Manchmal Probleme mit Sperma

Benutzer7659 

Verbringt hier viel Zeit
Nach einer guten und längeren Beziehung hatte in der letzten Zeit einige kürzere Affären. Häufig nicht ganz glücklich.

Nun habe ich festgestellt, dass ich beim Sex plötzlich Probleme mit dem Sperma des Partners habe. Manchmal ekelt es mich geradezu an.
An dieser Stelle muss ich festhalten, dass ich dies früher geradezu liebte und überhaupt keine Hemmungen hatte.
Es ist auch jetzt ab und zu so, dass es mich geil macht. Doch eben, häufig möchte ich es nicht einmal mehr schlucken oder ihn im Mund kommen lassen. Dies irritiert mich. Und auch die Partner (je nach Typ) haben so weniger Spass.

Meine Frage an andere Frauen:
Hat auch jemand solche Erfahrungen gemacht? Hat hier auch jemand Sperma gemocht und plötzlich, wie aus heiterem Himmel, Probleme damit?

Ich weiss auch nicht genau, was mich daran plötzlich stört. Obs der Geruch, die Konsistenz ist oder sonst was. Kann dies einfach nur eine Phase sein, die wieder vorbei geht? Danke für Eure Erfahrungen.
 

Benutzer38297  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht bedeutet Sperma / der Umgang damit für dich etwas intimes ... irgendwie hat das ja auch was intimes ... bei mir ist das jedenfalls so; Sperma schlucken etc. war immer mehr was emotionales als was "geiles" in dem Sinn.
Und vielleicht ist das bei kurzen Affären einfach nicht gegeben. Könnte sein?
 

Benutzer42198  (43)

Verbringt hier viel Zeit
...

wuerde mal tipen das das daran leigenkonnte das du einfach keine soenge beziehung zu diesen maenner hast wie fureher zu deinen ex partner und dadurch deine toleranz level einwenig nach unter gerutscht ist (unbewusstes denken ).


bandit
 

Benutzer7659 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke auch, dass es vielleicht teilweise an den kürzeren und weniger tiefen Beziehung liegen kann.

Doch trotzdem: Früher hatte ich oft die Fantasie, von anderen oder sogar mehreren Männern angespritzt zu werden usw., ich fand es total geil.
Es war für mich eigentlich nie etwas speziell intimes, also ich meine nicht intimer als sonst gutern GV oder so. Manchmal denke ich, dass sogar ehrliche und sehr offene Zärtlichkeit ohne Sex intimer sein kann. Da öffnet man sich dem Gegenüber mehr. Sex mit irgendwelchen Spielchen kann sehr rationell sein, was auch seinen Reiz hat.

Nein, zur Zeit könnte ich es mir auch mit dem Ex nicht mehr vorstellen. Vielleicht liegt es daran, dass es in den ersten Jahren des Sexlebens etwas zu entdecken gilt und dies daher speziell antörnt. Doch mit der Gewohnheit wird es normal und nicht mehr spannend (?).
Es interessiert mich, ob es auch anderen Frauen (zumindest zeitweise) so geht.
 

Benutzer22699  (37)

Verbringt hier viel Zeit
manchmal entdeckt man ja auch das eine phantasie, so geil sie auch im kopf ist, in der realität alles andere ist.
 

Benutzer40297  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Das ist ja gerade das aufregende an der Sexualität...sie ändert sich ständig. Obwohl ich dazusagen muss, dass "Schlucken" meiner Meinung nach überhaupt nichts erotisches hat...das ekelt mich auch an :wuerg:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren