Männerarzt oder Männerärztin?

Benutzer163303  (52)

Benutzer gesperrt
Ich möchte hier mal ein Thread aufmachen als Anlehnung zu der Frauenarzt oder Ärztin Umfrage.

Welchen Urologen findet ihr besser? Männlich oder Weiblich?

Es gibt nach meinen Erfahrungen ja auch nur wenige weibliche, zu findest in meinen Umfeld, und denn soll man auch noch einen Termin bekommen!?

Unser Sohn war noch nicht dort und ist von Kinderarzt zu Hausarzt gewechselt also männlich.

Aber mein Mann war schon paar mal dort und in seinen leben bei verschiedenen und irgendwie sagt er, das er es bei weiblichen Ärzten angenehmer findet.

Ist es irgendwie so das das andere Geschlecht besser ist weil sie einfach sich besser mit dem Thema einbringen können ohne aber einen sexuellen Hintergrund?

Sehen gleich geschlechtliche eine Rivalen in den Patienten?
Fühlen sich Patienten eigentlich wohler bei Untersuchungen im Intimbereich beim anderen Geschlecht?

Also ich kann für mich und meinen Mann nur "Ja" sagen das wir uns beim anderen Geschlecht des Arztes wohler fühlen.
Ausnahmen bestätigen die Regeln aber man kann es schon so sagen!

Was denkt Ihr??
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
ist mir peng banane ob mann oder frau mir im hintern rumpult. es ist nie so das ich denke: "super!".
mir kommts drauf an, das die person fachlich was drauf hat und da spielt das geschlecht eben keinerlei rolle für mich.
ich habe weder männlichen noch weiblichen ärzten gegenüber irgendwelche scheu und ich zeige beiden meinen dödelmann ohne scham und ohne innerliche (sexuelle) erregung.

ich war bislang über ca. 20 jahre bei einem weiblichen hausarzt und habe nun zu einem männlichen gewechselt, weil ich mich medizinisch dort besser aufgehoben fühle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer147556 

Meistens hier zu finden
Ich war noch nie bei einem Urologen, aber falls ich mal einen benötige, ist mir dessen Geschlecht ziemlich egal.
 

Benutzer161689 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich hab nicht so viele ärzte und war noch nicht beim Urologen, insofern kann ich nicht so viel senf dazugeben. Aber mein Hausarzt ist ein Mann und den mag ich ganz gern, und bei den Zähnen ists eine liebe Frau :smile:. Prinzipiell ist mir glaub ich das geschlecht wurscht, solange die Person kompetent wirkt und einfühlsam :smile:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Für mich ist das einfach. Mir geht es einzig und allein um die Qualität.
Ich bemühe mich auch als Patient ein bisschen professionell zu sein :grin:

Der Urologe den ich vor langer Zeit hatte, war ein Mann, aber unsere Hausärztin war (wie alle Ärztinnen...) eine Frau. Ich fand es als Teenie übrgens angenehmer von einer Frau intim untersucht zu werden.
 

Benutzer161953  (28)

Öfters im Forum
Ich möchte hier mal ein Thread aufmachen als Anlehnung zu der Frauenarzt oder Ärztin Umfrage.

Welchen Urologen findet ihr besser? Männlich oder Weiblich?

Es gibt nach meinen Erfahrungen ja auch nur wenige weibliche, zu findest in meinen Umfeld, und denn soll man auch noch einen Termin bekommen!?

Unser Sohn war noch nicht dort und ist von Kinderarzt zu Hausarzt gewechselt also männlich.

Aber mein Mann war schon paar mal dort und in seinen leben bei verschiedenen und irgendwie sagt er, das er es bei weiblichen Ärzten angenehmer findet.

Ist es irgendwie so das das andere Geschlecht besser ist weil sie einfach sich besser mit dem Thema einbringen können ohne aber einen sexuellen Hintergrund?

Sehen gleich geschlechtliche eine Rivalen in den Patienten?
Fühlen sich Patienten eigentlich wohler bei Untersuchungen im Intimbereich beim anderen Geschlecht?

Also ich kann für mich und meinen Mann nur "Ja" sagen das wir uns beim anderen Geschlecht des Arztes wohler fühlen.
Ausnahmen bestätigen die Regeln aber man kann es schon so sagen!

Was denkt Ihr??
Dein Thread passt nicht zum Titel! Ein Männerarzt ist ein Androloge.
Einen Urologen mit einem Frauenarzt zu vergleichen passt irgendwie nicht, da er nicht geschlechtsspezifisch arbeitet!
Ich war auch schon - übrigens bei einer Urologin :zwinker: - da, weil mit 18 mal eine nicht enden wollenden Blasenentzündung hatte. Ein Urologe kümmert sich um Nieren und ableitende Harnwege!
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Hmm. Mir ist das Geschlecht egal. Wir waren je im Leben vielleicht 5 Mal in irgendeiner Arztpraxis - außer beruflich - und waren jedes Mal nach fünf Minuten wieder draußen, weil es bloß um ein Gesundheitszeugnis oder ne Überweisung zur Blutprobe ging. Da ist uns das Geschlecht und Sympathie sowas von egal. Im Krankenhaus ist mir das Geschlecht auch egal.
Beim Counseling z.B. finde ich Frauen besser, keine Ahnung wieso.
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Interessiert mich nicht. Schämen vor Ärzten halte ich für völlig unsinnig, weil ein Arzt per Definition für diese Themen zuständig ist.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich habe den Eindruck, dass maennliche Urologen oftmals seltsam barsch sind. Vermutlich ist es einfach die alte, homophobe Machomasche. Bei Frauen habe ich den Eindruck, die bleiben da sachlicher, einfuehlsamer.

Gut, ich war jetzt nicht so oft bei solchen Spezialisten, dass ich da gross was beitragen koennte. Aber ich bin durchaus schonmal zwei Urologen vor der Behandlung davongelaufen, weil ich die einfach voellig unmoeglich fand. Blafften da rum und verhielten sich wie auf dem Schrottplatz. Echte Neanderthaler.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mir ist ziemlich egal, welchem Geschlecht mein Urologe angehört. Der einzige, bei dem ich je war, ist männlich, und ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Hätte aber auch keine Bedenken, vor einer Frau blank zu ziehen, ich gehe mal davon aus, dass es ihr um die Medizin geht und nicht um was anderes.
 

Benutzer163461  (40)

Benutzer gesperrt
Also ich kenne keine weibliche Urologin. Meine Endo-Doc ist allerdings weiblich, und das Thema umfasst ja auch Themen der Andrologie. Ist irgendwie schon komisch, das Thema Libido so mit einer Frau zu bequatschen, aber man gewöhnt sich dran.
 

Benutzer18741 

Meistens hier zu finden
Mir ist bei allen Ärzten das Geschlecht egal.
Mir ist wichtiger ernst genommen zu werden und das Gefühl zu haben nicht nur gut behandelt zu werden, sondern auch über die Behandlung und meine Beschwerden hinreichend informiert zu sein.
Ein "Ah ja, nehmen Sie mal diese Salbe drei Mal täglich" reicht mir nicht.

Aber wie gesagt: Das Geschlecht war mir da schon immer vollkommen egal.
 
G

Benutzer

Gast
Ich kenne lediglich eine Urologin, doch diese hat keine eigene Praxis.
Bei Ärzten ist mir das Geschlecht grundsätzlich egal.
Viel wichtiger ist mir, dass mich die Ärztin/der Arzt fair behandelt und mich über Alternativen, Risiken sowie Nebenwirkungen der Behandlung aufklärt. Zudem muss ich mich in der Praxis wohlfühlen.
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich war noch nie in der Situation, dass ich einen Urologen aufsuchen musste...

Aber wahrscheinlich würde ich trotzdem mit einer gewissen Antizipation dort hingehen: ein männlicher Arzt hat möglicherweise mehr Verständnis für die "Probleme", während eine weibliche Ärztin vielleicht mehr "Einfühlungsvermögen" mitbringt. :hmm:

Im Ernstfall wäre es mir höchstwahrscheinlich ziemlich egal. Hauptsache nen Termin und eine gute Behandlung :jaa:
 
1 Woche(n) später

Benutzer163557  (19)

Sorgt für Gesprächsstoff
Von Geburt an bei einer Ärztin.Fühle mich Bei ihr wohl und habe Vertrauen.
 

Benutzer163650  (29)

Benutzer gesperrt
Ich war noch nie in der Situation, dass ich einen Urologen aufsuchen musste...

Aber wahrscheinlich würde ich trotzdem mit einer gewissen Antizipation dort hingehen: ein männlicher Arzt hat möglicherweise mehr Verständnis für die "Probleme", während eine weibliche Ärztin vielleicht mehr "Einfühlungsvermögen" mitbringt. :hmm:

Im Ernstfall wäre es mir höchstwahrscheinlich ziemlich egal. Hauptsache nen Termin und eine gute Behandlung :jaa:

So denke ich auch. Wobei ich einen männlichen Arzt wohl bevorzugen würde.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich war noch nie beim Urologen und mir wäre es völlig egal ob das ein Mann oder eine Frau ist. Hauptsache er/sie ist kompetent.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren