@ Männer: Warum habt ihr keinen Erfolg bei Frauen?

Benutzer34429 

Verbringt hier viel Zeit
Starla
(ich bin dir nicht böse )
du 1 es gibt eben nur zwei Möglichkeiten erste am lässt es und zweite z.b. man nehmt mich wie ich bin,
wer ein Problem damit hat Pech .

2 das wollen Frauen ;Und nein, hier geht es nicht darum, perfekt zu sein, natürlich geht’s drum perfekt zu sein
sonst würde die Frauen ja mit mir in Kontakt treten

so was passiert mir auch draußen auf der Strasse ,da ich dazu es auch nie gelernt hab brache ich es auch nicht mehr zu lernen
ich bin ziemlich offen wenn ich was gefragt werde nur wenn ich was eine Frau frage ist sie verschlossen .
Warum jemand kennen lernen wenn man sowieso keine antworten auf fragen bekommt die man stellt.
angeblich soll man ja über Gott und die Welt sprechen nur

erfolg in meinen augen ist kontakt mit frauen zu haben ,was sich dannach ergibt ist was anderes
 
D

Benutzer

Gast
Wegen meinem Charakter, ich rede zu wenig, bin wehleidig und interpretiere Anzeichen von Frauen in letzter zeit irgendwie ständig falsch.

Ich glaube übrigends nicht, dass Frauen nicht auf nette Männer stehen. Besonders für eine richtige Beziehung. Oder ihr sucht die falschen Frauen. Ich will keine Tussi, die auf Macho-Idioten steht, da bleib ich gerne zu lieb.

Weil die Frauenwelt nicht weiß, dass ich existiere.

Nur die Frauen oder die ganze Welt?
 

Benutzer45747 

Verbringt hier viel Zeit
*vomStuhlaufsteh*
"Hallo, mein Name ist seelenlos und ich hab kaum Erfolg bei Frauen"
Runde:"Hallo, seelenlos!"

Naja, ich kann hier ja nur Vermutungen anstellen, aber mal schaun, was ich da so zusammenbekomme.

- ich lächle selten

- ich bin teilweise noch sehr zurückhaltend (wirklich schüchtern zum Glück nicht mehr)

- ich habe lange Haare, was die Weiblichkeit schonmal in 2 Lager spaltet

- ich vereine zu viele gegensätzliche Extreme in meiner Persönlichkeit: ich bin mal stark introvertiert, mal ein ständig saufendes Partytier

- ich bin musiksüchtig und bräuchte jemanden, der meinen Musikgeschmack wenigstens ansatzweise teilt

- ich bin sehr rational und kann schwer romantische Gefühle entwickeln und das merken die Frauen auch

- ich bin sehr anspruchsvoll, was Aussehen und Intellekt angeht


Insgesamt also eine tödliche Mischung aus hohem Anspruch und eigenen Unzulänglichkeiten:kopfschue

Naja, ich arbeite dran...
 

Benutzer80937 

Verbringt hier viel Zeit
Dann poste ich mal mein persönliches Kochrezept:

1. Don't panic, don't rush.
Niemand spielt hier gegen die biologische Uhr, und Frauen brauchen meistens mehr Zeit als wir.

2. An die Schüchternen: Ihr habt nichts zu verlieren. Offen und mit sich selbst im Reinen sein und dann auf Menschen zugehen.

3. Aus Erfahrung lernen und mit guten Freunden über sich selbst sprechen. Was kommt gut an, was weniger?

4. Nicht aufgeben. Es stimmt schon, dass manche Jungs "massenkompatibler" sind als andere und bei einer höheren Anzahl von Mädels landen. (Dies liegt m.E. übrigens eher selten an äußerlichen Eigenschaften.) Aber sind sie deshalb glücklicher? Anders ausgedrückt: Diejenigen meiner männlichen Freunde, deren Beziehungen ich die besten langfristigen Chancen einräume, haben alle warten müssen -- und sie haben meistens ganz wunderbare (und gutaussehende!) Freundinnen.

Also: Weder kopflos anrennen noch einigeln, sondern einfach weiter nach vorne spielen, die Flanken immer schön in den Strafraum schlagen (das kann man üben!), irgendwann landet eine auch mal beim Mitspieler und im Tor. :smile:
 

Benutzer34429 

Verbringt hier viel Zeit
Dann poste ich mal mein persönliches Kochrezept:

1. Don't panic, don't rush.
Niemand spielt hier gegen die biologische Uhr, und Frauen brauchen meistens mehr Zeit als wir.

2. An die Schüchternen: Ihr habt nichts zu verlieren. Offen und mit sich selbst im Reinen sein und dann auf Menschen zugehen.

3. Aus Erfahrung lernen und mit guten Freunden über sich selbst sprechen. Was kommt gut an, was weniger?

4. Nicht aufgeben. Es stimmt schon, dass manche Jungs "massenkompatibler" sind als andere und bei einer höheren Anzahl von Mädels landen. (Dies liegt m.E. übrigens eher selten an äußerlichen Eigenschaften.) Aber sind sie deshalb glücklicher? Anders ausgedrückt: Diejenigen meiner männlichen Freunde, deren Beziehungen ich die besten langfristigen Chancen einräume, haben alle warten müssen -- und sie haben meistens ganz wunderbare (und gutaussehende!) Freundinnen.

Also: Weder kopflos anrennen noch einigeln, sondern einfach weiter nach vorne spielen, die Flanken immer schön in den Strafraum schlagen (das kann man üben!), irgendwann landet eine auch mal beim Mitspieler und im Tor. :smile:

du damit freunden darüber reden hört sich gut an nur ich hab mein ganzes leben mit freunden darüber gesprochen und es hat sich nix geändert, nicht ganz ich bin nur Asozial geworden
 

Benutzer27369  (35)

Verbringt hier viel Zeit
3. Aus Erfahrung lernen und mit guten Freunden über sich selbst sprechen. Was kommt gut an, was weniger?

Den Punkt sehe ich ein bisschen anders.
Beir mir ist es so, dass mich viele meiner Freunde nicht als Problemfall wahrnehmen, auch denken so einige, dass ich genug Sachen am Laufen hätte, nur ihnen nicht davon erzähle.

Andere können und wollen über solche Dinge nicht reden - halten es schlicht und einfach für "Weiberkram"

Und dann sind da noch welche, die in der gleichen Lage sind. Mit denen kann man viel darüber reden, Früchte tragen tut es kaum.


Letztendlich ist dieses Gespräch dann auch nur eine subjektive Einschätzung, mehr nicht. Es stehen doch alle auf was anderes. Nur weil irgendeine Eigenschaft optischer oder charakterlicher Natur bei Freunden vll. übel aufstößt, heißt das doch noch gar nichts.
 

Benutzer80937 

Verbringt hier viel Zeit
@Bowlen: Es ging mir nicht um optische oder charakterliche Schwächen, ganz und gar nicht, sondern um "Spielintelligenz" (sorry für die Fußball-Metapher).

Ich kenne viele sehr interessante Menschen, die sich ihre Chancen manchmal selbst kaputtmachen, indem sie anfangen, ausführlich über ihr Lieblingshobby zu reden, die richtige Mischung aus Nähe und Distanz bei der Kontaktaufnahme nicht finden, oder intellektuell/abgehoben herüberkommen (auch wenn sie eigentlich alles andere als arrogant sind). Die Gefahr besteht gerade bei Jungs, die einen überwiegend männlichen Freundeskreis besitzen; was Jungs spannend und interessant finden, verschreckt manche/viele Mädels. Das sind Punkte, die in der Außendarstellung und nicht bei der Person selbst liegen und über die man mit Freunden sprechen kann.

Und ja, natürlich ist das alles subjektiv, aber vielleicht trotzdem hilfreich. Ich war anfangs jedenfalls immer sehr verunsichert, wie ich vorgehen solle, und Ratschläge von Freunden haben mir geholfen.
 

Benutzer72934 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt ja so einige Leute, die sagen, dass sie keine Personen des anderen Geschlechts kennen lernen. Und bei einigen von denen stimmt das wohl auch :zwinker: .

Aber ich habe letztens mal ein wenig bei Freunden/Freundinnen rum gefragt, die das auch sagen. Mit einer der Freundinnen war ich Abends weg. Interessanterweise haben wir an dem Abend gemeinsam mehrere Männer kennen gelernt und trotzdem sagt sie, sie lernt keine Männer kennen. Irgendwas stimmt da doch nicht oder? Man kann doch nicht sagen, dass man keine Männer kennen lernt, wenn einen grade drei Typen angesprochen haben.

Ich schätze mal, das es dabei läuft wie bei 'Murphys Law'. (Für die, denen das nicht auf Anhieb etwas sagt: Man steht immer in der langsamsten Supermarktschlange). Eigentlich stimmt es gar nicht, dass man immer die Ar***karte zieht. Man bemerkt aber leidere eher das, was einem negativ auffällt, als das, was nicht negativ ist. (z.B. Montag bis Freitag stehe ich in der kurzen Supermarktschlange, Samstag in der Langen. Im Gedächtnis bleibt mir nur der Samstag).
Ich denke, die meisten Personen die sagen, dass sie niemanden des anderen Geschlechts kennen lernen würden übersehen einfach, dass sie hin und wieder doch jemanden kennen lernen (Frauen sicherlich einfacher als Männer). Nur ist es dann eben niemand, der sie interessiert und so 'vergessen' sie es einfach wieder...

Wollte den Gedanken nur mal los werden und hier passte es so gut :grin: .
 

Benutzer79395 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt ja so einige Leute, die sagen, dass sie keine Personen des anderen Geschlechts kennen lernen. Und bei einigen von denen stimmt das wohl auch :zwinker: .

Aber ich habe letztens mal ein wenig bei Freunden/Freundinnen rum gefragt, die das auch sagen. Mit einer der Freundinnen war ich Abends weg. Interessanterweise haben wir an dem Abend gemeinsam mehrere Männer kennen gelernt und trotzdem sagt sie, sie lernt keine Männer kennen. Irgendwas stimmt da doch nicht oder? Man kann doch nicht sagen, dass man keine Männer kennen lernt, wenn einen grade drei Typen angesprochen haben.

Ich schätze mal, das es dabei läuft wie bei 'Murphys Law'. (Für die, denen das nicht auf Anhieb etwas sagt: Man steht immer in der langsamsten Supermarktschlange). Eigentlich stimmt es gar nicht, dass man immer die Ar***karte zieht. Man bemerkt aber leidere eher das, was einem negativ auffällt, als das, was nicht negativ ist. (z.B. Montag bis Freitag stehe ich in der kurzen Supermarktschlange, Samstag in der Langen. Im Gedächtnis bleibt mir nur der Samstag).
Ich denke, die meisten Personen die sagen, dass sie niemanden des anderen Geschlechts kennen lernen würden übersehen einfach, dass sie hin und wieder doch jemanden kennen lernen (Frauen sicherlich einfacher als Männer). Nur ist es dann eben niemand, der sie interessiert und so 'vergessen' sie es einfach wieder...

Wollte den Gedanken nur mal los werden und hier passte es so gut :grin: .


Moin...

na ja, mit dem Kennenlernen von Frauen habe ich auch nicht so das Problem. Das Problem ist vielmehr, dass mein Typ für eine ernsthafte Beziehung nicht gefragt zu sein scheint.

Aber ist ja auch egal. Seit Sonntag habe ich wohl keinen Grund mehr herumzujammern, dass ich noch unerfahren bin :-P.

Viele Grüße
 

Benutzer5191  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Moin...

na ja, mit dem Kennenlernen von Frauen habe ich auch nicht so das Problem. Das Problem ist vielmehr, dass mein Typ für eine ernsthafte Beziehung nicht gefragt zu sein scheint.

Aber ist ja auch egal. Seit Sonntag habe ich wohl keinen Grund mehr herumzujammern, dass ich noch unerfahren bin :-P.

Viele Grüße

Ja wie, also so einfach kommst du nicht davon. Jetzt fakten auf den Tisch und was hat das mit der Israelin zu tun?? :zwinker:
 

Benutzer27369  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Oha... Dass ausgerechnet der "Jammerlappen" tiefighter vorlegt, hätte ich nicht gedacht. Dann versuch ich mich mal ranzuhalten :zwinker:
 

Benutzer79395 

Verbringt hier viel Zeit
Mustangs muessen eingeritten werden :-P

Moin...

so, nun bin ich wieder aus Holland zurrueck vom Softair-spielen. Ich habe leider keinen Plan ob das hier ueberhaupt hineingehoert aber einen anderen Thread habe ich dafuer noch nicht gefunden.

Na ja, es war bei mir also am vergangenen Sonntag soweit. Bei uns im Wohnheim war die Abschlussparty der Erasmusstudenten und dort war auch Rahel mit ihren israelischen Kommilitonen, die dann am Montag wieder nach Haifa zurrueckgeflogen sind.

Wir sind ueber meinen italienischen Zimmernachbarn ins Gespraech gekommen. Schnell haben wir ein paar interessante Gespraeche gefuehrt, unter Anderem ueber unseren Wehrdienst, da ja in Israel auch Frauen fuer 2 Jahre zur Armee eingezogen werden. Ausserdem war meine Mutter in jungen Jahren mal in dem Kibbuz, in dem Rahel auch schon gearbeitet hat. Waehrend wir uns so unterhielten floss zugegebenermassen auch etwas Alkohol.
So gegen 2 Uhr morgens wollte ich dann ins Bett gehen, da ich ja wieder arbeiten musste.
Na ja, und dann hat mich Rahel gefragt, ob sie nicht bei mir uebernachten koenne. Ich sagte spontan zu und machte ihr den Vorschlag, dass ich dann in dem Aufenthaltsraum auf dem sofa schlafe.
Oben in meinem Zimmer angekommen, meinte sie dann nur, dass neben ihr in meinem Bett noch ein Platz frei waere und dass sie nichts dagegen haette, wenn ich neben ihr einschlafen wuerde.
Wir lagen dann in meinem Bett, sahen uns nocheinmal tief in die Augen und dann kuesste sie mich einfach.
An Sex habe ich in diesem Moment noch nicht gedacht aber ich fand es natuerlich sehr nett, dass auch mich mal eine liebe und gutaussehende Frau gekuesst hat. Erst als sie mir mein Shirt auszog war mir klar, was gleich passieren wuerde.
Sie kuesste mich am ganzen Koerper, ich entkleidete sie ebenfalls und sie holte ein Gummi hervor. Das hat mich schon etwas stutzig gemacht, dass jemand sozusagen "allzeitbereit" mit Kondomen rumlaeuft aber in dem Moment war es mir auch voellig egal.
Sie hauchte mir nur noch ins Ohr:"You have a great body". Und dann fing sie auch shcon an mich zu reiten. Ich musste mich schon sehr zurrueckhalten, dass ich nicht zu frueh komme, was mir wohl auch ganz gut gelungen ist :smile:. Als Gentleman habe ich ihr natuerlich den Vortritt gelassen und war sehr froh, dass mein Zimmernachbar wohl noch unten auf der Party war, denn unsere Waende sind sehr hellhoerig. Nur Sekunden spaeter liess auch ich mich fallen.

Am naechsten Morgen ging es dann unter der Dusche in die zweite aber leider auch letzte Runde.

Ich empfand es als pures Glueck, dass wir uns dort getroffen hatten und dass auch ihre Libido mitspielte. Allerdings fand ich es schon etwas schade, dass zwischen meinem ersten Kuss und dem ersten Sex nur etwa 30 Minuten lagen und dass mein erstes Mal ein ONS war.

Viele Gruesse
 
C

Benutzer

Gast
Moin...

so, nun bin ich wieder aus Holland zurrueck vom Softair-spielen. Ich habe leider keinen Plan ob das hier ueberhaupt hineingehoert aber einen anderen Thread habe ich dafuer noch nicht gefunden.
Airsoft.

Na ja, es war bei mir also am vergangenen Sonntag soweit. Bei uns im Wohnheim war die Abschlussparty der Erasmusstudenten und dort war auch Rahel mit ihren israelischen Kommilitonen, die dann am Montag wieder nach Haifa zurrueckgeflogen sind.

Wir sind ueber meinen italienischen Zimmernachbarn ins Gespraech gekommen. Schnell haben wir ein paar interessante Gespraeche gefuehrt, unter Anderem ueber unseren Wehrdienst, da ja in Israel auch Frauen fuer 2 Jahre zur Armee eingezogen werden. Ausserdem war meine Mutter in jungen Jahren mal in dem Kibbuz, in dem Rahel auch schon gearbeitet hat. Waehrend wir uns so unterhielten floss zugegebenermassen auch etwas Alkohol.
So gegen 2 Uhr morgens wollte ich dann ins Bett gehen, da ich ja wieder arbeiten musste.
Na ja, und dann hat mich Rahel gefragt, ob sie nicht bei mir uebernachten koenne. Ich sagte spontan zu und machte ihr den Vorschlag, dass ich dann in dem Aufenthaltsraum auf dem sofa schlafe.
Oben in meinem Zimmer angekommen, meinte sie dann nur, dass neben ihr in meinem Bett noch ein Platz frei waere und dass sie nichts dagegen haette, wenn ich neben ihr einschlafen wuerde.
Wir lagen dann in meinem Bett, sahen uns nocheinmal tief in die Augen und dann kuesste sie mich einfach.
An Sex habe ich in diesem Moment noch nicht gedacht aber ich fand es natuerlich sehr nett, dass auch mich mal eine liebe und gutaussehende Frau gekuesst hat. Erst als sie mir mein Shirt auszog war mir klar, was gleich passieren wuerde.
Sie kuesste mich am ganzen Koerper, ich entkleidete sie ebenfalls und sie holte ein Gummi hervor. Das hat mich schon etwas stutzig gemacht, dass jemand sozusagen "allzeitbereit" mit Kondomen rumlaeuft aber in dem Moment war es mir auch voellig egal.
Sie hauchte mir nur noch ins Ohr:"You have a great body". Und dann fing sie auch shcon an mich zu reiten. Ich musste mich schon sehr zurrueckhalten, dass ich nicht zu frueh komme, was mir wohl auch ganz gut gelungen ist :smile:. Als Gentleman habe ich ihr natuerlich den Vortritt gelassen und war sehr froh, dass mein Zimmernachbar wohl noch unten auf der Party war, denn unsere Waende sind sehr hellhoerig. Nur Sekunden spaeter liess auch ich mich fallen.

Am naechsten Morgen ging es dann unter der Dusche in die zweite aber leider auch letzte Runde.

Ich empfand es als pures Glueck, dass wir uns dort getroffen hatten und dass auch ihre Libido mitspielte. Allerdings fand ich es schon etwas schade, dass zwischen meinem ersten Kuss und dem ersten Sex nur etwa 30 Minuten lagen und dass mein erstes Mal ein ONS war.

Viele Gruesse

Tja, das Leben ist nunmal kein Zuckerschlecken.


Es hat Spass gemacht, das ist das wichtigste. :smile2:
 

Benutzer70542 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, du warst ja noch nie so ein überzeugter single, eher nur am rumjammern.

und was willst du uns mit der geschichte erzählen ? jetzt auch von so schwachsinn überzeugt wie "auf jeden topf passt ein deckel" ?

oder doch eher: irgendwann hat man seine ansprüche gen null geschraubt und macht macht jeden scheiss mit ?

naja, jedem das seine.
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
Naja, du warst ja noch nie so ein überzeugter single, eher nur am rumjammern.

und was willst du uns mit der geschichte erzählen ? jetzt auch von so schwachsinn überzeugt wie "auf jeden topf passt ein deckel" ?

oder doch eher: irgendwann hat man seine ansprüche gen null geschraubt und macht macht jeden scheiss mit ?

Das klingt wie ein getarntes "Du Verräter!".
Seine Ansprüche scheint er nicht "runtergeschraubt" zu haben, denn er fand die Frau hübsch und sympatisch. Wo ist da das Problem? Etwa, dass er jetzt nicht die Hochzeit plant und sich Namen für ihre gemeinsamen Kinder überlegt?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren