@ Männer: Wollt ihr bei der Geburt eures Kindes dabei sein?

Benutzer104004 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo.

Ich meine da die natürliche Geburt :zwinker:

Ich hatte gestern das Thema mit 2 Männer geführt und sie wollen da auch dabei sein. Aber wiederum weiß ich von meinem Freund, dass er es nicht will. Es ist halt seine Meinung.
Und wie sieht ihr es?:zwinker:

LG
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde meine Freundin/Frau und das gesamte Personal total verrückt machen, so nervös wäre ich. Also lass ich das lieber.
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
ich antworte mal stellvertretend, da wir das thema erst hatten:

mein papa hat gesagt, die geburten seiner kinder waren die schönsten momente in seinem leben, daher würde er es immer wieder tun!

mein freund (mit dem hab ich letzte woche drüber geredet) sagte, er möchte unbedingt mit, mit der option zu gehen wenn er es nicht aushält^^
find ich ne super einstellung!
 

Benutzer85918 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Ich würde meine Freundin/Frau und das gesamte Personal total verrückt machen, so nervös wäre ich. Also lass ich das lieber.

das hat mein arbeitskollege auch behauptet als im februar sein erstes kind zur welt kam. der junge mann kann weder spritzen noch blut sehen, da dreht er normalerweise SOFORT durch. er hat seiner frau gesagt das er sich die option offen hält zu gehen, wenn es zuviel wird, aber er hat durchgehalten und heute erzaehlt er noch ganz stolz das er vom anfang bis zum ende dabei war und das es bisher schönste in seinem leben war :herz:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Selbstverständlich möchte ich es mit erleben, wie mein Kind zur Welt kommt.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Also wenn mein Partner mich bei der Geburt unseres Kindes alleine lassen würde, dann würde ich mir echt Gedanken machen - finde das irgendwie selbstverständlich. Für mich wird das auch nicht leicht, umso wichtiger ist mir da seelischer Beistand! Für mich macht das immer so einen egoistischen Eindruck, wenn Männer nicht dabei sein wollen, tut mir leid.
 

Benutzer104968  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ein Kind aus der Liebe zweier Menschen entsteht bzw "erscheint", dann ist es doch logisch, dass auch beide anwesend sind, oder?
Es scheint mir ein bisschen als wolle sich der Mann einfach aus der Affäre ziehen und die Frau das alles alleine durchstehen lassen, während irgendwelche Fremden Ärzte und Hebammen um einen herumwuseln.
Also ich finde es etwas rücksichtslos gegenüber seiner Freundin/Frau, wenn man nicht dabei ist.
Mann hat doch dann auch einen ganz anderen Bezug zum Kind oder?!
Es ist doch ein großer Unterschied, ob man ewig lange viele Stunden bei seiner Partnerin sitzt und ihr Beistand leistet und dann das lang ersehnte Baby da ist, oder ob man die Frau ins Krankenhaus fährt, mit den Jungs ne Runde Billiard spielt und nachdem man nen Anruf bekommen hat wieder hinfährt und sein Kind zum ersten mal einfach so sieht..
Aber jeder ist da anderer Meinung. Ich wäre zutiefst traurig wenn mich mein Freund in so einer Situation einfach alleine lassen würde. Schließlich kann eine Geburt auch tödlich enden!
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Naja tödlich zum glück eher sehr sehr selten. Mich würde eher die gegenfrage Interessieren, will ein Frau das der Partner dabei ist oder nicht dabei ist und wieso? Ich für meinen Teil (auch wenn es nur sehr hypothetisch ist), sehe keinen Grund nicht dabei zu sein, außer die Frau hätte was dagegen...
 
R

Benutzer

Gast
Mein Freund sagte, er wolle zwar dabei sein, aber er möchte nur am Kopfende stehen und nicht sehen, was "da unten" geschieht - kann ich verstehen und ist mir auch recht so, ich will nicht, dass er dann ein Geburtstrauma hat oder so und wir nie wieder Sex haben. :tongue:

Nachtrag: Ich hätte aber auch nichts dagegen, wenn er nicht dabei sein möchte - ich denke, wenn der Mann nur dabei ist, weil er sich dazu gezwungen fühlt und nicht aus freien Stücken, wird es hinterher durchaus problematisch, das alles zu verarbeiten.
 

Benutzer97974 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich will bei sowas nicht dabei sein, deswegen wirds sowas auch nie geben
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Hab meinen Freund grade gefragt und JA :bier: er will dabei sein. Gott sei Dank, ohne ihn würd ich das sicher nicht durchstehen. :zwinker:

Von ner "Bekannten" der Freund war dabei und der hat danach gesagt er wünschte er wäre nciht dabei gewesen....
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Mein Mann war bei beiden Kindern dabei, wollte das auch immer und hat da auch keine Probleme drinn gesehen, hat allerdings wegen der Komplikationen im Anschluß an die Geburt ein weitreichendes Geburtstrauma davongetragen, wurde eigentlich erst besser nach der Geburt des zweiten Kindes.
Toll fand er die Geburten übrigens trotzdem.:grin: Letztlich musste er sich ja auch sofort allein um den Kleinen kümmern nach der Geburt, da hat er tatsächlich anfangs einen besseren Bezug zum Kind gehabt als ich.
Sonderlich hilfreich oder tröstend war er jetzt nicht für mich persönlich.

Für weitere Geburten hätte ich lieber allein entbunden oder nur mit erfahrenen Frauen, Männer können ungewollt leider auch sehr kontraproduktiv sein und fordern frühzeitig einen Notkaiserschnitt (war bei einigen Freundinnen so das sie die Mutter und dann das Personal regelrecht dazu überedet haben) oder führen Komplikationen oft erst herbei, weil sie ihre Unsicherheit und Verkrampfung auf die werdende Mutter übertragen oder technische Informationen falsch deuten und Panik auslösen.

Letzlich entscheidend ist wirklich wie sich die werdende Mutter dabei fühlt, kann nur jeder Frau schwer anraten, das man vorallem DIESEN Fall anspricht, dass man als Frau auch den Mann ohne Diskussionen rausschicken darf (das Personal erbittet sich das ohnehin kompromisslos) falls man es für wichtig oder förderlich hält.

Das der Partner unbedingt dabei sein will, auch die die vorher sagen "och nee" wollen es ja dann letztlich doch unbedingt alle, alle, alle, davon kann man eigentlich immer ausgehen, daher ist der entscheidende Diskussionspunkt eher der, wie man es ihm bei Bedarf ausredet, weil fair ist es ja eigentlich nicht ihn von der Geburt des eigenen Kindes auszuschließen.
Kann ein Partner das ohne ewig verletzt zu sein akzeptieren, dann ist es ideal.
 
D

Benutzer

Gast
Ich hätte gerne gewollt...... :zwinker: .....Aber die haben mich NAchts wieder nach Hause geschickt.....Um 3 war ich zu Hause, um 5 bin ich arbeiten gefahren, um 7:06 Uhr wurde sie geholt per Kaiserschnitt......
 

Benutzer103668 

Benutzer gesperrt
Ich würde wohl eher nicht zuschauen wollen.... wenn ich an dem Tag ein Spiel habe, dann sowieso nicht. Kann ja nicht einfach das Spiel absagen. :smile:
 

Benutzer81958 

Verbringt hier viel Zeit
also bei mir wirds bestimmt noch n paar jährchen dauern bis ich kinder habe. aber dabei sein muss ich nicht unbedingt. wenn, dann würde ich es meiner frau zu liebe machen. ich würde mir da wohl ziemlich fehl am platze und hilflos vorkommen ^^. mehr als händchen halten könnte ich sowiso nicht.

traditionell war ne geburt ja sowiso eher ne sache, die ausschließlich unter frauen stattfand und wo die anwesenheit der männer weder gewünscht noch gefordert wurde. deswegen denke ich, dass es diesbezüglich in den letzten paar dekaden so eine art modischen umschwung gegeben haben muss :tongue:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich möchte dabei sein, wenn es sich irgendwie machen lässt.

Mein Freund sagte, er wolle zwar dabei sein, aber er möchte nur am Kopfende stehen und nicht sehen, was "da unten" geschieht - kann ich verstehen
Ist auch vernünftiger. Er kann dich unterstützen, den Rücken streicheln und so. Und dann das Neugeborene waschen. Er ist ja nicht Geburtshelfer.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Info an die Herren: bei der Geburt gehen Mutter und Kind vor. Wenn also einer von euch umkippen sollte, könnte es sein, dass ihr erst versorgt werdet, wenn das Kind schon "da" ist.
 

Benutzer100631 

Benutzer gesperrt
Mein Freund möchte definitiv dabei sein, das ist für ihn selbstverständlich. Erstens weil es eben ein einmaliges und besonderes Erlebnis ist und zweitens, weil er es mir "schuldig" ist, so sagt er. Er könne es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren, mich alleine zu lassen in solch einer Situation unter Schmerzen usw. Er möchte allerdings auch nur am Kopfenende stehen, was anderes würde ich ihm generell auch nicht "erlauben", denn das ist sicherlich kein schöner Anblick den man zu sehen kriegt, wenn man nach unten guckt.

Die Option, dass ich ihn rausschicken darf, wenn mir das zuviel wird, haben wir auch schon abgemacht. Er akzeptiert das. Bei uns ist also schon alles geklärt, obwohl Kinder erst in ca. 5 Jahren geplant sind :grin:.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren