Mal nichts mit Liebe, andere persönliche Geschichte

Benutzer149530  (28)

Ist noch neu hier
Hallo Leute,

ich gebrauche diesen Thread mal als "Kummerkasten" wie das Unterforum ja auch schon heißt.

Bei mir ist folgendes los:
Ich habe seit langem eine generalisiert Angststörung, sprich bin manchmal verunsichert und ein wenig neben der Spur und in Gedanken versunken, wobei ich so oder so ein Typ bin der mehr denkt als redet :tongue:
Es fällt mir auch einfach schwer über Gefühle und sowas zu reden. Habe das Gefühl, dass ich nie die richtigen Worte finde. In meinem Kopf ist das alles zurecht gelegt, 100 mal überdacht und dann ist es doch irgendiwe merkwürdig.
Naja das ist aber nicht der Punkt..
In letzter Zeit geht es mir eigentlich ganz gut, habe Fuß gefasst und kann mit Verunsicherung usw recht gut umgehen. Ein Teil solcher Angststörungen kann sein, dass man Sorge / Angst hat die Kontrolle zu verlieren bis hin zu Angst davor "Verrückt" zu werden. Sowas habe ich auch und das ist echt hart. Es gibt dann minimale Auslöser im richtigen Moment, die mich dann derart verunsichern und in Gedankenkreise versetzen, dass ich echt Angst bekomme und hoffe dass ich keine Angst kriege... kontraproduktiv ^^ Denk mal NICHT an einen BAUM.... ja klappt gut ne :zwinker:
Heute war auf jeden Fall so ein Moment. Ich ging mit meinem Hund raus und hörte irgendwie ein Geräusch, kann wohl irgendwie ein Teil eines Lachens oder sowas gewesen sein. Ich habe mich umgeguckt aber niemand war da. Man muss sagen, dass war an einer viel befahrenen Straße und 50 m weiter war ein Haus, also kann das durchaus irgendwo von da kommen. Hinzu kommt, dass ich gestern beim Fußballspiel war (Forza DSC) und ein wenig getrunken habe und bei meiner Freundin schon um halb 7 raus musste. Also stand ich so oder so etwas neben der Spur.
Dieser Vorfall, dass ich was gehört habe, aber es nicht zuordnen konnte hat mich echt mitgenommen. Heute den ganzen Tag über denke ich zwischendurch daran und versuche mir zu sagen, dass das irgendwer aus dem Haus war oder ich einfach neben der Spur stand. Klappt so mäßig, vielleicht auch weil ich niemanden so richtig habe mit dem ich darüber reden mag. Desswegen dieser Thread :zwinker:

Ihr könnt natürlich auch gerne eure Probleme aus dem Leben erzählen oder einfach so kommentieren.
Wünsche schonmal schönes Wochenende :zwinker:
 

Benutzer149530  (28)

Ist noch neu hier
puh keine ahnung. Das kann wohl alles möglich gewesen sein, oder ich habs mir halt eingebildet. Kann ja auch mal passieren. Manchmal kann ich das halt nicht einfach so bei Seite lassen wie andere... Aber jetzt gerade gehts eigentlich :zwinker:
 
F

Benutzer

Gast
Je nach Windrichtung kann es doch sein, höre auch manchmal Dinge aus von 500m Entfernung, wenn der Wind passt.
Wenn es häufiger passiert und es mit Sicherheit nichts war, musst du aber zum Neurologen:confused:, denke aber nicht das du verrückt bist.
 

Benutzer109511  (27)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hab zwar keine Angststörung, aber leide an Depressionen und bedingt durch diese an teilweise enormer Zukunftsangst. Der Gedanke an bestimmte Dinge löst bei mir heftige Beklemmung, Magenschmerzen und/ oder Herzrasen aus. Meistens kommt sowas, wenn ich in einer " Grübelschleife" festhänge und mir alle möglichen negativen Szenarien ausmale, die mir beispielsweise im Studium widerfahren könnten.

Wurde bei dir denn eine Angststörung ärztlich diagnostiziert? Und hast du schon mal professionelle Hilfe in Anspruch genommen, um gegen sie anzugehen?

Halluzinationen hab ich im Übrigen nie gehabt, auch habe ich so etwas wie du mit den Geräuschen schilderst noch nie erlebt.
Eine Freundin von mir hatte derartige Angstattacken allerdings eine Weile lang und bei ihr kam es von einer neuen Pille.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Hast du schon mal drüber nachgedacht, das neurologisch abklären zu lassen?
Nicht weil ich denke dass da wirklich ein Problem vorliegt, sondern weil ich für mich genau weiß, wenn ich mich ein bisschen oder auch ein bisschen sehr hypochondrisch aufführe -> im Zweifelsfall beruhigt es mich, wenn ich das ärztlich überprüfen lasse und schwarz auf weiß bekomme, dass alles in Ordnung ist. Ich bin dann schon so fair dem entsprechenden Arzt das mitzuteilen, wenn ich zu meiner Hausärztin gehe, weiß sie das ohnehin schon einzuordnen, ob es gerade tatsächlich ein Problem gibt oder ob ich einfach Panik schiebe. :smile:
 

Benutzer149530  (28)

Ist noch neu hier
ja ich war mal in einer Therapie, aber die Therapeutin war nicht die beste. Kam nicht gut mit der klar und bin jetzt auf einer Warteliste einer anderen Praxis. Es wurde auch schon mal ct usw gemacht, aber ohne Ergebnis.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Ihr könnt natürlich auch gerne eure Probleme aus dem Leben erzählen oder einfach so kommentieren.
Wünsche schonmal schönes Wochenende :zwinker:
Meine Geschichte wird Dir gefallen. :zwinker: Ich war vor circa zwei Jahren fies krank. Ich hatte eine Aphte in der Groesse eines zwei Euro Stueckes an der Zunge. Ich war auch sonst krank und ein Lymphknoten schwoll bis auf Orangengroesse an. Ich konnte nicht essen und vor allem nicht mal liegen geschweige denn schlafen. Waehrend der Zeit bin ich "verrueckt" geworden (man moege mal versuchen, eine Woche nicht zu schlafen). Ich habe halluziniert, mein Gehirn hat sich jeden moeglichen Trick ausgedacht, damit ich nicht schlafe und ersticke. Es war wohl recht knapp, hat aber funktioniert. Der Witz ist, jedes Mal wenn ich seitdem sei es nur eine Erkaeltung habe, passiert das wieder. Man kann sich an sowas gewoehnen. Ich finde es mittlerweile spassig. Also um auf Deine Frage zu kommen. Es ist egal, ob da jemand gelacht hat oder nicht. Mit einem Ausfall wegen Einbildung kann man leben. Wird es schlimmer, merkst Du das. Wer angst hat, verrueckt zu werden, ist ausreichend aufmerksam, es nicht zu sein. Ich habe halluzinierend gearbeitet und niemand hat etwas bemerkt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren