Männer können auch zicken sein

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Hallo.

Auch wenn du hier jetzt alles schön redest. Mir kommt das Verhalten deines Mannes als Machtdemonstration vor. Fest steht, dass er verpflichtet ist dir einen monatlichen Betrag zu geben. Auch wenn ihr getrennte Konten habt, während eurer Ehe steht jedem das eingehende Geld zur Verfügung. Natürlich ist es wichtig Absprachen zu treffen, dass man bei größeren Ausgaben (nicht bei 50 Euro!), gemeinsam darüber entscheidet.

Es ist jedoch nicht rechtens, wenn dein Mann meint, er müsste dich seinen Launen ausliefern. Schließlich ist es ja sicherlich nicht so, dass du gar nichts machts. Du kümmerst dich ja sicherlich um den Haushalt.

Aber bekommst du nicht mal ALG? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Es sei denn dein Mann verdient zu gut, dann muss er aber dir auch Haushaltsgeld, Taschengeld geben. Auch wenn es bei ihm finanziell schlecht aussieht.

Wie gesagt, mir kommt das alles wie ein Machtspiel von seiner Seite aus vor.

Grüße
 

Benutzer31066  (38)

Verbringt hier viel Zeit
ja ein bisschen machtspiel isses gestern schon gewesen.
aber ansonsten isser eigentlich großzügig deswegen war ich ja so enttäuscht gestern

nein ich bekomme kein ALG. würde ich ja auch nicht bekommen bei dem was mein mann verdient :zwinker:
 

Benutzer21668  (51)

Verbringt hier viel Zeit
mit 22 Jahren von einem Mann finanziell abhängig sein :rolleyes2
ich würd auszucken
 

Benutzer31066  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Luxia schrieb:
mit 22 Jahren von einem Mann finanziell abhängig sein :rolleyes2
ich würd auszucken
wenn man kinder will isses halt so, ob mit 22 jahren oder mit 30.....
 

Benutzer31066  (38)

Verbringt hier viel Zeit
is aber meist so das der mann arbeitet und frau zuhause is. da bin ich keine ausnahme. :zwinker:
die nächsten 3 jahre bleibt das auch so. sehe da nix schlimmes bei.

besser als vom staat leben
 

Benutzer33752  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Mal davon abgesehen ob das sein Geld ist oder nicht.

Ich kann nicht nachvollziehen, warum er wegen 50 Euro so reagiert.
Soll er doch froh sein, dass du nach und nach schon Dinge für das Baby besorgst, anstatt irgendwann alles auf einmal zu kaufen und eine Menge Geld auf einen Haufen auszugeben.
 

Benutzer31066  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Pinaco schrieb:
Mal davon abgesehen ob das sein Geld ist oder nicht.

Ich kann nicht nachvollziehen, warum er wegen 50 Euro so reagiert.
Soll er doch froh sein, dass du nach und nach schon Dinge für das Baby besorgst, anstatt irgendwann alles auf einmal zu kaufen und eine Menge Geld auf einen Haufen auszugeben.

ja verstehe ich auch net. er hatte gestern wohl schlechte laune. jetzt isser wieder normal und meckert nicht mehr.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Flyhigh schrieb:
ich finde es toll, dass Du für Euer Kind, diese "Bürde" auf Dich nehmen willst und selber im Moment nicht arbeitest. Aber ich denke auch, dass Dein Mann das im Gegenzug auch zu honorieren hat und Dich nicht auch noch als Dank dafür finanziell "kurz" hält. Was er da macht ist aus meiner Sich absolut nicht in Ordnung: Du gehst nicht arbeiten, machst Dich freiwillig wegen dem Kind finanziell von ihm abhängig und er dankt es Dir, indem Du keinen Cent eigenes Geld mehr hast??
Na ja, sie würde wohl auch ohne Kind nicht arbeiten gehen. War es vor der Schwangerschaft nicht und hatte es auch nicht vor. Was natürlich nicht heißt, daß sie deshalb nicht doch einen Anspruch auch auf "eigenes" Geld vom Einkommen ihres Mannes hätte. Denn wenn er nicht gewollt hätte, daß eine Frau ihm "auf der Tasche liegt", hätte er ja wiederum auch nicht heiraten müssen.

Ansonsten: Ja, auch ich wollte nicht von meinem Ehemann finanziell abhängig sein. Aber wer damit zufrieden ist - bitte, wieso nicht.
 

Benutzer31066  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich war ich vor der Schwangerschaft arbeiten :rolleyes2
Bis Dezember letzten Jahres war ich in der Ausbildung.....und danach haben wir angefangen ein Kind zu zeugen
 
G

Benutzer

Gast
tja, und in der zeit konntest du natürlich nicht arbeiten...

liebe cats, du hast dir so ein leben ausgesucht, bewußt gewählt. ich für meinen teil würde nicht von der gunst und ungunst (m)eines mannes leben wollen, genausowenig wie vom staat. weil ich diese art der abhängigkeit nicht ertragen würde.
aber du bist nicht ich. wahrscheinlich willst du es so und magst es, damit musst du aber auch die kehrseite der medaille akzeptieren und zickerein aushalten und nachfragen, wenn du etwas willst.
 

Benutzer31066  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Nee ich war nicht arbeiten, wurde dann ja auch schnell schwanger. Warum sollte ich dann noch arbeiten?
Für uns is klar das ich die nächsten 3 Jahre zuhause bleibe und mich um das Kind kümmere und bin damit auch zufrieden.
Wenn ich so einen besseren Job hätte wie mein Mann dann würde er zuhause bleiben und ich arbeiten.
Nur ich kann aus psychsichen Gründen ohnehin nicht Vollzeit arbeiten.

Ich sach doch bei uns gibt es eigentlich keine Streitereien wegen dem Geld, das gestern is ja nu geklärt da hatte er schlechte Laune.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Cats schrieb:
Nee ich war nicht arbeiten, wurde dann ja auch schnell schwanger. Warum sollte ich dann noch arbeiten?
Für uns is klar das ich die nächsten 3 Jahre zuhause bleibe und mich um das Kind kümmere und bin damit auch zufrieden.
Wenn ich so einen besseren Job hätte wie mein Mann dann würde er zuhause bleiben und ich arbeiten.
Nur ich kann aus psychsichen Gründen ohnehin nicht Vollzeit arbeiten.

Ich sach doch bei uns gibt es eigentlich keine Streitereien wegen dem Geld, das gestern is ja nu geklärt da hatte er schlechte Laune.
Und wenn das das nächste Mal passiert? Eine grundlegende Abmachung, was wessen Geld ist, wäre vielleicht schon nicht schlecht.
Und abhängig von ihm BIST du. Selbst ohne Kind hättest du keine Ausbildung und vermutlich Probleme, finanziell auf eigenen Füßen zu stehen. Was ist in 3 Jahren, wenn das Kind im Kindergarten ist? Dann sitzt du wieder (bzw. eher immer noch) zu Hause und verdienst kein eigenes Geld...

Auch wenn dir bestimmte Dinge rein rechtlich zustehen - eine Abhängigkeit besteht erstmal. Und in der Situation würde ich mich an deiner Stelle nicht wohlfühlen, zumindest nicht, wenn es nicht ganz klare Abmachungen hinsichtlich der finanziellen Verhältnisse, der Ausgaben etc... gibt.

Sternschnuppe
 

Benutzer31066  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Hab da kein Problem mit.
Und in 3 jahren werd ich 2-3 mal die Woche arbeiten gehen.

Warum sollte ich an Trennung denken? Hab grade geheiratet...also warum so negativ denken?

Und selbst wenn..... dann bekomme ich immer noch zusätzlich zu meinem Verdienst Kindergeld und Unterhalt :zwinker:
 

Benutzer20620 

Verbringt hier viel Zeit
Ich gebe Dir den wirklich liebgemeinten Rat,eine generelle Absprache deswegen mit ihm zu treffen.
Ich habe drei Kinder und war deshalb einmal sechs Jahre und einmal drei Jahre zu Hause. Wenn ich jedesmal,wenn ich meinen Kinder ne Hose kaufen wollte,meinen Mann erstmal gefragt hätte,wären mir inzwischen graue Haare gewachsen. Bei größeren Anschaffungen(Möbel,elektrische Geräte...)sprechen wir uns vorher immer miteinander ab,aber doch nicht wenn ich Klamotten für meine Kinder günstig irgendwo bekomme. Es ist EUER Kind und Du wirst Dich in den nächsten Monaten um EUER Kind kümmern,also gehört Euch auch dieses Geld gemeinsam. Schließlich seid Ihr verheiratet. Deinen Mann würde es doch auch nicht gefallen,wenn Du Euer Kind mit 3 Monaten zu ner Tagesmutter geben würdest. Verstehen würde ich Deinen Mann nur,wenn Du ständig mit vollen Beutel nach Hause kämst. So einen Fall kenn ich auch aus der Bekanntschaft.
Wenn Du das nicht gleich von vornherein klärt,wird es immer wieder zu Spannungen kommen.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Cats schrieb:
Hab da kein Problem mit.
Und in 3 jahren werd ich 2-3 mal die Woche arbeiten gehen.
Klar. Mit Kind und ohne Ausbildung. Du weißt schon, wie die Lage auf dem Arbeitsmarkt gerade ist? Und daß ein Kind ein ERHEBLICHES Hindernis ist, weil dem Arbeitgeber klar ist, daß man nicht flexibel ist (z.B. von Kindergartenöffnungszeiten/Schulferien etc... abhängig). Glaub mir, kein Arbeitgeber wartet auf eine Mutter mit Kind ohne Ausbildung.

Warum sollte ich an Trennung denken? Hab grade geheiratet...also warum so negativ denken?

Und selbst wenn..... dann bekomme ich immer noch zusätzlich zu meinem Verdienst Kindergeld und Unterhalt :zwinker:
Ich sag ja nicht, daß ihr euch jetzt oder die nächsten 5 Jahre trennt. Aber was ist in 10 Jahren? - zum Beispiel... (ein Bekannter von mir war 9 Jahre mit seiner Frau zusammen, sie haben geheiratet, waren total glücklich - nach 3 Jahren Ehe (also 12 Jahren insgesamt) kam dann die Trennung...).
Verdienst... wie gesagt, ohne Ausbildung verdient man kein Vermögen, WENN man überhaupt einen Job findet. Und Kindergeld und Unterhalt... ich weiß nicht, ob man davon leben kann, wenn man ein Kind mit zu versorgen hat.

Na ja, ist deine Sache. Ich find's halt nur hart, so ohne jede Absicherung...
 

Benutzer31066  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Naja darüber will ich nicht diskutieren Sternschnuppe. das thema hatten wir ja schonma ausführlich :rolleyes2

@sachsenlady ja klar wir haben auch schon ne absprache wie gesagt.... wenn das Kind da is bekomme ich geld auf mein Konto überwiesen :zwinker:
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
vielleciht hatte er nur einen schlechten tag??? red mal mit ihm drüber, ob er das geld als eures oder seines ansieht!
 

Benutzer41134 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich finde, wenn mein ein gemeinsames Konto hat, sollte man den Partner immer sagen wenn man etwas kaufen möchte.
Alles sollte gemeinsam geplant werden...
 

Benutzer31066  (38)

Verbringt hier viel Zeit
keenacat schrieb:
vielleciht hatte er nur einen schlechten tag??? red mal mit ihm drüber, ob er das geld als eures oder seines ansieht!
er sieht es als unser geld. er hatte wirklich nur ein miesen tag eil sein auspuff ua. abgefallen is und er stress auf arbeit hatte.
sonst hätte ich niiiieeeeee einfach bestellt
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren