Macht ihr Gewinnsparen?

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Hab da gerade was im Internet zu gefunden; man kauft im Idealfall 10 Lose à 5€ im Monat. Je Los werden 4€ gespart also 40€ im Monat, 1€ je Los kommt in die große Trommel.

Bei 10 Losen gewinnt mindestens eins im Monat, also 4€ Gewinn pro Monat garantiert.

So, dann geb ich also 600€ im Jahr aus, 480€ sind am Ende des Jahres angespart bzw kriegt man das wieder. 48€ sind garantiert als Gewinn.

Ich hab also im schlimmsten Fall 72€ Verlust im Jahr gemacht. (OK, entgangene Verzinsung für das eingesetzte Kapital müsste man noch draufrechnen...)

Kann aber jeden Monat 100.000€ und 2 Autos und kleinere Geldbeträge gewinnen.


Effektiv kostet mich das Ganze also 6€ im Monat.


Dummes Zeug?

Suchtgefahr?

Mich juckt es irgendwie in den Fingern, zumal meine Schwester dabei schon mal 500€ gewonnen hat.

Auch ist das ja ein VEREIN, d.h. keine Gewinnerzielungsabsicht.

Ich frag mich irgendwie, wo der Haken ist.

Son richtigen find ich nicht.

OK, man MUSS ein Girokonto bei der Bank haben, das hab ich aber schon.

Mmmmh.

Eure Erfahrungen damit?
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
Meine Mutter macht das seit x Jahren bei ihrer Sparkasse. Meine Grosseltern haben das auch immer gemacht.
Ich wüsste nicht, dass einer von ihnen je einen Gewinn von mehr als 100 Euro hatte.
Ich denke mal, da das bei den Sparkassen gemacht wird ist das seriös.

Dir ist bewusst, dass du 10 Lose mit unterschiedlichen Endnummern brauchst?
 

Benutzer78232 

Verbringt hier viel Zeit
Ich mache das auch schon einige Jahre (10 Lose) und habe sogar schon mal 500 € gewonnen. Ein Kollege hat schon mal 10 000€ gewonnen. Der Antrieb ist der das man für wenig Geld bis zu 100000€ gewinnen kann und am Jahresende 480€ zurückbekommt.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Insgesamt ist sowas immer ein Verlustgeschäft, wie alle derartigen Lotterien, das sollte einem klar sein, bevor man spielt.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Insgesamt ist sowas immer ein Verlustgeschäft, wie alle derartigen Lotterien, das sollte einem klar sein, bevor man spielt.
Mein Grund um immer die Finger davon zu lassen.

Off-Topic:
In meinem Leben wurden mir 3 Lose geschenkt und ich habe jedesmal gewonnen.
Ich selber hab' keine Lust mein Geld dafür zum Fenster rauszuschmeißen.
 

Benutzer44823 

Meistens hier zu finden
Meine Oma hat da mal 10.000 DM gewonnen.
Ich hab das bis vor kurzem auch gemacht; aber nur 1 los im Monat. Ich hab immerhin so viel gewonnen, dass ich meinen Einsatz wieder drinnen hab. :smile:
Dann hab ich das Kreditinstitut gewechselt und deswegen auch das Loszeugs gekündigt; sonst würd ich es noch weiter machen.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Ich mache das auch schon seit Jahren.

Allerdings werde ich es wohl in nächster Zeit kündigen... denn als ich die Sache abgeschlossen habe, war mein monatlicher Gewinn noch 5€.
Sogar hier gabs also eine Preissteigerung im deutlich zweistelligen Prozentbereich!

Ausser dem "automatischen Mindestgewinn" habe ich aber leider noch nichts gewonnen...:geknickt:

Gruß Koyote
 

Benutzer82421 

Verbringt hier viel Zeit
Insgesamt ist sowas immer ein Verlustgeschäft, wie alle derartigen Lotterien, das sollte einem klar sein, bevor man spielt.

1€ pro Los, der Rest wird ja gespart.
Ich mache das auch, allerdings mit 3 Losen. Mein höchster Gewinn war bis jetzt 30€.
Ich mache das nicht, weil ich davon ausgehe, was zu gewinnen (denn dann sollte man keine Glücksspiele machen), ich mache es aus Spaß und freue mich, wenn dann das gesparte Geld auf mein Konto eingezahlt wird. Sonst gibt man es doch auch nur sinnlos aus und spart sich somit nichts.
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Auch ist das ja ein VEREIN, d.h. keine Gewinnerzielungsabsicht.
Darf ein Verein keine Gewinnerzielungsabsicht beim Losverkauf haben? Selbst ein gemeinnütziger Verein (was nicht jeder Verein ist) darf doch doch Veranstaltungen mit Gewinn machen, um diesen Gewinn dem Vereinszweck zuzuführen.
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Darf ein Verein keine Gewinnerzielungsabsicht beim Losverkauf haben? Selbst ein gemeinnütziger Verein (was nicht jeder Verein ist) darf doch doch Veranstaltungen mit Gewinn machen, um diesen Gewinn dem Vereinszweck zuzuführen.


Naja aber in den meisten Vereinen steht was anderes im Vordergrund.

"Förderung des Miteinander" etc.

Könnte das was die für sich abziehen mal reinsetzen, steht da drin, hab nur keine Zeit mehr heute.


Dass ich dann 10 unterschiedliche Endnummern brauche ist klar, bieten die aber auch so an.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Ich arbeite bei der Bank. Wir bieten das auch an. Bei uns kostet ein Los aber 10 Euro und dafür werden 8 Euro gespart. Es ist garantiert, dass jedes Los einmal im Jahr mindestens 5 Euro gewinnt. Von den 2 Euro, die man jeden Monat nicht spart, gehen 1,5 Euro in eine caritative Einrichtung und 0,50 Euro sind der Spieleinsatz.

Ich mach mit, mit einem Los. Ist nur so Spielerei von mir. Hab jetzt in 7 Monaten 2mal 5 Euro gewonnen, insgesamt also schon 10 Euro. Das sind nur 4 Euro weniger als ich NICHT gespart hab von meinen 10 Euro, also find ich das durchaus in Ordnung. *g*

Und bei uns in der Bank hat ein Mitarbeiter schon einen Flachbildschirm, ein Kunde 20.000 Euro und ein anderer Kunde ein Auto gewonnen. Und das allein in den letzten 8 Monaten und sooo viele Lose haben wir nicht. Die Chancen sind also deutlich höher als beim Lottospielen. Ich spiel dann lieber kein Lotto und mach beim Gewinnsparen mit, da hab ich wenigstens auch was davon...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren