Mönchspfeffer bei PCO-Syndrom

Benutzer104021 

Sehr bekannt hier
Liebe Planetenbewohner,

vor ein paar Jahren hat mein FA bei mir PCO diagnostiziert - hauptsächlich wegen den typischen kettenförmig heranreifenden Eibläschen, nem Hormonstatustest und meinen Zyklusunregelmäßigkeiten. Dazu hab ich immer wieder Zwischenblutungen, die laut Arzt aber möglicherweise von meiner Gynefix kommen könnten.

Im letzten Jahr war mein Zyklus dann einigermaßen stabil (25-40 Tage, ein echter Fortschritt) und ich hatte kaum Schmierblutungen. Dieses Jahr schauts leider anders aus. Seit ca. drei Monaten hatte ich keine Periode mehr, dafür durchgehende Schmierblutungen. Schwanger bin ich nicht, das wurde bei einem entsprechenden Arztbesuch ausgeschlossen - und mein Gebärmutterschleimhaut ist ohnehin so dünn, dass sich da kaum was einnisten könnte.

Als ich das letzte Mal dort war (vor ~einem Monat) hat er mir vorgeschlagen, dass ich versuchen könnte, meinen Zyklus mit Mönchspfeffer unter Kontrolle zu kriegen, wenn ich mich schon hartnäckig gegen Hormone wehre. (Die Pille will ich nicht nehmen und eine Gestagencreme, die ich mal hatte, hat gar nix gebracht). Ich war da noch unschlüssig und wollte erstmal selbst googlen. Gesagt getan und nun habe ich mir auch Mönchspfeffer Tabletten geholt. (von ratiopharm, 4mg)
Laut Packungsbeilage sollte einmal täglich eine Tablette eingenommen werden, ungefähr zur selben Zeit. Nochmal zum Arzt gehen und da genau nachfragen will ich nicht, zumal ich im September sowieso hin muss, weil meine Gynefix dann raus kommt. Also werd ich das jetzt so einfach mal probieren.

Was ich von euch wissen wollte: Gibt es hier Damen, die Mönchspeffer einnehmen/ eingenommen haben, um ihren Zyklus zu regulieren? Vielleicht sogar in Verbindung mit PCO?
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren