Mann schämt sich für beginnende Glatze

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
In meiner Familie haben so viele eine Glatze bzw eine Halbglatze und keiner ist unzufrieden damit oder würde sich so teuer Pillen kaufen.
 

Benutzer6435  (43)

Benutzer gesperrt
Mitte 40 geht ja noch fast für den Anfang einer Glatze.

Ich bin 29 und bei mir kommen die Haare bald ab weil ich mitterweile schon fast so nen Halbkranz auf der Haube habe.

Glatze sieht blos leider an den meisten Männern richtig scheisse aus, ich selber seh aus wie so ein halber Frauenvergewaltiger.

Ami James von Miami Ink sieht z.b. toll aus mit seiner Glatze.

Ich werde mir mit dem nächsten Jobwechsel sicherlich auch ein Toupet in Frage, Löcher in den Kopf bohren lassen für Haartransplantate werde ich nicht machen.
 

Benutzer80610  (30)

Verbringt hier viel Zeit
So...... jetz muss ich mich auch mal dazu äußern.

An meiner Schule (Gymnasium) gibt es auch viele, bei denen der Haarausfall schon bemerkbar ist. Und die sind alle so 16 - 20 und drüber.

Also auch ziemlich früh.

Ich bin fast 18 und muss nun leider zugeben, dass es mich auch schon erwischt hat. Man sieht es zwar noch nciht richitg, aber die Haare an den Ecken sind schon weniger geworden und dünner.

Neben mir fallen mir noch 5 weitere in mienem Alter an meiner Schule ein, die es erwischt hat.

Erst wollte ich es nciht wahrhaben.

Mittlerweile weiß ich aber, dass es mich erwischt hat.
Es gibt Momente, da ist mir das egal.
Wenn ich nachm Sport zu meiner Freundin lauf und mich einfach gut fühle. Nach dem Motto: "Gut in der Schule, viele Freunde und Freundinnen, eine wunderbare feste Freundin, Sportlich..... ach mir gehts doch gut".

Doch dann gibt es immer wieder Momente, und die sind nicht selten, da mach ich mir einfach sorgen.

Ich habe Angst, dass mich der Haarausfall zu sehr beeinflusst. Meinen Charakter, meine Wirkung auf andere Menschen.
Ich habe Angst, dass ich uninteressant werde für andere.
Ich habe Angst, meine Freundin zu verlieren, die mir unglaublich wichitg ist. Immerhin ist sie die erste mit der es richitg lange läuft. Fast 9 Monate ohne auhc nur ein Problemchen - bis jetzt.

Man kann sagen. Der Haarausfall sorgt dafür, dass ich Angst habe, mein Selbstvertrauen zu verlieren und meine Freundin.

Bist du scheiße angezogen, kauf dir Klamotten. Bist du dick, nimm ab. Hast du Haarausfall, Pech, kannste nix machen.

Da fühlt man sich unfair behandelt, von wem auch immer, und man fühlt sich irgendwie hilflos.

Rein theoretisch: Wenn meine Freundin mich in ein paar Jahren verlassen würde, weil sie mein Aussehen nicht mehr mag... das wäre der derbste Schlag für mein Ego....... aber hallo.

Noch ist es ja nicht so weit, aber die Gedanken schwirren halt im Kopf............
 

Benutzer53036  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann mich nur meinem Vorredner zustimmen. In letzten Jahren betrifft das Problem immer jüngere Menschen.

Auch ich bin davon betroffen, zwar keine Geheimratsecken, aber es wird allgemein dünner oben. Anfangs (ist mir erst so wirklich vor 1-2 Jahren aufgefallen) hat mich das schon sehr getroffen. Habe mir nie etwas gedacht...bis ich dann einmal zum Friseur ging um die Haare auf sommerliche 12mm zu stutzen und mich dann die Friseurin fragt "eeeecht so kurz? das ist dann oben schon zu licht, da sieht man ja dann schon extrem die Kopfhaut". Ich bin dann dort nur gesessen und dachte mir öhm. Den schleichenden Ausfall habe ich irgendwie gar nicht bemerkt.

Naja mittlerweile kann ich damit leben (bzw. MUSS ich es auch). Ich habe zwar eine Zeit lang so ne Tinktur ausprobiert, vom Hausarzt verschrieben. Die hat aber nicht wirklich geholfen. Dann gibts ja noch diese Wunderpille, die vielleicht sogar helfen würde, Propezia oder wie das sich nennt, aber das ist mir einfach zu teuer da eine Packung um 70€ für ein Monat zu kaufen...und das muss man ja täglich nehmen, wenn man es absetzt...dan geht der Haarausfall weiter.

Naja ich lass halt jetzt die Haare etwas länger...sollte es schlimmer werden, dann werde ich mir wohl die Haare auf 3mm stutzen, oder gleich eine Glatze rasieren :grin:
 
S

Benutzer

Gast
Mein schatz wird 20 und hat schon geheimratsecken bis zum hinterkopf (etwas überzogen)...am wenigsten fällt das auf, wenn er ganz kurze haare hat (jetzt im sommer 6mm) aber das hat sicher auch mit der haarfarbe zu tun (helles blond)

bei seinem papa ist es ähnlich...ist anfang 40 und ihm gehen auch die haare aus...er macht sich da nix mehr drauß denke ich...hat übrigens auch seeeeehr kurzes haar, dadurch fällt das denk ich mal, weniger auf...

ich finde, dass glatze kein roblem darstellt, zeig ihm, dass es dir gefällt und sag ihm, dass du ihn so auch toll findest, dass es so viele männer mit diesem problem gibt und versuch ihn eben aufzubauen...im endeffekt wird er sich wohl damit abfinden (müssen)
 
2 Woche(n) später

Benutzer80112 

Ist noch neu hier
Und soll ich euch mal was sagen?
Es hat mal rein gar nichts mit dem Alter zu tun, sondern einzig und allein mit einer Überempfindlichkeit der Oberen Haarwurzeln gegen DHT (5α-Dihydrotestosteron, ein Steroidhormon).
Gibt ja auch welche die sind weit über 60 und haben noch total buschige und wollige Haare, weit mehr als ein 20 jähriger mit besagter Überempfindlichkeit.
Und ja ich habe es auch und nehme auch Propecia, allerdings nicht das teure Original, sondern ein billigeres Generika (~ 7 Euro / Monat :grin: ) , und es hat mir zumindest schon was geholfen, die Haare haben sich wieder etwas mehr verdichtet, bzw. ist es nicht schlimmer geworden.
Ich weiß das ganze ist sicherlich nicht so gut (also in den Hormonhaushalt eingreifen), denn es geht lediglich auf den Auslöser ein (DHT).
Was die Lösung wäre, ist ein Mittel oder eine Methode, die diese Überempfindlichkeit der Haare bekämpft, und das gibt es noch nicht! Aber bin zuversichtlich das sich hier die nächsten 2 oder 3 spätestens 5 Jahre was tun wird!

Auf jeden Fall hat es NICHTS mit dem Alter zu tun
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren