkennst Du die Gemeinsamkeiten der Kurve und der Linie ? ... Wenn Du Differenzieren kannst, dann kannst Du auch Integrieren – das ist das Gleich in Grün halt nur „umgekehrt“.

Ein Tipp für die Kurvendiskussion: Mache Dir kleine Zettel auf dem jeder einzelnen Schritt einer korrekt durchgeführten Diskussion steht – merke Dir wofür die erste, zweite dritte Ableitung steht – zeichne alle Übungsaufgaben auf – und zeichne auch die abgeleiteten Kurven bzw. Linien mit ein – SEHR SEHR WICHTIG !!!

Als Buch kann ich Dir den „Lothar Papular“ empfehlen – eines der Besten Lehrbücher die ich kenne. Mit diesem Buch und mein Wissen habe ich ein Mädel innerhalb von 9 Stunden Crashkurs durch die Fachabiprüfung gebracht. Die hatte vorher kaum Plan – die Klausur hat sie mit „gut“ bestanden. War kein Spaziergang für sie – bin ja auch kein einfacher Mensch – aber sie hat es gepackt. Daher lass Dich mal nicht unterkriegen von den zwei schlechten Noten – Du hast noch einen dritten Schuss – also ran an den Speck !
 

Benutzer57585  (33)

Verbringt hier viel Zeit
thomHH68 : 1960 hat mal jemand beim Abi in Rheinland-Pfalz mit 6,0 die schlechteste Note im ganzen Bundesland "gebaut" - später wurde der Bundeskanzler.

Ja, Himmel noch eins!! Und merkst du denn gar nicht, dass ganz Deutschland an den Folgen der Fehlentscheidungen dieser absoluten Weichbirne bis heute herumlaboriert??? Und ist es nicht sehr verdächtig, dass dessen eigene Partei den Namen dieses großen Staatsmanns inzwischen vollständig ignoriert??? Sie haben's inzwischen nämlich auch gemerkt... Außer einem sicheren Instinkt für Machtaufbau und -erhaltung hatte er zum Leidwesen eines ganzen Volkes leider wenig auf dem Kasten.

Der indiskutable Kerl sollte nun wirklich alles andere als ein Trostpflaster sein, wenn es um die Aussagekraft der Mathe-Note geht - eher ein Mahnbild!!

Also, eine Charakterschwäche ist eine 6 in Mathe vielleicht nicht gerade, aber sicher ein Indiz dafür, daß man für gewisse Positionen (wie Bundeskanzler z.B.) denn doch lieber andere ins Auge fassen sollte.
 
S

Benutzer

Gast
Huhu,

probiers mal mit

www.mathe-profis.de/

das wird die Integralrechnung und die Kurvendiskussion super erklärt.

War net da als wir Integralrechnung durchgenommen haben, mit der Erklärung auf der Seite hab ichs trotzdem kapiert.

Die dummen E und LN Funktionen kann ich leider auch nicht. Das is zu hoch für mich!

Hoffe die Seite hilft dir!
 

Benutzer57278 

Verbringt hier viel Zeit
Ich fand Mathematik schriftlich eigentlich immer ganz interessant - dieses logische Problemlösen mag ich irgendwie (darum bin ich heute wohl auch Programmierer). Gehasst habe ich nur das mündliche Rechnen an der Tafel, und zwar vor allem deswegen, weil einem die Lehrer nie Zeit zum Nachdenken ließen. Kaum hat man mal ein paar Sekunden nichts gemacht und nachgedacht, glaubten sie schon, man hätte keine Ahnung - es musste immer alles wie aus der Pistole geschossen kommen, langsames, gründliches Arbeiten war verpönt. Das hat mich als "Denkertyp" immer zum Wahnsinn getrieben.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
bin auch grad in der 12. aufm gymi, und mathe ist mein einziges fach, wo ich total abloose... hoffe, die kommende klausur über (hauptsächlich) stochastik wird besser, aber ich hab da so ziemliche zweifel... wäre wegen mathe beinah durchgefallen. und da ich grad aus privaten gründen eh schon mal wiederhol, wär mein abi dann für mich gelaufen gewesen. außerdem muss ich wegen meiner LK-fächer-kombination in mathe abitur machen. **himmelhohesjauchzen...*

Hey du, geht mir auch so :smile: Bin auch in der 12 Gymnasium... Hab in den beiden Klausuren letztes Jahr über Analysis II 5 und 0 Punkte geschrieben und war schon HOFFNUNGSLOS.
Nun haben wir gestern die Stochastik I - Klausur zurück gekriegt und was hab ich? 10 Punkte!!!!! :smile:
Nicht aufgeben... Muss Mathe auch im Abi machen (muss man aber in Hessen grundsätzlich im Landesabitur..) und weiß, das es mir meinen Schnitt ruinieren wird... Ich meine, in meinen LK's bin ich wirklich gut (Englisch bisher immer 15 Punkte geschrieben, Bio 11 Punkte) und auch sonst net sooo schlecht...

Es ist einfach zum heulen. Wenn Mathe kein Pflichtfach in der 12/13 bzw. auch im Abi bei mir wäre, wär die Welt ein schönerer Ort. ^^
 

Benutzer52486 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin tierisch der Mathe-Hasser.Und mein Vater ist auch noch Mathelehrer.Hat Vor und Nachteile.Oh man ich mag lieber Sprachen:glueckli_alt:
 
A

Benutzer

Gast
Eigentlich mag ich Mathe, aber wenn man den "falschen" Lehrer hat, macht es auch keinen Spaß...
Bisher hatte ich schon so gut wie alle Noten in Mathe durch, also manchmal schreibe ich Einsen bzw. habe ich Einsen geschrieben, aber es gab auch schon mal eine Fünf...
Und morgen schreibe ich auch meine Mathe-LK-Klausur fürs Abi... :flennen:
Aber wie gesagt, ich glaube, dass es auch sehr vom Lehrer abhängig ist, ob man es kapiert oder nicht und natürlich auch, ob der Unterricht Spaß macht oder nicht.
 

Benutzer57697 

Verbringt hier viel Zeit
oohh : (
Ich hasse mathe auch wie nichts zweites...
Der lehrer ist sooo was von blöde, ich könnte ihm seine restlichen haare rausreissen -.-
Durchschnitt ist ne 5 bei mir x_X
Aber in physik komm ich immerhin auf ne 2-3 oO
 

Benutzer49300 

Verbringt hier viel Zeit
ich hab mein uni-mathe-vordiplom in der tasche mit einskommasieben. ich liebe mathe :-D sorry, das klingt jetzt prollig, aber zum thema: du wirst lachen, aber frueher konnte ich mathe garnicht mal so sehr leiden und war in der mittelstufe nichtmal besonders gut. naja, jammern hilft nicht, lernen ist angesagt...viel rechnen gibt routine. so "einfach"...

Wirklich prollig und gar nicht wird gar nicht zusammen geschrieben. Obwohl wie shabba es schon sagte durch Übung wirst Du ein Meister.

Ich hatte auch so mein Probleme in der Mittelstufe ständig wechselnde Lehrer und elementare Dinge sind unter den Tisch gefallen. Wie die quadratische Ergänzung oder auch der Strahelnsatz. Zum Glück hatte ich ab der 10. kontinuirlich ein Lehrerin die mir mein Rüstzeug gegeben hat. Ich wurde immer besser in Mathe.

Also mit Auswendig lernen (mit Karteikarten) kannst Du Mathe nicht auf die schliche kommen. Wichtig ist das Du dir Kochrezepte baust, die Du ständig erweiterst. Diese Kochrezepte musst Durch viele Übungen einüben, dass Du es aus dem ff beherrschst. Deswegen hilft viel in einer kurzen Zeit, sondern nur am Ball bleiben. Mathe ist so ähnlich wie Autofahren lernen, das geht auch nicht an einen Tag.

Wichtig für die Mathematik ist aber auch das man die Sprache drum herum beherrscht und natürlich Regeln wie Punktrechnung vor Strichrechnung und so weiter.

Wenn Du dir aber in ruhe die sachen vor die Brust nimmst, dann wird das schon. Nimm dir vor allem Zeit und belohn dich nach der Arbeit. Am letztn Tag lernen bei Mathe macht nur bekloppt versuch so früh wie möglich alle Unklarheiten zu beseitigen.

Ich kann dir noch von einer persönlichen Erfahrung aus Mathe II TUHH berichten. Das Thema war Analysis. Wir hatten ein Kurvendiskussion mit einer gebrochen rationalen Funktion. Sei hätte sich wunderbar Kürzen lassen. Ich habe es nicht gesehen, andere auch nicht. Ich hatte durch mein Routine so viel Glück mit 3,7 zu bestehen, denn habe viel unnütz gerechnet, aber noch richtig. Andere die besser waren sind durch gerasselt.

Jetzt kann ich noch mein Erfolgserlebnis hinzusetzen Mathe P4 15 Punkte, dass ist auch nicht so leicht denn man muss es dann wirklich verstanden haben. Du siehst in Mathe ist auch der Weg das Ziel.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und sitzfleisch :-D .
 

Benutzer54795 

Kurz vor Sperre
Ich liebe Mathe und hasse Fächer wie Sport und Kunst wo ich auch ne 6 hab :zwinker: . Mathe muss mann net lernen, deswegen mein lieblingsfach :smile:.
 
M

Benutzer

Gast
oohh : (
Ich hasse mathe auch wie nichts zweites...
Der lehrer ist sooo was von blöde, ich könnte ihm seine restlichen haare rausreissen -.-
Durchschnitt ist ne 5 bei mir x_X
Aber in physik komm ich immerhin auf ne 2-3 oO

Ich weiß ja, dass es sowas gibt, aber ich versteh es trotzdem nicht. Wie kann man in Mathe schlecht sein, dafür aber in Physik gut sein? Vl. kannst du mir das mal erklären, weil ich versteh das echt nicht.
Ich bin beiden Fächern gut, dafür aber in Sprachen nicht so gut, außer Deutsch, da bin ich auch recht gut, aber Englisch und Französisch sind absolute Horror-Fächer, Französisch ist ja wenigstens noch schön, aber Englisch ist mal ne ultra hässliche Sprache.
Und so gibt es eben auch Leute, die in Sprachen absolut top sind,aber dafür in Naturwissenschaften nicht so gut.
 

Benutzer57837 

Verbringt hier viel Zeit
SO LEUTE .... wollte meinen Kummer euch nochmal mitteilen.....
morgen von 8 uhr bis 12:15 schreiben ich Mathe LK ABITUR klausur..... denkt an mich :zwinker:
 
M

Benutzer

Gast
Ich denk an dich und wünsch dir viel Erfolg und das gilt auch für alle andere, die noch ran müssen :smile:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich weiß ja, dass es sowas gibt, aber ich versteh es trotzdem nicht. Wie kann man in Mathe schlecht sein, dafür aber in Physik gut sein? Vl. kannst du mir das mal erklären, weil ich versteh das echt nicht.
Ich bin beiden Fächern gut, dafür aber in Sprachen nicht so gut, außer Deutsch, da bin ich auch recht gut, aber Englisch und Französisch sind absolute Horror-Fächer, Französisch ist ja wenigstens noch schön, aber Englisch ist mal ne ultra hässliche Sprache.
Und so gibt es eben auch Leute, die in Sprachen absolut top sind,aber dafür in Naturwissenschaften nicht so gut.

Tja mh... Und wie erklärst du dir dann das viele Leute eine Naturwissenschaft UND eine Fremdsprache als Leistungskurs haben? Ich habe z.B. Englisch und Bio... in E 14-15 Punkte und in Bio 11... Naja und mein Freund hat(te) Englisch und Chemie... :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren