Magersüchtig - so große Angst davor

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ja. Meiner Meinung nach brauchst du Hilfe. Damit es nicht so schlimm wird, das du am Ende dazu gezwungen wirst, Hilfe anzunehmen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Es sind gar nicht die Jungs, oder andere Dinge, wie gesagt, ich höre oft genug dass ich eine gute Figur hab, und das auch von Jungs. Aber ICH will mit mir SELBST zufrieden sein, und das kann ich mit meinem jetzigen Gewicht nicht
FALSCH!
Das ist der Fehler den die meisten Menschen machen!
"Ich muss nur DAS machen, dann bin ich glücklich"
Das geht aber fast immer schief. Viele Menschen erreichen ihr Ziel und sind dann noch immer unufrieden mit sich selbst. Sie können sich das gar nicht erklären.
Nehmen wir einen Workaholic, der eine Million verdienen will. Wenn er sie hat...dann will er die nächste, weil er denkt "hmm...ich könnte ja noch mehr...dann bin ich bestimmt glücklicher"
Er arbeitet noch mehr, hat keine sozialen Kontakte mehr und verliert sich ein einem Extrem.

Der Weg zum Glück liegt NIEMALS darin seine Erwartungen irgendwohin zu stecken und diese dann auf Gedeih und Verderb zu verfolgen. Der Weg zum Glück liegt in der eigenen Einstellung. Wenn du nicht lernst mit dem zufrieden zu sein, was du hast, was du bist und was du kannst, wirst du niemals eine Grundruhe erreichen. Natürlich sollst du nicht aufhören irgendwohin zu streben. Trotzdem kann man dabei grundlegend zufrieden sein.
Glaubst du die anderen Mädchen, die eine schlanke (keine dürre Figur, so wie du) sind unglücklicher als du? Warum meinst du, sind sie glücklich und zufrieden und du bist es nicht?
Wie genau bist du denn dann zufrieden, wenn du...ja wieviel eigentlich abgenommen hast? Gehst du noch KG? Nach Bauchumfang? Po? Fettgehalt im Körper? Muskelmasse?
Wie soll dich das denn zufrieden machen?

Glaub mir...es ist ein Irrweg zu glauben, dass du auf diese Art und Weise zufrieden mit dir selbst sein kannst...

Ich lebe meiner Meinung nach gesünder als früher. Willst du wissen was ich früher an einem normalen Tag gegessen habe? In der Früh mindestens 2 Toasts mit Butter und Nutella + Kakao, am Weg in die Schule von Starbucks einen großen Vanilla Latte, manchmal dazu einen Cheesecake, um 11 hab ich mir in der Bäckerei neben der Schule was geholt, um 13 Uhr Chips oder sonst irgend so etwas, um etwa 15 Uhr Mittagessen (Vapiano, McDonalds, Chinese neben der Schule, immer irgend etwas schnelles, wo man in der Mittagspause hin kann). Wenn ich dann heimgefahren bin hab ich dann den ganzen Nachmittag weiter Chips oder Schokolade in mich gestopft, bis meine Mutter am Abend gekocht hat. Wenn ich aber nach der Schule reiten gefahren bin, bin ich am Bahnhof noch schnell zu McDonalds, am Heimweg auch nochmal (meistens aber nur für etwas süßes und einen Kaffee) und eben zuhause weiter Chips/Schokolade und Abendessen.
Klingt das für dich gesund?
Da sind Früchtemüsli mit Buttermilch zum Frühstück, Smoothies zu Mittag und Naturjoghurt mit Früchten und Ahornsirup am Abend besser, oder?
Auch falsch!
Im prinzip wurde es schon schön auseinandergesetzt. Man kann hier aber auch sehen, dass du nur GLAUBST was man so hört. Es gibt Menschen, für die wäre es Gift, wenn sie Rohkost essen würden. Es gibt Menschen, die brauchen viele tierische Eiweiße und es gibt Menschen, die können von Salat fett werden.
Jeder ist verschieden und jeder braucht unterschiedliche Nährstoffe. Zum Teil wird dein Körper dir sagen, was er braucht. Dass du im Alter von 14 viele Fette und viel Zucker zu dir genommen hast ist kein Wunder. Dein Körper hat nach unmengen von Energie geschrien um zu wachsen und sich auszubilden. Die Folge: Du bist nicht dick davon geworden.
Klar kannst du das so nicht weiter machen. Die Energiezufuhr, die du dir im Augenblick gibst ist jedenfalls verdammt ungesund. Das wird über kurz oder Lang Organe angreifen, deine Leisungsfähigkeit beim Sport und beim Nachdenken auch nachhaltig einschränken und (sorry) schei*e aussehen.

Gesunde Ernährung ist weit mehr als das was die Werbung uns glauben machen will.
Ja, die Gewichtsangabe stimmt, auch wenn's bei den Mengen die ich in mich reingefressen hab unglaubwürdig klingt. Sind jetzt halt 53 Kilo, also hab ich wirklich zugenommen, und bilde mir das nicht nur ein.
und wieder falsch...
Muskeln wiegen mehr als Fett. Wenn du viel Sport gemacht hast, kann es durchaus sein, dass du überhaupt nicht abgenommen hast...

Ja, du hast das ziemlich gut erkannt, genau so ist es, und ungefähr so ist auch mein Gedankengang .. Aber ist das wirklich schon ein Punkt an dem ich Hilfe brauche? Meiner Meinung nach ist das weit nicht so schlimm .. Aber andererseits ist ja jetzt schon irgendwas falsch, und das merke ich selbst. Ich hab echt keine Ahnung.

Ich kann nicht beurteilen, ob du es selbst schaffst aus diesem Gedankenkreisen rauszukommen, der mehr und mehr dein gesamtes Leben bestimmt. Ich weiß nur, dass du dich auf einem sehr gefährlichen Grat befindest, dessen bin ich mir sicher. Ich erkläre dir auch warum: Du bist mittlerweile so weit, dass du dich hier in einem Forum meldest (sehr sehr guter Schritt!!) und weißt, dass etwas schief läuft. Du sagst im gleichen Abschnitt aber es sei noch nicht so schlimm. Alleine dieser Gegensatz lässt bei mir die Alarmglocken schrillen...und bei dir scheinbar auch.
Es gibt aber noch mehr Punkte:
- Du weißt viel zu genau wie viel du wiegst
- Dein Gewicht bestimmt schon einen großteil deines Tagesablauf
- Du hast Untergewicht und willst noch abnehmen -> falsche Selbstwahrnehmung
- Du bist unzufrieden mit dir selbst

Ich wünsche mir, dass du aufwachst und im Spiegel siehst, was dort wirklich steht und dass du dich mehr um Jungs kümmerst, als um ein falsches Schönheitsideal, was nur deiner Zufriedenheit dienen soll. Fakt ist nämlich, du bist nicht schlank, du bist nicht dünn, du bist dürr...
 
2 Woche(n) später
L

Benutzer

Gast
Magersucht ist eine Krankheit die im Kopf beginnt. Ich selber habe sie vor noch nicht all zu langer Zeit hinter mir gelassen und will dort nie wieder zurück!
Dass du denkst, du wärst dick, kann ein Anfang von einer Essstörung sein, ich muss dir aber auch sagen, dass du eigentlich bei deinem Gewicht und deiner Größe nicht dick sein kannst, es sei denn du hättest überhaupt gar keine Muskeln, aber die hat jeder Mensch. Ich selbst mit 1,69 m und wiege 57-58 kg und sehe wirklich schlank aus.
Du kannst deine Ernährung natürlich umstellen und für dich gesünder essen, dabei solltest du aber aufpassen nicht zu gesund zu essen und dadurch zu wenig zu essen, denn dann kann es passieren, dass dein Stoffwechsel noch weiter runterfährt und dann würdest du zunehmen, wenn du wieder mehr essen würdest.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Einerseits fasziniert dass sie so dünn ist .. Andererseits eben auch der Wunsch selbst so dünn zu sein. Ich find das nicht schlecht wenn man Hüftknochen und Schlüsselbeine sieht, oder sich ein paar Rippen abzeichnen, im Gegenteil.
du, das geht mir genau so. würden meine hüftknochen unter einer speckschicht verschwinden... damit hätte ich nen ernsthaftes problem. ich hab allerdings auch eine figur, die das unmöglich macht, solange ichs nicht drauf anlege, dick zu werden.
früher hatte ich damit nie ein problem (gute gene und so), seit ich programmierer bin und dann auch noch in stressigen phasen wo es fast nur fastfood gibt achte ich schon nen bisschen drauf, und ob andere sagen dass ich dünn bin ist mir gleich - mir gehts da wie dir: ich will selber zufrieden damit sein.

allerdings mach ichs mir da einfach: solange mein körper fit ist, bin ich nicht zu dünn. wenn ich nach 4 etagen treppensteigen aus der puste bin oder es nicht mehr schaffe zwei sixpacks anderthalbliterflaschen wasser besagte 4 etagen zu tragen ohne dass ich hinterher völlig fertig bin braucht mein körper offenbar mehr nährstoffe, vitamine, sonst irgendwas.
auf die art pendelt das immer mal nen paar kilo rauf und runter, aber im großen und ganzen bleibts in nem bereich der einerseits mir persönlich gefällt, andererseits aber auch noch gesund ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren