Männlich, 22, Jungfrau, ungeküsst, todunglücklich

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Kompromisse sind für mich eine Abweichung vom Optimum. Jedenfalls in den meisten Fällen.

Nein. Das ganze Leben besteht aus Kompromissen. Jedenfalls in den meisten Fällen.

Denn das "Optimum" ist ein philosophischer Begriff. Genauso wie "Gerechtigkeit". Gibt es nicht, wird es nie geben.
 

Benutzer22412 

Verbringt hier viel Zeit
Nein. Das ganze Leben besteht aus Kompromissen. Jedenfalls in den meisten Fällen.

Denn das "Optimum" ist ein philosophischer Begriff. Genauso wie "Gerechtigkeit". Gibt es nicht, wird es nie geben.

*nick*
Das Optimum für einen Sozialisten ist ein anderes als das Optimum für den Kapitalisten. Ein Kompromiss ist lediglich eine Abweichung vom jeweils verschiedenen Ideal zweier Personen.
 

Benutzer79568 

Benutzer gesperrt
@ Einsamer Wolf: Bist du wirklich 25, weil wenn ich mir so durchlese, was du hier schreibst, dann hört sich das eher nach nem 50-jährigen an.

Weil die besten Jahre hat ein Mann wohl um die 30, und die hättest ja eigentlich noch vor dir, aber is nur so ne Frage...
 

Benutzer70542 

Verbringt hier viel Zeit
ihm würde glaubich mal n klimawechsel guttun, vielleicht mal längere zeit erstmal im innerdeutschen ausland aufhalten, man muss ja langsam anfangen ...
 

Benutzer34514  (38)

Verbringt hier viel Zeit
@ Einsamer Wolf: Bist du wirklich 25, weil wenn ich mir so durchlese, was du hier schreibst, dann hört sich das eher nach nem 50-jährigen an.

Weil die besten Jahre hat ein Mann wohl um die 30, und die hättest ja eigentlich noch vor dir, aber is nur so ne Frage...

Nicht der erste der mir das sagt. Obwohl so alt eigentlich noch net. Meist so um die 35.
Obwohl bei so nem Inet-Test des geistigen Alters vor ein paar Jahren war ich schon so bei um die 45. Also kommts in etwa hin.
Tjo dann wären ja die "besten" Jahre schon hintermir.
Vielleicht komm ich mir deshalb beim Weggehn meist vor wie ein Vater der auf seine Kiddies wartet...

Off-Topic:
So ich hohl mir etz nu a halbe und Progrmmier noch ein paar Stündchen...
*Pflop*
Und wech!
Gurd Nächtle euch...
 

Benutzer51063 

Verbringt hier viel Zeit
Habe nur den Eingangspost gelesen. Sollte ich also Punkte ansprechen die bereits diskutiert worden sind, tut es mir Leid. :smile2:

Also erstmal möchte ich auf die These "Frauen stehen ausschließlich auf gutaussehende Arschlöcher und nicht nette Männer" zurückgreifen, die hier des öfteren im Forum kursiert.
Aussehen ist wichtig, definitiv. Bloß nicht in dem Grad wie es hier oftmals propagiert wird. Man wünscht sich immer einen Partner der gut aussieht und einen tollen Charakter hat, letztendlich (würde ich jetzt mal behaupten), muss mein Gegenüber grad mal so gut aussehen, dass ich nicht schreiend davonlaufe, jedoch eine Persönlichkeit haben, die mich dahinschmelzen lässt. Fakt ist nämlich, dass das Aussehen eine dynamische Eigenschaft ist und kein statisches und unveränderbares Merkmal darstellt. Außerdem verändern Gefühle die subjektive Wahrnehmung von Schönheit, was ich vor allem im Moment selbst erleben darf.
Folglich sollte dem äußerem Erscheinungsbild Beachtung geschenkt werden, aber dadurch sollte nicht der Charakter vernachlässigt werden.

Nun zum Punkt "Ich bin nett - und trotzdem will mich keiner".
Wenn ich diesen Satz meistens höre, stammt er entweder a.) Von frustrierten, alles andere als netten Männern, die in der Schuldzuweisung an die Fau versuchen, ihre eigenen Fehler zu vertuschen. Oder b.) Wirklich nette Männer wie du es sind, die ihre "Erfolgslosigkeit" bei FRauen nicht nachvollziehen können.

Ich kann in diesem Punkt ausschließlich von mir sprechen und möchte meine Meinung definitiv nicht auf die gesamte Frauenwelt projezieren.
Für mich ist das einfach so: Ein Mann hört mir zu, er liest mir jeden Wunsch von den Augen ab, er opfert sich mir mit selbstloser Hingabe auf, seine Bedürfnisse sind zweitranging - Da stellt sich mir die Frage: Was kann ICH IHM denn bitte dann bieten?
Neben der nervigen Begleiterscheinung, dass eine gewisse Spannung im Bezug auf den Mann fehlt, ist es einfach so, dass ich mich selbst nicht als Frau entfalten kann. Denn ich will keinen Roboter oder Diener, der mir JEDEN Wunsch von den Augen abliest - Ich will einen Mann, einen menschen aus Fleisch und Blut, mit Ecken und Kanten, mit eigenen Bedürfnissen und Wünschen.
Auch wenn ich eine sehr gesprächige Person bin, wünsche ich mir im Gespräch mit einem Mann keinen Monolog meinerseits, der durch hilfreiche Ratschläge seinerseits ergänzt wird. Ich wünsche mir einen Dialog, in dem auch mir von der anderen Seite aus Initiative gezeigt wird. Kommt diese nicht, dann folgere ich daraus nämlich meistens Desinteresse und mangelnde Offenheit mir gegenüber - denn JEDER Mensch hat Bedürfnisse. Und in einer intaktien Beziehung, sehe ich es nicht als ausschließlich männliche Aufgabe, die Wünsche des Partners zu befriedigen. Eine Beziehung besteht aus 2 Personen und nicht aus einem Mann, der ein Hausweib besitzt (Das ist zeitlich gesehen wohl schon etwas her).
Ich will mir in meiner Rolle als aktiv liebende Frau nicht vernachlässigt vorkommen.
Rückschließend also nochmal auf dieses "aufopfernde nett"-sein:
Nett soll er sein, aber nicht so, dass es keinen Ecken und Kanten mehr gibt, um welche ich mich liebevoll kümmern kann.
Desweiteren ist selbstlose Nettigkeit nicht gleich eine Garantie für eine Beziehung oder die Platzierung zwischen meinen Schenkeln - Nett ist auch die Verkäuferin im Kleiderladen. Es gibt so viele Punkte die stimmen müssen!

So und nun meiner Ansicht nach das leidigste Thema: Sexlos im "hohen" Alter.
Ich selbst bin 20 Jahre, hatte noch nie eine Beziehung, mein letzer Kuss mit einem Mann ist grandiose 1 1/2 Jahre her und Erfahrung auf dem sexuellen Gebiet habe ich null - Vom Vorspiel bis hin zum Akt habe ich keine Erfahrung.
Und ich muss ehrlich mal sagen, dass ich nie die Menschen verstehen werde, die andere Menschen um ihre sexuelle Erfahrung beneiden oder mal so aus heiterem Himmel einen Partner wollen.
Das ist für mich wirklich eine Personenbedingte-Angelegenheit.
Ich will keinen "Freund" und suche mir einen Kerl dazu - Ich lerne jemanden kennen und möchte diese Person dann vielleicht zum Freund.
Ich will keinen Sex und suche mir eine Person dazu - Ich lerne eine Person kennen, die ich interessant finde und mit der ich Intimitäten austauschen möchte.
Jeder wünscht sich von jemanden geliebt zu werden und Liebe zu verschenken - Aber das definiert sich doch nicht ausschließlich über den sexuellen Akt.
Klar hat jede Dorfmatratze mehr sexuelle Erfahrung als ich, ob sie dadurch aber wirklich mehr Liebe als ich erfahren hat, wage ich zu bezweifeln.

So abschließend ....
Das war meine persönliche Meinung zu diesem Thema.
Was du an der Situation ändern kannst oder willst, das musst du selbst wissen.
Ich selbst hab mal fast 15 - 20 kg mehr gewogen - und es lag nicht am Aussehen, dass ich nicht mit anderen Leuten anbandeln konnte. Es lag an der Einstellung die ich damals zu mir selbst gepflegt habe.
Nachdem ich 5 kg abgenommen hatte, hatte ich einfach ein ganz anderes Selbstbewusstsein, denn ich wurde zufriedener mit mir selbst. Ich würd mal behaupten dass das die Zeit war, in der ich am meisten aufgeblüht bin (von der Persönlichkeit her) - Die Ausstrahlung wie damals hab ich heute glaub ich nicht mehr, auch wnen ich weniger wiege als damals. Aber permanente Unzufriedenheit mit sich selbst, bleibt bei anderen Menschen auf die Dauer nicht unbemerkt und macht - so ist es nunmal - unattraktiv zu einem gewissen Grad.

Wie gesagt, sonderliche Tipps kann ich dir nicht geben - dafür kenne ich dich zu wenig (bzw. gar nicht :ratlos: ). Ich kann lediglich meine Meinung zu ein paar gewissen Punkten schildern, die du angesprochen hast.
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Ich bin wahrhaftig kein Engel. Doch ich glaubte lange, in dieser Welt wird einem Gutes wiederfahren, der Gutes tut.
Mein größter Wunsch ist es eine Frau glücklich machen zu können.
Doch warum.... warum bekommen soviele Männer, die sich ein Dreck um Gefühle scheren, Frauen einfach so ins Bett, von denen ich dachte, sie seien hübsch und intelligent... wie machen sie das, dass eine Frau, die ich seit Monaten kenne und zu mir noch vor 2 Wochen sagte "Ich bin über meinen Ex noch nicht hinweg", wie schaffen sie es, diese Frau innerhalb von nur einer Woche ins Bett zu bringen? Und dann danach wieder von diesem Mann fallen gelassen zu werden und dann auch noch enttäuscht zu sein? Ich möchte Liebe geben... doch keine Frau will mein Herz annehmen. Sie gehen lieber zu einem Mann, der sie nach einer Nacht im Bett in die Tonne wirft.


Also das spricht mir direkt aus der Seele.

Ich denke, bis zu einem gewissen Alter sind viele Frauen einfach abenteuerlustig und wollen lieber getreten werden, als gut behandelt, weil sie sich ja sonst langweilen könnten.
Sicher kommt das auf die Kreise an, in denen man sich bewegt. Ich würde zum Beispiel nicht in eine Disco gehen, um eine nette kennenzulernen. Da sind einfach zu viele Vollprolls und Tussis die drauf stehen unterwegs.
Ich habe jetzt den Weg eingeschlagen, meine Situation einfach zu aktzeptieren und damit zu leben. Punkt aus. Better luck in your next life. Zwar kommt eine gewisse Sehnsucht immer wieder mal durch, aber sowas zu Unterdrücken ist reines Training und man verbessert sich nach und nach. Ich glaube nicht mehr an die Existenz einer Frau für mich und belasse es bei der Freundschaft zu Frauen. Ist eben mein Weg, muss jeder für sich selbst wissen.
 

Benutzer80441 

Verbringt hier viel Zeit
Der Ausdruck "todunglücklich" darf wörtlich genommen werden. Ich zweifle aufgrund meiner derzeitigen Stimmung an meinem Sinn in diesem Leben und frage mich ernsthaft, ob ich diesem nicht eher ein Ende setzen sollte, anstatt weiter unglücklich vor sich hin zu siechen.

Ich habe schon in vielen anderen Foren, auch in diesem, immer und immer wieder nach denselben Themen gesucht und mir ist bewusst, dass solche Fälle wie die meinen in letzter Zeit öfters auftauchen. Doch jede Geschichte ist individuell und so hoffe ich, dass ich hier doch noch den ein oder anderen Denkanstoß bekomme. Auch wenn ich mittlerweile SEHR viel über mein Problem gelesen und geschrieben habe und immer noch nicht zu einer zufriedenstellenden Lösung kam.

Doch der Reihe nach...
Wie der Titel schon sagt, ich bin 22 und habe Null Erfahrung mit dem anderen Geschlecht. Gut, vielleicht nicht Null. Aber eine Eins ist es bei weitem nicht.
Ich bin das, was man in der Szene als einen "Absoluten Beginner" bezeichnet. Menschen, die im fortgeschrittenen Alter noch nie eine Beziehung geführt haben, die in der Pubertät und die Zeit danach den Anschluss verpasst haben. Es gibt auch Foren, die sich eigens mit dem Thema befassen, und tausche mich mit den Menschen dort aus, die auch mit im Alter von 30-50 nie eine Beziehung hatten, aber ich wollte auch hier Meinungen von "normalen" Menschen hören... auch wenn vieles hier, vor allem unter den Frauen, auf Unverständnis und Befremdnis stoßen wird. Diese Erfahrung habe ich bis jetzt immer gemacht bei einem "Coming-Out".

Ich sehne mich nach einer Beziehung seit ich 14 bin. Von meinen Eltern oder anderen Menschen habe ich nie erfahren, was Liebe bedeutet. Ich war in meiner Schulzeit oft sehr einsam. Allein war ich nicht, ich hatte Freunde, aber ich fühlte mich immer einsam. Von niemandem verstanden. Ein Gefühl, als suche ich nach einer anderen Hälfte von mir, als sei ich nicht komplett.
Doch eine Beziehung sollte mir in der Pubertät versagt sein.

Denn Frauen sehen in mir, was Männer sooft fürchten: Einen guten Freund. Manchmal ein bester. Aber sie sehen mich nicht als Mann, der Gefühle hat und dessen Gefühle erwidert werden möchten. Mit einer Beziehung. Und mit Sex.

Warum es nicht klappt, darüber denke ich seit langer langer Zeit nach.
Vielleicht ist es ein Fehler, dass ich zu sehr auf die Meinungen von meiner Mutter und von anderen Frauen gehört habe: "Sei immer nett zu Frauen, Frauen wollen nämlich sensible Männer mit einem tollen Charakter. Sei immer hilfsbereit und freundlich." So war ich zu Frauen immer nett und freundlich. Ich dachte, Beziehungen entstehen, indem man sich der Frau beweist, dass man für einen immer da ist und sie nie im Stich lassen würde.
Das wussten viele Frauen auch durchaus zu schätzen. Ich habe den Mädchen damals immer bei ihren Problemen geholfen: Ich war ein guter Zuhörer, habe ihnen ihre PCs repariert, konnte stundenlang mit Ihnen telefonieren und ihnen bei Problemen aller Art helfen, so gut ich es jedenfalls konnte.

Doch verliebte ich mich in ein Mädchen und gab ihr zu verstehen, dass ich mit ihr eine Beziehung möchte, kam immer der böse Satz: "Oh, aber Du bist für mich nur ein guter Freund..."
Ich habe das immer mit Worten getan. Ich hatte Angst davor, ein Mädchen zu berühren, sei es auch nur an der Schulter oder am Rücken. Dann würde sie womöglich denken, ich würde nur an Sex denken... denn viele Frauen beschwerten sich bei mir, dass wir Männer nur auf Sex aus sind. Ich dachte, ich würde bei den Frauen vielleicht besser ankommen, wenn ich mich eben nicht so verhalte, als würde ich mit ihr schlafen wollen.

Wie sehr ich mich darüber täuschen sollte.

Ich wurde älter und älter, die Jahre vergingen und mit der Zeit wuchs meine Anzahl an Körben und Enttäuschungen. Es blitzen immer wieder Hoffnungsschimmer auf, um dann nach Monaten voller Bangen wieder zerstört zu werden.

Mit 16 wurde ich depressiv und wollte sterben. Warum liebt mich denn niemand? Auf die Frage bekam ich von niemandem eine Antwort. Ich wurde häufig wütend, nahm dann meine Schere aus dem Federmäppchen meines Schulranzens und ritzte an meinen Armen und meinem Bauch. Denn ich bin wertlos.

Warum lieben Frauen Männer, denen es doch gerade um Sex geht? Warum kommen sie dann zu mir und schimpfen über sie, obwohl sie es zulassen?
Meine Beobachtungen stellten meinen von Frauen gebautes Weltbild auf den Kopf: Frauen wollen keine netten Männer. Frauen wollen Männer, über die sie sich ärgern können.

Ich sage nicht, dass Frauen nur Arschlöcher wollen. Diese Theorie existiert schon seit jeher und geistert durch alle Foren.
Aber folgender Frage musste ich mich doch stellen, als ich 18 war: Ich bin immer noch Jungfrau. Viele Frauen sagten mir, ich sei sehr witzig und sehr intelligent... aber Männer mit einem Hauptschulabschluss und die nebenberuflich mit Drogen dealen in meinem Alter sind keine Jungfrauen mehr. Die Jungs in meiner Schule, die sich jedes WE die Birne zugesoffen oder weggekifft haben, waren keine Jungfrauen mehr. Jungs, die ihre Freundinnen nach Strich und Faden betrogen haben, waren keine Jungfrauen mehr. Jungs, die ihre Freundinnen wie dumme Püppchen behandelt haben nicht. Jungs mit viel Geld und eigenem Auto auch nicht.

Ich bin wahrhaftig kein Engel. Doch ich glaubte lange, in dieser Welt wird einem Gutes wiederfahren, der Gutes tut.
Mein größter Wunsch ist es eine Frau glücklich machen zu können.
Doch warum.... warum bekommen soviele Männer, die sich ein Dreck um Gefühle scheren, Frauen einfach so ins Bett, von denen ich dachte, sie seien hübsch und intelligent... wie machen sie das, dass eine Frau, die ich seit Monaten kenne und zu mir noch vor 2 Wochen sagte "Ich bin über meinen Ex noch nicht hinweg", wie schaffen sie es, diese Frau innerhalb von nur einer Woche ins Bett zu bringen? Und dann danach wieder von diesem Mann fallen gelassen zu werden und dann auch noch enttäuscht zu sein? Ich möchte Liebe geben... doch keine Frau will mein Herz annehmen. Sie gehen lieber zu einem Mann, der sie nach einer Nacht im Bett in die Tonne wirft.

Durch gewisse Umstände, die den Rahmen hier sprengen würden, war ich nicht mehr depressiv und konnte mein Leben genießen. Von 18-21 war ich ein fröhlicher Mensch mit vielen Freunden, der oft nächtelang unterwegs war, ich dachte über das Thema Beziehung und Frauen kaum nach. Wenn ich neue Frauen kennenlernte, dann habe ich sie wie normale Menschen behandelt und nie als potenzielle Partnerinnen.

Doch seit ein paar Monaten habe ich es mit einer panischen Angst zu tun.
Ich denke darüber nach, dass normale Jungs mit 15 ihre ersten Erfahrungen in Sachen Sexualität machen. Gut, vielleicht einige Spätzünder mit 18. Harte Fälle mit 20.

Aber ich bin jetzt 22 und in den letzten 7 Jahren ist nichts passiert. Gar nichts.
Ich habe nie die Erfahrungen einer ersten Liebe gemacht. Ich weiß nicht, wie ein Kuss schmeckt. Ich weiß nicht, wie es sich anfühlt, wenn mein Penis in einer Frau drin steckt.
Für andere in meinem Alter sind aber diese Dinge eine absolute Selbstverständlichkeit! Die meisten Frauen in meinem Alter hatten bereits hunderte Male Sex und noch viel mehr Küsse, für sie ist das kein Gefühl, dass ihnen völlig fremd ist!
Und ich hatte nicht mal einen einzigen Kuss... für viele Frauen ist Küssen wie Händeschütteln, für mich hat es die Ausmaße einer Lebensaufgabe angenommen.

Dann das quälende Eingeständnis: Du bist 22. Nicht einem Menschen, den Du bisher getroffen hast, bist du wichtig gewesen. Es gab nie eine Frau, die immer an dich denken muss. Es gab nie eine Frau, die dich als wertvoll betrachtet hat. Es gab nie eine Frau, die dich so akzeptiert hat wie Du bist. Aber Frauen akzeptierten Männer, die ihr etwas vorgespielt haben. Ich spielte nie etwas vor. Ich war immer ehrlich. Und doch: Es gab nie eine Frau, die mich begehrte.
Und was wurde ich nicht mit "Jedes Töpfchen findet sein Deckelchen"-Sprüchen bombardiert. "Warte auf die richtige, dann lohnt sich das Warten". Toll.

Meine Vermutungen der letzten Jahre:
Ich bin schlicht zu hässlich. Ich war und bin sehr übergewichtig. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, dann frage ich mich, wie ich so naiv sein konnte und denken, eine Frau würde sich mit jemandem wie mir sehen lassen wollen. Ich sehe doch die ganzen Paare auf der Straße... sehe ich einen übergewichtigen Mann mit Brille und Glatze mit einer Frau im Arm? Nein. Sehe ich dagegen gutaussehnde, dünne Männer mit einer Frau im Arm? Eine ganze Menge.
Ich bin tatsächlich dem Glauben verfallen, Frauen sei der Charakter wichtiger. Jede Frau predigt, sei bloß nicht "wie all die anderen Männer". Erinnert sich jemand an "Die Schöne und das Biest"? Belle, intelligent und schön zugleich, verliebte sich aufrichtig in ein Monster nachdem er ihr gezeigt hatte, dass er für sie immer da sein würde... mich hat der Film damals so dermaßen beeindruckt. Ich dachte mir "Wow, so eine Frau möchte ich auch haben...". Aber es ist doch nur ein Märchen. Und die Worte der Frauen, ihre Wünsche an die Männer... eine Lüge?
Wie gesagt. Ich bin fett und unterdurchschnittlich groß. Ich trage eine Brille. Ich bin überall am Körper stark behaart - Bauch, Beine, Rücken, außer auf dem Kopf. Unter männlicher Ästhetik verstehen Frauen sicherlich etwas anderes, das ist mir mittlerweile klar... da hilft auch kein Charakter mehr. Intelligenz und Humor? Keiner Rede wert. Egal, was ich bisher gemacht und geschafft habe, es wirkt alles so wertlos. Denn alles was ich bisher getan habe, hat nicht zu einer Beziehung geführt. Unabhängig davon, ob ich diese Dinge bewusst oder unbewusst gesteuert habe.

Nun sitze ich hier und bin verzweifelt. Denn ich bekomme keine Freundin, egal wie ich es anstelle.

Bin ich freundlich, nett, wie eine "beste Freundin": Guter Freund
Bin ich frech, witzig: Guter Freund
Verhalte ich mich gar absichtlich wie ein "Arschloch": Frau denkt sich "So ein Arschloch, kein Wunder, dass der keine Freundin abkriegt"
Bin ich selbstbewusst und suche derzeit tatsächlich keine Freundin: Frau unterhält sich nett mit einem einen Abend lang, danach trennen sich die Wege wieder ohne Wiedersehen
Bin ich selbstbewusst, lerne ich eine Frau kennen und mache ich meine "Absichten" mit Berührungen und Gesten bemerkbar: Guter Freund

Ich glaube, das Einzige, was bisher hier fehlt sind die Pick-Up-Methoden. Es ist wirklich so: Von etwa 14 bis heute hat sich meine Persönlichkeit oft geändert. Egal ob ich sensibel war, egal ob ich Zuhörer war, egal ob ich depressiv war, egal ob ich selbstbewusst war, egal ob ich gar ein Arschloch war oder einfach nur, nach meiner Ansicht, völlig normal war: Ich habe nie den Weg in das Herz einer Frau machen können.

Und, Leute, ich habe jetzt richtig Angst. Diese Angst hatte ich vorher nicht, aber seit meiner neuesten Enttäuschung und seit meinem letzten Geburtstag habe ich Angst. Wie lange geht das so weiter? Bis 25, 30, 40?
Wie soll ich es einer Frau später mal klarmachen, dass sich nie eine andere Frau für mich interessiert hat? Wie soll ich ihr klar machen, dass ich nie Sex hatte? Sie wird sich doch denken, dass mit mir was nicht stimmt.... und wieder weglaufen.

Ich habe das Gefühl, dass in ein paar Minuten der Zug wegfährt und ich brauche noch mindestens eine Stunde, um zum Bahnhof zu kommen. Ich tue jetzt etwas für mein Aussehen und bin dabei abzunehmen. Vor drei Monaten bin von der Brille auf Kontaktlinsen umgestiegen. Ich hoffe inständig, dass sich meine Situation bessert, wenn ich besser aussehe, wenn ich schlanker bin. Ansonsten habe ich ein echtes Problem.

Denn mal ehrlich: Wenn ich 25 Jahre bin, bin ich anderen Leuten um mindestens ein ganzes Jahrzehnt hinterher, was Erfahrungen mit Liebe und Sexualität angeht... welche Frau möchte so einen Mann? 10 Jahre ohne Erfahrung in einer Zeit, wo es am wichtigsten ist Erfahrungen zu sammeln, in der Pubertät nämlich, ist eine überaus lange Zeit. Frauen mit 25 sind sexuell auf dem Stand wie eine normale 25-jährige, ich dagegen bin in der Liebe so weit wie ein 12-jähriger... wenn überhaupt. Kann ich das noch nachholen, wenn ich älter bin?

Ich glaube ehrlich gesagt nicht daran... dann möchte ich lieber kein Leben als ein Leben voller Reue und Einsamkeit.

Es macht mich so unheimlich fertig und ich kann mit niemandem drüber reden. Im Alltag bemerkt meine Situation niemand, da ich immer gutgelaunt bin, fröhlich, witzig, schlagfertig und auch selbstbewusst wirke... aber in mir drinnen ist es gerade sehr, sehr dunkel.

Wenn ich alleine zu Hause bin, verspüre ich wieder den Drang nach der Schere, so wie früher... ich haue mir von einer Sekunde auf die andere mit der Faust mehrere Male auf meinen Schädel ein und weiß in der nächsten Sekunde nicht, warum ich das jetzt eigentlich gemacht habe... während ich Fernsehen schaue, haue ich einfach, ohne darüber nachzudenken, mit voller Wucht meine Faust gegen die Wand, sodass danach die Gelenke schmerzen...

Ich dachte nach den vielen Jahren, wo ich auch ohne Freundin glücklich war, habe ich meine Depression besiegt, doch seitdem mir klar wurde, wie wertlos ich mich ohne eine Freundin fühle, kommt sie wieder langsam hoch und verinnerlicht sich in mir.
Es ist sogar schon soweit, dass ich mein Studium schleifen lasse... denn beim Lernen denke ich mir "Warum lernen? Für wen machst Du das? Ohne Frau ist deine Zukunft sowieso wertlos...". Ich lasse eigentlich alles in letzter Zeit schleifen... ich bin total antriebslos, weil ich keinen Sinn mehr in irgendeiner Unternehmung sehe. Und wenn ich durch die Prüfungen falle, werde ich exmatrikuliert... und das würde die Spirale nach unten um ein Vielfaches beschleunigen...

Es gibt bestimmt Leute hier, die jetzt meinen "Liebe ist nicht alles" oder "Es gibt wichtigeres als Frauen". Mag sein. Aber obwohl mein Verstand das weiß, überwältigen mich meine Gefühle und meine Traurigkeit in letzter Zeit immer öfters. Ich will das einfach nicht mehr...
also so ähnlich kenn ich es auch nur ich war keine 16 ich war schon älter als 16 ich war in den 20 - 21 so rum ich kenn das alles zu gut mit dem rum ritzten wenn du richtige erfarung in der hinsicht gerne austauschen möchte den melde dich bitte per pn bei mir ich würde mich echt freuen!!
 
1 Woche(n) später

Benutzer80125 

Benutzer gesperrt
Nun... ich habe mir überlegt, ob ich hier noch was reinschreiben soll oder nicht. Soll der Thread in der Versenkung verschwinden?
Viele Leute schreiben hier, geben mir Tipps... und wenn ich dann nicht nach zwei Wochen mit einer neuen Freundin auftauche, werde ich mir vorwerfen lassen müssen "Ja du Idiot, du hörst ja nicht auf unsere Ratschläge". Dabei ignorieren viele, dass ich mit dem Problem seit Jahren kämpfe und das sich leider nicht von heute auf morgen lösen lässt.

War jetzt die letzte Zeit nur auf der Piste, ich habe von Frauen Telefonnummern und "Dates" für die Weihnachtstage ausmachen können... aber ich habe das Gefühl, das zündet einfach nie so richtig. Weder bei ihr zündet was, bei mir zündet erstmal nur der Trieb. Ich find das ehrlich zum Kotzen.

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich erstmal mein Verlangen nach Sex stillen muss, bevor ich mich mit Frauen unbefangen und ohne Hintergedanken unterhalten kann. Aber ohne Freundin kein Sex. Für ONS bin ich vom Aussehen nicht der Typ. Prostituierte kommen für mich nicht in Frage... es ist alles einfach nur scheiße.

Jetzt zu dir, Bett-Poster
Nun zum Punkt "Ich bin nett - und trotzdem will mich keiner".
Wenn ich diesen Satz meistens höre, stammt er entweder a.) Von frustrierten, alles andere als netten Männern, die in der Schuldzuweisung an die Fau versuchen, ihre eigenen Fehler zu vertuschen. Oder b.) Wirklich nette Männer wie du es sind, die ihre "Erfolgslosigkeit" bei FRauen nicht nachvollziehen können.
Ich mache nicht die Frauen verantwortlich. Ich bin so ehrlich zu mir, dass ich sage: Würde man mir vom Aussehen mein weibliches Gegenstück vorsetzen, hätte ich ebenfalls 0 Interesse an einer Beziehung. Nicht einmal an einer Freundschaft. Ich kann die Frauen verstehen, wieso sie mich nicht zum Freund haben wollen. Aber das ich das verstehe, hilft mir nicht in meiner Situation weiter.
Meinen einzigen Fehler sehe ich in meinem Aussehen. Eigentlich ist der Charakter für eine Beziehung ziemlich egal. Da sollte sich Mann wie Frau (aber vor allem Frau) nichts vormachen. Wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis umschaue, dann hat jeder Mann und jede Frau mit allerlei Charakterzügen und den verschiedensten noch so dämlichen Macken eine Beziehung. Nur hässlich sind sie alle nicht.

Ich weiß nicht in was für einer Realität ihr lebt, aber mir wird jahrelang nur die gleiche Scheiße um die Ohren gehauen und beigebracht: Liebe, das ist was für schöne Menschen. Liebe, das ist Luxus.

Nein, meine Realität ist nicht so verklärt, dass ich meine, dass Liebe nur für die oberen 10% der Menschen sind.
Ich sehe z.B. einen dicken Mann auf der Straße und seine Freundin: Ebenso sehr übergewichtig.

Wisst ihr was ich mir dann denke?
Haben sich die zwei gefunden, weil sie sich wirklich lieben? Oder: Hätten sie sonst niemand anderes abbekommen? Hätten sie sich gefunden, wenn der andere Partner 20kg leichter wäre?
Machen viele hässliche Menschen Kompromisse bei ihrer Partnersuche, damit sie überhaupt eine Partnerschaft haben? Doch machen sie diese Kompromisse über die Zeit nicht noch unglücklicher?

Es bringt auch nichts, diese Leute selbst zu fragen. Gerade in Sachen Liebe sind Menschen so furchtbar unehrlich. In die Köpfe schauen, um die Antworten zu finden, kann ich leider auch nicht.

Denn ich will keinen Roboter oder Diener, der mir JEDEN Wunsch von den Augen abliest - Ich will einen Mann, einen menschen aus Fleisch und Blut, mit Ecken und Kanten, mit eigenen Bedürfnissen und Wünschen.
Also zu dem und zum Rest deines Absatzes stimme ich dir absolut zu.

Ich bin im Übrigen nicht der "typische" beste Freund, der sich durch Dienstleistungen erhofft, die andere ins Bett zu kriegen. Ich habe durchaus meinen eigenen Kopf. Zum Beispiel wenn irgendeine Frau zu mir herkommt und mich fragt "Kannst ma mein PC machen?" dann antworte ich drauf "Mach ma Google". Ich wechsle keiner Frau die Autoreifen oder putz ihr Klo. Mit anderen Worten: Ich bin alles andere als ein devoter Kerl, der auf Gnade seiner Herrin hofft.

Und ich muss ehrlich mal sagen, dass ich nie die Menschen verstehen werde, die andere Menschen um ihre sexuelle Erfahrung beneiden oder mal so aus heiterem Himmel einen Partner wollen.
Ja. Wir sind zwar im ähnlichen Alter, aber deine Prioriräten liegen einfach woanders. Wenn ich mir dein Profilbild anschaue, dann hättest Du nicht wirklich ein Problem damit, einen Mann zu finden.

Ich will keinen "Freund" und suche mir einen Kerl dazu - Ich lerne jemanden kennen und möchte diese Person dann vielleicht zum Freund.
Ich will keinen Sex und suche mir eine Person dazu - Ich lerne eine Person kennen, die ich interessant finde und mit der ich Intimitäten austauschen möchte.
Ich wünschte, an diesem Ideal könnte ich auch heute noch so festhalten...
Gerade mit 20 hatte ich genau dieselben Vorstellungen wie Du.

So und nicht anders will ich es ja auch.

Auf der einen Seite gibts eine Person in mir, die die Frau erstmal kennenlernen will und dann schauen, ob sich später daraus etwas entwickeln kann.
Auf der andere Seite gibts dann das Verlangen in mir, dass auf sowas keine Rücksicht nimmt, der Frau die Kleidung abreißen und sie ordentlich durchnehmen will...

Aber die beiden Bedürfnisse sind total gegensetzlich zueinander und das macht mich selbst so fertig...

Better luck in your next life.
Welches nächste Leben?
Das driftet zwar jetzt stark in die Glaubensfrage ab, aber ich bin Realist: Wenn dieses Leben vorbei ist, dann wars das auch endgültig. Du bekommst in der Ewigkeit dieses Universums nur eine einzige minimale Zeit eingeräumt, in der Du unter gegebenen Bedingungen zurecht kommen musst. Die einen triffts besser, die anderen schlechter. Ich habe die Rolle zugeteilt bekommen, ein Mann zu sein, der sich Liebe wünscht, aber niemals bekommen wird. Und diese Rolle sehe ich nicht als eine Probeaufführung an.
Ich befinde mich nämlich auf meiner Premiere. Doch die Premiere ist zugleich unser allererstes Stück und auch unser letztes. Die meisten Menschen können mit der Bühne von Anfang an umgehen. Doch ich stolpere ständig.

Tja, und was die Selbstmordgedanken betrifft...
Ich habe in letzter Zeit das Internet gemieden, weg von sämtlichen Liebes-Boards, wo sich Menschen schreiben, dass sie jeden Tag geilen Sex mit ihrem Traumpartner haben, jenseits der AB-Foren, wo ich lesen darf, dass ein 50-jähriger Mann noch nie Sex hatte und mir dasselbe Schicksal blühen könnte, wenn ich dem nicht vorher ein Ende setzen wollte.
War wie gesagt wieder unterwegs, habe neue Frauen kennengelernt... aber ich bin immer noch so down. Wenn ich draußen bin ist alles ok, wenn ich allein daheim bin, allein ins Bett gehe, dann fängt die Denkmaschine wieder an zu drehen und sagt mir "Das, was du machst, das, was du je gemacht hast, ist wertlos. Dieses ganze Scheißleben ist wertlos."
Alkohol hilft dagegen etwas (so wie jetzt gerade auch). Aber jetzt bin ich soweit, dass ich mich schon über Drogen informiere und überlege, mein Geld dafür zu verpulvern (ha, Wortspiel...)... dass ich mir Glücksgefühle irgendwo anders herholen muss, wenn sich keine gottverdammte Frau dazu bereit erklären will, dass ich ihr Freund sein "darf".

Ich will mir unbedingt diesen Kick holen, sowie wenn man frischverliebt ist... abseits von allen negativen Gedanken. Und so dass ich mir wieder denke "Mein Leben ist es wert, gelebt zu werden..."
 

Benutzer70346 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe in letzter Zeit das Internet gemieden, weg von sämtlichen Liebes-Boards, wo sich Menschen schreiben, dass sie jeden Tag geilen Sex mit ihrem Traumpartner haben, jenseits der AB-Foren, wo ich lesen darf, dass ein 50-jähriger Mann noch nie Sex hatte und mir dasselbe Schicksal blühen könnte, wenn ich dem nicht vorher ein Ende setzen wollte.
Sei nicht immer so neidisch auf das Geschreibsel anderer :zwinker:!
Wenn ich Sex hatte, kann ich auch schreiben "es war sooooo gigantisch, ein Orkan wehte durch meinen Schwanz, die Bude rumpelte wie bei einem Erdbeben, mein Liebessaft überflutete ihren Grand-Canyon!!!"
Natürlich war das dann toll, aber Übertreibung spielt da auch nicht gerade eine kleine Rolle. Das ist wie mit Schwanzlänge, Body-Building usw.
 

Benutzer51063 

Verbringt hier viel Zeit
Jetzt zu dir, Bett-Poster

Ich mache nicht die Frauen verantwortlich. Ich bin so ehrlich zu mir, dass ich sage: Würde man mir vom Aussehen mein weibliches Gegenstück vorsetzen, hätte ich ebenfalls 0 Interesse an einer Beziehung. Nicht einmal an einer Freundschaft. Ich kann die Frauen verstehen, wieso sie mich nicht zum Freund haben wollen. Aber das ich das verstehe, hilft mir nicht in meiner Situation weiter.
Meinen einzigen Fehler sehe ich in meinem Aussehen. Eigentlich ist der Charakter für eine Beziehung ziemlich egal. Da sollte sich Mann wie Frau (aber vor allem Frau) nichts vormachen. Wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis umschaue, dann hat jeder Mann und jede Frau mit allerlei Charakterzügen und den verschiedensten noch so dämlichen Macken eine Beziehung. Nur hässlich sind sie alle nicht.

Ich weiß nicht in was für einer Realität ihr lebt, aber mir wird jahrelang nur die gleiche Scheiße um die Ohren gehauen und beigebracht: Liebe, das ist was für schöne Menschen. Liebe, das ist Luxus.

Nein, meine Realität ist nicht so verklärt, dass ich meine, dass Liebe nur für die oberen 10% der Menschen sind.
Ich sehe z.B. einen dicken Mann auf der Straße und seine Freundin: Ebenso sehr übergewichtig.

Wisst ihr was ich mir dann denke?
Haben sich die zwei gefunden, weil sie sich wirklich lieben? Oder: Hätten sie sonst niemand anderes abbekommen? Hätten sie sich gefunden, wenn der andere Partner 20kg leichter wäre?
Machen viele hässliche Menschen Kompromisse bei ihrer Partnersuche, damit sie überhaupt eine Partnerschaft haben? Doch machen sie diese Kompromisse über die Zeit nicht noch unglücklicher?

Es bringt auch nichts, diese Leute selbst zu fragen. Gerade in Sachen Liebe sind Menschen so furchtbar unehrlich. In die Köpfe schauen, um die Antworten zu finden, kann ich leider auch nicht.
Also hier muss ich dir mal vehement widersprechen.
Mal ganz ehrlich ich kenne die Paare die du gerade ansprichst und ich kenne Paare, die du auf den ersten Blick siehst und meinst "Da passt was optisch nicht ganz zusammen".
Ich selbst bin übergewichtig, die Männer mit denen ich mehr Kontakt hatte waren immer schlank. Manche sahen gut aus und manche passten optisch ganz und gar nicht zu mir.
Ich verstehe deinen Blick für "Realität", muss jedoch sagen, dass ich das aus eigener Erfahrung nicht bestätigen kann.
Mindestens die Hälfte der Pärchen meines Freundeskreises besteht aus Menschen die rein objektiv betrachtet, optisch nicht zusammenpassen. Wenn ich behaupten würde, dass alle Pärchen die ich sehe, aus einer Person und dem passenden andersgeschlechtlichem Äquivalent bestehen, würde ich mir selbst was vorlügen.

Du hast Recht wenn du behauptest ein Mensch mit noch so vielen charakterlichen Macken kann eine Beziehung haben, jedoch musst du erst hierzu die Person finden, die eben genau mit diesen Macken umgehen kann. Wenn du eine sehr zickige Frau hast, geht es wahrscheinlich auf lange Sicht nicht mit einem Mann mit zartbeseiteter Seele gut. Und da können beide noch so gut aussehen, denn am Ende ist es doch mehr als ihr Aussehen was die beiden verbindet.

So wie du es beschreibst, wirkt es auf mich so, dass der einzige Unterschied den du zwischen einer Beziehung und einem ONS siehst, in der Intensität und Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs liegt, da du das meiste auf Äußerlichkeiten zu reduzieren scheinst.
Die meisten Leute die du hier aber fragen könntest, würden dir aber wahrscheinlich sagen, dass der Unterschied eher in der Gefühlsebene liegt.


Ja. Wir sind zwar im ähnlichen Alter, aber deine Prioriräten liegen einfach woanders. Wenn ich mir dein Profilbild anschaue, dann hättest Du nicht wirklich ein Problem damit, einen Mann zu finden.
Das mit den Prioritäten kann gut sein.
Auch ich hatte die Phase die du durchlebst, sogar viel früher.
Letzendlich ist es aber so, dass ich kein Gebrauchsgegenstand sein will. Angenommen du siehst wirklich so schrecklich aus, wie du behauptest - auch du hättest die Chance ein Mädel im total suff, dass nicht mehr weiß wo hinten und vorne ist abzuschleppen.
Ich hab schon ein paar Mal angebote von Männern bekommen die sich grad noch auf den Beinen halten konnten - aber bei allem Respekt - dafür bin ich mir dann doch einfach viel zu viel wert.
Ich habe keine Probleme zu finden - Die Frage ist nur für was.


Ich wünschte, an diesem Ideal könnte ich auch heute noch so festhalten...
Gerade mit 20 hatte ich genau dieselben Vorstellungen wie Du.

So und nicht anders will ich es ja auch.

Auf der einen Seite gibts eine Person in mir, die die Frau erstmal kennenlernen will und dann schauen, ob sich später daraus etwas entwickeln kann.
Auf der andere Seite gibts dann das Verlangen in mir, dass auf sowas keine Rücksicht nimmt, der Frau die Kleidung abreißen und sie ordentlich durchnehmen will...

Aber die beiden Bedürfnisse sind total gegensetzlich zueinander und das macht mich selbst so fertig...
So ist es bei jedem :zwinker:
Auch ich als Frau mit speziellen Prioritäten denke mir oftmals "Überspringen wir doch bitte die Kennenlernphase".
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass ich das nicht kann - Egal wie rattig ich bin.
Zwar habe ich mir eingebildet ich könnte es, aber als ich dann einmal vor der Möglichkeit stand, habe ich mich doch dagegen entschieden. Am Ende wäre ich mit der ganzen Sache nicht glücklich gewesen.

Zuletzt: Das ist nicht wirklich ein Ideal, das ist halt meine Einstellung.
Ich verurteile auch niemanden mit einer anderen Einstellung zu diesem Thema. Diese Angelegenheit ist etwas sehr persönliches und nicht etwas was man an allgemeinen Idealen festmachen kann und sollte (zumindest meiner Meinung nach).
Dein problem liegt denke ich auch eher darin (wie du auch schon selbst angedeutet hast), dass du selbst nicht genau weißt was du willst. Du scheinst Sex als Ausdruck von Liebe zu sehen - was er meiner Ansicht nach auch sein kann, aber sicher nicht immer ist (Sonst würden alle Pornofilme auch im Romantik Bereich der DVD Abteilung stehen :grin: ).

Solltest du wirklich denken, nicht vorhandene Beziehung sind rein an Äußerlichkeiten fest zu machen, dann verstehe ich nicht so ganz worin dein Problem liegt. Wir wissen beide, dass Aussehen keine statische Eigenschaft ist. Wenn du dich nicht in deiner eigenen Haut wohlfühlst, dann musst du daran was ändern - Und zwar nicht nur für dein Aussehen selbst und für deine Umwelt, sondern vor allem für dein eigenes Wohlbefinden!


Für alle Rechtschreibfehler und grammatikalischen Unklarheiten entschuldige ich mich schon mal im voraus. Bin etwas übermüdet und im Zeitstress :grin:
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
@Himmelswolf:

Du solltest mal an deiner inneren Einstellung arbeiten, so verbittert wie du hier rüberkommst, das du glaubst, dass du eh keine abkriegst; so lange du diese Einstellung hast, wirst du NIE, NIE, NIE eine abkriegen.

Weiterhin solltest du mal deine Erwartungen zurückschrauben; Liebe ist ein zartes Pflänzchen was sich entwickeln muss, wenn du es aber mit Dünger und Wasser überversorgst, dann geht es sofort ein.

Klar kann man jeden Abend weggehen um jemanden kennenzulernen aber meiner Meinung nach geht das immer alles in die Hose, sprich da wird nix ernsthaftes raus, wovon ich annehme, dass du das suchst.

Da kannste dann auch noch so viele Dates, ONS etc. haben, GLÜCKLICH wird dich das nicht machen.

Frauen brauchen Zeit um sich in dich zu verlieben, mit der Brechstange funktioniert sowas nicht.

Geh beim nächsten mal einfach raus und hab NULL Erwartungen an den Abend, mache Dates mit der Einstellung, dass das Date nicht das Hauptereignes ist, sondern nur nen netter Effekt am Rande.

Mach die Frauen nicht zu Mittelpunkt deines Lebens!

Lerne ein für Frauen höchst verführerisches Wort: "Nein!"

Lehn dich zurück und zeig, dass du Eier in der Hose hast, dass du dich niemals für eine Frau verbiegen wirst.

Die Frauen werden immer versuchen dich zu "betaisieren", verlass dich drauf.

Egal was ein Arschloch du bist, irgendeine wird immer versuchen dich zu erziehen, dich an sich zu binden. Frauen freuen sich, wenn sie es geschafft haben, sich einen wilden Mann handzahm zu machen.

Meine Theorie ist, dass es geradezu ein Wettbewerb ist. Warum haben denn die ganzen "Arschlöcher" immer ne Freundin? Weil Frauen sich an ihnen beweisen können.

Mann schlägt Frau, Frau bleibt trotzdem bei Mann. Warum? rein rational macht das keinen Sinn. Die Leidensgrenze von Frauen ist hoch, weil die Hoffnung in ihnen keimt, dass sie ihn doch noch zähmen können.

Ich sag jetzt nicht, dass du das größte Arschloch der Stadt werden sollst aber geh mal durch die Straßen und Clubs und beachte die "Alphamännchen".

Weiterhin würd ich dir noch empfehlen, deinen Misserfolg nicht in deinem Aussehen zu suchen.

Für Frauen ist das nur sekundär. Frauen werden nicht durchs Aussehen erregt bzw. längst nich in dem Maße wie Männer.

Also Hausaufgabe fürs nächste Mal weggehen, zurücklehnen und die Show genießen!

Setz dich in nen Club und lass den Blick schweifen, nicht gaffen.

Lass dich von gutaussehenden Frauen nicht blenden, je mehr Mühe sich Frau beim Schminken gibt, umso eher muss die irgendwas kompensieren.

Ne Frau die du nur fürs Bett "nutzen" kannst, willst du meines Erachtens nach nicht wirklich, dafür scheinst du mir zu intelligent zu sein.

MfG
 

Benutzer41708 

Verbringt hier viel Zeit
War jetzt die letzte Zeit nur auf der Piste, ich habe von Frauen Telefonnummern und "Dates" für die Weihnachtstage ausmachen können... aber ich habe das Gefühl, das zündet einfach nie so

Wie hast du das denn geschafft, wo du so unzufrieden mit deinem Aussehen bist? So abstossend kanns also garnicht sein.
 

Benutzer80125 

Benutzer gesperrt
Ich selbst bin übergewichtig, die Männer mit denen ich mehr Kontakt hatte waren immer schlank. Manche sahen gut aus und manche passten optisch ganz und gar nicht zu mir.
Mach ich mich unbeliebt, wenn ich mit meiner Beobachtung zu Tage trete, dass es Frauen generell leichter haben, wenn sie einen Mann wollen? Ein Mann mit unterdurchschnittlichem Aussehen hat es da um ein Vielfaches schwieriger. Entweder müssen sie es durch Status und Geld kompensieren oder durch Tricks wie Pick-Up und Arschloch-Verhalten sich zu einer Frau schlängeln.

Jedenfalls hat man mit dem vielgepriesenem "Sei einfach Du selbst"-Unsinn von vornherein verloren.

Und da können beide noch so gut aussehen, denn am Ende ist es doch mehr als ihr Aussehen was die beiden verbindet
.
Das mag schon richtig sein, aber der unschätzbare Vorteil gutaussehender Menschen ist, dass sie sich einfach "Tschüss!" sagen können, weil an der nächsten Ecke wieder eine neue vielversprechende Bekanntschaft lauert.
Auch da ist meine Beobachtung im Bekanntenkreis wieder: Nicht eine einzige hübsche Frau war länger als 2 Monate unfreiwillig Single. Und wenn sie länger Single sind, dann (wie bei dir) auch absolut freiwillig. Denen kauf ich das auch ab, dass sie keine Beziehung haben wollen, weil sie auch genug Erfahrungen gemacht haben.

Hübsche Menschen können einfach durchprobieren, bis sie auf den Richtigen irgendwann stoßen. Und das geschieht in der Regel sehr schnell.

Ich dagegen? Ich darf bangen und hoffen, dass sich innerhalb der nächsten Jahre sich eine einzige Frau "erbarmt". Und was, wenn ich nach 2 Monaten merke, sie ist doch nicht so toll? Lieber mit ihr zusammenbleiben und Frust schieben oder sich trennen mit dem Risiko wieder 5-10 Jahre alleine zu sein?

So wie du es beschreibst, wirkt es auf mich so, dass der einzige Unterschied den du zwischen einer Beziehung und einem ONS siehst, in der Intensität und Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs liegt, da du das meiste auf Äußerlichkeiten zu reduzieren scheinst.
So ist es.
Was ist denn eine Beziehung sonst? Alles andere nennt man "Freundschaften".
Ansonsten ist mir der Unterschied zwischen Beziehung und ONS schon klar. Nur bin ich mittlerweile auch soweit, dass ich mein erstes Mal "wenns sein muss" auch mit einem ONS hinter mir bringen könnte. Wenn ich da noch romantischen Idealen nachjage, wird mir hier wieder von etlichen Frauen vorgeworfen, meine Ansprüche wären zu hoch.

Lieber das nehmen, was sich einem bietet und die Klappe halten.
Für eine Beziehung bin ich den Frauen einfach zu.... keine Ahnung. Hässlich? Langweilig? Keine Ahnung, jedenfalls ist der Stand mit meinen 22 Jahren, dass nicht eine eine eine verdammte Frau mit mir eine Beziehung eingehen wollte.

Ich habe keine Probleme zu finden - Die Frage ist nur für was.
Und ich habe Probleme zu finden und zwar auch nur irgendetwas zu finden, die Frage nach dem Was stellt sich mir jetzt nicht einmal.
Du dagegen hattest deine Chancen immerhin für ONS, die aber wolltest Du nicht. Aber noch nicht einmal solche Chancen haben sich mir erboten. Es hat sich noch KEINE Frau für mich auch nur im entferntesten interessiert, wenn es auch nur im Ansatz auf die sexuelle Schiene reingeht

Ja klar, als Kumpel bin ich immer gern zu haben und so wollen mich viele Frauen, aber ganz ehrlich: Ich könnt kotzen, so satt habe ich das mittlerweile. Freundschaften mit Frauen gehen mir mittlerweile echt auf den Sack. Ich komm mir wie ein Idiot vor oder auch wie ein Kind, der nur für das Reden gut ist.

Wenn du dich nicht in deiner eigenen Haut wohlfühlst, dann musst du daran was ändern - Und zwar nicht nur für dein Aussehen selbst und für deine Umwelt, sondern vor allem für dein eigenes Wohlbefinden!
Wenn Du das Eingangsposting gelesen hast, dann solltest Du ja wissen, was Sache ist. Meine Kilos gehen nicht von einem Tag auf den anderen weg, das braucht noch Zeit bis zum Ende des nächsten Jahres. Dass ich auf Kontaktlinsen umgestiegen bin, habe ich ja auch geschrieben.

Und nein, ich mache das nicht für mein Wohlbefinden, ich mache das, damit Frauen bei mir tatsächlich mal auf die Idee kommen "Hey, mit dem kann ich auch sowas wie Sex haben". Wenns um mein Wohlbefinden ginge, würde ich nicht jeden Tag auf meine Ernährung achten und mir nach dem Essen von Fast Food oder ähnlichem nicht den Finger in den Hals stecken.

Du solltest mal an deiner inneren Einstellung arbeiten,
Sowas wie "Einstellung" ist ebenso für eine Beziehungsfindung total egal.
Wieviele Männer und Frauen haben eine Beziehung aber eine total verkorkste Einstellung. Kein Mann den ich kenne, hat eine Frau durch seine "Einstellung" kennengelernt und hatte dadurch Erfolg. Die waren einfach nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort, das ist alles. Die haben nichts für ihre Beziehung getan. Es hat sich "einfach so ergeben".

Weiterhin solltest du mal deine Erwartungen zurückschrauben; Liebe ist ein zartes Pflänzchen was sich entwickeln muss, wenn du es aber mit Dünger und Wasser überversorgst, dann geht es sofort ein.
Geduld wird mir seit Jahren eingeredet, ist das so unverständlich wenn ich mittlerweile mal möchte, dass sich JETZT was ändert? Ist es so unverständlich, dass ich darum weiß, dass sowas eigentlich Zeit braucht, aber ich mit fortschreitendem Alter langsam an meinem Verstand zweifle, mit über 20 noch völlig unbefleckt zu sein, während die ganze Welt um einen herum von einer Beziehung zur nächsten springt?
Sind das jetzt schon wieder zu hohe Ansprüche, die ich stelle?

Klar kann man jeden Abend weggehen um jemanden kennenzulernen aber meiner Meinung nach geht das immer alles in die Hose, sprich da wird nix ernsthaftes raus, wovon ich annehme, dass du das suchst.
Gut, dann sag mir wie man Frauen kennenlernt, indem man die ganze Zeit zu Hause hockt. Und nein, Single-Börsen im Internet sind keine Möglichkeit für mich.

Lerne ein für Frauen höchst verführerisches Wort: "Nein!"
Habe ich schon seit langem gelernt und was ist nun der nächste Schritt?

Für Frauen ist das nur sekundär. Frauen werden nicht durchs Aussehen erregt bzw. längst nich in dem Maße wie Männer.
Und genau das halte ich für falsch. Frauen sowie Männer wollen hübsche Partner.

Sollte ich irgendwann einmal auch nur einen übergewichtigen Mann mit einer hübschen Freundin kennenlernen, der nicht übermäßig viel Geld auf dem Konto hat oder ein tolles Auto fährt, dann werde ich meine Meinung dahingehend überdenken, aber eher friert für mich die Hölle zu.

Setz dich in nen Club und lass den Blick schweifen, nicht gaffen.
Ja, Rumsitzen wird die Frauen richtig scharf auf mich machen.
"Hey, der Dicke da, der ist so still und sitzt nur rum. DEN WILL ICH!"

Lass dich von gutaussehenden Frauen nicht blenden
Ich will doch kein Supermodel, ich will einfach nur eine Otto-Normal-Durchschnittsfrau und der einzige Anspruch, den ich habe ist dass sie nicht gerade 100kg wiegen soll.
Ob blond oder brünett, ob große oder kleine Brüste, ob lange oder kurze Beine, was weiß ich, das ist mir ansonsten egal.

dafür scheinst du mir zu intelligent zu sein.
Danke für die Blumen, aber für intelligent halte ich mich nicht wirklich.
Mittlerweile wäre mir auch eine Bettgeschichte egal, Hauptsache es kommt mal irgendetwas anderes als dieses ewige Scheiß-Alleine-Sein...

Wie hast du das denn geschafft, wo du so unzufrieden mit deinem Aussehen bist? So abstossend kanns also garnicht sein.
Für eine tolle Freundschaft reichts ja auch immer, aber geht es mal in Richtung Beziehung, ist mein Aussehen wiederum nicht gut genug dafür... da hänge ich anscheinend in der ungünstigen Mitte.
Da überlege ich mir wirklich, ob es nicht besser wär, wirklich so hässlich zu sein, dass Frauen bei der ersten Sekunde schon Nein sagen, damit ich mir diese Freundschaften wenigstens nicht antun muss...
 

Benutzer61523  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Alkohol hilft dagegen etwas (so wie jetzt gerade auch). Aber jetzt bin ich soweit, dass ich mich schon über Drogen informiere und überlege, mein Geld dafür zu verpulvern (ha, Wortspiel...)... dass ich mir Glücksgefühle irgendwo anders herholen muss, wenn sich keine gottverdammte Frau dazu bereit erklären will, dass ich ihr Freund sein "darf".


hatte damals die wahl...entweder freundin oder drogen..hab mich natürlich für ersteres entschieden....nachdem dann schluss war und ich zuhause über das "warum" nachgedacht hab viel mir ein das ich ja noch dat zeug (xtc,papers und den ganzen dreck ) hatte wat kurzerhand nach beziehungsstart im schrank verschwand... da das hirn in solchen momenten sowieso nicht klar denken kann pfeifft man sich halt rein wat da is....
das problem an drogen ist das sie das gefühl was man zu dem zeitpunkt hat um ein vielfaches verstärken...grade wenn man depressiv ist..... naja hat halt nicht viel gefehlt dann wäre ich nicht mehr dazu gekommen diesen beitrag zu schreiben

daher kann ich dir nur dringend raten diesen gedanken schnell zu vergessen

ich spar mir kommentare wie "die richtige kommt schon, hab geduld" oder aber "zuerst charakter...aussehn ist nicht wichtig" weil sowieso jeder weiss dass das zu 80-90% dummes gerede ist ( leider )

mach weiterhin sport, nimm ab, kauf dir wenn du nen passables gewicht erreicht hast paar neue klamotten und gib dann gas :>
weil nur so weiss man es wird sich danach ändern
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
@Himmelswolf

Vielleicht kennst du mich ja noch...

Mach ich mich unbeliebt, wenn ich mit meiner Beobachtung zu Tage trete, dass es Frauen generell leichter haben, wenn sie einen Mann wollen? Ein Mann mit unterdurchschnittlichem Aussehen hat es da um ein Vielfaches schwieriger. Entweder müssen sie es durch Status und Geld kompensieren oder durch Tricks wie Pick-Up und Arschloch-Verhalten sich zu einer Frau schlängeln.

Und was macht bitte eine unterdurchschnittlich, aussehende Frau? Meinst du, die wird angesprochen oder glaubt an ihre Chancen und spricht jemand an? Meinst du, dass so eine Frau Chancen auf ONS hat? Klar natürlich Männer sind ja nur Schwanz gesteuert und jetzt soll das Aussehen keine Rolle spielen, aber anderes herum schon? Sorry das ist doch bullshit, wenn ein Mann oder Frau ein ONS haben will, dann schaut die/der sich den/die hübscheren aus. Und wenn es nicht klappt, suchen er/sie weiter und ja auch solche haben Würde und nehmen nicht jede/jeden! Aber für eine Beziehung spielt das alles nicht die große Rolle, da ist Charakterstärke, Intelligentes und Charm auch gefragt. Klar du bist natürlich die arme Wurst die nix davon hat, wenn du das glaubst, dann ist dem so und du bist wirklich arm dran.

Jedenfalls hat man mit dem vielgepriesenem "Sei einfach Du selbst"-Unsinn von vornherein verloren.

Richtig, aber das liegt nicht an deinem Charakter deinem Aussehen etc. sondern daran was du gerade tust. Du heulst rum, aber dadurch wird sich nix ändern.

Das mag schon richtig sein, aber der unschätzbare Vorteil gutaussehender Menschen ist, dass sie sich einfach "Tschüss!" sagen können, weil an der nächsten Ecke wieder eine neue vielversprechende Bekanntschaft lauert.

Richtig, das Problem dran ist nur das dieser jemand immer Tschüss sagen wird, weil er/sie ja angeblich die Wahl hat und es werden sich immer Kleinigkeiten finden, die einen stören.
Vielleicht siehst du jetzt das Problem! Wer oberflächlich ist und soviel wert auf äußeres legt, der wird auch alleine bleiben, ganz egal wie gut oder schlecht er/sie aussieht. Und wenn es sich dann doch den/die perfekten/perfekte Mann/Frau äußerlich finden würde, spätestens dann wirt man merken, wie wichtig der Charakter ist. Denn was hilft dir das gute Aussehen, wenn dich niemand ausstehen kann?

Auch da ist meine Beobachtung im Bekanntenkreis wieder: Nicht eine einzige hübsche Frau war länger als 2 Monate unfreiwillig Single. Und wenn sie länger Single sind, dann (wie bei dir) auch absolut freiwillig. Denen kauf ich das auch ab, dass sie keine Beziehung haben wollen, weil sie auch genug Erfahrungen gemacht haben.
Hübsche Menschen können einfach durchprobieren, bis sie auf den Richtigen irgendwann stoßen. Und das geschieht in der Regel sehr schnell.

Ich dagegen? Ich darf bangen und hoffen, dass sich innerhalb der nächsten Jahre sich eine einzige Frau "erbarmt". Und was, wenn ich nach 2 Monaten merke, sie ist doch nicht so toll? Lieber mit ihr zusammenbleiben und Frust schieben oder sich trennen mit dem Risiko wieder 5-10 Jahre alleine zu sein?

Richtig die bleiben wirklich nicht lange Singel, leider finden sie auch niemanden auf längere Sicht und einig gibt es die ihre Freunde wie Unterwäschen wechseln. Ist das jetzt besser? Ich denke nicht und komm mir nicht, dass es davon aber wenige gibt. Denn es gibt auch viele schlecht/normal Aussehende die mit dem ersten Treffen was fürs Leben gefunden haben. Ist das besser? Ich denke auch nicht, denn in Wahrheit könnte man dir es einfach nicht recht machen.

So ist es.
Was ist denn eine Beziehung sonst? Alles andere nennt man "Freundschaften".
Ansonsten ist mir der Unterschied zwischen Beziehung und ONS schon klar. Nur bin ich mittlerweile auch soweit, dass ich mein erstes Mal "wenns sein muss" auch mit einem ONS hinter mir bringen könnte. Wenn ich da noch romantischen Idealen nachjage, wird mir hier wieder von etlichen Frauen vorgeworfen, meine Ansprüche wären zu hoch.

Lieber das nehmen, was sich einem bietet und die Klappe halten.
Für eine Beziehung bin ich den Frauen einfach zu.... keine Ahnung. Hässlich? Langweilig? Keine Ahnung, jedenfalls ist der Stand mit meinen 22 Jahren, dass nicht eine eine eine verdammte Frau mit mir eine Beziehung eingehen wollte.

Es gibt zich Tausende gründe warum Beziehung einfach nicht klappen und zich Tausend gründe auf andere neidisch zu sein ("weil sie es ach so viel einfacher haben"). Aber wenn jeder so denken würde und es wirklich so wäre, wären wir doch schon längst ausgestorben oder würden zumindest nicht in einer relativ friedlichen Monogamie Gesellschaft leben. Und wenn du mir jetzt kommst das die Menschen keine monogame oder friedliche Gesellschaft führen, sag ich dir nur, hey super!
Du kannst dich ja mal endlich glücklich schätzen, weil du noch am Leben bist und sich gerade deine Chancen erhöht haben müssten, doch noch jemanden zu finden und wenn es nur für ein ONS ist!

Und ich habe Probleme zu finden und zwar auch nur irgendetwas zu
finden, die Frage nach dem Was stellt sich mir jetzt nicht einmal.
Du dagegen hattest deine Chancen immerhin für ONS, die aber wolltest Du nicht. Aber noch nicht einmal solche Chancen haben sich mir erboten. Es hat sich noch KEINE Frau für mich auch nur im entferntesten interessiert, wenn es auch nur im Ansatz auf die sexuelle Schiene reingeht

Ja klar, als Kumpel bin ich immer gern zu haben und so wollen mich viele Frauen, aber ganz ehrlich: Ich könnt kotzen, so satt habe ich das mittlerweile. Freundschaften mit Frauen gehen mir mittlerweile echt auf den Sack. Ich komm mir wie ein Idiot vor oder auch wie ein Kind, der nur für das Reden gut ist.

Dann tu es doch, Kotz ihn vor die Füße, wirst schon sehen was du davon hast. Am ende wirst du ohne Freund oder Freundin da stehen und von ONS und Beziehungen ganz zu schweigen!
Wäre sich einfach so aufgibt, hat doch schon längst verloren! Aber das du auch Gewinner werden könntest, dass will dir nicht einfall, denn dazu müsstest du deine lieb gewonnen pessimistische, zynische und weinerliche Art los werden!

Wenn Du das Eingangsposting gelesen hast, dann solltest Du ja wissen, was Sache ist. Meine Kilos gehen nicht von einem Tag auf den anderen weg, das braucht noch Zeit bis zum Ende des nächsten Jahres. Dass ich auf Kontaktlinsen umgestiegen bin, habe ich ja auch geschrieben.

Und nein, ich mache das nicht für mein Wohlbefinden, ich mache das, damit Frauen bei mir tatsächlich mal auf die Idee kommen "Hey, mit dem kann ich auch sowas wie Sex haben". Wenns um mein Wohlbefinden ginge, würde ich nicht jeden Tag auf meine Ernährung achten und mir nach dem Essen von Fast Food oder ähnlichem nicht den Finger in den Hals stecken.

Hey Super, magersüchtig willst du auch noch werden, tolle Voraussetzungen jemanden kennen zu lernen. Und es ist doch scheiß egal, warum du das machst, mit so einer Einstellung hilft dir deine angeblicher großer Aktionismus gar nicht. Aber wenn du nur ein ONS haben willst - vielleicht, aber das hättest du auch leichter haben können, zumindest mit dem Geld für die Kontaktlinsen etc...

Sowas wie "Einstellung" ist ebenso für eine Beziehungsfindung total egal.
Wieviele Männer und Frauen haben eine Beziehung aber eine total verkorkste Einstellung. Kein Mann den ich kenne, hat eine Frau durch seine "Einstellung" kennengelernt und hatte dadurch Erfolg. Die waren einfach nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort, das ist alles. Die haben nichts für ihre Beziehung getan. Es hat sich "einfach so ergeben".

Ja tolle Einsicht, die frage ist doch willst du so verkost sein und bleiben? Scheinbar, aber wenn du so dran glaubst, dann mach doch so weiter wie bis jetzt auch, nur raus gehen musst du so oder so! Denn wir du schon schreibt "zur richtigen Zeit am richtigen ORT!"

Geduld wird mir seit Jahren eingeredet, ist das so unverständlich wenn ich mittlerweile mal möchte, dass sich JETZT was ändert? Ist es so unverständlich, dass ich darum weiß, dass sowas eigentlich Zeit braucht, aber ich mit fortschreitendem Alter langsam an meinem Verstand zweifle, mit über 20 noch völlig unbefleckt zu sein, während die ganze Welt um einen herum von einer Beziehung zur nächsten springt?
Sind das jetzt schon wieder zu hohe Ansprüche, die ich stelle?

Nein, aber du rennst etwas nach, was dich nicht glücklich machen kann. Wieso nicht?! Na ganz einfach, wenn du sofort willst das sich was ändert und du tust nix wird das auch nix. Will du aber sofort was ändern, aber redest alles klein und schlecht, dann ändert sich auch nix. Denn Veränderung brauchen nicht nur Zeit, sondern auch den festen Will und vor allem der Glaube das sie was bringen. Wenn du wirklich so einer wärst, dann würdest du hier im Forum nicht herum heulen. Und ja, ich wäre froh wenn du schreibst, aber über was POSITIVES und wenn es nur ne Kleinigkeit ist! Denn dann könntest du vielleicht auch mal diese negativ Gedanken fallen lassen!

Sollte ich irgendwann einmal auch nur einen übergewichtigen Mann mit einer hübschen Freundin kennenlernen, der nicht übermäßig viel Geld auf dem Konto hat oder ein tolles Auto fährt, dann werde ich meine Meinung dahingehend überdenken, aber eher friert für mich die Hölle zu.

Du ich kenne solche fälle, aber du würdest die Freundinnen von denen eh nur schlecht reden, damit du deine Einstellung nicht überdenken musst.

Sorry ich halte dich für intelligent, aber leider bist du fast schon ein hoffnungsloser Pessimist. Denn die hoffnungslosen Prophezeiungen von dir könnten wahr werden, denn genug glauben tust du ja schon an sie.
 

Benutzer80125 

Benutzer gesperrt
ich spar mir kommentare wie "die richtige kommt schon, hab geduld" oder aber "zuerst charakter...aussehn ist nicht wichtig" weil sowieso jeder weiss dass das zu 80-90% dummes gerede ist ( leider )

mach weiterhin sport, nimm ab, kauf dir wenn du nen passables gewicht erreicht hast paar neue klamotten und gib dann gas :>
weil nur so weiss man es wird sich danach ändern
Da hast du vollkommen Recht. Auf lange Sicht gesehen ist es die einzige Lösung, an seinem Aussehen zu arbeiten. An meiner Glatze kann ich zwar nichts mehr ändern, aber vielleicht hilft wenigstens schlank und kräftig sein was.

Auf die Prinzessin da draußen, die mich so akzeptiert wie ich bin, mit all meinen Stärken und Schwächen, und irgendwo im 300-Seelendorf hinterm Gebirge auf mich wartet, sollte ich nicht mehr länger warten. Ich habe in meinem Leben zuviel Zeit verschwendet, soviel, dass es jetzt schon 5 vor Mitternacht ist...

Q-Fireball:
Wenn ich deinen Beitrag so lese, bin ich mir nicht sicher, ob du alles gelesen hast, denn so lohnt es sich nicht groß drauf einzugehen...
Ich habe schon ausführlich geschrieben, dass ich kein notorischer Stubenhocker bin, der nur vorm Monitor sitzt. Ich gehe häufig weg und unter Leuten verstecke ich das, was ihr hier im Forum liest. Und bitte kommt nicht mit "Die Wonder-Women mit ihrem sechsten und siebten Sinn können deine Gedanken lesen und wissen, was Du hier im Forum schreibst und wie du drauf bist" - das ist Blödsinn. Zu Telefonnummern und Treffen mit Frauen komme ich leicht. Nur das darüber hinaus ist immer die Schwierigkeit. Das, was ihr hier lest, ist ein Destillat meiner Frustration aus schlechten Erfahrungen heraus. Deswegen kommt es für euch auch als Rumheulerei und Jammern rüber. Aber dies beschränke ich nur aufs Internet als ein Ventil, weil man mir davon "da draußen" nicht im Geringsten etwas anmerkt...
Aber bevor ich mich wiederhole, lies einfach die anderen Beiträge, wenn du Zeit und Lust hast...

Nur noch was dazu:
Denn die hoffnungslosen Prophezeiungen von dir könnten wahr werden, denn genug glauben tust du ja schon an sie.
Ich bin ein Anhänger des Spruchs "Das Sein bestimmt unser Bewusstsein". Ich bin nicht so, weil ich es mir mit Freuden so ausgesucht habe, sondern ich bin so, weil ich jahrelang nur mit Enttäuschungen klar kommen musste. Und auf der anderen Seite nicht ein einziges Erfolgserlebnis. Oder wenn ich dachte, ich habe Erfolg, wurde mir stets im letzten Moment der Boden unter den Füßen weggezogen und dadurch fällt man nur tiefer ins Loch hinein.

Mir ist klar, dass 95% der Menschen hier nicht im Ansatz meine Gedanken nachvollziehen können. Ein Leben ganz und ohne Liebe für auch nur eine Sekunde und deren Auswirkungen kann keiner begreifen, der es nicht selbst erlebt.
Nichts gegen dich, aber nach all den Jahren wirken Sätze wie "Sei einfach optimistischer" eher wie eine Farce für mich. Weil ich jahrelang durchaus sehr optimistisch war, trotzdem habe ich nur Arschtritte einkassiert.

Naja, hab ich doch wieder mehr geschrieben als gewollt...
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Wenn ich deinen Beitrag so lese, bin ich mir nicht sicher, ob du alles gelesen hast, denn so lohnt es sich nicht groß drauf einzugehen...
Ich habe schon ausführlich geschrieben, dass ich kein notorischer Stubenhocker bin, der nur vorm Monitor sitzt. Ich gehe häufig weg und unter Leuten verstecke ich das, was ihr hier im Forum liest. Und bitte kommt nicht mit "Die Wonder-Women mit ihrem sechsten und siebten Sinn können deine Gedanken lesen und wissen, was Du hier im Forum schreibst und wie du drauf bist" - das ist Blödsinn. Zu Telefonnummern und Treffen mit Frauen komme ich leicht. Nur das darüber hinaus ist immer die Schwierigkeit. Das, was ihr hier lest, ist ein Destillat meiner Frustration aus schlechten Erfahrungen heraus. Deswegen kommt es für euch auch als Rumheulerei und Jammern rüber. Aber dies beschränke ich nur aufs Internet als ein Ventil, weil man mir davon "da draußen" nicht im Geringsten etwas anmerkt...
Aber bevor ich mich wiederhole, lies einfach die anderen Beiträge, wenn du Zeit und Lust hast...

Teils teils, denn das du raus gehst dich triffst und was ändertes habe ich gelesen, aber sicherlich habe ich nicht alles durchgelesen. Nur hast du nicht verstanden was ich sagen wollte.
Nur weil du etwas machst kannst du nicht erwarten, dass sich plötzlich was ändert und wenn du von deinen Sachen die du tust nicht überzeugt bist, bringt dir das auch gar nix!

Ich bin ein Anhänger des Spruchs "Das Sein bestimmt unser Bewusstsein". Ich bin nicht so, weil ich es mir mit Freuden so ausgesucht habe, sondern ich bin so, weil ich jahrelang nur mit Enttäuschungen klar kommen musste. Und auf der anderen Seite nicht ein einziges Erfolgserlebnis. Oder wenn ich dachte, ich habe Erfolg, wurde mir stets im letzten Moment der Boden unter den Füßen weggezogen und dadurch fällt man nur tiefer ins Loch hinein.

Mir ist klar, dass 95% der Menschen hier nicht im Ansatz meine Gedanken nachvollziehen können. Ein Leben ganz und ohne Liebe für auch nur eine Sekunde und deren Auswirkungen kann keiner begreifen, der es nicht selbst erlebt.

Oh ja klar du bist einzig und allein in dieser Lage und nein es gibt niemand der schlimmer Problem hat und mit ihnen fertig wurde. Und es gibt auch niemanden der älter ist, dein Problem hat und nicht herum jammert.
Die Kunst ist doch nicht in dem Loch herum zu schmollen, sondern sich alle mühe machen aus dem Loch zu klettern!

Nichts gegen dich, aber nach all den Jahren wirken Sätze wie "Sei einfach optimistischer" eher wie eine Farce für mich. Weil ich jahrelang durchaus sehr optimistisch war, trotzdem habe ich nur Arschtritte einkassiert.

Naja, hab ich doch wieder mehr geschrieben als gewollt...
Jo wirst du auch weiterhin, wenn du gut gemeinte Sätze verdrehst und wieder nur negativ auslegst. Denn nicht wir sind die, die dein Leben leben, sondern nur du alleine. Denkst du jetzt wirklich es ist besser pessimistisch zu leben? Und sag nicht das könntest du nicht ablegen! Denn dann bist du wohl der einzige der das nicht kann!
Du magst das ja gerne verstecken können, aber erzähl mir nicht, dass wenn man dich näher kennen lernt, nicht merkt wie du drauf bist und dann wunderst du dich wieso du nur platonische Freundinnen hast?! Aber klar besser ist die auch noch zum teufel zu jagen, weil das macht es ja einfacher für dich im Loch sitzen zu bleiben. Man man fange an dein Leben zu leben, dazu musst du auch die schlimmen Zeit akzeptieren und das beste draus machen! Rum jammer hilft da gar nicht und an dich oder an alles zu zweifeln sowie so nicht. DU hast doch schon genug selbstbewusstes um Mädels kennen zu lernen, wieso zweifelst du dann, dass das der richtig weg ist? Denn hättest du noch etwas mehr Selbstbewusstsein, hättest du sicherlich schon eine Freundin gehabt und würdest Sex nicht als so wichtig erachten und auch nicht so rum jammern.
 

Benutzer80125 

Benutzer gesperrt
Nur weil du etwas machst kannst du nicht erwarten, dass sich plötzlich was ändert und wenn du von deinen Sachen die du tust nicht überzeugt bist, bringt dir das auch gar nix!
Die Kunst ist doch nicht in dem Loch herum zu schmollen, sondern sich alle mühe machen aus dem Loch zu klettern!
Ok?

Oh ja klar du bist einzig und allein in dieser Lage und nein es gibt niemand der schlimmer Problem hat und mit ihnen fertig wurde.
Kann man solche Totschlagargumente hier bitte rauslassen... ja, es gibt Menschen denen geht es schlechter. Bin ich jetzt deswegen ein Trottel, weil mich mein Problem so fertig macht?
Wenn du das meinst, dann kannst du dich vom Thread ebenso fernhalten und dich den Vergewaltigungsopfern und Krebskranken widmen, wenn dich nur Menschen mit existenziellen Problemen interessieren.

Du magst das ja gerne verstecken können, aber erzähl mir nicht, dass wenn man dich näher kennen lernt, nicht merkt wie du drauf bist und dann wunderst du dich wieso du nur platonische Freundinnen hast?! Aber klar besser ist die auch noch zum teufel zu jagen, weil das macht es ja einfacher für dich im Loch sitzen zu bleiben.
Da könnte durchaus was dran sein, dass meine Fassade beim näheren Kennenlernen bröckelt. Ich zeige mich dann Frauen durchaus von meiner nachdenklichen Seite. Jedoch behalte ich negative Gedanken stets für mich.
Ob Frauen dadurch abgeschreckt werden... keine Ahnung.

Vielleicht sollte ich dann wirklich 24 Stunden lang den Gute-Laune-Bär spielen, um bei Frauen eine Chance zu haben? Aber das ist auch keine Lösung.
Wenn eine Frau in ihrer Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht hat, dann heißt es auch immer nur "Ja, die Männer sind wirklich so böse. Dafür muss man Verständnis aufbringen"
Hat man dagegen als Mann schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht, heißt es immer "Ja, ihr Männer seid auch selbst schuld." Und das auch noch von Männern selbst.

Wehe, ein Mann zeigt irgendetwas in Richtung Melancholie. Dann wird man sofort als langweilig abgestempelt. In unserer Spaß-Gesellschaft ist nur eins erlaubt: Spaß und gute Laune. Gut, dann spiele ich eben mit diesen Regeln, aber jetzt soll bloß keiner herkommen und sagen, ich solle doch einfach ich selbst sein. Was dabei rauskommt, sieht man ja hier.

Und platonische Freundschaften lehne ich jetzt mittlerweile deswegen ab, weil sie mir absolut nichts bringen. Freundschaften zu Frauen, mit denen ich mich stundenlang über alles Mögliche unterhalten kann, habe ich schon seit Jahren zur Genüge.
Jetzt sag ich zu einer Frau entweder ganz oder gar nicht. Und nicht diese Quasi-Beziehung nur ohne Sex, die nur für die Frau ganz schön bequem ist, aber für mich nur wieder eine Enttäuschung.

Rum jammer hilft da gar nicht
Sagt mal, wie oft soll ich das noch schreiben, bis es auch der letzte kapiert hat....
Ich jammere verdammt nochmal nicht in Gegenwart anderer Menschen rum. Nicht mal ansatzweise.
Nimmt es mal als gegeben an, dass die Person, die hier im Forum schreibt, und die Person, die sich draußen aufhält komplett verschieden sind...

Man man fange an dein Leben zu leben, dazu musst du auch die schlimmen Zeit akzeptieren
Ok, sage mir was ich NOCH machen soll, außer Weggehen, Parties, Freunde treffen, aktiv neue Leute kennenlernen, um dann so zu "leben" wie Du es definierst.
Ach, les dir einfach die anderen Beiträge durch, irgendwie reden wir aneinander total vorbei...

"Auch die schlimmen Zeiten akzeptieren". Sehr lustig. Akzeptieren würde ich sie, wenn ich "auch mal" gute Zeiten erlebt hätte...
 

Benutzer80625 

Verbringt hier viel Zeit
Himmelswolf,

nachdem ich jetzt das alles gelesen habe, muss das ja echt schlimm für dich sein.
Nimm es mir nicht übel, aber ich vermute, dass einfach mehr dahinter steckt, als einfach "nur" dein Singledasein.
Es kommt mir vor, als siehst du überhaupt nichts positives in deinem Leben (Studium, Aussehen, Freunde...).

Ist natürlich ein riesen Berg, aber du darfst nicht einfach aufgeben. Es sind kleine Schritte, die du machen musst. Mach einfach mal irgendwas, was richtig Spaß macht. Arbeite an dir und zeig den anderen, das du was drauf hast. Denke nicht immer solche Sachen wie:"Ich hab die Frau nicht verdient" sondern besser "Die ist selbst Schuld, wenn sie nichts von mir will". Mach dich doch nicht von der Meinung anderer abhängig.

Und denk ernsthaft drüber nach, ob deine Jungfräulichkeit wirklich dein größtes Problem ist. Ich glaube das nämlich nicht...

Grüße
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren