Mäuse?

Benutzer37188 

Meistens hier zu finden
Also, WENN, dann wohl die Wüstenrenner, denke ich. :smile:

Nach den ganzen Infos, die ich bisher gelesen habe, denke ich, dass die ganz gut zu mir und meinem Leben passen. :grin:

Abgesehen vom Auslandsaufenthalt natürlich.. Wahrscheinlich wär's einfach das Vernünftigste, mit Tierchen zu warten, bis das durch ist.. :geknickt:

Ich bin da gar nicht so scharf drauf, aber man soll ja mitnehmen, was geht, ne...? Und wenn's den Arbeitgeber glücklich macht..
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Abgesehen vom Auslandsaufenthalt natürlich.. Wahrscheinlich wär's einfach das Vernünftigste, mit Tierchen zu warten, bis das durch ist.. :geknickt:

Das würde bei mir heißen, nie ein Haustier... dieses Jahr 4 Monate USA, nächstes Jahr bin ich schonmal ab Mai im Praktikum und dann ab September im Auslandssemester in Schweden, danach evtl. direkt noch ein Auslandssemester und danach hab ich dann nochmal 2 Semester Ruhe... Tja.. ist halt so ne Sache, Haustier als Student :-(
 

Benutzer37188 

Meistens hier zu finden
Oh, eine Leidensgenossin.. *knuddel*
Ja, ich find's auch super, ich weiß ja noch nichtmal OB und wann und wohin und wie lange..

Wenn ich wenigstens sicher wäre, dass ich jemand finden kann, der sie zeitweise nimmt.
Dann wäre ich quasi schon im Tiergeschäft.

Seit wann hast du deinen Hamster eigentlich schon? Wusstest du vorher, was da mit Ausland auf dich zukommt?
(Nein, keine Fangfrage, nur pure Neugier)
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Seit wann hast du deinen Hamster eigentlich schon? Wusstest du vorher, was da mit Ausland auf dich zukommt?
(Nein, keine Fangfrage, nur pure Neugier)

Ich hab ihn seit letztem September. Ja, ich wusste das ich nochmal weg sein würde, und hab daher bewusst keinen jungen Hamster gekauft. Er müsste jetzt ca. 1,5 Jahre alt sein wenn ich den Angaben im Zoohandel damals glauben konnte (ich hab ihm vorm Schicksal als Schlangenfutter gerettet..). Ich durfte halt früher nie Haustiere haben, und hab daher echt nicht mehr länger warten wollen.. Bin ja auch echt glücklich mit dem Teufelstier :herz:

Bin eher Pferde gewöhnt, die leben halt ihre 40 Jahre wenns gut geht ... Aber ich werd mich dran gewöhnen müssen, wenn ich auch weiterhin Haustiere haben möchte.
 

Benutzer56330 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab ihn seit letztem September. Ja, ich wusste das ich nochmal weg sein würde, und hab daher bewusst keinen jungen Hamster gekauft. Er müsste jetzt ca. 1,5 Jahre alt sein wenn ich den Angaben im Zoohandel damals glauben konnte (ich hab ihm vorm Schicksal als Schlangenfutter gerettet..). Ich durfte halt früher nie Haustiere haben, und hab daher echt nicht mehr länger warten wollen.. Bin ja auch echt glücklich mit dem Teufelstier :herz:

Ups, da haben sie dich aber bestimmt veräppelt. Dann müsste er da ja schon 1 Jahr gesessen haben.
Das sieht man so als Laie auch nicht wie alt der Hamster wirklich ist, wenn er schon ausgewachsen ist. Ich denke nicht, dass er da älter als 3, maximal 4 Monate alt war. Solche "Überbleibsel"-Tiere gehen leider so gut wie immer als Schlangenfutter weg, entweder für Kunden oder eben Eigenbedarf. Kenn ich aus Erfahrung, solche Tiere nehmen Platz weg, deshalb. Man versuht solche Tiere zwar immer zu verkaufen an jemnaden, der das Tier als Liebhabertier hält, aber bei manchen geht das nicht oder nicht so schnell. Zum Glück hab ich's auch schon paar Mal erfolgreich geschafft, da freut man sich immer. :herz:
Ist ja eigentlich positiv, dass er jünger ist, so bleibt er dir ein wenig länger erhalten. Aber wegen Ausland, hm.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
@Steffi: Naja, ich war mit dem Viech beim Tierarzt (ich hatte ja keine Ahnung von Kleintieren - lieber mal ganz am Anfang fragen, ob alles okay ist!) und obwohl auch der sich nicht 100% sicher war, meinte er, das ist kein Jungtier mehr. Oder können das Tierärzte auch schlecht sehen? Wie gesagt, ich hab da echt keine Erfahrungswerte :smile:
Es meinte aber auch der Verkäufer (nicht der gleiche wie der, der mir die Hamster gezeigt hat) sowas wie "den haben wir schon ewig" ..

Im Prinzip ist es ja auch wurscht, ändert an der Situation nicht viel :zwinker:
 

Benutzer75118 

Verbringt hier viel Zeit
Mäuse kann man locker übers Wochenende alleine lassen.
Meinen zwei Mäusen habe ich immer einen halben Apfel reingelegt (für den Fall, dass sie wider Erwarten beide Trinknäpfe umkippen), dann den Futternapf bis obenhin voll und zwei Trinknäpfe etwas erhöht (zwei, falls sie einen umstoßen, was sie aber in über 3 Jahren nie getan haben).
Ich bin dann Freitags mittags weg und Sonntag spät abends wiedergekommen. Das hat prima geklappt. Futter und Wasser war immer noch vorhanden.
Mutig, mutig. Mir wäre das Risiko zu hoch, dass den Tieren etwas passiert und sie schlimmstenfalls 3 Tage unbemerkt vor sich hinsiechen.
Wenn allerdings ein Nachbar sich bereit erklärt, einen Blick auf die Kleinen zu werfen, ist das ja kein Problem.
 

Benutzer56330 

Verbringt hier viel Zeit
@Steffi: Naja, ich war mit dem Viech beim Tierarzt (ich hatte ja keine Ahnung von Kleintieren - lieber mal ganz am Anfang fragen, ob alles okay ist!) und obwohl auch der sich nicht 100% sicher war, meinte er, das ist kein Jungtier mehr. Oder können das Tierärzte auch schlecht sehen? Wie gesagt, ich hab da echt keine Erfahrungswerte :smile:
Es meinte aber auch der Verkäufer (nicht der gleiche wie der, der mir die Hamster gezeigt hat) sowas wie "den haben wir schon ewig" ..

Im Prinzip ist es ja auch wurscht, ändert an der Situation nicht viel :zwinker:

Ausgewachsen ist er ja auch mit ein paar Monaten schon. :zwinker:

Du wirst wirklich kein Zoogeschäft finden, das ein Tier 1 Jahr lang behält, niemals.
Es ist blöd, aber so ein Tier nimmt echt nur Platz weg und hätte in einem Jahr was weiß ich wie oft als Schlangenfutter verkauft werden können.
Der wird über geblieben sein von der letzten "Lieferung", deshalb war auch schon so groß, ist bei uns manchmal auch nicht anders.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Mutig, mutig. Mir wäre das Risiko zu hoch, dass den Tieren etwas passiert und sie schlimmstenfalls 3 Tage unbemerkt vor sich hinsiechen.
Wenn allerdings ein Nachbar sich bereit erklärt, einen Blick auf die Kleinen zu werfen, ist das ja kein Problem.

Was soll denen den passieren? Ich sehe da kein Problem.
Im Käfig ist nichts, was auf die Tiere drauffallen könnte, die Näpfe sind so groß und schwer, dass da nichts passieren kann. Ich habe seit gut 15 Jahren Tiere und es ist noch nie was passiert. Wenn dann wirklich mal was passieren sollte, dann ist das Schicksal, das kann dann genauso gut sein, wenn ich morgens zur Arbeit gehe und spät abends wiederkomme.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Mutig, mutig. Mir wäre das Risiko zu hoch, dass den Tieren etwas passiert und sie schlimmstenfalls 3 Tage unbemerkt vor sich hinsiechen.
Gesunde Tiere lasse ich auch übers Wochenende allein, die Verletzungsgefahr in ihrem Käfig ist gering bis nicht vorhanden und die Integration ist überall geschafft, so dass es nur sehr selten überhaupt Streit und nie ernsthaften Streit gibt. Die Chancen, dass ein Tier dann plötzlich tot umfällt, sind dann doch eher gering.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren