@m: Schadet häufige SB der Beziehung?

Benutzer109472 

Benutzer gesperrt
Frage an die Männer, was meint ihr: Kann der Sex mit der Frau darunter leiden, wenn es sich der Mann zu häufig selber macht?

Mögliches Szenario: Das Schöne an SB ist ja: Mann bekommt sofort mit Sicherheit und ohne Aufwand sexuelle Befriedigung. Und das ist ja beim Sex mit einer Frau nicht so. Entweder, die Frau läßt einen nicht ran. Oder erst nach langem Getue. Und selbst, wenn Madame ausnahmsweise mal nicht rumzickt :zwinker:, gibt es da noch das Getue mit der Verhütung... Es ist nicht zu übersehen, daß Sex mit Partner für den Mann einfach mit mehr Aufwand und Kompromissen verbunden ist.

Könnte es sein, daß mann diesen ganzen Aufwand irgendwann nicht mehr will, weil man sich (z.B. in langen Single-Perioden) an den bequemen "Instant-Sex" mit sich selbst zu sehr gewöhnt hat?

Haltet ihr das für möglich?
 
M

Benutzer

Gast
Tschuldigung, ich muss grad lachen. Wenn die Frau rumzickt, dich nicht ranlässt etc, dann ist da eben nicht die passende Dame am Start. Das auf jegliche sexuelle Beziehungen übertragen zu wollen, dass du da keinen Erfolg hast, ist recht unpassend.
Für meinen Gefährten ist Befriedigung von mir definitiv mit weniger Aufwand verbunden als SB. (Letzteres tut er trotzdem :smile:)
 

Benutzer109472 

Benutzer gesperrt
Tschuldigung, ich muss grad lachen.

Ja, ich auch. :grin:

Weil du den größten Teil deiner Nachricht einem Nebensatz widmest, der ganz offensichtlich ironisch gemeint war, was auch durch das Zwinker-Smiley klar gekennzeichnet wurde.

Oder kann dein Browser keine Smileys darstellen?
 
M

Benutzer

Gast
Der "Nebensatz", wie du es betitelst, macht den größten Absatz deines Eingangspostings aus. Und du beschreibst rundum, dass Sex mit Frauen mit unglaublich viel Aufwand verbunden sei. Ist einfach nur logisch, dass man dementsprechend auch darauf eingeht.
 

Benutzer109472 

Benutzer gesperrt
Der "Nebensatz", wie du es betitelst, macht den größten Absatz deines Eingangspostings aus.

Das kommt dir nur so vor, weil du diesen Halb-Satz als so wichtig empfindest.


Und du beschreibst rundum, dass Sex mit Frauen mit unglaublich viel Aufwand verbunden sei.

Ich behaupte lediglich, daß Sex mit einer Frau mit unglaublich viel mehr Aufwand verbunden ist, als SB - weil SB so einfach zu bekommen und so unkompliziert ist.

Und ich wollte lediglich von den Männern wissen, ob sie es für möglich halten, daß man sich an den Weniger-Aufwand so sehr gewöhnen kann, daß mann den Mehr-Aufwand irgendwann nicht mehr in Kauf nehmen will.
 
D

Benutzer

Gast
Bloß weil du keine Lust hast und zu faul bist, um eine Frau zu werben und auch etwas zu geben - anstatt immer nur zu nehmen, kannst du das doch nicht der SB und einer nicht intakten (Sex)Beziehung zuschreiben.

Ich verstehe deinen Thread auch so, dass du auf die schnelle Befriedigung aus bist. UNd weil du zu faul bist, machst du SB. Und weil du SB machst, hast du noch weniger Lust......

ISt natürlich Pech, wenn du schon 4 Mal Sb hattest und ausgerechnet dann möchte Frau auch etwas von dir?! :zwinker: So gesehen leidet dann doch die Beziehung.

Wenn du aber so denkst, wie du es beschreibst, glaube ich kaum, dass du in der Lage bist, eine vernünftige, auf Gegenseitigkeit und rücksicht basierende Beziehung einzugehen.
 

Benutzer100184  (35)

Öfters im Forum
Oh man(n),

dich würde ich auch nicht ranlassen, wenn du beispielsweise ein intensives Vorspiel oder den verantwortungsvollen Umgang mit Verhütung als "Getue" bezeichnest.

Deine Beziehung leidet weniger unter deiner SB, als unter deiner komischen Einstellung. Deine arme Freundin *autsch*
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
9 Chicken McNuggets bekomme ich auch ohne jeden Aufwand und bin danach satt. Trotzdem ist es an einem Sonntag auch ganz entspannend, wenn man mit frischen Zutaten ein geiles Essen zaubert... und es ist auch sehr viel befriedigender.
 

Benutzer109472 

Benutzer gesperrt
Bloß weil du keine Lust hast und zu faul bist, um eine Frau zu werben

Warum denn nur diese Aggression und die persönlichen Angriffe?

Ich habe doch nur gefragt, ob ihr es für möglich haltet, daß mann sich - z.B. während langer Single-Zeiten - an den bequemen SB-Sex so gewöhnt, daß man sich den Aufwand mit Partner-Sex nicht mehr antun will.

Die Frage ist ja nun nicht ganz unberechtigt.

Aber offenbar ist euch diese Frage so unangenehm, daß ihr euch partout nicht damit befassen wollt und stattdessen als Ablenkungsmanöver wilde Attacken gegen den Fragesteller reitet.

Ich frage mich, warum? Mir war nicht bewußt, mit dieser Frage "so einen wunden Punkt zu treffen", daß hier alles gleich in Panik gerät. :rolleyes:
 

Benutzer105995 

Sorgt für Gesprächsstoff
Könnte es sein, daß mann diesen ganzen Aufwand irgendwann nicht mehr will, weil man sich (z.B. in langen Single-Perioden) an den bequemen "Instant-Sex" mit sich selbst zu sehr gewöhnt hat?

Haltet ihr das für möglich?

Nein, ich halte das nicht für möglich. Sex spielt sich größtenteils im Kopf ab. Bei der SB "durchleben" wir Erinnerungen, Wünsche oder Träume. Aber es bleibt halt "nur" Kopfkino. Nichts, was sich mit realem Sex mit einem geliebten Menschen auch nur im Ansatz vergleichen lässt.

Deinen Formulieren zufolge steht Dir das einschneidende "Aha"-Erlebnis noch bevor. Warte mal, bis Amors Hammer richtig zugeschlagen hat ... dann dürfte sich Deine Frage eh erübrigt haben. :zwinker:

Off-Topic:
Die Fragestellung lädt zur kritischen Hinterfragung ein. Insofern brauchst Du dich meiner Meinung nach nicht wundern, wenn die Antworten etwas "hitziger" sind ... :zwinker:
 

Benutzer109472 

Benutzer gesperrt
Sigmund Freud ist auf meiner Seite :zwinker:

Die Fragestellung lädt zur kritischen Hinterfragung ein. Insofern brauchst Du dich meiner Meinung nach nicht wundern, wenn die Antworten etwas "hitziger" sind ...

Zumindest Sigmund Freud ist auf meiner Seite:

"Das ES duldet keinen Aufschub der Befriedigung. Es steht stets unter dem Druck des unerfüllten Triebes." Sigmund Freud

Und Sex spielt sich nunmal zum allergrößten Teil auf der instinktiven ES-Ebene ab, nur mühsam und ohne viel Erfolg von ICH und ÜBER-ICH im Zaum gehalten. :smile:
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Sorry, aber du vergleichst doch Äpfel mit Birnen. Zwischen SB und Sex mit einem Partner liegen doch Welten! Das sind zwei völlig unterschiedliche Arten der Sexualität. Wenn du den Partnersex als aufwendig empfindest, siehst du darin nur die Befriedigung deiner Triebe und hast meiner Ansicht nicht verstanden was dir das noch alles geben kann. Sicherlich dient auch Partnersex der Befriedigung. Für mich geht es dabei aber einfach um viel mehr. Es geht um absolute Nähe zum Partner, Hingabe und die emotionale Komponente steht für mich (und wohl auch viele andere) ganz weit oben. Um nur einige Punkte zu nennen.

Du kannst ja gern auf Partnersex verzichten, wenn dir das zu aufwendig ist. Die Mehrheit würde wohl nicht darauf verzichten wollen. Deine These halte ich somit schlicht für Unfug.
 

Benutzer104021 

Sehr bekannt hier
Zumindest Sigmund Freud ist auf meiner Seite:

"Das ES duldet keinen Aufschub der Befriedigung. Es steht stets unter dem Druck des unerfüllten Triebes." Sigmund Freud

Und Sex spielt sich nunmal zum allergrößten Teil auf der instinktiven ES-Ebene ab, nur mühsam und ohne viel Erfolg von ICH und ÜBER-ICH im Zaum gehalten. :smile:

Wenn dein ES ohne viel Erfolg im Zaum gehalten wird, dann bist du laut Definition ein Tier -> wenn nur oder so gut wie nur das animalische ES existiert und man ohne wenn und aber nur auf die Befriedigung seiner Triebe aus ist..., da ich ohne viel Erfolg hier in deinem Satz als "so gut wie nicht" interpretiere.

Ist es nicht gerade das Vorhandensein eines ICH und ÜBER-ICH, die uns von der Tierwelt unterscheiden? Eine Katze kann nicht in den Spiegel schauen und sich denken: "Hey, das da bin ich, wie ich es bin. Aber so und so wäre ich gerne..."

Sorry für die Off-Topic-Diskussion, aber wenn du hier mit Hobby-Psychologie angekrochen kommst...

Aber zum Thema: Ich glaube nicht, dass SB Sex in einer Beziehung jemals ablösen kann. Es sind beides sehr unterschiedliche Spielarten der körperlichen Liebe. In einem Fall beschäftigt man sich lediglich mit seinem Körper und seinen Bedürfnissen - man liebt sich sozusagen selbst - und im anderen Fall teilt man diese Intimität mit seinem Partner. Man vertraut sich ihm mit Haut und Haaren an und lässt sich fallen auf dass er einen auffängt...
Außerdem hat man beim Sex nicht nur seine Lust, sondern man kann auch die Lust des Partners genießen...
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Für mich hat SB nichts mit Sex zu tun, dass sind einfach zwei verschiedene Baustellen. Von daher laufen beide Bereiche für mich unabhängig ab und beeinträchtigen einander nicht.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Denke das Männer genau wie Frauen auch , bei längeren Sexlosen Zeiten , die Libido runterfahren, aber ob man stattdessen SB macht oder es lässt macht keinen Unterschied, weil es nichts miteinande rzu tun hat.

Bei Männern ist das vermutlich nicht ganz so krass, aber bei vielen Frauen verändert sich nach einer geraumen sexlosen Phase ja die Hormonlage entsprechend, der Bedarf an Sex ist dann gar nicht mehr da, der fehlende Sex wird dann auch gar nicht mehr wahr genommen und muss auch nicht durch SB kompensiert werden.
Man kann ja auch SB aus anderen Gründen machen, muss mit erotischen Bedürfnssen ja nichts zu tun haben, Kleinkinder machen das ja auch schon ohne sexuellen Hintergrund oder auch viele Erwachsene auch zur Beruhigung oder zum Einschlafen.

Das man Sex als zu anstrengend, körperlich belastend oder umständlich empfindet kenne ich auch, von Männern und Frauen, aber das hat dann dennoch nix mit der SB zu tun, das ist ja dann nicht die Alternative sondenr eher Nichts.:grin:
 

Benutzer22200  (35)

Meistens hier zu finden
Zumindest Sigmund Freud ist auf meiner Seite:

"Das ES duldet keinen Aufschub der Befriedigung. Es steht stets unter dem Druck des unerfüllten Triebes." Sigmund Freud

Ich glaub selbst der will eigentlich gerade hinter die andere Linie...



Wenn dir Sex mit einer Frau nicht mehr bringt oder besser: etwas anderes bringt als Fünf gegen Willie ist das wohl so dass du unterm Strich mit der Lurch-Würgerei besser bedient bist, wenn man das Kosten-Nutzen Analyse durchführt.


Aber ich will dir das auch gar nicht ausreden. Bleibt mehr für mich :smile:

Off-Topic:
Wo sind jetzt die Leute die immer vom Männerüberschuss reden? So tut man was dagegen Jungs... aktiv werden!
 

Benutzer109472 

Benutzer gesperrt
>"Das ES duldet keinen Aufschub der Befriedigung. Es steht stets unter >dem Druck des unerfüllten Triebes." Sigmund Freud

Ich glaub selbst der will eigentlich gerade hinter die andere Linie...

Freud hat nur versucht, einen Zustand zu beschreiben. Und nicht "hinter irgendeine Linie zu wollen", indem er ihn beurteilt - so wie das Forum es gerade versucht.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ist Freud, nicht schon lang überholt?:hmm:
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich wichs mir lieber einen, weil Sex zu anstrengend ist? :grin: Nee, sorry, das kann auch ich nicht unterschreiben. SB ist ein Nascherl zwischendurch, wenn gerade warum auch immer richtiger Sex mit er Partnerin nicht möglich ist. Mehr nicht. Auf die Sex-Häufigkeit in der Beziehung hat die keinerlei Einfluss. Lieber entspannt einen wichsen als der ganze Verführungs- Vorspiel- und Sexstress? Wenn's in meiner Beziehung länger so laufen würde, ich ECHT so denken würde, dann hätte ich sie wohl nicht mehr lange. Dann läge da einiges im Argen. Und SB wäre nicht der Grund.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren