Mobbing Möchte zurück zu meinen Ursprüngen!

F

Benutzer

Gast
Das Wort nennt sich Selbstdisziplin. Man muss sich einfach zwingen, indem man für sich selbst entscheidet, was einem wichtig ist und es dann umsetzt.
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Selbstdisziplin mit den alten Freunden? Das dürfte sehr schwierig werden!

Vielleicht brauchst du eine Art Abstinenz. Du wirst möglicherweise als Langweiler gelten, als Spielverderber, und möglicherweise werden sich einige Kumpels (Freunde würde ich sie dann nicht nennen) von dir abwenden. Aber aus deinem Text lese ich heraus, dass die Lage wirklich ernst ist. In einem solchen Fall würde ich zuerst an mich denken, und erst dann an die Kumpels. Du wirst neue Freunde kennen lernen, und die werden dir auch helfen können.

Nachtrag:
Damit du kein Nerd wirst, könntest du Sport treiben. Als Sportler kannst du erst noch abends zu Hause bleiben, ohne den Respekt der Kollegen zu verlieren...
 

Benutzer106045 

Sorgt für Gesprächsstoff
Meine Freunde nehmen es mir garantiert nicht derart übel, dass ich mir neue suchen müsste.
Dann wären es schließlich keine richtigen Freunde.

Also dem Sport werde ich so oder so nicht entsagen.

Es geht ihierbei wirklich nicht um Respekt oder Gruppenkarma. Es ist eine charakterliche Blockade, die mich davon abhält, so zu handeln, wie ich es mir wünsche.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie wäre es, nicht völlig zurück zu den Ursprüngen zu gehen, sondern dein heutiges Partyleben nur zu reduzieren und die frei gewordene Zeit für deine Software-Geschichte zu nutzen?

Dein cooles Partyleben scheint dir ja durchaus auch zu gefallen... und vielleicht fällt es dir ja leichter, wenn du nicht mehr vor hast, das völlig aufzugeben, sondern wenn du es nur reduzieren willst, um dich deiner Software-Geschichte zu widmen, mit der du dir übrigens dein Partyleben auch noch finanzierst...
 

Benutzer65700 

Verbringt hier viel Zeit
Hey Farnham,

Vorneweg, das Leben ist ein Fluss. Man kann nicht zu einem früheren Punkt zurückkehren. Das geht nicht. Niemals. Unter keinen Umständen. Der Farnham deiner Vergangenheit ist nicht der Farnham der Gegenwart.
Für dich scheint aber definitiv die Zeit der Neuorientierung gekommen: Was hat dir an deinem alten Leben gefallen? Was nicht? Was gefällt dir an deinem neuen Leben? Was läuft nicht so gut?
Denk wirklich genau darüber nach, was du dir von deinem Leben, von deinem Studium erhoffst und richte deinen Kurs danach aus. Werde nicht der alte Farnham, sondern werde ein ganz neuer, ein besserer Farnham. Ein Farnham, der aus den Fehlern, aus den Extremen seiner Vergangenheit gelernt und die Konsequenzen gezogen hat.
Es ist aber ein sehr, sehr langer Weg und ein mühsamer obendrein. Gehe ihn deshalb Schritt für Schritt.
Du könntest zum Beispiel Montags, Dienstags, Donnerstags und Sonntags zu Hause bleiben und am Abend arbeiten. Mittwochs, Freitags und Samstags machst du Party. Mach dies auch deinen Kollegen klar, damit die bescheid wissen und dich nicht in Versuchung führen.

Wenn du sagst, du möchtest "mehr Zeit" in deine Software stecken, dann musst du das konkretisieren. Wenn du also sagst "Dienstag Abend von 19-23 Uhr ist Software-Zeit" dann ist das gut. Wenn du sagst "Ich werde diese Woche mehr Zeit in meine Software stecken" dann ist da schlecht. Du beginnst aufzuschieben: Stunde um Stunde, Tag um Tag, Woche um Woche. Die Zeit verstreicht, ohne dass du wirklich vorankommst.


Mache dir aber klar, dass (Ver-)Wandlungen ihre Zeit brauchen. Deine ersten Ziele solltest du dir also entsprechend bescheiden stecken. Die sollten vor allem eine regelmäßige und fühlbare Reduktion deiner Lokal-Touren beinhalten.
Die ONS-Party-Kanone von Heute ist schließlich auch nicht an einem Tag aus dem Software-Nerd entstanden :zwinker:

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren