@M wie steht ihr zur käuflichen Liebe?

Wie oft habt ihr käuflichen Sex, und wo?

  • noch nie gemacht

    Stimmen: 85 78,0%
  • vor langer Zeit mal ausprobiert,

    Stimmen: 12 11,0%
  • selten, max. 1-2x im Jahr

    Stimmen: 4 3,7%
  • regelmäßig, ca. 1-2x im Monat

    Stimmen: 4 3,7%
  • öfters, min. 3-5x im Monat

    Stimmen: 1 0,9%
  • sehr oft, kann gar nicht genug davon bekommen

    Stimmen: 0 0,0%
  • ich gehe meistens auf den Straßenstrich

    Stimmen: 1 0,9%
  • ich gehe meistens ins Bordell

    Stimmen: 2 1,8%
  • ich verabrede mich mit einer Prostituierten

    Stimmen: 4 3,7%
  • ich buche einen Escortservice

    Stimmen: 2 1,8%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    109

Benutzer36879 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
82,6 der bis jetzt befragten PL-Bewohner hatten noch nie Sex gegen Geld, und auch von den übrigen die Hälfte nur ein Mal.
Und das obschon die Umfrage sich etwas dringlicher an die richtet, die schon welchen hatten.

Hat schon jemand versucht dieses überraschende Ergebnis zu deuten? I
Tja, ganz einfach. Die Mehrheit der Menschen nimmt diese Dienste nunmal nicht in Anspruch, egal, wie sehr sich hier das einige wünschen :tongue: (geschweige denn mehr oder minder regelmäßig)! Bei einigen war es die Neugier oder es bleibt nur bei einem oder ein paar Malen. Hier im Forum ist ja auch nicht ganz Deutschland vertreten, da ist die Prozentzahl bestimmt nochmal niedriger. Außerdem gibt es auch Falschantworten, Enthaltungen, etc.
Das Ding ist auch, denke ich, dass diejenigen hier, die es tun, sich einfach nur Akzeptanz wünschen.. weil es doch irgendwo am Ego kratzt... wenn auch nicht so sehr, damit aufzuhören :zwinker:. Wir Menschen möchten ja akzeptiert werden, es ist einfach ein gutes Gefühl.
Ich muss aber zugeben, dass das überraschendste am Thread hier die Wendung von H Exchange ist: Damit hatte ich nicht gerechnet! Genauso wenig habe ich aber auch mit Jochikann's üblicher Heulerei gerechnet, à la: "Frauen können alles und sind die besten, Männer die armen Schweine die sie hofieren müssen" :grin:
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Es ist nicht jedem gegeben, einfach loszuziehen und einen Sexpartner aufzureißen, oder ohne Scham in einen Swingerclub zu gehen. Und wo ist da übrigens für einen Singlemann die Abgrenzung zum Bordell? Zahlen muss er da ja wohl auch, oder?

Hier gibts aber ja wohl einen sehr deutlich Unterschied. Ja, Single-Männer zahlen die höheren Eintrittspreise in Swingerclubs und dürfen auch oft nur zu einer bestimmten Quote überhaupt rein, weil es da sonst nämlich rappelvoll wäre. Aber, wenn sie dort jemandem zum vögeln finden, dann wohl eine die es freiwillig tut und auch LUST darauf hat. Sie verdient daran schließlich keinen Cent.
 

Benutzer163461  (40)

Benutzer gesperrt
Spontan frage ich mich gerade, wo der Unterschied zwischen den Mädels ist, die sich den ganzen Abend mit Restaurantbesuch und Cocktails aushalten lassen mit ungewissem Ausgang und denen, die gleich sagen, was es kostet. Dann doch lieber gleich die letztere Variante... :teufel:
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Spontan frage ich mich gerade, wo der Unterschied zwischen den Mädels ist, die sich den ganzen Abend mit Restaurantbesuch und Cocktails aushalten lassen mit ungewissem Ausgang und denen, die gleich sagen, was es kostet. Dann doch lieber gleich die letztere Variante... :teufel:

Na schon ein Gewaltiger,
Beim Ersten ist der Fick das Ergebnis eines wie auch immer gearteten Flirt- oder Anbandlungsprozess... Bis zum Schluss mit offenem Ausgang, da von beiden Seiten bei Bedarf jederzeit beeinfluss bzw. abbrechbar.

Beim Sex-Kauf aber fällt die zwischenmenschliche Flirtphase spätestens mit dem Zeitpunkt der Handelseinigkeit sofort weg.
Ab da ist der Ablauf und das Ziel komplett geregelt.

Ich finde das Ergebnis aber totzdem sehr erstaunlich.
Denn, wenn man den Medien und den Statistiken glauben schenkt, dann hockt doch eigentlich halb Deutschland Abends im Puff.
Dem ist ja wohl keines Wegs so.
Das ist ja schon mal ein erfreuliches Ergebnis.

Was ich auch erstanlich finde ist, dass man mit seinem Puff-Outing bei den meisten liberalen PL-Damen gnadenlos durchfällt.
...und das hier im "Elite"-Forum?? :tentakel:

Also hat die absolute Diskretion beim Puffgehen schon immer noch eine wichtige Funktion.
Erwischen lassen sollte man sich dabei besser nicht, und damit Hausieren oder Protzen wollen schon gar nicht...
Keine gute Idee...

Der Thread zeigt mMn. vor allem eins:
Die klassischen Ideale bei der Partnerwahl (Anerkennung, Flirten, Schaulaufen, Flugzeuge im Bauch) sind trotz aller moderner Liberalität und zunehmender Gleichberechtigung kein alter Hut.
Wer sich nicht dran hält gilt bei den (meisten) Damen und Herren als Spielverderber.

Es gibt anscheinend zwischenmenschliche Spielregeln die sind uns universell in die Wiege gelegt und werden wohl nie vergehen oder aus der Mode kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer163357  (23)

Ist noch neu hier
Nein, finde es auch abstoßend.
Und das passt nicht zusammen, aber einer hier hat auch Recht ... da hier die sexuell schräg aktivste Gruppe aktiv ist, sind die Umfragen hier nicht repräsentativ (wenn das überhaupt eine Hoffnung war).
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
naja, die Damen für die ich eventuell vielleicht Geld ausgeben würde, kann ich mir definitiv nicht leisten.

vielleicht würde ich das anders sehen, wenn ich single wär. oder reich.

egal. ich hab aber noch so 2-3 Sexuelle Träume, die ich, sollte es sich nicht anders ergeben, vielleicht dochmal erkaufen werd...
Aber das ist sehr theoretisch. für mindestens die nächsten 6-7 Jahre leb ich völlig abgebrannt auf Pump...
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
naja, die Damen für die ich eventuell vielleicht Geld ausgeben würde, kann ich mir definitiv nicht leisten.

vielleicht würde ich das anders sehen, wenn ich single wär. oder reich.

egal. ich hab aber noch so 2-3 Sexuelle Träume, die ich, sollte es sich nicht anders ergeben, vielleicht dochmal erkaufen werd...
Aber das ist sehr theoretisch. für mindestens die nächsten 6-7 Jahre leb ich völlig abgebrannt auf Pump...

Alimente??
 

Benutzer36879 

Benutzer gesperrt
Ich finde das Ergebnis aber totzdem sehr erstaunlich.
Denn, wenn man den Medien und den Statistiken glauben schenkt, dann hockt doch eigentlich halb Deutschland Abends im Puff.
Dem ist ja wohl keines Wegs so.
Ist ja eig. weitläufig bekannt, dass diese Statistiken der Medien(sei es Fernsehen, Zeitschriften, etc.) übertrieben überzogen sind und nicht der Realität entsprechen. Da geht es mMn viel eher darum, Meinungen zu schüren und die Sicht zu verwässern.
Diese dollen Medien berichten dauernd von schlechten Beziehungen, aber normale glückliche Paare zeigen sie selten... oder wollen einem weis machen, dass man nur als reicher und erfolgreicher Mensch sowas sein Eigen nennen darf :ROFLMAO:
Ich nehme die Medien was sowas angeht schon laaange nicht mehr ernst. Ein Blick in die Welt da draußen vor unserer Tür ist da doch viel zielführender, wenn man sich ein Bild machen will. :thumbsup:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
@Georgieboy / @Crouchback ich zitire mich nochmal selber, man achte auf das jetzt fett markierte:
wenns echte notgeilheit ist, so wie es hier im thread ja auch schon als möglichkeit erwähnt wurde, frau/freundin will nicht (mehr) so und mann hats doch so bitter nötig, das arme ding... das erweckt in mir dann schon leise verachtung, speziell wenns dann heisst "man hätte sich nachher scheisse gefühl" und es trotzdem wieder getan.
also, ja, auf der einen seite hat @Lollypoppy das richtig interpretiert: aus notgeilheit partner/in betrügen finde ich wirklich erbärmlich. auf der anderen seite: sich selber zu betrügen indem man was tut, wonach man sich scheisse fühlt.... und es wieder zu tun, nur weil man so triebgesteuert ist... nicht wirklich besser.

ich beziehe mich in meiner bewertung also weniger auf die "tat" als solche, sondern vielmehr auf die umstände drumherum.

ich habe hier schon so oft gelesen, dass männer sich beleidigt fühlen wenn man sie als triebgesteuerte und damit nich voll verantwortungsfähige wesen bezeichnet (was ich gut verstehen kann!), aber dann kommen so beiträge wo es heisst "mann hat halt bedürfnisse und kann nicht anders".
das ist dann für mich wieder auf einer ähnlichen (von der begründung her ähnlichen, nicht ganz so schlimmen) ebene wie "frau hatte halt das kurze röckchen an und ich konnte mich nicht beherrschen, ich musste sie einfach vergewaltigen, mann hat schliesslich triebe!".

nein, mensch. ich erwarte, dass auch "mann" seinen sexualtrieb soweit unter kontrolle hat, dass er deswegen niemanden verletzt. nicht die fremde frau auf der straße, nicht die freundin daheim und schon garnicht die mutter seiner kinder, die grade wegen dieser kinder (und ggf. mangelnder mithilfe des mannes) nicht mehr so viel lust auf sex hat. und: auch sich selber nicht. vor allem nicht nur wegen seinem sexualtrieb.

in dem sinne war das wort "triebtäter" schon absichtlich gewählt, allerdings weniger in seiner landläufigen bedeutung, sondern mehr im ursprünglichen wortlaut: aus trieb zum täter von etwas werden, was negative folgen hat. das wollte ich mit dem wort "legal" davor ausdrücken, denn ein puffbesuch und auch betrug sind ja erstmal nichts rechtlich illegales.

Wenn man also wegen seines Triebes ins Bordell geht, es scheisse findet, sich hinterher scheisse fühlt und es nicht mehr in Erwägung zieht...Ist man nun verachtenswerter Triebtäter oder nicht?
dazu nochmal detailliert - du meinst, ob ich so jemanden dann verachten würde? denn eine allgemeine feststellung zu machen wäre an der stelle ja ohnehin falsch :zwinker:
nein: würde ich nicht. wenn man gelernt hat dass es einem nachher scheisse geht, das spätestens beim zweiten versuch, und es dann auch konsequent sein lässt - dann trifft ja das oben beschriebene nicht zu.
dann lässt man sich nicht von "unterfickheit" zu etwas bringen, was man (für sich) als falsch/ungut definiert hat.


---
es ist übrigens auch nicht so, als würde ich als frau diesen zustand nicht kennen... in meinem leben gab es auch schon monate wo ich morgens aufwachte und das erste was ich dachte "ficken!" war, ich diverse (tag)träume von männlichen wesen hatte und abends ziemlich frustriert ins bett bin.

ich brauche aber keinen bezahlten sex versuchen um mir darüber im klaren zu sein, wie doof ich mich nachher fühlen würde, das kann ich mir so schon gut genug vorstellen - insofern würde ich es, selbst wenn ich die möglichkeit hätte, nicht versuchen.
da kneift man dann halt mal die beine zusammen und sieht zu, diese energie in was sinnvolles umzuwandeln... unter anderem in die suche nach einem mann, mit dem ich gern ins bett will und der das auch mit mir will, ganz ohne geld. dass sich ein solcher mann für mich immer nur in entfernungen von vielen hundert kilometern gefunden hat... naja, ich bin halt gut rumgekommen in meinem leben :zwinker:
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Edelweiss Edelweiss : warum verstört es dich so, dass einige Userinnen Puffbesuchen kritisch gegenüber stehen?

Eigentlich verstört es mich nicht.
Ist das dein Eindruck?
Eigentlich im gar nicht.
Ich finde eher, dass alle Beiträge interessant und nachvollziebar waren.
Ob eher pro oder eher contra.

Ich versuche die bisherigen Beiträge etwas zu ordnen um den Thread weiter so lebendig zu halten.:smile:
 

Benutzer36879 

Benutzer gesperrt
Huch, mir ist was aufgefallen: Im Threadtitel steht ja, "@M"... die Frage ist ja gänzlich an Männer gerichtet oder ??
Trotzdem haben sich hier dutzende Nicht-Männer eingemischt :tongue:
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
nein, ossi.
wir brauchen sowas nicht um kein Geld zu haben. :ninja:

nee, meine Frau studiert ab nächstes Jahr und ich verdien nicht genug für alleinverdiener, aber zu viel, als das sie Bafög bekommen würde

Ah, verstehe.
Aber auch solche Durststrecken gehen irgendwann einmal zu Ende...

Eigentlich kein OT:
Frag doch mal @Jochikanns , er hat für euch event. einen heißen Tipp zum Dazuverdienen...:smile:
[doublepost=1481626300,1481626185][/doublepost]
Huch, mir ist was aufgefallen: Im Threadtitel steht ja, "@M"... die Frage ist ja gänzlich an Männer gerichtet oder ??
Trotzdem haben sich hier dutzende Nicht-Männer eingemischt :tongue:

Ja das @M war eigentlich dämlich.
Gut, dass es keine interessiert hat.:thumbsup:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Off-Topic:
Die Threads, die so beschränkt sind, sind sehr kurz. Musst du mal drauf achten. :zwinker:
Teilweise lebt die Diskussion ja gerade erst dadurch, dass sich alle Geschlechter beteiligen. Außerdem wüssten genderqueere Leute wie ich bei rigider Auslegung ja gar nicht, wo sie antworten dürfen. :engel:
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Frag doch mal @Jochikanns , er hat für euch event. einen heißen Tipp zum Dazuverdienen...:smile:
ich hab eigentlich keinen Bock mehr zu arbeiten... ich versuch eher den Weg einer Gehaltserhöhung zu gehen.. im März stehen die Verhandlungen an. mal schaun obs wird...

naja, und meine Fau soll sich aufs Studium konzentrieren. Medizin mit Kind ist hart genug

aber Danke für den Tipp
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
aus notgeilheit partner/in betrügen finde ich wirklich erbärmlich. auf der anderen seite: sich selber zu betrügen indem man was tut, wonach man sich scheisse fühlt.... und es wieder zu tun, nur weil man so triebgesteuert ist... nicht wirklich besser.
Es gibt auch die Fälle, in denen man sich in einer Beziehung auseinandergelebt hat....oder einfach nur noch parallel nebeneinander her lebt.
Ich kenne ein paar solcher Fälle....
Man hat unterschiedliche Interessen bekommen, den gesellschaftlichen Verpflichtungen geht man getrennt nach, die Kinder stehen an erster Stelle.
Da geht der Mann halt zu einer Miet-Dame, vorrangig natürlich zur Triebbefriedigung...aber auch weil er die Nähe eines Menschen wieder spüren möchte ohne gleich Ehemann, Vater, Versorger sein zu müssen und weil er vielleicht sogar die eigene Frau zu sehr respektiert um ihr gewisse Wünsche und Neigungen zu gestehen.

Die feine Dame des Hauses bringt man(n) halt nur schwer in Verbindung mit Latexanzug und an die Decke kefesselten Peitschenspielchen...um noch sauber in meinen Ausschmückungen zu bleiben.
Das klingt zwar im ersten Moment widersinnig, aber leider fällt Kommunikation in einer langen Beziehung nicht immer leichter....vor allem wenn man Angst hat enttäuscht zu werden.
Noch dazu sollten wir Frauen sexuelle Triebe nicht unterschätzen....nur weil wir weniger vom Testosteron beeinflusst werden, sollten wir nicht gleich annehmen, daß jeder Mann es leicht hat ständig seine Bedürfnisse zu kontrollieren...die mitunter hormonell bedingt anders sind als unsere.

Wir wissen nicht wie es im Kopf des anderen vorgeht...ebenso wenig wie die "Gegenseite" von uns denkt.
Für Männer ist ein Puffbesuch manchmal einfach eine Transaktion (lustbefriedigung gegen cash), während sie für uns gleich Untreue bedeutet....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren