mathe:affine funktionen

Benutzer17985 

Verbringt hier viel Zeit
Hilfe... Kennt sich hier irgendwer gut mit mathe aus? Ich hab nämlich ein riesenproblem, wär nett, wenn mir jemand helfen könnte!

Also, die Aufgabenstellung lautet: Berechne die Schnittstellen der Graphen und ihre Vielfachheit.

f(x) = (1-x) (x+2)²
g(x) = 9/4 x +4

Um die Schnittstellen rauszubekommen, muss ich ja f(x) - g(x) = 0 setzten, das ganze sieht dann so aus...
(1-x) (x+2)² - 9/4 x +4 = 0

binomische formel auf die 2. klammer anwenden
(1-x) (x²+4x+4) - 9/4 x -4 = 0

ausmultiplizieren:
x²+4x+4-x³-4x²-4x-9/4 x-4 = 0

und dann noch zusammenfassen... MEINER meinung nach steht dann
-x³-3x²-9/4x = 0 da!!

Im Buch sind aber alle Vorzeichen umgedreht, d.h.
x³+3x²+9/4x = 0
kann mir irgendjemand erklären, warum ich da die vorzeichen umdrehen muss?? irgendwie steig ich nicht ganz dahinter....
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Wenn Du Deine gesamte Gleichung mal -1 machst, dann kommt das aus dem Buch raus, es ist beides richtig. Wahrscheinlich finden die, mit positiven Zahlen ließe es sich leichter rechnen...
 

Benutzer17985 

Verbringt hier viel Zeit
danke!!
ich seh zwar keinen sinn da drin, aber egal :zwinker: wenigstens weiss ich jetz warum... mathe is sooo unlogisch *verzweifel*
 

Benutzer24222 

Verbringt hier viel Zeit
starlight.fire schrieb:
Hilfe... Kennt sich hier irgendwer gut mit mathe aus? Ich hab nämlich ein riesenproblem, wär nett, wenn mir jemand helfen könnte!

Also, die Aufgabenstellung lautet: Berechne die Schnittstellen der Graphen und ihre Vielfachheit.

f(x) = (1-x) (x+2)²
g(x) = 9/4 x +2

Um die Schnittstellen rauszubekommen, muss ich ja f(x) - g(x) = 0 setzten, das ganze sieht dann so aus...
(1-x) (x+2)² - 9/4 x +2 = 0

also bei mir in der schule ham wa das so hin geschrieben f(x) = g(x)


binomische formel auf die 2. klammer anwenden
(1-x) (x²+4x+4) - 9/4 x -4 = 0

und dann stände hier:

(1-x) (x²+4x+4) = 9/4 x +2 (wie bisten du hier auf 4 gekommen is doch 2 oder aufgabe falsch abgetippt?)

ausmultiplizieren:
x²+4x+4-x³-4x²-4x-9/4 x-4 = 0

x²+4x+4-x³-4x²-4x= 9/4 x+2

und dann noch zusammenfassen... MEINER meinung nach steht dann
-x³-3x²-9/4x = 0 da!!

4-x³-3x²= 9/4 x+2

und dann köännte man das alles auf die andere seite packen
-x³-3x²= 9/4 x-2
-x³= 9/4 x+3x²+2
0= 9/4 x+3x²+x³+2

und dann wär das positiv.. klär das aber mal mit deinem lehrer ab kann beides richtig sein... jeder lehrer handhabt das anders...
guckste noch mal warum aus der 2 oben ne 4 wurde?

viell hab ich da auch n denkfehler
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Es ist egal, ob man f(x) = g(x) macht oder f(x) - g(x) = 0, denn das ist dasselbe. Das ist wie 4 - 4 = 0 oder 4 = 4 --- da sind ja auch beide Aussagen richtig! Aber das mit der 4 und der 2 in der Aufgabe stimmt... Ich denk aber, sie hat sich nur vertippt, wenn die Lösung so auch im Buch stand!
 

Benutzer17985 

Verbringt hier viel Zeit
und dann stände hier:

(1-x) (x²+4x+4) = 9/4 x +2 (wie bisten du hier auf 4 gekommen is doch 2 oder aufgabe falsch abgetippt?)


baaah tschuldigung, es heisst in der angabe schon 9/4 x + 4... sorry, falsch abgetippt... gleich ausbessern
 

Benutzer24222 

Verbringt hier viel Zeit
ja ich weiß das des egal is wie rum man das schreibt... nur ich wollts jetzt mal für blödies erklären *gg*

todsicher... *lach*

und ich brauch imma lang für nen eintrag weil ich das nebenher mach *g* und da waren wieder alle schneller als ich :frown:

naja deswegen sah meine lösung so klugscheißerisch aus.. :smile:

LG
 

Benutzer6487 

Verbringt hier viel Zeit
Der genaue grund:

Wie gesagt, es muß gelten f=g
Ob du jetzt daraus f-g=0 oder aber 0=g-f folgerst, ist egal. Beide Fälle unterscheiden sich nur daduch, daß das Vorzeichen umgekehrt ist.
 

Benutzer23785 

Verbringt hier viel Zeit
du musst einfach -1 rechnen das kannste ja machen weil 0*(-1) auch 0 ist.
und weil der mathefritze positive variablen haben will müssen wir dat wohl so honnehmen :grrr:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren