M ohne Orgasmus beim Sex

Benutzer152211 

Ist noch neu hier
Moin Leute!

Ich habe ein eher ungewöhnliches Problem. Seit etwa zwei Monaten schlafe ich regelmäßig mit einer Frau, mein Problem ist aber, dass ich einfach nicht komme. Ob morgens, mittags, abends, vaginal, oral oder mit der Hand. Einfach nichts.

"Nichts" bedeutet nicht, dass ich nichts spüren würde, aber ich komme einfach nicht zum "Schuss". Gefühlt platze ich meistens vor Erregung weil ich dann sekundenlang wirklich einen verdammt kleinen Schritt vor einem Orgasmus bin. Wir sind beide ziemlich erfahren was Sex angeht, aber weder ich noch sie hatten jemals sowas erlebt. Meine letzte GV Partnerin hatte ich übrigens vor über zwei Jahren, damals schliefen wir fast ausschließlich ohne Kondom miteinander und alles hat geklappt - mit Gummi war es nicht immer ein Erfolg. Seitdem war aber absolute Stille untenrum.

Liegt es beim fehlenden Orgasmus beim GV vielleicht am Kondom (wir schlafen nur mit)? Manchmal habe ich einen mords Ständer (Entschuldigung für die Wortwahl, aber anders kann ich das Gefühl in der Sekunde nicht beschreiben) der beim Anblick eines Kondoms sofort anfängt zu schwächeln und dann eher einem Hotdog Würstchen ähnelt. Irgendwie merke ich dann auch weniger von ihr und mein Hotdog bekommt noch weniger Lust - irgendwann schlägt das Gummi dann falten und dann nervt es nur noch und ich breche den Sex teilweise ab. Das ist aber nicht immer so, manchmal ignoriert Willi die Tüte und bleibt akkurat stehen. Aber auch dann wird es nichts mit dem Orgasmus, auch nach 30-40 Minuten mit abwechselndem Tempo usw. nicht.

Wenn ich es mir selbst mache, klappt es immer. Als sie aber mal dabei war (nachdem ich beim Sex mal wieder nicht gekommen bin) und ich mich quasi selbst zum Ende bringen wollte - was alleine ja immer geklappt hat - hat Willi auf Stumm gestellt und ist einfach schlafen gegangen. Wir dann auch.
Es nervt einfach. Wir verstehen uns super gut und genießen die Zeit miteinander. Auch ich genieße den Sex und schlafe auch ohne Orgasmus gerne mit ihr, aber irgendwann fing auch sie an zu überlegen ob es vielleicht ihre "Schuld" sein könnte. Ich verneine das stets, einfach weil ich mir es nicht vorstellen kann. An Erregung fehlt es mir definitiv nicht wenn wir uns näher kommen.

Ein Problem des Kopfes oder des Kondoms? Eigentlich möchte sie die Pille nicht nehmen, ohne eine Problemlösung würde sie aber noch mal nachdenken. Daher wären wir, und vor allem ich, dankbar für Tipps.

Dankeschöööön!
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Das ist eine Kopfsache. Es hat nichts mit Kondomen zu tun wenn auch Handarbeit nicjts ergibt.
Hast Du Angst dass sie schwanger werden könnte?
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Ein Problem des Kopfes oder des Kondoms?

kopf! :zwinker:

ihr solltet euch mal drauf einlassen, das sie dir (beispielsweise nach dem des) als live-wichsvorlage dient.
vieles ist lockerer, wenn man dinge selbst in die hand genommen hat und sich nicht selbst druck macht indem man versucht uuuuunbedingt zu kommen ... denn dann klappts nicht. :grin:

mach dir/euch keinen stress ... und dann klappts auch mit dem kommen in ihrer gegenwart. :smile:

ps: wie alt seid ihr eigentlich?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Finde ich nicht soooo ungewöhnlich, ich habe das schon bei so einigen Männern erlebt. Allein bist du schon mal nicht.
Natürlich ist das Kopfsache, oftmals gehen Männer auch über den Abspritzpunkt hinaus und dann ist erstmal dicht und es geht gar nix mehr.
Ist nicht ganz einfach das rechtzeitige Loslassen einem Mann wieder zu entlocken.
Es hilft darüber zu reden und die Situation zu entspannen.
Ich hab da gar kein Problem mehr damit wenn er erst abspritzt wenn ich schon weg bin und er das später nachbereitet, diese Entspannung das er nicht abspritzen muss hilft schon ungemein.

Das Problem mit den Kondomen ist zwar ein getrenntes Problem , aber auch schon tausend mal genau so gehört, auch Kopfsache und manchmal einfach nur das falsche Kondom.

Mittlerweile ist es vermutlich einfach eine selbsterfüllende Prophezeiung.
Du weißt schon was passieren könnte und es passiert eben dann auch.:zwinker:
 

Benutzer152211 

Ist noch neu hier
Natürlich habe ich Angst, dass sie schwanger wird. Aber nicht aktiv.
Wir versuchen heute mal andere Kondome. Ich habe oft halt das Problem, dass ich nur bei einigen Bewegungen überhaupt was spüre. Dann bin ich also kurz vor dem Höhepunkt und dann habe ich wieder 10 Sekunden in denen ich kaum etwas vonihr spüre. Und diese 10 Sekunden ziehen viel mehr Sekunden hinter sich her bevor man wieder an diesem Punkt ist.

Hoffe das wird was bringen. Es mir selbst zu machen während sie dann da liegt ist mir im Kopf etwas unangenehm. Das ist vielleicht auch der Grund warum ich letztes mal (oben beschrieben) sofort schlaff wurde.
Wir sind übrigens beide 22 Jahre alt.

Ich für meinen Teil gehe eigentlich immer entspannt in den Sex. Also ich mach mir keine Gedanken darum, dass ich nicht kommen könnte. In diesem Moment geht es mir eigentlich nur um genau diesen Moment. Nähe und so.

Danke für eure bisherigen Antworten :smile:
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
ja, das kenne ich. :smile:
weil man so sehr die nähe hat und seinem schatz dann ja auch zeigen will das ... .... da gings bei mir damals auch nicht.

meine freundin war total verwirrt und ich hab nur gelacht ... auf den schlappschwanz gezeigt und gesagt: "nu guck dir diesen idioten an! ich will, aber DER ist zu schüchtern!" :grin:

lachen entspannt und wenn man das WIRKLICH entspannt angeht, dann hat man auch kein problem.
rein vom gv her komme ich generell eher nicht so schnell als beim blasen oder als bei der sb. :zwinker:

wie gesagt ... macht euch keinen stress und geht die sache eher mit humor an, als das man da irgendwelche optischen liebesbeweise herzaubern will. :zwinker:

das kommt dann schon ... im wahrsten sinne des wortes ... mit der zeit. :smile:
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Wenn du beim GV zu wenig spürst dann bitte sie doch noch was mit ihrer hand bei dir zu machen. Wenn eine nur unter mir liegt, nichts macht und mich nur rammeln lässt dann kommt mir auch nichts.
 

Benutzer152986 

Benutzer gesperrt
Hi, Ich möchte mal die Sache mit dem Kondom aufgreifen...
Ich selbst kenne e nur zu gut das man in einem Kondom weniger Spürt als ohne... viel liegt daran das man die Falsche größe an Kondomen kauft, weil wenn ich mit normalen vieleicht nur 60% von dem Merke was passiert merke ich mit einem Kondom das zu meinem Penis Passt eher 90% im vergleich zu ganz ohne... Ich kann dir nur ans Herz legen geh mal hier drauf : Link
Die kann ich nur empfehlen kaufen kann man die am besten bei Vinico.de dort sind die ca 50% billiger als bei Orion
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer84987 

Verbringt hier viel Zeit
Kopfsache, Kopfsache und nochmals Kopfsache!!!

Da geb ich meinen Vor-Rednern vollkommen recht!
Ich lese hier echt gute Vorschläge, wie z.b. von haarefan haarefan dass er sie z.b. als Wichs-Vorlage benuten könnte und selbst Hand anlegen kann um es zu kontrollieren....ABER was hilft es denn wenn B Bullubu wie er schon ganz oben geschrieben hat, dass es NICHT geklappt hat wenn er sich selbst befriedigt WÄHREND SIE DABEI ist...so gehts ja eben nicht bei ihm, auch da ist eine Angst.
Ich denke folgendes (befasse mich ein klein bisschen psychologisch gesehen mit dem Thema):
DU willst etwas "im Aussen" lösen, was aber "in deinem Inneren" passiert!
Im Klartext: NICHT deine Freundin oder das Kondom sind der Auslöser für deinen Nicht-Orgasmus oder das schrumpfen im Kondom von deinem "Willi" ... sondern DEINE GEDANKEN DABEI! Deine Freundin macht ja nichts und das Kondom macht ja auch nichts...sondern nur wie du über die Sitation DENKST! Ich weis das ist schwierig, den Punkt der "Verlust-Kontrolle" bei sich selbst zu suchen...aber ohne dass du dich selbst fragst (Kopf ausschalten, nur die Gefühle fühlen dabei), woher diese Angst kommt und weiterführend was der Ursprung dieser Angst ist...wirds wohl dabei bleiben...
 

Benutzer150774 

Verbringt hier viel Zeit
Kopfsache, Kopfsache und nochmals Kopfsache!!!

Also, das würde ich nicht so bedingungslos unterschreiben. Ja, natürlich, da ist viel Kopfsache mit im Spiel, aber die Sache mit dem Kondom würde ich nicht völlig außer Acht lassen. Ich habe mit einer meiner früheren Freundinnen ähnliche Erfahrungen gemacht. Auch sie hat die Pille nicht genommen, sodass wir mit Kondom verhüten mussten. Das war ich bis dahin nicht gewöhnt, mit meinen Freundinnen davor hatte ich ohne Kondom Sex. Das Kondom hat schon dazu geführt, dass ich mich doch wesentlich mehr anstrengen musste, bis ich gekommen bin, denn das Gefühl beim Sex war für mich nicht so intensiv wie ohne Kondom. Aber nach einer Weile habe ich mich dran gewöhnt und dann hat es auch gut geklappt und das lag vielleicht auch daran, dass ich mir wegen des "Kondomfaktors" keinen Kopf und keinen Stress gemacht habe.

B Bullubu : meine persönliche Meinung zu Deinem Fall: Für mich sieht es so aus, dass das Kondom bei Dir die Ursache für das Problem ist und dass sie bei Dir einfach zu sehr in den Kopf gegangen ist. Dadurch interpretierst Du jetzt alles mögliche da rein und machst Dich irgendwie auch verrückt damit, was dann letztendlich auch zu solch Seiteneffekten führst, dass es auch bei der SB mit "Wichs-Vorlage" nicht mehr funktioniert.

Mach Dich einfach locker und versuche, Dich mit dem Kondom zu arrangieren!!! Kleiner Tipp (hat bei mir damals auch funktioniert): mit dem Kondom trainieren und es öfters mal bei der SB alleine (ohne Freundin als Wichsvorlage) benutzen.
 

Benutzer84987 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo S Speed da hast du teilweise natürlich recht, dass auch das Kondom der Auslöser sein kann! ABER: auch wenn du dann weniger Gefühl hast bei Sex als ohne Kondom (ist ja auch verständlich) führt es eben unweigerlich ZUR KOPFSACHE (und das Kondom bzw. das Gefühl MIT Kondom ist der Auslöser). Genau das ist es ja was ich meinte, letztlich kommt es in die Gedanken und bleibt leider dort "gespeichert als negative Erfahrung" :-(
Du schreibst ja selbst schon im ersten Abschnitt, letzte Zeile ..."dass ich mir wegen des "Kondomfaktors" keinen KOPF und keinen Stress gemacht habe".
Und im zweiten Abschnitt schreibst du..."Ursache für das Problem ist und dass sie bei Dir einfach zu sehr in den KOPF gegangen ist. Dadurch interpretierst Du jetzt alles mögliche da rein" usw usw..
Also wenn du es schon selbst schreibst, warum würdest du das nicht unterschreiben???
BITTE VERSTEH DAS NICHT ALS ANGRIFF...ich find es sogar gut, wenn sich noch weitere Männer in die Diskussion einmischen, da das ein sehr wichtiges Thema ist (für Mann UND Frau), da es schon viele erlebt haben UND ich freu mich immer über (deine) konstruktive Kritik!! Selbstverständlich kann ich absolut nicht für einen Mann sprechen, ich kenne eure Gefühle und empfindungen leider nicht...Und ich selbst hab ja auch nichts davon wenn der Mann nicht kommen kann und sein Penis evtl. sogar erschlafft...davon hat keiner was.
Es entstehen eben alle (Achtung: ist nur meine Meinung) Gefühle und Gedanken im Kopf, egal ob schön oder schrecklich, ob Lust oder Schmerz...der steife Penis vor mir löst bei mir was aus, aber es sind meine schönen Gedanken darüber und nicht das männliche Geschlechtsteil selbst ;-)
 

Benutzer142352 

Öfters im Forum
Wenn ihr mit der Familienplanung durch seid, dann könnte sich für dich eine Vasektomie – Durchtrennung der Samenleiter - anbieten, die hat mir zumindest mein Freund versprochen, wenn es bei uns mal soweit ist. Könnte dem Körper viel Stress und eine ganze Menge belastender Hormone ersparen.

Ist aber auch vermutlich eine Kopfsache für den Mann
 
2 Woche(n) später

Benutzer150774 

Verbringt hier viel Zeit
Sorry, war etwas länger offline und klinke mich erst jetzt wieder ein.

BITTE VERSTEH DAS NICHT ALS ANGRIFF

Kein Thema! Da gehört schon einiges mehr dazu, bis ich mich angegriffen fühle! :zwinker:
Ist doch schließlich ein Forum hier, da darf man doch mal unterschiedliche Meinungen vertreten und sie auch kontrovers und leidenschaftlich diskutieren.

In unserem Fall glaube ich aber, dass wir, wie Du auch schon genannt hast, da gar nicht so weit auseinander liegen. Was Du in Deinem Post vom 25.06. geschrieben hast, hat aber in mir erst mal einen anderen Eindruck erweckt, insbesondere der folgende Satz:
Im Klartext: NICHT deine Freundin oder das Kondom sind der Auslöser für deinen Nicht-Orgasmus oder das schrumpfen im Kondom von deinem "Willi" ... sondern DEINE GEDANKEN DABEI!

Ich sehe das so, dass im ersten Schritt sehr wohl das Kondom die Ursache für den ausbleibenden Orgasmus ist und erst mal nicht der Kopf. Im zweiten Schritt ist es dann wohl so, dass sich erst dann im Kopf das Meinungsbild manifestiert "Ach scheiße! Mit Kondom klappt es ja eh nicht!". Und dann kommt der Kopf auch ins Spiel und verhagelt alles. Umgekehrt kann man sich mit Kopfarbeit danach an das Kondom auch gewöhnen. So ist es mir zumindest ergangen.

Ich wollte eigentlich mit meinem Einwand nur darauf hinaus, dass man die Ursache nicht vernachlässigen sollte. Denn was will man im Kopf ändern, wenn man die Ursache nicht kennt?

Unterm Strich glaube ich, dass wir da durchaus alle derselben Meinung sind.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren