@ Männer: Zeugungsunfähig

Der Ersteller des Themas war schon sehr lange nicht mehr online.
G

glashaus

Gast
Liebe Männer,

Thema steht ja oben. Wäre Zeugungsunfähigkeit für euch ein schwerwiegendes Problem? Soll ja Exemplare geben die sich dann ihrer Männlichkeit beraubt fühlen und in ein tiefes Loch fallen. Wie wäre was bei euch?
 

thommy_h  

Verbringt hier viel Zeit
Hi!

Für mich steht fest: Später mind. 1 Kind, wenn geht 2, was aber schon schwer machbar ist heutzutage...
Würde ich keine Kinder mehr kriegen können, wäre das sicherlich sehr schlimm für mich. Ich bin überzeugt davon, dass ich nur glücklich sein kann (sterben kann), wenn ich mein Kind habe aufwachsen sehn dürfen und ihm/ ihr für sein/ ihr Leben richtig was mitgegeben habe.

Ich glaube Lebensqulität hängt maßgeblich von einer Familie ab. Es ist eine Horrorvision für mich, kein Kinder zu haben.
Ich bin auch für ein Kind bereit, Karrieremäßig ein paar Gänge runterzuschalten. Und nach dem Urlaub meiner Frau würde ich auch gerne mal eine Zeit lang als Vater zu Hause bleiben. So eine Art väterlicher Erziehungsurlaub. Find ich total toll, mal so ne Zeit diese ganzen Pflichten zu haben. Nervt zwar und Windeln stinken, aber ich glaube so ein Kind erfüllt einen emotional mit sehr viel Glück. Außerdem ist es unfair der Frau alles aufzudrücken. Bin ja selbst dran "schuld" :zwinker:

Leitet euch daraus ab, was es für mich bedeuten würde, keine mehr haben zu können. Ein Kind adoptieren wäre eine Lösung, aber irgendwie ist es nicht ganz das selbe.
Kind = Glück = erfülltest Leben. Auch wenn ich das im Stress wenns mal ne Nacht kein Schlaf gab sicherlich vergesse. Bin mir aber sicher, dass fast alle Eltern ihr Kind nie bereut haben.
 
B

Bug

Gast
Ich erspare mir das geschreibe und schließe mich dem Vorredner thommy mal an. Ich sehs 100% genauso.
 

Doc Magoos  

Verbringt hier viel Zeit
Ich sehe mich nicht in meiner Männlichkeit getroffen wenn ich zeugungsunfähig wäre. Zeugungskraft macht ja keinen Mann aus. Natürlich möchte ich später auch Kinder haben. Wenn ich aber schon meine Gene nicht weitergeben kann, dann würde ich versuchen eins zu adoptieren.

Entscheidende Frage wäre natürlich auch, wie eine Frau mit Kinderwunsch zu einem zeugungsunfähigen Mann steht.
 

Panamericana   (40)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn selbst über die Medizinische Schiene (OP oder so) nix
geht würde mir das schon zu schaffen machen, denn
"Eigenproduktion" :zwinker: ist besser!

Naja irgendwann würd ich mich dann wohl schon zu einer
Adoption durchringen können, trotzdem wärs halt schwer ...
 

ich bin sam   (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich wäre auch sehr enttäuscht, wenn bei mir Zeugungsunfähigkeit festgestellt würde. Insgesamt kann ich mich auch thommy anschließen, auch ich möchte gern (eigene) Kinder haben, das gehört zu einem erfüllten Leben irgendwie einfach dazu.
 

waschbär2  

Beiträge füllen Bücher
Genauso sehr oder nicht so sehr, wie wenn meine Partnerin zeugungsunfähig wäre.
Ist wie mit einer Krankheit.
Entweder können beide damit leben, oder nicht.
Will meinen, es kommt nicht so sehr darauf an, was man selbst darüber denkt, sondern der Partner.
 

Karlsson   (37)

Verbringt hier viel Zeit
Zeugungsunfähigkeit wär für mich ein riesiges Problem. Ich muss auf jeden Fall ma später Kinder haben. Das ist ein Traum von mir, der auf jede4n Fall noch verwirklicht werden muss.
 
H

Harry S.Stamper

Gast
puhhh
schwer zusagen, aber schön wäre es bestimmt nicht.
Aber müsste damit leben und wegen Kinder... entweder keins oder ein "auswärtiges".
 

Léò-81  

Verbringt hier viel Zeit
...schön währe das bestimmt nicht, aber offt auch die reaktion vom Partner und das verhalten was zu schuldgefühlen usw. führen könnte.
 
B

büschel

Gast
ui; würd mich schon nerven; sehr sogar vermutlich..

aber ich glaub da ist alles in ordnung..
 
1 Woche(n) später
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren