Männlicher Geburtshelfer

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Ich finde es nicht ganz fair, wie der Threadstarter hier von allen ermutigt wird.

Da gebe ich dir Recht. Zumindest sollte diese Entscheidung sehr gut durchdacht sein.

Also ich würde keinen männlichen Geburtshelfer haben wollen, da ich (ist aber meine ganz persönliche Meinung) finde, dass ein Job ist, der nur von einer Frau gemacht werden kann. Ich hätte zu einem Mann da kein Vertrauen.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Da gebe ich dir Recht. Zumindest sollte diese Entscheidung sehr gut durchdacht sein.

Also ich würde keinen männlichen Geburtshelfer haben wollen, da ich (ist aber meine ganz persönliche Meinung) finde, dass ein Job ist, der nur von einer Frau gemacht werden kann. Ich hätte zu einem Mann da kein Vertrauen.

Dann hast du vermutlich auch eine Frauenärztin. Ich respektiere das, wenn eine Frau das Vertrauen nur zu einer andern Frau hat. Sie soll auch Wahlfreiheit haben.
Nur habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich besonders die Hebammen gegen männliche Berufskollegen wehren.

Aber das gilt wie du selber sagst, nicht für alle Frauen, darum kann ich mir männliche Geburtshelfer durchaus vorstellen, genau wie (männliche) Frauenärzte, die (besonders für grössere Operationen) akzeptiert sind.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ich hab so die erfahrung gemacht, dass ich mit frauenärzten besser klarkomme als mit ihren weiblichen kollegen. grad weil sie ja alles von sich selbst kennen, sind die manchmal ganz schön grob, von wegen, so schlimm isses ja nich.die männer sind viel vorsichtiger.
wäre für mich beruhigend zu wissen, dass kein mann es je wagen würde mir schmerzmittel während der geburt zu verweigern, weil er meint es wär noch nich so schlimm,.....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren