manspreading

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde den Terminus "Manspreading" und das ganze Gewese in den Medien darum einfach nur nervig. Mit dem Begriff Manspreading tut man mal wieder so als seien die Männer das Problem, weil sie das ja gern so machen, und die Frauen - sexuell dadurch belästigt und ihrer Freiheit beraubt - die Leidtragenden...mal wieder.
Thema ist doch einfach, dass es ein Asozialen-Problem ist, wie Döner-Fressen und das Hinterlassen von Abfall in der S-Bahn. Wer einigermaßen sozial drauf ist (ob Mann oder Frau), nimmt Rücksicht auf die anderen und realisiert, welche Wirkung das eigene Verhalten auf andere hat. Wer keinerlei Sozialkompetenz hat, kriegt es halt nicht hin.

P.S. Explizit nervig finde ich, dass schon normales Sitzen von Männern - also so dass Mann sich die Eier nicht einklemmt dabei - jetzt als Affront gegen die weibliche Integrität in Verdacht gerät. :nope:Rein anatomisch betrachtet (Beckenstellung, Genitalien, Beinmuskulatur) ist es für einen Mann aber nicht natürlich, mit zusammengepressten Knien zu sitzen. Vom "echten" Manspreading ist eine leicht geöffnete männliche Sitzhaltung eigentlich auch noch meilenweit entfernt.
Und P.P.S. Manchmal wird man auch von einem allzu breiten Damenhintern in der S-Bahn bedrängt... :zwinker:
 

Benutzer167764 

Öfters im Forum
Oh, ich kann Dir versichern, es gibt diese Gegenden in Deutschland, wo man in solchen Fällen tatsächlich Alltagsrassismus ausgesetzt ist.
das mag nicht in Dein Weltbild passen und Bento mag darüber nichts berichten, aber er existiert und findet statt.
Opfer und Täter gibt es überall gleichermaßen, unabhängig von Religion, Kultur, Hautfarbe, Geschlecht oder sexueller Orientierung.
Und überall gibt es Idioten, die meinen, die Anderen seien doof oder sie seien als Gruppierung etwas besonderes oder gar besseres.
Aha, privilegierte Weiße relativieren Rassismus und Ausgrenzung. So hab ich's noch gar nicht betrachtet, du musst wohl Recht haben, dass die selber Schuld an Rassismus sind.
 

Benutzer139331 

Sehr bekannt hier
Aha, privilegierte Weiße relativieren Rassismus und Ausgrenzung. So hab ich's noch gar nicht betrachtet, du musst wohl Recht haben, dass die selber Schuld an Rassismus sind.

Boy-That-Escalated-Quickly-Anchorman.gif
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
P.S. Explizit nervig finde ich, dass schon normales Sitzen von Männern - also so dass Mann sich die Eier nicht einklemmt dabei - jetzt als Affront gegen die weibliche Integrität in Verdacht gerät. :nope:Rein anatomisch betrachtet (Beckenstellung, Genitalien, Beinmuskulatur) ist es für einen Mann aber nicht natürlich, mit zusammengepressten Knien zu sitzen. Vom "echten" Manspreading ist eine leicht geöffnete männliche Sitzhaltung eigentlich auch noch meilenweit entfernt.
Und P.P.S. Manchmal wird man auch von einem allzu breiten Damenhintern in der S-Bahn bedrängt... :zwinker:
Mal davon abgesehen, dass man jetzt man lange und fruchtlos darüber diskutieren könnte, ob dichtgedrängtes Sitzen "natürlich" ist, und dass es Männer echt nicht umbringt, auch mal die Beine aneinander zu pressen oder überzuschlagen: Leicht geöffnete Beine finde ich unproblematisch. Was ich ein Unding finde sind stark gespreizte Beine wenn der Platz nicht vorhanden ist - und das auch bei Frauen.
 
G

Benutzer

Gast
Unhöflich und unbequem dieses Verhalten. Und dass man daraus irgendwelche feministische Thesen raushaut. Wer kann den sowas ernstnehmen?
 

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
und dass es Männer echt nicht umbringt, auch mal die Beine aneinander zu pressen oder überzuschlagen:
Klar, für ein paar Minuten geht das immer und mache ich gerne...
aber wenn ich jetzt "normal" in der U-Bahn sitze, nehme ich ja auch keine 2 Plätze in Anspruch. Ich fände es jetzt nur etwas unnatürlich, wenn alle Männer nun in Hab-Acht-Stellung in der U-Bahn sitzen - in voraus eilendem "feministischen" Gehorsam. :cool:
 

Benutzer164330 

Sehr bekannt hier
aber wenn ich jetzt "normal" in der U-Bahn sitze, nehme ich ja auch keine 2 Plätze in Anspruch.
Das ist sehr schön, es gibt aber auch genug Männer, die so sitzen, dass sie ohne Probleme ihren Oberkörper durch die Lücke zwischen ihren Beinen packen und sich selbst die Eier lutschen könnten. Das ist uncool.
 

Benutzer170763  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
Oh man... Ich hab jetzt erst gecheckt, worum es eigentlich geht... :grin:
Manchmal bin ich schon wahnsinnig verballert.

Muss aber auch gestehen, dass ich die Brücke da so'n Sexismus-Ding draus zu machen, echt nicht sehe. Es nützt der Stellung der Frau in der Gesellschaft auf lange Sicht sicher viel, wenn man sich über asoziale Sitzpositionen aufregt oder so penetrant auf das gendern beharrt. Echt schade, welch eine Farce der Feminismus teilweise geworden ist...
 
G

Benutzer

Gast
Puh, ein Thema, über das im Kern - der Wunsch nach gegenseitig respektvollen Umgang - hier sogar relativ viel Konsens besteht, schafft es hier so viel Emotionaliät und Wucht in die Diskussion zu bringen. Immer wieder faszinierend.
[doublepost=1534968643,1534968545][/doublepost]Nachtrag: ich hänge noch an der Kategorie "Austausch zu Liebe & Sex" ...
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Klar, für ein paar Minuten geht das immer und mache ich gerne...
aber wenn ich jetzt "normal" in der U-Bahn sitze, nehme ich ja auch keine 2 Plätze in Anspruch. Ich fände es jetzt nur etwas unnatürlich, wenn alle Männer nun in Hab-Acht-Stellung in der U-Bahn sitzen - in voraus eilendem "feministischen" Gehorsam. :cool:
Verlangt das denn jemand? Oder stört dich vor allem die Begrifflichkeit?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
Verlangt das denn jemand?
Off-Topic:
Ich hoffe nicht. Aber wenn man so manche Anti-Manspreading-Aktion so anschaut... Ich erinnere mich an eine Aktion in Madrid (glaube ich), wo Sitze in die U-Bahn gebaut wurden, auf denen männliche Geschlechtsteile nachgebildet waren, zeitgleich mit Plakaten, die auf das Thema hinwiesen... Fand ich jetzt echt übertrieben...Und in Zusammenhang mit Feminismus ist es natürlich SOFORT gebracht worden. Manchmal ermüdet mich das alles...
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Ich hoffe nicht. Aber wenn man so manche Anti-Manspreading-Aktion so anschaut... Ich erinnere mich an eine Aktion in Madrid (glaube ich), wo Sitze in die U-Bahn gebaut wurden, auf denen männliche Geschlechtsteile nachgebildet waren, zeitgleich mit Plakaten, die auf das Thema hinwiesen... Fand ich jetzt echt übertrieben...Und in Zusammenhang mit Feminismus ist es natürlich SOFORT gebracht worden. Manchmal ermüdet mich das alles...
Vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, das als "public transportation spreading" (oder unter welchem Begriff auch immer) zu thematisieren.

Wobei ich auch verstehe, warum man es versucht in einen größeren Kontext zu stellen. Allerdings lädt das dem Thema auch eine Menge Ballast auf.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Vielleicht bin ich zu sehr vorbelastet bei dem Thema, aber ich find's unangenehm bis eklig und übertrieben, wenn ein Mann so sitzt. Früher musste ich endlose Diskussionen führen, ob der Herr jetzt tatsächlich so sitzen muss. Natürlich muss er genau so sitzen. Nein, ich will weder offensichtlich mit dem Bereich der Genitalien konfrontiert werden noch braucht es das aus Platzgründen. :ratlos:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht lebe ich in einem anderen Universum, aber ausser in Cowboyfilmen habe ich noch nie jemanden so sitzen sehen. Und ich sass schon in Zuegen und Strassenbahnen an Orten, wo es statistisch wirklich moeglich gewesen waere, mal sowas zu erblicken. Alleine schon in der Metro in Shanghai sitzt zahlenmaessig jeden Morgen die halbe Bevoelkerung Oesterreichs - alle brav.

(Oder vielleicht haben die, die um mich rum sitzen, alle Angst vor mir, weil ich so furchterregend und aggressiv aussehe. Und dann setzen sie sich lieber ordentlich hin).
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Und ich sass schon in Zuegen und Strassenbahnen an Orten, wo es statistisch wirklich moeglich gewesen waere, mal sowas zu erblicken. Alleine schon in der Metro in Shanghai sitzt zahlenmaessig jeden Morgen die halbe Bevoelkerung Oesterreichs - alle brav
Ich kann mir aber vorstellen, dass Chinesen da im Schnitt "braver" sind als Europäer.

Also ich habe echt breitbeiniges Sitzen, Plätze mit Taschen reservieren etc. alles schon gesehen, und das obwohl genug Leute keinen Sitzplatz hatten.
 

Benutzer155728 

Sehr bekannt hier
Tahini Tahini . Ah ok und ich dachte, meine einschlägigen Erfahrungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln lägen nur zu lange zurück.

Ich kann mich nämlich wirklich nicht daran erinnern, dass ausgerechnet breitbeiniges Dasitzen von Männern ein derartiges Massenphänomen wäre, das diese Beachtung und gar noch ein eigenes Wort verdient. Aber ich lasse mich da auch gerne eines Besseren belehren.:zwinker:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Tahini Tahini . Ah ok und ich dachte, meine einschlägigen Erfahrungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln lägen nur zu lange zurück.

Ich kann mich nämlich wirklich nicht daran erinnern, dass ausgerechnet breitbeiniges Dasitzen von Männern ein derartiges Massenphänomen wäre, das diese Beachtung und gar noch ein eigenes Wort verdient. Aber ich lasse mich da auch gerne eines Besseren belehren.:zwinker:
Es koennte natuerlich auch noch ein kulturelles Phaenomen sein. Und ein technisches. Denn um so sitzen zu koennen, muss ja auch entsprechend Platz da sein, und in Shanghai morgens um acht sitzt man wie Oelsardinen in der Dose. In England auch. Und hier in Schweden scheine ich der einzige Non-Moslem im Zug zu sein - die Urschweden fahren offenbar alle im Volvo. Vielleicht sitzen sie dort so.
 

Benutzer98820 

Sehr bekannt hier
Ich sehe sowas nur bei ganz viel Platz, und dann hat das auch nichts mit Dominanz zu tun, sondern mit Bequemlichkeit.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren