@ Männer: Warum habt ihr keinen Erfolg bei Frauen?

Benutzer27369  (35)

Verbringt hier viel Zeit
@ Bowlen:
Wirklich nicht?
Selbstmitleid ist vorhanden, wenn die Verantwortung für ein Problem abgegeben wird (hier: an die Frauen -> "Die haben viel zu hohe Ansprüche, stehen nur auf Arschlöcher!" ODER an das Schicksal -> "Bin eben kein Frauentyp, kann man nichts machen") und so eine Ausrede für die eigene Resignation vorgeschoben wird. Und trotzdem wird sich noch beschwert. :zwinker:

Und das liegt hier oft vor, denn manche Äußerungen hier sind totaler, selbstmitleidiger Schwachsinn.
Bei manchen Einstellungen, die einige hier haben, wundert es mich nicht, dass die meisten Frauen darauf keinen Bock haben. :kopfschue

Hmmm... schwierig. Wenn man es so sehen will, dann kann man das auch so sehen, da geb ich dir Recht, aber wie soll man z. B. "Bin halt kein Frauen-Typ" allgemeinformuliert und ohne Vorwurf ausdrücken (ich pick mir mal das raus, weil ich es selber angegeben habe)?! Man gibt den Frauen doch nicht die Schuld, auf was für Männer sie stehen (ich zumindest nicht) oder was im Allgemeinen als attraktiv angesehen wird. Wenn man nun einmal hässlich oder weniger attraktiv ist, und das hier als Grund anführt, ist das doch keine Schuldzuweisung. An das Schicksal? Ich glaube, es hakt. Also erstmal ist "das Schicksal" schlecht personifizierbar, also warum kratzt es dich, wenn es die Schuld bekommen würde? Ich verstehe ja vollkommen, wenn du dich dagegen wehrst, dass die Frauen als die "Bösen" in der ganzen Sache hingestellt werden, aber das Schicksal halte ich für weit hergeholt. Und jetzt komm mir auch nicht damit, dass jeder attraktiv sein kann, wenn er was aus sich macht. Bis zu einem gewissen Grad geht das, aber nicht alles ist kaschierbar. Wenn du doch daran glaubst, dann bewirb dich bitte als Moderatorin bei "Das Model und der Freak", aber hier wären deine Kommentare dann fehl am Platz.

Wenn ich schreibe: "Frauen stehen nicht auf mich" - dann ist das lediglich eine Feststellung. Kein Vorwurf an ihr angeblich verzerrtes Weltbild, denn bei den meisten Männern, die als attraktiv gelten, sehe ich das ja auch ein und was können die Frauen für ihre Neigungen? Und zweitens ist es auch kein Selbstmitleid, denn ich poste dazu nicht x Heul-Smileys und bitte um Streicheleinheiten und versuche mit im Betreiben von Fishing for Compliments. Das wäre Selbstmitleid, aber nicht, es einfach objektiv festuzustellen, dass die Durchschnittsfrau auf nen anderen Typ Mann steht.

Sorry für eventuelle Tippfehler, hab ein paar Bierchen drin...
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
Hmmm... schwierig. Wenn man es so sehen will, dann kann man das auch so sehen, da geb ich dir Recht, aber wie soll man z. B. "Bin halt kein Frauen-Typ" allgemeinformuliert und ohne Vorwurf ausdrücken (ich pick mir mal das raus, weil ich es selber angegeben habe)?!

Selbstmitleid wird in der Gesamtheit eines Postings offensichtlich.
Und dieses "Bin halt kein Frauen-Typ" ist einfach pauschalisierter Quatsch (und wirkt deswegen selbstmitleidig -> "Ich hab ja eh keine Chance!").
Was denkst du denn, ist ein Frauen-Typ? :tongue:

Man gibt den Frauen doch nicht die Schuld, auf was für Männer sie stehen (ich zumindest nicht) oder was im Allgemeinen als attraktiv angesehen wird. Wenn man nun einmal hässlich oder weniger attraktiv ist, und das hier als Grund anführt, ist das doch keine Schuldzuweisung.

Wenn hier jemand mit seinem Äußeren unzufrieden ist, dann sehe ich das nicht sofort als Schuldzuweisung, sondern erst dann, wenn es heißt, dass wir Frauen ja soooo oberflächlich wären, weil wir ja nicht jeden ranlassen. (Als ob ein Mann eine ernsthafte Beziehung mit so einer Frau anfangen würde... :engel:)

Aber darum ging es mir in meiner Definition von Selbstmitleid gar nicht.
Die "Abgabe der Verantwortung" ist nicht als Schuldzuweisung gemeint, sondern eher als Ausrede, sich nicht mehr bemühen zu müssen: "Egal was ich mache, ich kann ja eh nichts ändern, DENN..."

An das Schicksal? Ich glaube, es hakt. Also erstmal ist "das Schicksal" schlecht personifizierbar, also warum kratzt es dich, wenn es die Schuld bekommen würde? Ich verstehe ja vollkommen, wenn du dich dagegen wehrst, dass die Frauen als die "Bösen" in der ganzen Sache hingestellt werden, aber das Schicksal halte ich für weit hergeholt.

Ich glaube, du hast mich hier nicht ganz verstanden. Wie soll ich das als Atheist denn besser ausdrücken? :grin:
Man tut so, als würde man gegebene Umstände (= "Schicksal":zwinker: ) akzeptieren und nimmt sie in Wahrheit nur als Vorwand, um sich nicht weiter bemühen zu müssen.

Mal ein einfaches Beispiel dazu: "Ich kann kein Mathe, ich bin eben zu blöd dafür."

(Und als Pendant für obiges: "Ich bin in Mathe so schlecht, weil die blöde Lehrerin nicht in der Lage ist, es mir bei zu bringen.")

Und jetzt komm mir auch nicht damit, dass jeder attraktiv sein kann, wenn er was aus sich macht. Bis zu einem gewissen Grad geht das, aber nicht alles ist kaschierbar.

Es geht nicht ums Kaschieren oder darum, sich mal in einen schicken Anzug zu werfen und damit alle Frauen rumzukriegen.
Nein, es geht darum, Dinge zu tun, die einem helfen, sich in seiner Haut wohlzufühlen. Wenn du dich selbst toll findest, ist es egal, ob du eine krumme Nase hast oder ein schiefes Lachen, denn dann strahlst du schon aus, dass du ein toller Kerl bist.
Dann sieht deine krumme Nase süß aus und dein schiefes Lachen hübsch.

Weißt du, wieviele Typen ich kenne, die nicht in das "allgemeine" Schönheitsideal passen, aber durch ihre Austrahlung einfach unglaublich anziehend und sympatisch wirken?
Andererseits kenne ich auch hübsche Menschen, die durch ihr negatives Selbstbild nicht mehr hübsch wirken.

Wenn du doch daran glaubst, dann bewirb dich bitte als Moderatorin bei "Das Model und der Freak", aber hier wären deine Kommentare dann fehl am Platz.

Bloß nicht. Ich finde diese Sendung lächerlich.
Dort werden die Jungs nur neu in Schale geworfen, nachdem ihnen vorher gezeigt wurde, dass sie ja viel zu uncool für die moderne Frau wären. An die Wurzel des Problems kommt man jedoch nicht.
Bloßes Umstylen wird nie helfen.

Wenn ich schreibe: "Frauen stehen nicht auf mich" - dann ist das lediglich eine Feststellung.

Nein, ist es nicht. Ich weiß, dass ich das Wort jetzt schon das hundertste Mal in diesem Thread verwende, aber ich kann es nicht lassen: Es ist eine pauschalisierte Aussage. Deine negativen Erfahrungen kannst du nicht auf alle Frauen münzen.
An deinem Äußeren kann es nicht liegen, wenn ich mir dein Profilbild anschaue, aber vielleicht an dem Bild, das du von dir selbst hast?

Kein Vorwurf an ihr angeblich verzerrtes Weltbild, denn bei den meisten Männern, die als attraktiv gelten, sehe ich das ja auch ein und was können die Frauen für ihre Neigungen? Und zweitens ist es auch kein Selbstmitleid, denn ich poste dazu nicht x Heul-Smileys und bitte um Streicheleinheiten und versuche mit im Betreiben von Fishing for Compliments. Das wäre Selbstmitleid, aber nicht, es einfach objektiv festuzustellen, dass die Durchschnittsfrau auf nen anderen Typ Mann steht.

Nochmal:
Auf was steht die Durchschnittsfrau denn? :tongue:

Sorry für eventuelle Tippfehler, hab ein paar Bierchen drin...

Prost! :grin:
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Im Moment ists bei mir weil ich voll schlecht drauf bin und mich grad sowieso voll krüppelhaft finde. Ich hoff es kommen bald mal wieder gute Zeiten. :cry:
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Kuroi: Ich finde man muss auch mal akzeptieren können. Auch die sogenannte und vielzitierte Austrahlung, ist auch oft total aberflächlich, ich finde da kann man sogar noch weniger dran arbeiten, als am Aussehen.

Ich fühl mich auch total, bin wirklich von mir selbst überzeugt. Ich lerne kaum eine Frau kennen die es mit mir mithalten kann. Zumindest fühle ich mich oft so. Hatte zwar schon Erfolge mit, aber oftmals wird mir gerade dann eine kühle/arrogante Austrahlung attestiert. Auch bin och oft total lustig drauf, könnte dne ganzen Tag Witze reissen und lache die ganzen Zeit - also quasie ein super angenehmer Zeitgenosse, auch intelligent. Aber was nutzt es, wenn kaum eine Frau die Komplexität meiner Gedankengänge nachvollziehen kann. Stadtdessen verfallen viele liber dem stumpfen, dümmlichen Humor, wo ich selber blos mit den Kopf schütteln könnte, weil es einfach für mich zu einfach gestrickt und vorhersehbar ist ( diese Aussagen gelten natürlich für beide Geschlechter )

Ich bin mir absolut sicher, das auch Ausstrahlung usw zum Großteil genetisch bedingt ist. Keine Aussrede oder Vorwurf, keine Entschuldingung nicht an sich zu arbeiten, dass kann jeder.
Allerdings sollte man auch mal akzeptieren können, dass nicht jeder die gleichen Chancen hat. Solch ein idealistisches Weltbild hilft niemanden.
 

Benutzer75464  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Was man nicht so alles als Ausrede von der holden Weiblichkeit zu hören bekommt:

- Ich weiss nicht wann ich wieder Zeit habe (Da frage ich mich: wer ausser Ihr weiss das sonst. Wenn es um einen Gefallen geht, hat Sie sofort Zeit....)
- Ich ruf morgen an (darauf kann man dann ewig warten und wenn sich "morgen" immer um einen Tag weiter handelt ohne Nennung eines Datums ruft sie nie an)
- Wenn man sich selbst nicht meldet, kommt da nie was zurück.
- E-Mail Verkehr wird einfach so abgebrochen ohne Kommentar. Vorher wochenlang geredet und dann nix mehr. Keine Erklärung, einfach nichts.

Vertrauen ist unter solchen negativen Erfahrungen schwer wieder aufzubauen.
 

Benutzer5191  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Prof_Tom schrieb:
Ich fühl mich auch total, bin wirklich von mir selbst überzeugt. Ich lerne kaum eine Frau kennen die es mit mir mithalten kann.

Die Aussage finde ich klasse in dem Zusammenhang. Wer steht denn gerade hier nicht auf wen? Die Frau auf den Mann oder der Mann auf die Frau. Hier liegt es doch eindeutig an dir, dass die Frauen keine Chance haben, weil sie dir, warum auch immer, nicht genügen. Wenn das alles so ist, wie du es beschreibst, dann suchst DU dir doch anscheinend nicht die richtigen Mädels heraus wenn sie nicht mit dir mithalten können.

Ich weis nicht ob hier nicht vielleicht auch die Ansprüche einfach zu hoch gelegt werden. Weist du sicher, dass sie mit dir nicht mithalten kann, vielleicht kann sie das sogar, kann aber auch über banale Sachen lachen etc. Das hat genauso viel Wert wie die Aussage mit dem Smalltalk. (auch wenn ich gerade nicht weis, wer die getätigt hat) Man sollte auch Alltagssituationen meistern können ohne gleich hochtrabend zu sein.

@backstein:

Das das frustrierend ist, ist überhaupt keine Frage und warum du an solche Mädels kommst, weis ich nicht. Ich hatte die Probleme in der Ausprägung noch nicht. Nur was hindert sich daran weiter zu machen? Vertrauen braucht man doch eigentlich nicht wirklich dafür. Ich mein. PECH für sie, wenn sie sich nicht meldet. Gib genug andere Mädels.
 

Benutzer75464  (42)

Verbringt hier viel Zeit
@ToreadorDaniel
Ich bin jemand, der bedacht ist Fehler nicht mehrmals zu begehen. So habe ich es gelernt und so werden einmal gemacht Fehler samt deren Ursachen/Wirkung immer wieder herangezogen bei zukünftigen Aktionen.
Bei jeder negativen Erfahrung wird jedesmal ein Teil meiner Selbst zerstört und das hintert mich daran. Ich bin nicht einer, der wahllos Frauen anquatscht. Wenn selbst auf Fragen nach Hobbys usw. zuviel für die Frauen ist, na dann "gute Nacht". Außerdem lässt es ein schlechtes Licht auf die Erziehung werfen sich nicht zu äußern, wieso kein Kontakt mehr erwünscht ist. Ein "Du bist nicht mein Typ" ist mir lieber als Ungewissheit ohne Antwort.
 

Benutzer79395 

Verbringt hier viel Zeit
Es ist halt in dieser Welt so, dass es welche gibt, die einfach auf bestimmten Gebieten kein Talent haben. Wenn es um meine Belange in Richtung Liebe geht klappt nix. Andern kann ich allerdings irgendwie immer Tipps und Ratschläge geben, da ich sachlich und logisch Situationen analysiere und dann kann es nur eine Antwort geben. Bei mir selbst ist zappenduster, kein Vertrauen mehr da - die kommt auch so nicht einfach wieder....

@Deepstar
Du bist nicht alleine. Ich werde für mein Rennradfahren und Kraftsport auch immer wieder belächelt. Ja und - Was macht eine potentielle Sie denn als Hobby? Ich belächel die dann nicht, sondern zeige Interesse, da man ja tollerant ist und andere Sachen kennenlernen möchte....


Moin...

Du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich in dir wiederfinde. Ich werde für meine Hobbies auch immer wieder belächelt, obwohl sie zum Teil recht aussergewöhnlich sind.

Mit der einen "Freundin" ist es genauso wie bei deinen Frauenkontakten. Wir hatten uns über ein Jahr geschrieben und seit ich ihr gesagt habe, dass ich mehr für sie empfinde, kommt von ihr gar keine Mail mehr.

ICh habe den Fehler des "sich verliebens" jetzt schon 5 Mal gemacht, obwohl ich Fehler eigentlich auch nur einmal im Leben mache. Na ja, es war ein ziemlich großer Irrglaube von mir, an die große Liebe zu glauben.

Und Frauen: Wenn wir sagen "Ich bin kein Frauentyp", dann ist das weder die falsche Einstellung noch Selbstmitleid, sondern eine einfache und simple Feststellung.

Viele Grüße

edit: siehe Foto:

http://meinsport.de/User/Daniel81
 

Benutzer75464  (42)

Verbringt hier viel Zeit
@tiefighter
Viele werden uns für unsere paar "Versuche" belächeln. Allerdings hat jeder einen andere Schmerzgrenze und bei einigen ist diese halt eher als bei anderen erreicht.
Wie ich sehe machst du auch intensiv Sport. Ich ertrage besser die körperlichen Schmerzen als das immer wieder auf meinen Gefühlen rumgehackt wird. Und Sport gibt einem eine Menge wieder.

PS. Es heisst ja auch: "Aus Fehlern wird man klug" :zwinker:
 

Benutzer9402 

Meistens hier zu finden
Hi Kuroi,

... "Bin eben kein Frauentyp, kann man nichts machen") und so eine Ausrede für die eigene Resignation vorgeschoben wird. Und trotzdem wird sich noch beschwert. :zwinker:
das ist nicht als Ausrede gemeint, es schlicht und ergreifend meine
Erfahrung die ich gemacht habe. Soll kein Vorwurf an die Frauen sein.
Der Partnermarkt ist keine Demokratie, sondern ein Wettbewerb und es
herrscht keine Chancengleichheit und wie überall wo Wettbewerb
herrscht gibt es Gewinner und Verlierer.

Backstein schrieb:
Du bist nicht alleine. Ich werde für mein Rennradfahren und Kraftsport auch immer wieder belächelt. Ja und - Was macht eine potentielle Sie denn als Hobby? Ich belächel die dann nicht, sondern zeige Interesse, da man ja tollerant ist und andere Sachen kennenlernen möchte....
Das kommt mir doch sehr bekannt vor. Rennradfahren scheint
wirklich für viele Frauen ein sehr uninteressantes Hobby zu sein.
 

Benutzer75464  (42)

Verbringt hier viel Zeit
@Finalizer
Schon merkwürdig, dass unsere Hobbys belächelt werden, die Hobbys einer potentiellen Sie sollen wir dann allerdings kommentarlos akzeptieren. Habe bisher immer Interesse an anderer Menschen Hobbys gezeigt, dass sollte ich nochmals überdenken, ob diese Investion meiner Zeit wirklich so sinnvoll ist.

Liebe Welt: Ein klein wenig mehr Tolleranz, Akzeptanz und Offenheit sollte schon machbar sein.
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Aber wenn ihr beleidigt seid, dass man eure Hobbys belächelt, dann steht ihr doch irgendwie auch selber nicht dazu.

Vielleicht könntet ihr bei der nächsten mal klarmachen, warum ihr diese Hobbys habt, was euch daran gefällt und nochmals betonen, dass es euch Spass macht. :zwinker:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das kommt mir doch sehr bekannt vor. Rennradfahren scheint
wirklich für viele Frauen ein sehr uninteressantes Hobby zu sein.
Warum das denn? Rennrad ist doch wirklich ein stinknormales Hobby, weder besonders freakig, ausgefallen oder interessant, also mit Sicherheit nix, was die Durchschnittsfrau besonders uninteressant findet. Kommt wohl auch drauf an wie man es rüberbringt, man kann doch sicherlich auch ne witzige Geschichte von seiner letzten Tour erzählen oder ihr klarmachen, dass man sich NICHT die Beine rasiert als Radfahrer :grin:
 

Benutzer34429 

Verbringt hier viel Zeit
wie ich gesagt hatte das ich schon a bis z von aussehen ,a bis z einstellungen und stratigie von a bis z versucht
auch alle verscheidene frauen typen habe ich angesprochen sowie angeschrieben
ein kumpel sagt auch was man nicht gelernt hat ,lernt man auch nicht
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
wie ich gesagt hatte das ich schon a bis z von aussehen ,a bis z einstellungen und stratigie von a bis z versucht
auch alle verscheidene frauen typen habe ich angesprochen sowie angeschrieben
ein kumpel sagt auch was man nicht gelernt hat ,lernt man auch nicht
Da bin ich anderer Meinung. Man kann immer dazulernen. Warum sollte man es nciht lernen können. Im Leben lernt man doch immer wieder dazu. Eigentlich könnte man jeden Tag etwas dazulernen. Auch beim Flirten. :smile:
 

Benutzer63164 

Verbringt hier viel Zeit
Ein Mann sitzt in 'ner Bar.
Einen Tisch weiter sitzt 'ne einsame Frau.
"Boah ist die geil!!!" denkt der Typ.
"Verdammt, wie gern würd' ich sie jetzt ansprechen... aber was sag ich ihr bloß ???
Ich bin so verdammt schüchtern und jedes mal wenn ich 'ne Frau
anspreche, erzähle ich nur lauter Blödsinn... hmm...
ich weiß, ich sag ihr dass ich mich auf den ersten Blick in sie
verliebt habe... neee, lieber nicht, sonst lacht die mich noch aus.
Vielleicht sollte ich ihr ja 'nen Drink spendieren und der Rest läuft
dann von alleine ??? Oh Mann, was soll ich bloß tun ???"
In dem Moment steht die Frau auf und verschwindet.
"Na ja ... dann hat sich das Problem eben wohl von selbst erledigt. Ist vielleicht auch besser so", denkt er.
Jedoch nach 'ner Weile kommt die Frau zurück und setzt sich wieder an den Nebentisch.
"Sie ist wieder da! Das ist es! Das muss ein Zeichen sein!
Wir sind füreinander bestimmt, ich spreche sie jetzt einfach an,
hoffentlich fällt mir was gescheites ein.
OK Alter, jetzt reiss' dich zusammen und los!"
Er trinkt schnell noch 'nen Kurzen um sich Mut zu machen, fährt sich rasch durch die Haare, zieht den Bauch ein, drückt die Schultern nach hinten, setzt sich zu der Frau und fragt:
"Na...? Warste scheißen?"
 

Benutzer75464  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Ich sage, das ich gerne Rennrad fahre, da es ein Sp(r)itzensport ist und viel Spaß macht.:zwinker: - soviel zu dem Thema.
Ich bin der Aufassung, das Tolleranz sollte nicht nur gepredigt werden sollte, sondern auch dannach gehantelt werden sollte. Wenn ich etwas hasse, ist es: "Wasser predigen und Wein trinken".

Wenn man dann allerdings die Hobbys einer potentiellen Sie belächelt wird mit zweierlei Maß gemessen.....

@Luc
Irgenwann ist man nicht mehr bereit einigen Dinge zu lernen und akzeptiert den Status Quo. Sachen die einem immer wieder Schmerzen zufügen macht man nicht lange.

@Starla
Immer schön das Niveau wahren bitte - wir sind doch erwachsen. Wenn man nicht mehr weiterweiss kommt man mit hinkenden Vergleichen, Anschuldigungen etc. :zwinker:
 

Benutzer27369  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Ein Mann sitzt in 'ner Bar.
Einen Tisch weiter sitzt 'ne einsame Frau.
"Boah ist die geil!!!" denkt der Typ.
"Verdammt, wie gern würd' ich sie jetzt ansprechen... aber was sag ich ihr bloß ???
Ich bin so verdammt schüchtern und jedes mal wenn ich 'ne Frau
anspreche, erzähle ich nur lauter Blödsinn... hmm...
ich weiß, ich sag ihr dass ich mich auf den ersten Blick in sie
verliebt habe... neee, lieber nicht, sonst lacht die mich noch aus.
Vielleicht sollte ich ihr ja 'nen Drink spendieren und der Rest läuft
dann von alleine ??? Oh Mann, was soll ich bloß tun ???"
In dem Moment steht die Frau auf und verschwindet.
"Na ja ... dann hat sich das Problem eben wohl von selbst erledigt. Ist vielleicht auch besser so", denkt er.
Jedoch nach 'ner Weile kommt die Frau zurück und setzt sich wieder an den Nebentisch.
"Sie ist wieder da! Das ist es! Das muss ein Zeichen sein!
Wir sind füreinander bestimmt, ich spreche sie jetzt einfach an,
hoffentlich fällt mir was gescheites ein.
OK Alter, jetzt reiss' dich zusammen und los!"
Er trinkt schnell noch 'nen Kurzen um sich Mut zu machen, fährt sich rasch durch die Haare, zieht den Bauch ein, drückt die Schultern nach hinten, setzt sich zu der Frau und fragt:
"Na...? Warste scheißen?"

Hab zwar keine Ahnung, inwiefern der Post sinnvoll sein soll, aber:

:totlach:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren