Männer können Körpersprache schlecht lesen?

Wieviele Punkte hast du?

  • w: 1/5

    Stimmen: 0 0,0%
  • w: 2/5

    Stimmen: 1 1,4%
  • w: 3/5

    Stimmen: 6 8,6%
  • w: 4/5

    Stimmen: 11 15,7%
  • w: 5/5

    Stimmen: 14 20,0%
  • m: 1/5

    Stimmen: 0 0,0%
  • m: 2/5

    Stimmen: 2 2,9%
  • m: 3/5

    Stimmen: 4 5,7%
  • m: 4/5

    Stimmen: 10 14,3%
  • m: 5/5

    Stimmen: 22 31,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    70

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ein kurzer Blick auf die statistische Ergebnisse in Table 1 und Table 2 macht deutlich, dass - über die gesamte Stichprobe hinweg - der Effekt der "affektiven Cues" ( = Körpersprache etc.) auf die "sexual responsiveness"-Ratings bzw. die Ergebnisse der "sexual interest ratings" deutlich stärker war, als die Effekte der blosen "attractiveness / clothing cues".
Die befragten Männer insgesamt (!) konnten die "Körpersprache" also durchaus ordentlich lesen.
Die Problemgruppe sind diejenigen Männer, die als "high risk" eingestuft wurden (auf der Basis eines "rape myth acceptance tests" sowie einer Zusatzfrage).

Ah, danke! Ich konnte die Studie nämlich nicht öffnen, und genau dieser Punkt war im bento-Artikel missverständlich ausgedrückt.
 

Benutzer39497 

Sehr bekannt hier
Hab auch nur 2 Punkte von 5. Mag ja wirklich daran liegen, dass ich in solchen Sachen nicht gut bin, jedoch so lächerlich einfach wie der Test hier dargestellt wird, wirkt er eigentlich gar nicht, da körperliche Haltung und Gesichtsausdruck ja bei den meisten Bildern nicht eindeutig und grob (wie das z.B. bei einem starken Weinen oder Lachen wäre), sondern zweideutig und subtil sind. Wenn man bedenkt, dass subtile Körpersprache keinen Normen unterliegt und rein subjektiv und oft nur unbewusst wahrgenommen wird, dann können zwei unterschiedliche Menschen zwar die gleiche Körperhaltung und Sprache einsetzen, aber damit in Bezug auf ihre Gefühlslage dennoch unterschiedliche Gefühle ausdrücken. Genauso wie sie dann von zwei unterschiedlichen Empfängern nicht genau gleich interpretiert wird.

Zudem spielen dann auch der Anlass, die Aufmachung und das Ambiete eine gewichtige Rolle bei der Frage, wie die betreffenden Frauen wahrgenommen und gefühlsmässig eingeschätzt werden. Bei den obigen Bildern erhält man diesbezüglich kaum Anhaltspunkte, lediglich die Kleidung lässt auf teils eher alltägliche und teils eher festlich bzw. partymässige Begegnungssituationen schliessen.

Verzwickt wird es vorallem auch dann, wenn die Botschaft zweideutig wirkt, wenn sie also nicht bloss auf zwei ähnliche Gefühlszustände hindeutet, zwischen denen man sich nicht entscheiden kann, sondern auch wenn diese Botschaften gegensätzlich sind. Bei Bild 1 ist es natürlich nicht schwierig zu interpretieren, dass die Frau eher traurig statt heiter und gelassen wirkt. Würde sie an einem Mann mit gesenktem Blick auf der Strasse vorbei gehen, dann würde dieser im Normalfall wohl auch nicht davon ausgehen, dass die Frau jetzt von ihm angesprochen werden möchte. Steht die Frau mit demselben Gesichtsausdruck aber auf einer Party in der Ecke, nippt vielleicht hin und wieder an einem Drink und schielt mit ihren grossen Augen unablässig in die Richtung eines besagten Mannes, dann kommt der Mann wohl eher auf den Gedanken, dass die Frau sehr schüchtern oder gar devot ist und mit ihrem lasziven Schlafzimmerblick signalisiert, dass sie angesprochen werden will, da sie sich selber nicht traut die Initiative zu ergreifen. Zumal der Mann sich in der ausgelassenen Partysituation dann wahrscheinlich genau dies so wünscht und deshalb zu dieser für ihn angenehmen Interpretationsweise gelangt. Denn wieso sollte seiner Meinung nach eine Person, die sich traurig fühlt überhaupt Lust auf Party haben und selbst wenn, vielleicht sucht sie dann in Gesellschaft genau diese Art von Ablenkung von ihrer Traurigkeit.

Auch nicht eindeutig finde ich Bilder 2 oder 3. Auf einer Party würde ich mich als Mann, sollten mich beide Frauen demonstrativ mit diesem Blick anschauen, erst einmal provoziert fühlen. Vor allem bei Bild 2 könnte sowohl sexuell interessiert wie auch ablehnend zutreffen. Ich würde wohl erst einmal davon ausgehen, dass die Frau zwecks Selbstbestätigung gerne Spielchen spielt, also Männer zu sich lockt, um ihnen sogleich eine Abfuhr zu erteilen. Der doch ziemlich schiefe und fiese Blick spricht dafür einfach Bände, dass er eigentlich besagt "Komm her du kleine Wurst von Mann und hol dir deine Abfuhr hab". Kann natürlich auch anders und viel schmeichelnder gemeint sein, als es rüberkommt und ein anderer Mann wird es wohl auch von Anfang an genau so interpretieren, vielleicht schon deshalb weil er die Vorstellung so geil findet, dass eine Frau, die ein so herzhaft fieses Lachen und somit Selbstsicherheit ausstrahlt, an ihm Interesse haben könnte.

Bei Bild 3 würde ich mich eher fragen warum die Frau so böse und provozierend guckt. Sollte sie eindeutig so in meine Richtung starren, würde ich als Mann vielleicht erst einmal denken, ob ich sie an irgendjemand erinnere, der ihr unangenehm ist oder ob ich unbewusst etwas getan habe, was sie falsch aufgefasst hat. Sexuelles Interesse würde ich erst einmal nicht damit in Verbindung bringen, wobei ein leicht abweisend böser oder auch arroganter und unterkühlter Gesichtsausdruck für manche Frauen vielleicht genau der ist, den sie aufsetzen, wenn sie sexuelles Interesse haben. Trifft dann aber wohl eher auf Frauen zu, die im sexuellen Bereich dominant sind, auch wenn die Frau auf dem Bild jetzt nicht unbedingt wie die klassische Domina wirkt. Ein devoter, masochistisch veranlagter Mann, der mutig genug ist, könnte Frau auf Bild 3 aber vielleicht durchaus ansprechen, falls sie ihn so provozierend anschaut, um sich seine Demütigung abzuholen. Entweder in Form einer Abfuhr oder was wohl eher seiner Wunschvorstellung entspricht, in Form von Peitschenhieben, wenn es später zur Sache gehen sollte.

Bild 4 ist noch am einfachsten einzuschätzen. Von neutral bis leicht melancholisch. Von sexuellem Interesse würde ich da erst einmal nicht von ausgehen, weil nichts darauf hindeutet. Man müsste erst einmal mit der Frau ins Gespräch kommen, um zu erfahren wie sie drauf ist.

Bei Bild 5 ist das Freundlich auch sehr einfach einzuschätzen, allerdings könnte Mann da je nach Situation der Begegnung durchaus Interesse hineininterepretieren, wenn auch vermutlich nicht auf sexueller Basis. Die Frau wirkt einfach offen und fröhlich vom Wesen her und vielleicht auch durchaus bereit Männer kennen zu lernen, die sie auf diese Art anlacht. Sie wirkt auf den ersten Blick aber eher nicht wie der Typ Frau für eine Nacht oder ein sexuelles Abenteuer, sondern wie der klassische Beziehungstyp. Wie eine Frau die gerne flirtet, gerne Dates hat und wenn es passt es gerne langsam angehen lassen will und dann eine langfristige Beziehung anstrebt.
 

Benutzer142299 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich hab im Bentotest 5/5, aber für mich ist die Körpersprache von Frauen wie eine Fremdsprache. Bzw. ist die Fremdsprache in manchen Fällen leichter für mich :whistle:
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Ah, danke! Ich konnte die Studie nämlich nicht öffnen, und genau dieser Punkt war im bento-Artikel missverständlich ausgedrückt.
Und selbst bei denen sind die affective cues (viel) stärker gewichtet. Aus einer anderen aktuellen Studie der Autoren, in die auch noch der soziale Kontext einbezogen wurde, einfach mal die Grafik zur Verdeutlichung, die Ergebnisse waren in ihrem Verhältnis untereinander ja etwa ähnlich.

grafik.png
(Men’s perceptions of women’s sexual interest: Effects of environmental context, sexual attitudes, and women’s characteristics; Treat et. al 2016)

Deutlicher wurde das noch aber in der hier diskutierten Studie in der zweiten Fragestellung, in der die Probanden konkret danach gefragt wurden, ob die Frauen positiv oder negativ auf eine sexuelle Annäherung reagieren würden. (Verhältnisse der Effektstärken deutlich ausgeprägter zugunsten der affective-cues).

grafik2.png

Die Frage in der ersten Runde war dagegen sinngemäß "Indicate how rejecting vs sexually interested this woman feels" (Skala -10 bis 10)

Zur kritischen Diskussion:
Mein Hauptproblem der Studie ist die Attraktivitätsbewertung an sich. Man findet in den meisten Studien der Autoren auch nicht mehr zum zugehörigen Verfahren als "A large sample of undergraduated men rated the attractiveness of the women", nachdem alle anderen Ratings lang und breit erklärt wurden und die Güte und Verlässlichkeit im Sinne der Studie auch mit Zahlen belegt wird. Je neuer die Studien sind, desto knapper die Angaben dazu. Woran das liegt kann ich mir denken. In einer Studie von 2011 wurde angegeben, dass die Attraktivität PRO FOTO, nicht PRO FRAU bewertet wurde (da Fotos und sonstige Ratingverfahren auch in den neueren Studien identisch beschrieben wurden, gehe ich davon aus dass neben den gleichen Fotos auch die gleichen Daten oder zumindest die gleiche Vorgehensweise genutzt wurde. Wenig überraschend hat man dann aber auch relativ hohe Korrelationen zwischen Kleidung, Körpersprache und Attraktivitätsrating gehabt. (insbesondere hatte man da für die Beziehung Körpersprache-Attraktivitätsrating ein r>0.4, und das trotz Minimierung der Korrelation "during selection of stimuli". Wie hoch war denn da bitte die Korrelation über die Gesamtstichprobe wenn man das überhaupt nur auf einen so hohen Wert reduziert kriegt?! Das macht mich stutzig, und ich muss fast davon ausgehen, dass die angegebene, immer noch moderate Korrelation "r<.35" in der diskutierten Studie evtl. eher ein mathematischer Kniff ist und nicht den "wahren" Zusammenhang widerspiegelt. Attraktivitätsforschung legt ja nahe, dass da durchaus eine nicht zu verachtende Kausalität bestehen könnte). Multikollinearität der Prädiktoren will man bei linearen Regressionsmodellen aber nun gerade nicht haben, da dies die Bedeutung der Faktoren erheblich verzerren kann. Konkret könnte man unter dieser Prämisse annehmen, dass die Effektstärken der Attraktivität überschätzt und die der affective-cues unterschätzt sind.

Solange nicht andere Forscher diese Ergebnisse replizieren würde ich jedenfalls nicht allzu viel Wert darauf legen, ich halte das in der dargestellten Form nicht für belastbar, zumindest nicht im Sinne einer derart detaillierten Abwägung der Faktoren untereinander. Stutzig sollte alleine schon machen, dass z.B. in der in diesem Thread verlinkten Studie ALLE fünf überprüften Hypothesen total superdupi und ohne jeden Zweifel bestätigt wurden und eine kritische Diskussion der Ergebnisse quasi nicht stattfindet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer6428 

Doctor How
Ali Mente Ali Mente
Dann fahre ich jetzt mal das Kontranstprogramm:
Nimm doch bitte mal deine Eier vom Tisch und erkläre wenigstens für alle mit einem wissenschaftlichen Hintergrund, der nichts mit Sozialwissenschaften und Psychologie zu tun hat, was die einzelnen Werte bedeuten. :zwinker:

Selbst mein Mathematiklehrer in der Mittelstufe hätte mir eine Verbale Nackenschelle verpasst, wenn ich Formelbuchstaben nutze, ohne sie zu erklären.
Da es sich um eine Sozialstudie handelt, kann das ja rein mathematisch nicht sonderlich kompliziert werden. Statistik halt...
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
es ist ein unterschied für mich, ob ich ein Bild sehe und aktiv drüber nachdenken kann, hmm was bedeutet diese Körperhaltung, oder ob ich dsa live sehe.
Auch sind sich viele Frauen ihrer Körpersprache absolut nicht bewusst.
da sagen sie dir mit gekreuzten Armen, das sie dich wollen, einfach weil sie denken das sieht cooler aus, oder nicht wissen wohin mit den Armen oder sie schauen dir weit vorgebeugt tief in die Augen um dich im nächsten Moment abblitzen zu lassen.
Und Frauen sind auch nicht besser.
Meine Frau hat erst gemerkt, das ich was von ihr will, als ich ihr am Ohr geknabbert hab.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Das ist keine Erklärung, die Formelbuchstaben in der Tabelle oder dem Graphen werden nicht definiert und erklärt auch nicht die Begriffe...
In wie fern die Korrelation in diesem Fall zu bewerten ist (Stichwort Signifikanz) ist für mich beispielsweise gar nicht zu beantworten. Eine kurze Übersetzung in volkstümliche Sprache und eine noch kürzere Erklärung würde zur Diskussion beitragen. Ich weiß, dass das selbst bei Mathematik möglich ist, weil ich, nach mühseligem verstehen, auch im Studium selbiges meinen Kommilitonen "übersetzen" konnte und Dinge innerhalb von Minuten geklärt werden konnten. :zwinker:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das ist keine Erklärung, die Formelbuchstaben in der Tabelle oder dem Graphen werden nicht definiert und erklärt auch nicht die Begriffe...
In wie fern die Korrelation in diesem Fall zu bewerten ist (Stichwort Signifikanz) ist für mich beispielsweise gar nicht zu beantworten. Eine kurze Übersetzung in volkstümliche Sprache und eine noch kürzere Erklärung würde zur Diskussion beitragen. Ich weiß, dass das selbst bei Mathematik möglich ist, weil ich, nach mühseligem verstehen, auch im Studium selbiges meinen Kommilitonen "übersetzen" konnte und Dinge innerhalb von Minuten geklärt werden konnten. :zwinker:
Der Korrelationskoeffizient (r) ist die einzige Variable, die Ali in seinem Freitext selbst eingeführt hat, und die ist in dem Kontext sehr gebräuchlich. Wenn man verschiedene erklärende Variablen hat, die eine starke Korrelation untereinander aufweisen, kann das generell eine kritische Bedeutung für das Gesamtergebnis haben, weil die Effekte der einzelnen Variablen verwischen.

Nichtsdestotrotz fällt es auch mir schwer, Alis Argumentationskette zu folgen, und die Legende zu den abgebildeten Grafiken würde auch mich interessieren.
 
3 Woche(n) später

Benutzer163376 

Ist noch neu hier
4/5 und das, obwohl mir fast die Augen zufallen. Gibt doch noch Hoffnung :smile:)
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
5/5 aber der Test ist ja mal Schrott. Im Grunde muss man viel verstärkter auf Mikroausdrücke achten, denn keine Person würde sich so geben wie die Beispielbilder.

Zudem ist auch die Kombination aus Gestik, Verhalten und Stimmung wichtig und das in live ist ne komplett andere Sache als feste Bilder.
 

Benutzer117535 

Verbringt hier viel Zeit
Diese "Studie" ist ein Witz. Dank der gegebenen Optionen und der stark gestellten Fotos ist das "Lesen" der Körpersprache kein großes Problem und die Aussagekraft der ganzen Übung ist wohl gleich null.
 
1 Monat(e) später

Benutzer162572 

Verbringt hier viel Zeit
Meiner Meinung nach war der "Test" ja eher ein Witz. Vor allem die "Sexuell interessierte" Frau zieht einen ja quasi schon mit ihrem Blick aus.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren