Männer haben weniger Zeit für ihre Freundin...

Benutzer81091 

Verbringt hier viel Zeit
Da ich persönlich sehr lange auf Montage gearbeitet habe (12Jahre) kenne ich viele Paare die sehr wenig Zeit miteinander verbringen können.
Das war auch der Hauptgrund weshalb ich meinen Job gekündigt habe,einfach um mehr Zeit mir meiner Freundin/Frau zu verbringen zu können.
 

Benutzer420 

Verbringt hier viel Zeit
Das kann ich nicht nachvollziehen

Ich kenne nicht einen einzigen Mann, der das tut. Ehrlich. Ich kenne NUR Frauen, die in Rekordgeschwindigkeit ALLES von ihrem Partner abhängig machen, jedes Schrittchen mit ihm absprechen müssen oder nach ihm ausrichten und sich dann noch darüber beklagen, dass er nicht dasselbe tut und ja angeblich keine Zeit hat :kopfschue

In meinem Bekanntenkreis ist das sicher inzwischen umgekehrt. In der Generation meiner Eltrern und Großeltern war es oft noch so, dass die Frauen für ihren Mann zurückstanden, heute ist es oft umgekehrt.
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Mein Freund hat viel weniger Zeit als ich, aber ein Problem ist das nicht... ich wär nicht bereit, meien ganze Freizeit mit ihm zu verbringen. Er ist umgekehrt schon bereit, also nehme ich mir eigentlich weniger Zeit als er.
 

Benutzer45886 

Verbringt hier viel Zeit
Also bei den meisten Beziehungen in meinem Freundeskreis ist es ausgewogen.
In einer ist der Mann im Beruf ziemlich eingespannt und in zwei sind es die Frauen, wie durch Beruf, Kind und spezielle Hobbies weniger Zeit haben.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
In meinem Bekanntenkreis ist das sicher inzwischen umgekehrt. In der Generation meiner Eltrern und Großeltern war es oft noch so, dass die Frauen für ihren Mann zurückstanden, heute ist es oft umgekehrt.

Mag durchaus sein, aber nicht, wo ich herkomme :smile:
 

Benutzer22353 

Meistens hier zu finden
Eindeutig Fall 1:

Und dafür gibts mehrere Gründe:

1. haben Männer meist die stressigeren jobs
2. Haben Männer oft zeitaufwändigere Hobbys bzw. haben auch noch andere Interessen als ständig nur dinge mit der Freundin zu unternehmen.
3. frauen meist das größere Verlangen haben möglichst viel zeit miteinander zu verbringen , wovon ich ehrlich gesagt gar nicht so viel halte. Man sollte durchaus auch individiium bleiben. Das macht vieles interessanter
 

Benutzer22200  (35)

Meistens hier zu finden
Klar ist das so :
Da kenne ich bei Freunden aber auch eher komplett das Gegenteil.
Kenne mehr Männer, die ihr Leben einschränken oder aufgeben.

Muss ich sagen, kenn ich auch eher so rum.


Ich kenn da mehr Beispiele, bei den die Frau nach 3-4 Monaten klammern auf einmal wach wird, und sich dann lieber wieder ihrem eigenen Leben widmet und den Partner vergisst.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
1. haben Männer meist die stressigeren jobs
2. Haben Männer oft zeitaufwändigere Hobbys bzw. haben auch noch andere Interessen als ständig nur dinge mit der Freundin zu unternehmen.

Ah so. Klar.

Punkt 1. halte ich für ein Gerücht und Stress ist relativ.

Punkt 2. ist unhaltbar pauschalisiert und eine Frechheit. 15h Fussball glotzen pro Woche (wenn wir schon bei Pauschalisierungen sind) kann man natürlich als zeitaufwändig betrachten, ist allerdings in keinster Weise besser, als "nur mit der Freundin" rumzuhängen, geschweige denn ein "besseres/anderes Interesse".

Der 3. Punkt stimmt im Allgemeinen, Ausnahmen vorbehalten. Hab ich ja schon ausgeführt.
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Punkt 1. halte ich für ein Gerücht und Stress ist relativ.
Stressig ist vielleicht ein zu unscharfer Begriff. Wenn er aber geschrieben hätte, dass Männer im Durchschnitt eine höhere Wochenstundenzahl haben oder mehr Überstunden machen, wäre das sicher kein Gerücht
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Ich kenne es aus meinem Umfeld eher in der Version, dass der männliche Part weniger Zeit hat (und/oder sich weniger Zeit nimmt), wobei das meistens nur phasenweise so ist.
Allgemein denke ich allerdings, dass die Geschlechter sich da nicht viel nehmen.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ausgewogen eigentlich. Wobei es bei mir bisher immer so war, dass der Mann weniger Zeit hatte als ich.
 
3 Woche(n) später

Benutzer22353 

Meistens hier zu finden
Stressig ist vielleicht ein zu unscharfer Begriff. Wenn er aber geschrieben hätte, dass Männer im Durchschnitt eine höhere Wochenstundenzahl haben oder mehr Überstunden machen, wäre das sicher kein Gerücht
kommt ja aufs gleiche raus.
Mehr überstunden bedeutet mehr stress ...

Ah so. Klar.

Punkt 2. ist unhaltbar pauschalisiert und eine Frechheit. 15h Fussball glotzen pro Woche (wenn wir schon bei Pauschalisierungen sind) kann man natürlich als zeitaufwändig betrachten, ist allerdings in keinster Weise besser, als "nur mit der Freundin" rumzuhängen, geschweige denn ein "besseres/anderes Interesse".

ein spannendes Fussballspiel kann manchmal schon spannender sein als irgendein smalltalk :zwinker:
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich hab nicht so tiefen Einblick in die Beziehungen meines Bekanntenkreises, dass ich da ein allgemeingültiges Urteil fällen kann.
Ich kann aber anhand meiner eigenen Erfahrungen sagen, dass mir sehr oft vorgeworfen wurde, ich hätte keine Zeit für meine Partnerin, und das obwohl ich meine Hobbys soweit eingeschränkt hatte, dass man gar nicht sagen konnte, dass ich nur an meine Freizeit und Bedürfnisse denken würde. Und trotzdem wurde mir das sogar in einem Fall immer noch vorgeworfen, als ich schon bereits im Käfig war und gar nix mehr machen durfte, weder meine Freunde noch meine Eltern sehen und meine Hobbys ganz aufgeben sollte. Dass die Beziehung irgendwann gescheitert ist (weil ich mich nun mal nicht einsperren lasse) ist ja wohl klar.

Doch muss ich sagen, dass meine Frau mir noch nix in Sachen zu wenig Zeit vorgeworfen hat, ich glaub, das liegt auch daran, dass sie selbst ihre Freiheiten braucht. Da herrscht zw. uns zum Glück ein ausgewogenes Verhältnis.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Abgesehen von meiner eigenen Beziehung kenn ich keine, zumindest keine mit so tiefem Einblick, dass ich das beurteilen könnte.

Geht mir ähnlich und bei uns ist das Verhältnis 50/50, was aber auch daran liegen könnte, dass wir eine Fernbeziehung führen und grade mal frische drei Monate zusammen sind. :herz: Wir sind noch in der Cocooning Phase ;-)

Wenn ich bei ihm in den Ferien zu Besuch bin, geht er später als sonst zur Arbeit und kommt früher wieder (er kann es sich einteilen) und wenn wir was mit seinen Freunden unternehmen dann natürlich gemeinsam. Wenn er bei mir zu Besuch ist, mache ich alle Vorbereitungen für den Unterricht schon im Voraus und wir gehen auch nur zusammen mit meinen Freunden weg. In jeder freien Minute ruft er mich an und umgekehrt und abends telefoniert er zur Zeit noch lieber stundenlang mit mir, anstatt mit seinen Kumpels auf die Rolle zu gehen.

Hach, verliebt sein ist schööööön. :smile: Wenn ich ne Zukunftsprognose abgeben müsste, schätze ich aber ein, dass wir beide Menschen sind, die ihren Freiraum brauchen. Ich glaube nicht, dass es wegen zu wenig Zeit Stress geben wird, die Zeit füreinander muss man sich nehmen.

Ich neige in der Disse schnell dazu, zu vergessen dass ich überhaupt nen Freund an meiner Seite habe, da musste mich Mijnheer neulich erst mal dran erinnern. Ich glaube die Worte waren: "Wenn du dich so aufführen willst brauchen wir auch gar nicht gemeinsam in die Disse zu gehen!" Hatte er recht mit, da muss ich etwas weniger egoistisch und ich-zentriert sein. Also bei uns stimmt das Klischee offensichtlich gar nicht. Ich bin aber auch nicht so der Klammer-Typ, ich hatte schon immer meinen eigenen Kopf.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren