Männer und Frauenfett

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Manche Dinge sind halt nicht so einfach....

Anders und stringenter formuliert: Warum können Männer sich nicht einfach eine Freundin die ihnen gefällt suchen und die Klappe halten, statt ständig ungefragt über Frauenfett zu philosophieren und ein ums andere Mal (auch wenn niemand gefragt hat) gebetsmühlenartig zu verstehen zu geben dass sie Frauenfett (und wieviel davon) hassen/lieben?

Ok, das war eine klare Ansage ... geht doch :zwinker:

Antwort:
Männer suchen sich normalerweise Frauen, die ihnen gefallen.
Genauso, wie umgekehrt. Egal, in welcher Richtung.

Aber dass NUR Männer das tun, ist weder belegbar, noch nachvollziehbar.

Insofern ist deine Aussage .... gelinde gesagt ... in meinen Augen Blödsinn.

Ich verstehe ja, dass dich das aufregt, aber du hast auch keinen Absolutsheitsanspruch, der Nabel der Welt zu sein.

DEIN Weltbild ist nicht das Weltbild anderer.

Soweit zum Thema Toleranz ...
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
ich finds ja krass, was wegen solcher themen für diskussionen ausbrechen können.

die beantwortung der frage, warum männer im internet so interessiert am gewicht der potentiellen internet-partnerin sind, ist eigentlich völlig einfach und logisch: sie können die frau nicht SEHEN. männer sind bekanntlich wahnsinnig auf die optik einer frau fixiert, es gibt für sie nichts wichtigeres - was nicht heißt, dass sie dem gängigen schönheitsideal hirnlos und ohne reflexion huldigen, viele haben da ganz eigene vorstellungen. aber wie gesagt, es ist das wichtigste für sie überhaupt. und nun flirten sie im internet mit jemandem, den sie nicht sehen können. das verunsichert sie eben.
ich glaube nicht, dass ein normaler mann viel mit irgendwelchen bmi-werten oder gewichtsangaben anfangen kann. er weiß nicht, was auf eine bestimmte größe 5 kilo zuviel oder zu wenig sind, zumal das ebenfalls noch ganz unterschiedlich ausfallen kann. deshalb fängt er an, daran zu knobeln, verschiedene angaben in relation zu setzen, sich beraten zu lassen in foren :grin: , um irgendwie rauszubekommen, ob die frau mit der er chattet, ihm wirklich optisch gefallen würde. am liebsten würde er nach einem ganzkörperfoto fragen, was er sich aber nicht traut, weil das bei frauen eben schlecht ankommt.
dabei ist das quatsch. ich wette, dass eine nette geflegte frau bei einem kerl, der sie sowieso schon sympathisch findet, mit einem ganzkörperfoto dreimal besser wegkommt, als mit verwirrenden gewichtsangaben - es sei denn sie ist wirklich unansehnlich. aber das sind die wenigsten frauen. und so kommt es eben, dass irgendein ahnungsloser kerl in einem forum einen thread aufmacht, in dem er sich sorgen macht, seine neue internet-flamme könnte mit 70 kilo auf 1,75 m fett sein. daraufhin wird er von anderen männern beraten und bestärkt, die sich an irgendwas zu erinnern meinen, was sie vermutlich eh schon halb vergessen haben und null einschätzen können. dieses unqualifizierte gelaber wird dann wieder von drei millionen verunsicherter, junger, von natur aus krankhaft selbstkritischer frauen gierig aufgesogen, denen es - obwohl sie eigentlich wunderschön aussehen - mal wieder zur gnadenlosen selbstabwertung dient. :rolleyes:
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Die Jugendlichen heute orientieren sich natürlich an dem, was die Medienwelt ihnen vermittelt, weil sie ihnen eine Richtung vorgibt, was von ihnen als Heranwachsende erwartet wird. So kriegen sie von klein auf mit, dass diesen oberflächlichen Dingen Bedeutung beigemessen wird.

Jugendliche (und nicht nur die) lassen sich immer beeinflussen und haben sich schon immer beeinflussen lassen. Da sehe ich keinen großen Unterschied. Dadurch das Jugendliche heute in viel größerem Maße Konsumenten sind und recht viel eigenes Geld zur Verfügung haben und selbstständiger sind, sind sie natürlich auch viel mehr im Fokus des Marketing. Hat eben alles seine Vor- und Nachteile.

Die Welt ist allerdings insgesamt sehr viel visueller geworden und damit wird logischerweise das Visuelle viel mehr betont und gewinnt an Bedeutung.

Die Gesellschaft insgesamt schließt sich dem medial vermittelten Bild an und legt bei Frauen schon ganz andere Maßstäbe an, als bei Männern. Nicht mal unbedingt bewusst, aber irgendwo wird doch jeder davon beeinflusst, was er oder sie die ganze Zeit zu hören und zu sehen bekommt.

Das die Beeinflussung nicht so leicht funktioniert, geht doch schon aus der ganz unterschiedlichen Wirkung auf Männer und Frauen hervor. Die Männer in Werbung und Medien sind doch keineswegs weniger "schön und perfekt" als die Frauen. Aber die Wirkung ist eine andere.

Wenn da eine Werbung über den Bildschirm flimmert, in der junge, fröhliche Menschen in karibischem Ambiente für ein alkoholisches Getränk werben, selbstverständlich mit wohlgeformten Körpern im Bikini und die Männer mit Waschbrettbauch, reagieren viele Männer doch etwas anders als Frauen.

Männer denken sich meiner Meinung nach eher selten dabei ":geknickt: Oh, ich sollte abnehmen, die Typen haben ja einen viel tolleren Körper als ich :cry: ", sondern man sitzt mit seinem Bierbauch auf der Couch und denkt "Cooles Gesöff, da könnte ich mir am Wochenende ein paar von reinziehen. :cool1: "

Ihnen wird vermittelt, dass erfolgreiche Frauen in aller Regel hübsch und schlank zu sein haben und wenn sie es nicht sind, dass das auf jeden Fall thematisiert werden muss.

Deshalb sind Gewicht und Aussehen Themen die junge Frauen beschäftigen. Sie wollen schließlich sozial anerkannt sein und Intelligenz allein reicht da eben meist nicht aus. Ergo sind Frauen schon von Beginn an dadurch geprägt, sehr kritisch ihrem eigenen Körper gegenüber eingestellt zu sein.

Da hast Du sicherlich recht. Ein Hauptproblem sehe ich persönlich in der immer mehr zunehmenden Leistungsorientierung der Gesellschaft. Der Druck nimmt zu und das betrifft beide Geschlechter. Bei Frauen ist eben nach wie vor das Aussehen ein wichtiger Punkt und auch hier soll "Leistung erbracht" und Erfolg erzielt werden. Wie viele Komplimente und wieviel Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommt eine junge Frau wegen ihrem Aussehen?

Für Männer ist dieser Bereich viel weniger wichtig und interessant. Die Komplimente für das Aussehen die ich in meinem Leben bekommen habe, kann ich wahrscheinlich an zwei Händen abzählen (die hälfte davon dürften von PL-Userinnen gekommen sein, ein kurzer Dank an dieser Stelle :grin: ). Für Männer gibt es wesentlich bessere und geeignetere Felder um Erfolg und Anerkennung zu haben, z.B. Beruf; Hobbies, Sport etc.

Vor dem Hintergrund dieses Leistungsdrucks kann ich natürlich auch diesen Thread und die Kritik verstehen, die von Frauen kommt wenn Leute in starkem Maß das Gewicht von Frauen diskutieren und mit bestimmten Eigenschaften in Beziehung setzen.

Über die tatsächlichen Ausmaße und welchen Teilproblemen man jetzt mehr Relevanz zumisst und auch darüber, ob man annimmt, dass das Verhalten anderer Frauen oder von Männern prägender für junge Frauen ist, kann man natürlich geteilter Meinung sein und diskutieren. Dafür ist doch der Thread sehr gut geeignet, von daher kann ich die Kritiker nicht verstehen, die den Thread für unsinnig halten.

die beantwortung der frage, warum männer im internet so interessiert am gewicht der potentiellen internet-partnerin sind, ist eigentlich völlig einfach und logisch: sie können die frau nicht SEHEN.

Da ist sicherlich was dran. Bei dieser ganzen Abstraktheit des Internets bietet es sich natürlich an dieses Thema abstrakt durch ein paar Zahlen auszudrücken und so zu tun, als hätten die eine große Bedeutung.

Soweit zum Thema Toleranz ...

Mh, ich bin mir nicht ganz sicher ob der Verweis auf Toleranz hier so richtig ist. Natürlich finde ich auch, das man anderen ihre Ansichten und ihr Weltbild lassen sollte und xy kann selbstverständlich äußern, das er über das Gewicht von Frauen so und so denkt.

Aber die Diskussion hier bezieht sich ja auf eine gesellschaftliche Ebene und wenn man findet, das zu viel über das Gewicht (von Frauen) gesprochen wird und der Meinung ist, dass das negative Auswirkungen hat, dann ist das etwas anderes. Die Forderung, es solle weniger über Gewicht gesprochen werden ist eine allgemeine und bezieht sich nicht darauf xy den Mund zu verbieten. Toleranz trifft es hier also nicht ganz.
 

Benutzer44891  (44)

Verbringt hier viel Zeit
naja, fett lässt sich halt gut vergleichen. bei beiden geschlechtern. der unterschied ist halt (neben der verschiedenen arten der wahrnehmung), das beim mann meistens nur der bauch mehr wird, bei frauen hingegen mehrere stellen betroffen sind. somit gibts verschiedene ansatzpunkte, wo ich als mann hinschauen und werten kann.

das problem bei frauen ist, mal abgesehen von den brüsten, eigentlich zuviel fett keinen teil bzw. die gesamtheit der frau attraktiver machen. ein bierbauch macht einen mann auch nicht ansehnlicher, aber er sieht zumindest gesellig und gutmütig aus (mal einfach formuliert). warum das so ist, weiss ich nicht.

das erklärt noch nicht das lästern. aber wie eben erwähnt, kann zuviel fett bei einer frau z.b. zu einem dicken arsch, hüftspeck, dicken oberschenkeln usw. führen. was ich leider oft beobachte, das gerade frauen, auf die das eben genannte zutrifft, zu einem grossen teil entweder das ästhetische empfinden fehlt oder es ignorieren.

ein dicker arsch wird durch eine enge jeans nicht dünner. sie bringt quasi nur ein hinweisschild an: "whale watching". wenn frau speckrollen (röllchen lass ich mal weg) hat, sollte sie tunlichst vermeiden, sich bauchfrei anzuziehen. abgesehen, das es zum kalt werden kann, findet sich kein mann, der das in irgendeiner art und weise attraktiv findet. mann sagt sich "gewollt und nicht gekonnt", im angenehmsten falle.

jetzt kommts wieder "lass die frauen doch anziehen was sie wollen". wenn man den fakt aussen vor lässt, das man sich für einen potentiellen partner attraktiv kleiden will, und nur das persönliche wohlbefinden in den vordergrund stellt, frage ich mich, ist eine zu enge jeans wirklich bequemer als etwas legereres? ich glaube nicht, tim.

seis drum, viel geschrieben. mein punkt ist, solange frauen nicht lernen (wollen), sich entsprechend ihrer füllmenge zu kleiden, wird gelästert. inklusive mir. zurecht.
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
das problem bei frauen ist, mal abgesehen von den brüsten, eigentlich zuviel fett keinen teil bzw. die gesamtheit der frau attraktiver machen. ein bierbauch macht einen mann auch nicht ansehnlicher, aber er sieht zumindest gesellig und gutmütig aus (mal einfach formuliert).

das is aber auch mehr wunschdenken als alles andere, oder? :cool1:
 

Benutzer74445 

Verbringt hier viel Zeit
Männer dagegen können eh gar nicht sooo gut aussehen, also brauchen sie sich auch gar nicht groß um ihr Aussehen scheren und können ruhigen Gewissens mit Feinripp um den Bierbauch den hübschen Frauen hinterhersabbern

Blupp, als ob Frauen nicht auch mindestens genauso nach dem Aussehen gehen würden...
 

Benutzer84394 

Verbringt hier viel Zeit
Piratin schrieb:
Ist das eine Art, auf ein Problem oder eine Fragestellung mit "aaaaber die und die anderen sind noch viel schlimmer" zu antworten?

Ich finde das kindisch und ein bisschen wie dümmliches Stammtischgelaber, tut mir leid.

Jedes Mädchen hört von klein auf, dass Frauen untereinander keinen Frieden halten können, dass Frauenfreundschaften nur bis zum nächsten Mann halten, dass Frauen rumzicken und noch viel öfter fremdgehen als Männer.

Langsam wirst du selbst unverschämt, meine Aussage einfach als dümmlich hinzustellen.

Woher weiss ich, dass Frauen noch stärker ÜBER FRAUEN herziehen als Männer?? Von Frauen !

Warum sollen sich also Männer zurückhalten, wenn Frauen sich gegenseitig noch viel stärker in die Mangel nehmen ?!

Desweiteren hast du mir auch nicht beantwortet warum du von Jammer-Threads über "böse Frauen" genervt bist, aber wenn du pauschal über "DIE MÄNNER" herziehst, dann ist das okay?!


Du agierst nach dem Motto : "Es ist viel zu leicht, die Schuld bei sich selbst zu suchen" (Zitat Homer Simpsons LOL).

Es kriegen außerdem auch nicht nur Frauen Dinge eingetrichtert, sondern Jungs genauso. Du siehst das alles sehr einseitig.

Übrigens war ich als Kind etwas dünn, und da hat mir auch jeder seine dummen Sprüche reingedrückt. Meistens waren das irgendwelche Dicken, die versucht haben die Gesellschaftsnorm mehr in ihre Nähe zu rücken, und mich dann obwohl ich näher am Optimalgewicht war, in die Extremo-Ecke rücken wollten. Quasi wie beim Tauziehen lol.
Daran sieht man, es trifft nicht nur Dicke oder Frauen.
Irgendwann hat sich das Problem gegen Ende der Pubertät aber zum Glück verwachsen.

Es gibt doch diesen Witz. Wie sähe eine Welt ohne Männer aus ? Voller glücklicher, dicker Frauen.
Aber ich glaube die Wahrheit wäre : Voller frustrierter, sich ankeifender Zicken :zwinker:, die niemanden haben, der sie bewundert.^^
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
die beantwortung der frage, warum männer im internet so interessiert am gewicht der potentiellen internet-partnerin sind, ist eigentlich völlig einfach und logisch: sie können die frau nicht SEHEN. männer sind bekanntlich wahnsinnig auf die optik einer frau fixiert, es gibt für sie nichts wichtigeres - was nicht heißt, dass sie dem gängigen schönheitsideal hirnlos und ohne reflexion huldigen, viele haben da ganz eigene vorstellungen. aber wie gesagt, es ist das wichtigste für sie überhaupt. und nun flirten sie im internet mit jemandem, den sie nicht sehen können. das verunsichert sie eben.
ich glaube nicht, dass ein normaler mann viel mit irgendwelchen bmi-werten oder gewichtsangaben anfangen kann. er weiß nicht, was auf eine bestimmte größe 5 kilo zuviel oder zu wenig sind, zumal das ebenfalls noch ganz unterschiedlich ausfallen kann. deshalb fängt er an, daran zu knobeln, verschiedene angaben in relation zu setzen, sich beraten zu lassen in foren , um irgendwie rauszubekommen, ob die frau mit der er chattet, ihm wirklich optisch gefallen würde. am liebsten würde er nach einem ganzkörperfoto fragen, was er sich aber nicht traut, weil das bei frauen eben schlecht ankommt.
dabei ist das quatsch. ich wette, dass eine nette geflegte frau bei einem kerl, der sie sowieso schon sympathisch findet, mit einem ganzkörperfoto dreimal besser wegkommt, als mit verwirrenden gewichtsangaben - es sei denn sie ist wirklich unansehnlich. aber das sind die wenigsten frauen. und so kommt es eben, dass irgendein ahnungsloser kerl in einem forum einen thread aufmacht, in dem er sich sorgen macht, seine neue internet-flamme könnte mit 70 kilo auf 1,75 m fett sein. daraufhin wird er von anderen männern beraten und bestärkt, die sich an irgendwas zu erinnern meinen, was sie vermutlich eh schon halb vergessen haben und null einschätzen können. dieses unqualifizierte gelaber wird dann wieder von drei millionen verunsicherter, junger, von natur aus krankhaft selbstkritischer frauen gierig aufgesogen, denen es - obwohl sie eigentlich wunderschön aussehen - mal wieder zur gnadenlosen selbstabwertung dient.
__________________

das leuchtet irgendwie ein! :smile:

Aber die Diskussion hier bezieht sich ja auf eine gesellschaftliche Ebene und wenn man findet, das zu viel über das Gewicht (von Frauen) gesprochen wird und der Meinung ist, dass das negative Auswirkungen hat, dann ist das etwas anderes. Die Forderung, es solle weniger über Gewicht gesprochen werden ist eine allgemeine und bezieht sich nicht darauf xy den Mund zu verbieten. Toleranz trifft es hier also nicht ganz.
Gestern 13:33

Genau so isses, aber das kapieren einige halt nicht, sind vermutlich simplere und persönlichere Fragestellungen im Internet gewohnt. Aber über die sinnvollen Beiträge (auch die die nicht meiner Meinung sind) derjenigen die ein bisschen über das Thema nachgedacht haben, freu ich mich.
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Habe mir mal den Spaß gemacht und die Threads in diesem Unterforum der letzten 30 Tage durchgesehen: Insgesamt gab es in diesem Unterforum 333 Threads. Sieben Threads davon haben sich mit dem Aussehen beschäftigt, welches man auf der Straße beurteilen kann. (Penis- und Schamlippen-Threads sind also nicht gemeint.) Direkt auf das Aussehen von Frauen bezogen sich 2 Threads (0,6%), weitere zwei bezogen sich eigentlich auf etwas anderes, würden aber durch die Beiträge zu Threads, in denen es auch um das Aussehen der Frauen ging. In drei der sieben Threads ging es (auch) darum, was Frauen an Männern attraktiv finden (0,9%). - Wenn hier also einige deine Intention deines gesellschaftlich (ir-)relevanten Themas nicht begriffen haben, könnte es ja auch daran liegen, dass du ein Problem siehst, welches nicht existiert.:kopfschue
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Habe mir mal den Spaß gemacht und die Threads in diesem Unterforum der letzten 30 Tage durchgesehen: Insgesamt gab es in diesem Unterforum 333 Threads. Sieben Threads ...

Die Statistik allein braucht nichts über die Relevanz eines Themas auszusagen - die wird zumal in einem Sex-Forum noch von der Süffigkeit überlagert. Davon abgesehen ist dieses Unterforum nicht das einzige - und wohl auch nicht das zuständigste - für dieses Thema.

Meine Ansicht zum Thema hab ich glaub ich schon geäussert (man verliert so leicht die Übersicht...)
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Die Statistik allein braucht nichts über die Relevanz eines Themas auszusagen - die wird zumal in einem Sex-Forum noch von der Süffigkeit überlagert. Davon abgesehen ist dieses Unterforum nicht das einzige - und wohl auch nicht das zuständigste - für dieses Thema.

Meine Ansicht zum Thema hab ich glaub ich schon geäussert (man verliert so leicht die Übersicht...)
Welches Unterforum ist denn deiner Meinung nach das relevante Unterforum? Jenes Unterforum der Stammkneipe, in das alle Beiträge verschoben werden, die man für absolut bescheuert hält und für die sich nur eine angefahrene Minderheit interessiert?

- Ob man irgendwo schon geschrieben hat, sieht man am Symbol vor dem Thread.
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Welches Unterforum ist denn deiner Meinung nach das relevante Unterforum? Jenes Unterforum der Stammkneipe, in das alle Beiträge verschoben werden, die man für absolut bescheuert hält und für die sich nur eine angefahrene Minderheit interessiert?
Nein, im Lifestyle-Thread oder im allgemeinen Unfrageforum: dort sind am meisten Aussehensfragen anzutreffen.

- Ob man irgendwo schon geschrieben hat, sieht man am Symbol vor dem Thread.
Off-Topic:
...hab erst nach diesem Beitrag nachgeschaut:engel:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Was sagst du denn da? Oder was kommen da für Kommentare von dir?
Naja... wenn ich mit einem Kumpel unterwegs bin, kommt vielleicht so ein Kommentar: "Oha... der/die ist ja auch extrem dick"

Ist zwar nicht ganz nett, aber manchmal kann ich mir den einen oder anderen kleinen Kommentar nicht verkneifen. - Aber immer erst, wenn die Person vorbeigegangen ist und es auf keinen Fall hört.
Aber genau so wird auch mal eine auffällig gekleidete Person, jemand mit einem ungewöhnlichen Bart, einer ungewöhnlichen Frisur, einer extrem langen Nase ("Der hat beim Nasen Verteilen aber zwei mal hier gerufen"), o.ä. kommentiert.

Und auch wenn jetzt alle schreien "So was würde ich niiiemals machen! - Wie kann man nur?" - Das werde ich euch kaum glauben. Es mag ganz wenige Ausnahmen geben, bei denen das wirlich stimmt, aber die meisten Leute machen doch mal irgendeine Bemerkung, wenn sie eine optisch sehr auffällige Person sehen.
 

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
Mir ist das Fett der meisten Frauen einfach vollkommen egal :smile:

Bei mir selbst bin ich da viel strenger und mag mich nicht leiden, wenn ich zu viel Fett am Körper habe. Daran arbeite ich daran, aber das Fett von anderen Menschen interessiert mich nichtmal halb so viel :zwinker:

Bei Frauen habe ich wohl auch ein Schönheitsideal, dass sich nicht so um die MAgerModells dreht, er um Frauen wie Monica Bellucci oder Scarlett Johansson.

Frauen, die in meinen Augen dick sind, finde ich aber einfach nicht attraktiv und ich denke über sie als Parnter auch nciht mehr weiter nach. Das find ich aber ehrlich gesagt auch vollkommen ok, weil es nunmal mein Geschmack ist. Ich hab mit sowas meine Erfahrung gemacht und einfach festgestellt, dass es einfach nicht mein Geschmack ist und ich ein andere Vorstellung von schön habe :smile:

Nach meinen Erfahrungen macht niemand so viel Aufstand über das Fett der Frauen, wie die Frauen selbst. Ich kenn fast keine einzige Frau, die sich nicht zu dick fühlt, obwohl es in meinen Augen einfach nichtmal im Ansatz was zu meckern gibt.

Mir ist der BMI, Kleidergröße oder sonstiges komplett egal, solange ich die Frau schön finde :smile: Und wenn ich sie eben nicht schön finde, dann mach ich mir da einfach keine weiteren Gedanken mehr drüber :smile:
 
C

Benutzer

Gast
Mir ist das Fett der meisten Frauen einfach vollkommen egal :smile:

Bei mir selbst bin ich da viel strenger und mag mich nicht leiden, wenn ich zu viel Fett am Körper habe. Daran arbeite ich daran, aber das Fett von anderen Menschen interessiert mich nichtmal halb so viel :zwinker:

Bei Frauen habe ich wohl auch ein Schönheitsideal, dass sich nicht so um die MAgerModells dreht, er um Frauen wie Monica Bellucci oder Scarlett Johansson.

Frauen, die in meinen Augen dick sind, finde ich aber einfach nicht attraktiv und ich denke über sie als Parnter auch nciht mehr weiter nach. Das find ich aber ehrlich gesagt auch vollkommen ok, weil es nunmal mein Geschmack ist. Ich hab mit sowas meine Erfahrung gemacht und einfach festgestellt, dass es einfach nicht mein Geschmack ist und ich ein andere Vorstellung von schön habe :smile:

Nach meinen Erfahrungen macht niemand so viel Aufstand über das Fett der Frauen, wie die Frauen selbst. Ich kenn fast keine einzige Frau, die sich nicht zu dick fühlt, obwohl es in meinen Augen einfach nichtmal im Ansatz was zu meckern gibt.

Mir ist der BMI, Kleidergröße oder sonstiges komplett egal, solange ich die Frau schön finde :smile: Und wenn ich sie eben nicht schön finde, dann mach ich mir da einfach keine weiteren Gedanken mehr drüber :smile:
Off-Topic:
Jedes Thema über Frauen, wo du antwortest, schreibst du mindestens einmal den Namen von Monica Bellucci :tongue:
 

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Jedes Thema über Frauen, wo du antwortest, schreibst du mindestens einmal den Namen von Monica Bellucci :tongue:

Off-Topic:
Das könnte daran liegen, dass sie die Antwort auf alle Fragen ist, was meine Auffassung von Attraktivität bei Frauen angeht :grin: Wenn ich Corny erwähne, glaubt sie mir eh nicht :tongue:


Nagut, neues Beispiel: Honey Rider :grin: Die ist aus heutiger Sicht bestimmt auch schon zu dick, aber ich find ihre Figur toll.
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Hallo,

also auch wenn einige gleich schreien werden: "Nicht schon wieder dieser Feministen-mist, ist doch schon alles vorbei!", seh ich doch den Grund in der Ecke.
Wie hier schon jemand gesagt hat "Der Mann ist der Macher und die Frau das schmückende Beiwerk." Es ist doch schon seit Ewigkeiten so, dass die Frau in der Gesellschaft nicht durch Inhalte definiert wird, sondern durchs Aussehen/Drumherum.
In den 50ern wars halt der Haushalt und das Aussehen, heute ist es nur noch das Aussehen.
Da das Gewicht eh ein aktuelles Thema ist, erhält das halt einen besonderen Stellenwert. Zudem drückt Übergewicht für viele Menschen ja Disziplinlosigkeit aus und Disziplin ist ja auch ein nicht ganz unerheblicher Wert in unserer Gesellschaft.
Mag sein, dass ich da etwas pauschalisiere. Aber meiner Meinung nach hat Piratin durchaus recht mit ihrem Beitrag. Natürlich sehen das nicht alle Menschen so, aber deshalb kann man die Problematik auch nicht komplett verleugnen. Ich finds gut, dass sie es schafft, ihre Fragestellung hier so durchzuboxen, obwohl sie immer wieder "abgelenkt" wird. Und da zeigt sich doch nur, wie recht sie mit ihrem Thema hat. Anstatt die tatsächliche Fragestellung zu diskutieren, kommen hier hunderte Beiträge a la ich steh auf Dicke/ich steh nicht auf Dicke, Dicke sind dies, Dicke sind das, Bewertungen ohne Ende, Unterstellungen, etc.. Es wird also doch wieder auf das Gewicht der Frau reduziert, als auf den Inhalt, bzw auf die Fragestellung.

Das andere Extrem ist dann wohl, dass Männer oft aufgrund ihrer beruflichen Leistung bzw ihres beruflichen und sozialen Erfolgs beurteilt werden. Das ist natürlich auch nicht richtig.

Wir haben halt keine Gleichstellung von Mann und Frau (vor allem im Beruf) und oft genug zählt die Leistung einer Frau nicht so viel wie die eines Mannes. Frauen werden nach Aussehen beurteilt oder sogar verurteilt. Spannend ist ja auch, dass Männer oft inhaltlich kritisiert werden oder Männer untereinander inhaltlich konkurrieren. Kommt eine Frau ins Spiel, zählen Inhalte eher nicht, sondern man verwendet ihr Aussehen oder ihre "mangelnde Weiblichkeit" gegen sie. Jemand letztens den Artikel im Zeitmagazin gelesen?

Es ist halt unheimlich praktisch, man hat ein tolles Thema, mit dem Mann Druck auf die Frauen ausüben kann, zumindest auf die, die sich den Schuh anziehen. Ich denke, sowas entwickelt halt einfach eine unheimliche Eigendynamik. Mit dem Thema lassen sich Zeitungen füllen (worum gehts denn in Intouch und Gala und co? Worum gehts in Frauenzeitschriften?), das bringt eine Menge Kohle ein. Männer haben daran auch ihren Vorteil, Konkurrenz können sie schnell und einfach denunzieren, weil da ja alle Männer anscheinend übereinstimmen, denn es gibt ja sowas wie ein gesellschaftliches Ideal. Und für Frauen hat das ja auch seinen Nutzen, denn wenn schlanke und hübsche Frauen in der Gala angebetet werden, dann wird ihnen das sicher auch zu Hause passieren.
Leute ehrlich, es macht doch jeder mit. Frauen kriegen Komplimente, wenn sie schlank sind, alle findens toll, alle gucken. Natürlich wollen da viele mitmachen, auch wenn sie sich selber schaden.

Wie gesagt, meiner Meinung nach ist das so die letzte Bastion der Männer um sich vor der voranschreitenden (oder vielleicht mittlerweile stagnierenden) Emanzipation zu schützen. Und da das Ganze halt einfach selbsterhaltend ist, machen auch alle mit.
Ich glaub, man kann niemanden zwingen, zu seiner Meinung zu stehen und gegen die anderen. Der Mensch ist halt so, er ist ein Herdentier, er lästert gerne, damit er selber gut da steht, er braucht ein Feindbild.
Das ändert sich wohl erst, wenn Schlankheitswahn und Dickenhetze plötzlich uncool werden. Wir können ja mal bei Al Gore anfragen.

Gruß,
Kaya
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Es ist doch schon seit Ewigkeiten so, dass die Frau in der Gesellschaft nicht durch Inhalte definiert wird, sondern durchs Aussehen/Drumherum.
In den 50ern wars halt der Haushalt und das Aussehen, heute ist es nur noch das Aussehen.
Werden Frauen durchs Aussehen definiert oder definieren sich Frauen nicht viel eher übers aussehen? - In meinem Umfeld kenne ich keinen Mann, der sich jemals bzgl. Frauen so geäußert hat, wie du es hier behauptest/unterstellst, aber ich fast nur Frauen, denen es wichtig ist, gut auzusehen, die auf andere allein wegen deren Aussehen neidisch sind.

Da das Gewicht eh ein aktuelles Thema ist, erhält das halt einen besonderen Stellenwert. Zudem drückt Übergewicht für viele Menschen ja Disziplinlosigkeit aus und Disziplin ist ja auch ein nicht ganz unerheblicher Wert in unserer Gesellschaft.
Du vereinst verschiedene Ebenen. Frauen, die sehr dick sind, gefährden sich genau wie zu dicker Männer oder Raucher. Wenn ich es kritisiere, dass eine Frau sich hängen lässt (disziplinlos ist), reduziere ich die Person aber nicht auf ihr Äußeres. Du wirst aber wohl kaum behaupten wollen, dass "innere Werte" oder berufliche Erfolge von der Gesundheit eines Körpers unabhängig sind, oder?

Mag sein, dass ich da etwas pauschalisiere. Aber meiner Meinung nach hat Piratin durchaus recht mit ihrem Beitrag. Natürlich sehen das nicht alle Menschen so, aber deshalb kann man die Problematik auch nicht komplett verleugnen. Ich finds gut, dass sie es schafft, ihre Fragestellung hier so durchzuboxen, obwohl sie immer wieder "abgelenkt" wird. Und da zeigt sich doch nur, wie recht sie mit ihrem Thema hat. Anstatt die tatsächliche Fragestellung zu diskutieren, kommen hier hunderte Beiträge a la ich steh auf Dicke/ich steh nicht auf Dicke, Dicke sind dies, Dicke sind das, Bewertungen ohne Ende, Unterstellungen, etc.. Es wird also doch wieder auf das Gewicht der Frau reduziert, als auf den Inhalt, bzw auf die Fragestellung.
Eine Behauptung ist richtig, weil sie mehrfach wiederholt wird oder weil sie von den meisten nicht diskutiert wird? Diesen Schluss müsstest du noch mal genauer erläutern. Er erscheint mir doch ein wenig unsinnig.

Wir haben halt keine Gleichstellung von Mann und Frau (vor allem im Beruf) und oft genug zählt die Leistung einer Frau nicht so viel wie die eines Mannes. Frauen werden nach Aussehen beurteilt oder sogar verurteilt. Spannend ist ja auch, dass Männer oft inhaltlich kritisiert werden oder Männer untereinander inhaltlich konkurrieren. Kommt eine Frau ins Spiel, zählen Inhalte eher nicht, sondern man verwendet ihr Aussehen oder ihre "mangelnde Weiblichkeit" gegen sie. Jemand letztens den Artikel im Zeitmagazin gelesen?

Es ist halt unheimlich praktisch, man hat ein tolles Thema, mit dem Mann Druck auf die Frauen ausüben kann, zumindest auf die, die sich den Schuh anziehen. Ich denke, sowas entwickelt halt einfach eine unheimliche Eigendynamik. Mit dem Thema lassen sich Zeitungen füllen (worum gehts denn in Intouch und Gala und co? Worum gehts in Frauenzeitschriften?), das bringt eine Menge Kohle ein. Männer haben daran auch ihren Vorteil, Konkurrenz können sie schnell und einfach denunzieren, weil da ja alle Männer anscheinend übereinstimmen, denn es gibt ja sowas wie ein gesellschaftliches Ideal. Und für Frauen hat das ja auch seinen Nutzen, denn wenn schlanke und hübsche Frauen in der Gala angebetet werden, dann wird ihnen das sicher auch zu Hause passieren.
Leute ehrlich, es macht doch jeder mit. Frauen kriegen Komplimente, wenn sie schlank sind, alle findens toll, alle gucken. Natürlich wollen da viele mitmachen, auch wenn sie sich selber schaden.

Wie gesagt, meiner Meinung nach ist das so die letzte Bastion der Männer um sich vor der voranschreitenden (oder vielleicht mittlerweile stagnierenden) Emanzipation zu schützen. Und da das Ganze halt einfach selbsterhaltend ist, machen auch alle mit.
Der Mensch neigt generell zu kognitiven Abkürzungen: Eine Rede wird wesentlich weniger inhaltlich beurteilt als bezogen auf die Außenwirkung. Das gilt für viele Bereiche und hat nichts mit dem Geschlecht der Person zu tun. Merkel wurde (angeblich) immer auf ihr Äußeres reduziert, aber dabei wird gern vergessen, dass ein Streit über Schröders Haare auch Wochen lang Thema in den Medien war. Auch für Schröder war die Darstellung wichtig. Heute glauben viele, Merkel leiste gute Arbeit, dabei ist sie bloß häufig zu sehen. Leistung beurteilen dabei die wenigsten, aber die stellt sie ja auch nicht zur Bewertung. - Ja, Frauen werden aufgrund ihres Aussehens bewertet, aber Männer genauso. - Piratin hat aber konkret das Gewicht angesprochen und die Fixierung darauf kritisiert, die Männer (angeblich) zeigten.

Nein, im Lifestyle-Thread oder im allgemeinen Unfrageforum: dort sind am meisten Aussehensfragen anzutreffen.
Habe meine Statistik auf die Foren und das Gesundheitsforum erweitert und keinen einzigen Thread gefunden, der die Kriterien erfüllt. - Alle dortigen Threads zum Aussehen beziehen sich auf Kleidung oder auf das Aussehen von Männern.
 
S

Benutzer

Gast
Hallo,

also auch wenn einige gleich schreien werden: "Nicht schon wieder dieser Feministen-mist, ist doch schon alles vorbei!", seh ich doch den Grund in der Ecke.
Wie hier schon jemand gesagt hat "Der Mann ist der Macher und die Frau das schmückende Beiwerk." Es ist doch schon seit Ewigkeiten so, dass die Frau in der Gesellschaft nicht durch Inhalte definiert wird, sondern durchs Aussehen/Drumherum.
In den 50ern wars halt der Haushalt und das Aussehen, heute ist es nur noch das Aussehen.
Da das Gewicht eh ein aktuelles Thema ist, erhält das halt einen besonderen Stellenwert. Zudem drückt Übergewicht für viele Menschen ja Disziplinlosigkeit aus und Disziplin ist ja auch ein nicht ganz unerheblicher Wert in unserer Gesellschaft.
Mag sein, dass ich da etwas pauschalisiere. Aber meiner Meinung nach hat Piratin durchaus recht mit ihrem Beitrag. Natürlich sehen das nicht alle Menschen so, aber deshalb kann man die Problematik auch nicht komplett verleugnen. Ich finds gut, dass sie es schafft, ihre Fragestellung hier so durchzuboxen, obwohl sie immer wieder "abgelenkt" wird. Und da zeigt sich doch nur, wie recht sie mit ihrem Thema hat. Anstatt die tatsächliche Fragestellung zu diskutieren, kommen hier hunderte Beiträge a la ich steh auf Dicke/ich steh nicht auf Dicke, Dicke sind dies, Dicke sind das, Bewertungen ohne Ende, Unterstellungen, etc.. Es wird also doch wieder auf das Gewicht der Frau reduziert, als auf den Inhalt, bzw auf die Fragestellung.

Das andere Extrem ist dann wohl, dass Männer oft aufgrund ihrer beruflichen Leistung bzw ihres beruflichen und sozialen Erfolgs beurteilt werden. Das ist natürlich auch nicht richtig.

Wir haben halt keine Gleichstellung von Mann und Frau (vor allem im Beruf) und oft genug zählt die Leistung einer Frau nicht so viel wie die eines Mannes. Frauen werden nach Aussehen beurteilt oder sogar verurteilt. Spannend ist ja auch, dass Männer oft inhaltlich kritisiert werden oder Männer untereinander inhaltlich konkurrieren. Kommt eine Frau ins Spiel, zählen Inhalte eher nicht, sondern man verwendet ihr Aussehen oder ihre "mangelnde Weiblichkeit" gegen sie. Jemand letztens den Artikel im Zeitmagazin gelesen?

Es ist halt unheimlich praktisch, man hat ein tolles Thema, mit dem Mann Druck auf die Frauen ausüben kann, zumindest auf die, die sich den Schuh anziehen. Ich denke, sowas entwickelt halt einfach eine unheimliche Eigendynamik. Mit dem Thema lassen sich Zeitungen füllen (worum gehts denn in Intouch und Gala und co? Worum gehts in Frauenzeitschriften?), das bringt eine Menge Kohle ein. Männer haben daran auch ihren Vorteil, Konkurrenz können sie schnell und einfach denunzieren, weil da ja alle Männer anscheinend übereinstimmen, denn es gibt ja sowas wie ein gesellschaftliches Ideal. Und für Frauen hat das ja auch seinen Nutzen, denn wenn schlanke und hübsche Frauen in der Gala angebetet werden, dann wird ihnen das sicher auch zu Hause passieren.
Leute ehrlich, es macht doch jeder mit. Frauen kriegen Komplimente, wenn sie schlank sind, alle findens toll, alle gucken. Natürlich wollen da viele mitmachen, auch wenn sie sich selber schaden.

Wie gesagt, meiner Meinung nach ist das so die letzte Bastion der Männer um sich vor der voranschreitenden (oder vielleicht mittlerweile stagnierenden) Emanzipation zu schützen. Und da das Ganze halt einfach selbsterhaltend ist, machen auch alle mit.
Ich glaub, man kann niemanden zwingen, zu seiner Meinung zu stehen und gegen die anderen. Der Mensch ist halt so, er ist ein Herdentier, er lästert gerne, damit er selber gut da steht, er braucht ein Feindbild.
Das ändert sich wohl erst, wenn Schlankheitswahn und Dickenhetze plötzlich uncool werden. Wir können ja mal bei Al Gore anfragen.

Gruß,
Kaya


Genauso sieht es aus, hätte man nicht besser sagen können.
 

Benutzer37  (36)

im Ruhestand
Eine Behauptung ist richtig, weil sie mehrfach wiederholt wird oder weil sie von den meisten nicht diskutiert wird? Diesen Schluss müsstest du noch mal genauer erläutern. Er erscheint mir doch ein wenig unsinnig.

Ich glaube, da hast du was nicht verstanden, was so einige hier im Thread nicht verstanden haben. Die Fragestellung war, warum das Gewicht von Frauen ständig intensiv thematisiert wird. Die Antwortenden befassen sich allerdings zu großen Teilen nicht mit dieser Fragestellung, sondern thematisieren intensiv das Gewicht von Frauen.
Und ja, DAS zeigt, dass an der ursprünglichen Behauptung was Wahres dran ist. Nicht deshalb, weil die Antworten hier am Thema vorbeigehen - sondern deshalb, weil sie auf eine Art am Thema vorbeigehen, die das von Piratin kritisierte Phänomen eins zu eins umsetzt.

Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, die Beiträge in einzelnen Foren auszuzählen. Aber ich weiß, dass ich mich nicht an einen Thread erinnern kann, in welchem gefragt wurde, ob mollige Männer offener über Sex reden oder besser ficken. Ich kann mich allerdings an mehrere Fälle erinnern, wo ähnliche Fragen über Frauen gestellt wurden. Sicherlich wird über das Aussehen von Männern ebenfalls diskutiert, zumindest in der heutigen Zeit - aber keine Sau würde auf die Idee kommen, einen Zusammenhang zwischen Gewicht und und Liebhaberqualitäten etc. herstellen zu wollen. Von daher erkenne ich bei Frauen schon eine deutlichere Reduzierung auf ihr Gewicht. Sicherlich werden Männer dafür deutlich eher als Frauen auf andere Dinge reduziert, Geld und Status zum Beispiel - aber das ändert nichts an der Tatsache, dass eine Frau stärker über ihr Aussehen definiert wird als ein Mann.
Somit auch über ihr Gewicht, welches ja nunmal einen Teil zum Aussehen beiträgt. Die Erklärung mit der schönen neuen Internetwelt, in der man sich nicht sieht, sondern nur mit Zahlen um sich wirft, halte ich da schon für eine recht logische Antwort auf die Frage, warum die Reduzierung aufs Äußere sich so stark aufs Gewicht konzentriert.

Viele Frauen machen diese Reduzierung auf ihr Äußeres und speziell ihr Gewicht allerdings wirklich nicht besser... es gibt hier so einige Fälle, die ihr viel zu niedriges Gewicht an jeder Ecke und jedem Ende stolz herausposaunen müssen, als handele es sich hierbei um den Schlüssel zum Lebensglück. Bei der Frage, ab wieviel Kilo eine Frau dick ist, wird hier von Frauen ebenfalls eifrig mitdiskutiert. Ja, Frauen werden auf ihr Gewicht reduziert - aber exakt das kriegen beide Geschlechter ganz gut hin, mit dem, wie mir scheint, einzigen Unterschied, dass der Protest gegen dieses Phänomen (wenn er denn auftritt) meist doch eher von weiblicher Seite ausgeht. Das macht das Verhalten der ganzen Mitdiskutiererinnen und -spekuliererinnen allerdings auch nicht besser.


An dieser Stelle kann ich mir einen kleinen Seitenhieb auch nicht verkneifen, Piratin: Als ich grad mal neugierdehalber nach Threads zu genau solchen Themen gesucht habe, habe ich einen von dir gefunden, der ziemlich genau ein Jahr alt ist und in dem du dich auf eine Begriffsdefinition von Begriffen wie schlank, mollig, dick etc. konzentrierst. Du beziehst das zwar nicht explizit auf Frauen, bringst aber selbst ausschließlich weibliche Beispielbilder (wie interessanterweise übrigens JEDER in dem Thread, um die These nochmal zu stützen). Und wie gesagt, das Ding ist grad mal ein Jahr alt.
Ich finde, du hast komplett recht mit deiner Kritik in diesem Thread. Ich weiß auch, wie beschissen es ist, sich trotz fester Meinung zu diesen Themen in einer ständigen emotionalen Unsicherheit zu befinden, weil man nunmal leider unter einem gestörten Essverhalten und einer phasenweise durchbrechenden Körperschemastörung leidet.

Aber ja - wenn Frauen selbst dann solche Themen eröffnen, macht das das Verhalten der kritisierten Männer mit Sicherheit nicht auch nicht besser. :zwinker:

Off-Topic:
Hach, ich würd den Thread jetzt gern verlinken, um zu zeigen, dass nicht explizit nach Bildern von schlanken, dicken, molligen Frauen gefragt wurde, sondern nur allgemein nach Bildern von Menschen, und trotzdem ausschließlich Bilder von Frauen kamen. Das ist an sich nämlich schon wirklich ein sehr sehr starkes und aussagekräftiges Beispiel. Aber entweder verlinkst du, Piratin, das jetzt selbst oder die Leute sollen suchen - ich bin dir dafür, dass ich deiner Meinung bin, schon genug in den Rücken gefallen :-D.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren