Möchte Muster durchbrechen: Erst ja, dann nein, dann vielleicht.. was nun?

Benutzer161867  (31)

Ist noch neu hier
Hallo liebe Forenmitglieder,

leider habe auch ich seit einiger Zeit ein Problem, an dem ich gerne arbeiten würde :rolleyes:
Ich habe festgestellt, dass ich seit meiner letzten langen Beziehung (seit 2 Jahren beendet, dazwischen war aber noch für ein paar Monaten eine kürzere, dennoch ernste Partnerschaft) immer wieder in eine ähnliche Situation gerate und gar nicht weiß warum, wie ich genau dorthin komme oder wie ich es ändern kann. Die sieht folgendermaßen aus:

Ich lerne einen Mann kennen - ab und zu auch mal über eine Dating-App statt live - und wir treffen uns. Sagen wir das Date läuft, wir verstehen uns gut und können auch schön miteinander quatschen etc. Meist werde ich im Anschluss nach einem neuen Treffen gefragt, dem ich auch gerne zustimme wenn es mir gefallen hat (wie eben beschrieben). Nun kommt aber der kritische Teil: Ich fange ab einem bestimmten Punkt X an daran zu zweifeln, ob mir der Mann wirklich gefällt. Das können die schlimmsten Kleinigkeiten sein, von seinem Äußeren bis hin zu irgendwelcher Mimik/Gestik, Angewohnheiten oder ähnlichem. Manchmal merke ich sogar, dass ich schon beim ersten Treffen optisch nicht so überzeugt war, aber gerate fast schon automatisch in den Modus "dem Ganzen eine Chance geben" und erstmal abzuwarten weil es ja doch schön war. :unsure:

Und was passiert dann? Das ist unterschiedlich. Manchmal bin ich mir doch recht schnell sicher, dass es nicht passt - in dem Fall war aber auch das eine Treffen oder spätestens das zweite nicht so doll und man war nicht auf einer Wellenlänge.. oder es zieht sich länger hin. Man trifft sich weiter, unternimmt Dinge, irgendwann läuft auch was. Und ich denke dann, ok irgendwie ist das ja alles schön so, vielleicht waren meine anfänglichen Zweifel Quatsch. Dann kommt es wie es kommen muss: Ich komme an den Punkt, an dem ich merke es geht doch nicht. :rolleyes::frown: Das ist natürlich wahnsinnig frustrierend und traurig - für beide.
Ein Grund, warum ich nun unbedingt aus dem Muster ausbrechen will ist der, dass ich das Gefühl habe mich schon so an dieses "Zweifeln" gewöhnt zu haben, dass ich mittlerweile gar nicht mehr sicher bin ob ich den Mann wirklich nicht will/er nicht der Richtige ist oder ob ich einfach nur "rumspinne".
Zur Erklärung: Ich bin aufgrund von einer recht schlimmen Erfahrung in meiner eigenen Familie was sowas angeht bei jedem Freund anfangs immer sehr zurückhaltend gewesen und hatte auch jedes Mal eine kurze Phase in der ich mir nicht ganz sicher war ob ich das will und hatte eben auch lauter Kleinigkeiten plötzlich auszusetzen - das hat sich aber dann immer zügig von alleine geregelt und ich bin sehr glücklich geworden :love: Und meine Einstellung des Abwartens und zu gucken was passiert kommt daher, dass ein Ex-Freund, den ich als große Liebe bezeichnen würde, tatsächlich längere Zeit nicht die tiefen Gefühle in mir ausgelöst hat, die dann mit der Zeit kamen. Es hat sich also alles erst entwickeln müssen. Ich habe es aber auch schon komplett andersherum erlebt - dass ich fast sofort hin und weg war :zwinker: Und das waren dann auch tolle Beziehungen, weswegen ich weiß dass es so oder so funken und klappen kann.

Aktuell habe ich eben gerade wieder jemanden kennengelernt und erlebe dieselbe Situation :rolleyes: Nun frage ich mich, wie ich selbst wieder merken kann ob es tatsächlich einfach "nur" nicht der Richtige für mich ist, oder ob da nur sehr drastisch mein Muster durchkommt und ich eigentlich dem Mann eine Chance geben sollte, dass wir uns noch besser kennenlernen können.
Daher würde ich mir sehr wünschen von euch Tipps zu bekommen oder Erfahrungswerte zu teilen - was denkt ihr könnte ich konkret tun? Kennt jemand das Problem? :smile:
 

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
Ist es wirklich ein "Muster"?
Ich finde, es gibt eben nicht Unmengen an Menschen, die man anziehend findet und die etwas Schönes in einem auslösen können, so dass man sich sicher sein kann.
Abgesehen von allen anderen möglichen anderen Faktoren, die mit reinspielen beim "sicheren Verlieben". :grin:
Ich würde gar nicht viele verschiedene Männer treffen an deiner Stelle, sondern nur die Einzelnen, die durch ihr Schreiben oder ihre Art für dich etwas "Verlockendes" haben und in der Zwischenzeit schöne Dinge alleine für dich tun oder mit Freunden.
Wenn schon nach dem ersten Date Zweifel bestehen, dann passt es - meiner Meinung nach - einfach nicht.
Der, mit dem es was werden könnte, den will man dann auch unbedingt wiedersehen und näher kennenlernen.
Und bei denen, wo sich nach den ersten Annäherungen Zweifel entstehen, passt eben die Intimität nicht, sonst hätte man danach umso mehr Lust auf ihn.
Das ist jedenfalls meine Sichtweise dazu. Wenn es wirklich ein Muster ist, wird es wohl schwierig, es zu durchbrechen.
Dann müsste man wohl eher rational an die ganze "Sache" heran gehen, aber da würde mir persönlich etwas Wesentliches fehlen.
 

Benutzer161867  (31)

Ist noch neu hier
Ich stimme dir da auf jeden Fall zu - natürlich passt nicht jeder zu einem und meist sind Zweifel ein Zeichen dafür, dass es eben nicht sein soll und man vermutlich die Person gar nicht weiter treffen sollte :confused: Und es gab wie gesagt durchaus die Dates, bei denen ich auch sofort wusste das passt nicht und da war ich einfach ehrlich und das war dann völlig in Ordnung so.
Mit diesem Thread meine ich aber eher jene, die ich erst gut finde und dann eben ins Zweifeln gerate - also schwanke ich dann zwischen "ich finde ihn eigentlich echt toll" und "hm, irgendwie doch nicht so"... :unsure: Und so kann ich dann (mittlerweile?) nicht mehr unterscheiden ob es tatsächlich nicht zwischen uns passt oder ob das diese Phase ist von der ich oben kurz berichtet habe.

Aus dem Grund habe ich mich auch schon seit 2-3 Monaten von den Apps abgemeldet und genau das gemacht, was du vorgeschlagen hast: Freunde, Familie und auch mal mich selbs in den Vordergrund gestellt und so schöne Dinge erlebt. :smile:
Und nun habe ich eben wieder jemanden über Freunde kennengelernt... :ashamed:
 

Benutzer127716  (31)

Meistens hier zu finden
Was waren das für Kerle die du da gedatet hast und mit denen teilweise was gelaufen ist? Beruf/Status, Art (bspw extrovertiert vs introvertiert, Humor, Selbstvertrauen, etc., gefestigt in seiner Persönlichkeit. z.B. durch viele Umfeldwechsel), Aussehen..
Was genau waren letzendlich die konrekten Kriterien/Entwicklungen, anhand derer du zu der "Erkenntnis" gekommen bist, dass es doch nichts ist?

Wie waren deine Ex Freunde?

Und wie beschreibst du dich, bspw. anhand der 3 oben genannten Kriterien?

Ich vermute einfach mal, dass es innerhalb dieser Fragen Muster in deinem Verhalten gibt, die dir vermutlich nicht bewusst gewesen sind.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren