Macht sie mir Avancen oder bin ich einfach nur verblendet?

Benutzer114350  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Momentan habe ich so ziemlich die Schnauze voll von Frauen und ihrem mehrdeutigen Verhalten. Das ist jetzt schon das zweite Mal in Folge, dass ich bei einer Frau, bei der ich glaubte grünes Licht gesehen zu haben, kurz darauf auf ein rotes stoße. Ich beginne an meiner Wahrnehmung zu zweifeln, die ich eigentlich für sehr geschult halte.

Folgende Szenerie: Ich bin Student. Das ist so ziemlich mein letztes Semester, also meine letzte Chance. Das Mädchen das hier Thema ist, „kenne“ ich schon seit 3 Jahren. Sie ist sehr schüchtern und passiv aber auch ebenso hübsch und in meinen Augen besonders galant. Sie ist sicherlich nicht der Typ, der lange auf einen Freund warten muss. Dazu muss ich sagen, dass ich wohl auch nicht hässlich bin und auch schon einige Interessentinnen an meiner Seite hatte und auch habe. Ich hatte damals mit ihrer Freundin lose in der Universität zu tun und sie war sozusagen das Freundeskreisanhängsel, welches mit uns im Seminar saß. Wir hatten damals kein Wort gewechselt.. Dann war das Seminar zuende und ich hatte auch keinen Kontakt mehr zur besagten Freundin. Und zu ihr erstrecht nicht.

Ca ein halbes Jahr später sehe ich sie in einem zweiten Seminar. Ihre Freundin nicht dabei, sondern ein guter Kumpel. Ich denke mir nichts dabei, spreche sie auch nicht an. Aber sie beginnt im Laufe des Semesters immer interessanter für mich zu werden. Vielmehr noch: Ich merke, wie sie ab und an verstohlen zu mir rüberblickt, ihren Kopf regelrecht verrenkt. Ich habe mir verboten, mir etwas dabei zu denken. Dachte mir: Hübsche Frau, aber bei der habe ich keine Chance. An einem Tag fragte sie mich, als sie vor mir saß, ob sie mein Buch ausleihen kann, ohne dass wir vorher geredet hätten. Sie und ihre Sitznachbarin hatten ihres vergessen. Ich gab meins bereitwillig her. Das wars auch mit dem Besonderen für das Seminar. Das Semester war recht bald zuende.

Das nächste Semester sah ich sie nochmal in einer Vorlesung. Ich beiße mir heute noch in den Arsch, dass ich diese Vorlesung kaum besucht habe. Ich war vielleicht 5-6 Mal da. Vorlesung halt. So ziemlich jedes dieser 5-6 Male wo ich da war, treffen sich unsere Blicke regelmäßig und das, obwohl sie meist schräg VOR mir sitzt und ich irgendwo hinter ihr, d.h. sie dreht sich halb zu mir rum um mich zu sehen. Ich denk mir wieder nichts dabei. Blicke sind eben Blicke. Interessant aber nicht unbedingt bedeutsam. Einmal – obwohl im riesigen Vorlesungssaal vielleicht fünf Plätze besetzt sind – besteht sie vor ihrer Freundin darauf, sich vor mich zu setzen. Sie erwähnt nicht mich, aber besteht darauf, auf genau dem Sitz zu sitzen, während ihre Freundin weiter will. Sie sitzt direkt vor mir und muss ihren Kopf um 180 Grad drehen um mir in die Augen zu sehen. Genau das passiert während der Vorlesung. Sie dreht ihren Kopf (und Körper) zu mir um und blickt mich an für einen ziemlich langen Moment. Am letzten Tag schreiben wir eine Klausur und ich setze mich bewusst in ihre Nähe. Ich lächele ihr vor der Klausur zu. Mein tollpatschiger Versuch einer Annäherung. Eher keine Reaktion. Nach der Klausur verlassen wir fast gleichzeitig das Seminar. Sie blickt auf den Boden als ich an ihr vorbeigehe. Und damit war das Seminar beendet.

Seitdem habe ich sie dann über ein Jahr nicht gesehen und doch nach und nach gemerkt, wie interessant ich sie finde, ja wie verknallt ich doch in sie bin. Anders kann man es nicht ausdrücken. Ich habe zu Gott gebetet (und ich bin kein gläubiger Mensch), dass ich sie dieses Semester irgendwo wiedertreffe, weil es wie gesagt so ziemlich mein letztes ist. Was passiert? Genau das passiert. Und zu allem Überfluss hat sie das erste Mal keine Freundin, keinen Bekannten oder sonstwen, mit dem sie das Seminar gemeinsam besucht. Also nur sie und ich.

Die erste Woche beachtet sie mich nicht, was nach all der Zeit wohl nicht verwunderlich ist. Die Wochen darauf fangen diese Blicke wieder an. Mein Gedanke: Nun ja sie ist hübsch und so, aber sie blickt vielleicht nur gerne Leute an, auch wenn sie eher der schüchterne Typ ist. Nach ein paar Wochen habe ich mit einem anderen Mädel zu tun, welches mich angesprochen hatte, mit dem ich mich in eben dem Seminar regelmäßig angeregt unterhalte. Angesichts dieser Tatsache, hat sich offiziell an dem Verhalten der hier wichtigen Frau zu mir nichts geändert, vielmehr schien sie sich zurückzunehmen. Aber ich beobachtete doch ab und an, wie sie aus den Augenwinkeln in meine Richtung blickte und zu dem Mädchen, mit dem ich zu tun habe, mit einer Verstohlenheit, die fast noch offensichtlicher war. Zeitgleich fing sie an, jedes Mal zu Beginn des Seminars, wenn sie später in den Raum kam, in meine Richtung zu grüßen und mich anzulächeln, warum auch immer. Whatever. Passiert. Mein Fatalismus eben.
Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien (sie hatte die Woche vorher gefehlt), kommt sie rein, setzt sich gegenüber von mir (Die Tische sind in U-Form aufgereiht, ich sitze am Ende des einen Striches vom U sie am Ende des anderen Striches vom U), wie sie es immer tut und fragt (der Raum ist halb gefüllt) direkt in meine Richtung über den Tisch hinaus, was wir die letzte Woche gemacht haben. Nochmal: Dieses Mädchen ist sehr schüchtern, ich habe in den 4 Seminaren die ich mit ihr hatte so ein Verhalten bei ihr nicht erlebt. Weder, dass sie jemanden über eine weite Distanz ansprach, noch dass sie überhaupt fremde Männer ansprach, außer ihre schon vorigen Bekannten, die sie sonst immer mitbrachte. Ich gebe ihr die Information gerne und ziehe meine Bekannte ins Gespräch rein. Ein loses Gespräch entsteht, die beiden reden gut, haben aber schon die Woche darauf nichts mehr miteinander am Hut. Und dann wieder die Blicke. Ich bin in die Ferien mit einem Hochgefühl gegangen.

In der ersten Sitzung nach den Ferien kam sie besonders pünklich, obwohl sie eher zu denen gehört, die später kommt. Wir waren alleine vor dem Seminar dort und unterhielten uns, wenn auch eher in Small Talk Manier. Trotzdem ein recht positiver Tag.

Nun kommen wir zum letzten Seminar, d.h. zum heutigen. Sie ist diesmal noch früher da. Pünktlich, was ich auch die letzten Jahre nicht beobachten konnte. Ich bin ja immer der Erste, was sie das letzte Mal auch beobachten konnte. D.h. Sie weiß, dass sie zuerst nur auf mich trifft, wenn sie so früh kommt. Und das tat sie also heute. Wir begrüßen uns freudig und unterhalten uns tiefergehend. Das geht so 15 Minuten ungestört. Ich habe mir bereits vorher gesagt: Wenn es diesmal gut läuft, frag ich sie nach einer Telefonnummer oder zumindest nach Kontaktdaten. Ich hätte es für normal gehalten, wenn wir diesmal nebeneinander gesessen hätten. Sie setzt sich aber auf ihren angestammten Platz und spricht mit einem Nebensatz ihren „Freund“ an. Ich tue so, als steckte in ihrer Aussage keine neue Information. Wir redeten noch kurz, dann ging ich auf Toilette, der Raum füllte sich mit den Kommilitonen und fertig.

Ich würde einfach gerne wissen, wie ich dieses Verhalten von ihr zu interpretieren habe? Will sie mich nur kennenlernen, ohne irgendwelche Hintergedanken? Warum die Mühe für irgendeinen Kerl? Habe ich mir nur was eingebildet oder was spielt sie für ein Spiel?

Je mehr ich in die Welt der Frauen eindringe, desto verwirrter werde ich. Soll ich das nächste Mal aufs Ganze gehen? Wir haben noch 3 Seminare, dann ist die Geschichte vorbei. Für immer. D.h. Es ist auch noch ein Race against Time. Oder soll ich diese Sache wie eine unbedeutende Bekanntschaft behandeln und mit ihr abschließen? Eigentlich will ich mir ja nicht nochmal in den Arsch beißen, wie es bereits nach der gemeinsamen Vorlesung getan habe.

Allerdings habe ich heute kurzzeitig – vllt. Aus innerer Wut – überlegt, sie nichtmehr großartig zu beachten, oder ihr meine tiefergehende Aufmerksamkeit zu verwehren. Aber das wäre ziemlich dümmlich. Vllt solle ich einfach gucken, was passiert.

Ich hab nur keinen Bock mich irgendwo sinnlos zu verheddern.

Danke an alle, die das hier bis zum Ende gelesen haben. Ich hoffe man kann mein Problem nachvollziehen.
 

Benutzer102666 

Öfters im Forum
Schwer zu deuten... Es kann sein, dass sie "einen" Freund meinte oder vllt hat sie auch nur freundschaftliches Interesse an dir. Ich frage mich, warum du sie nicht einfach fragst, ob ihr was trinken gehen wollt, dann hast du wenigstens die Gewissheit und musst dir nicht den Kopf zerbrechen...
 

Benutzer114350  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Naja. Ich bin mir sicher, dass sie von "mein Freund" sprach. Und da konnte ich aus der Betonung rauslesen, dass es um IHREN Freund geht und nicht um irgendeinen.
Mir ist da auch aufgefallen, dass sie einen Ring um den Ringfinger hat. Ich glaube nicht, dass sie verlobt ist, aber ich denke schon, dass er was dergleichen zu bedeuten hat. Sonst hat man den ja eher nicht um den Ringfinger oder?

Ich werde auf jeden Fall dafür sorgen, dass ich die letzten 3 Seminare noch was sinnvolles mit der Sache anstelle. Aber ich habe wie gesagt eben keine Lust mir Mühe zu machen, wenn sie einen Freund und nur oberflächliches Interesse hat. Das ist das Problem.

Ich verstehe sie kein bisschen. Ihr Verhalten kommt mir irgendwie zweigleisig vor.

Vielen Dank für die Antwort.
 
I

Benutzer

Gast
Ich bin mir sicher, dass sie von "mein Freund" sprach.
Na damit hat sich die Sache doch erledigt. Da wäre alles andere doch Zeitverschwendung. Wenn du keine platonische Freundschaft möchtest mit ihr, dann brauchst du auch die letzten 3 Seminare nix "sinnvolles" mehr anstellen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren