@Mädels und Frauen: Warum keinen erfolg bei Männern?

Benutzer9952  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Mädels und Frauen! :smile:

Nach dem´s den Thread über´s gleiche Thema beim anderen Geschlecht fast aus allen Nähten quillen lässt drehen wir den Spieß doch einfach mal um und fragen euch:

Warum glaubt ihr, habt ihr keinen Erfolg bei Jungs und Männern?
Woran liegts? An euch oder an uns? Habt ihr euch schonmal selbst analysiert? Wie wirkt ihr inden "entscheidenden" Augenblicken auf die Männer dieser Welt?

...ich denke, nicht nur ich bin gespannt auf viele postings :smile:

LG,
Steph
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Natürlich habe ich Erfolg bei Männern … wenn es um Rummachen, One Night Stands, Affären, Fickbeziehungen, Romanzen oder um offene Beziehungen geht. Nicht aber, wenn es um eine feste Beziehung geht. Woran das liegt ? Habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht.

Vielleicht an meinen Einstellungen zu Themen, die in einer Beziehung wichtig sind. Vielleicht liegt es an meiner Mentalität und an meinen Zukunftsplänen. Vielleicht liegt es an meinem Lebensstil oder daran, dass ich mir Männer aussuche, deren Lebensstil – ähnlich wie meiner – recht unvorhersehbar ist und es am Ende einfach nicht klappen kann. Vielleicht liegt es daran, dass ich in vielerlei Hinsicht reif für mein Alter bin und keine Beschützer suche. Ich suche jemanden auf gleicher Ebene. Ich habe gefestigte Meinungen und vertrete diese auch. Ich brauche einen Mann, der mit mir lebenstechnisch, geistig und beruflich mithalten kann. Ich brauche jemanden, der auf gleicher Höhe mit mir ist. Meine Freundinnen und Freunde sind mir sehr wichtig, ich brauche viel Freiraum. Ich bin sexuell sehr erfahren und rede äußerst freizügig über Sex, was auf Männer wirklich Angst einflößend wirken kann. Ich gehe mit erhobenem Kopf durch mein Leben, bin selbstbewusst und nicht auf den Mund gefallen. Mir wurde schon gesagt, dass ich unnahbar scheine.
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Bei mir liegt es wohl daran dass ich absolut ungerne ausgehe und daher gar nicht wirklich viele Männer kennen lerne. Die die ich kenne sind nicht wirklich auf meiner Wellenlänge.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ich hatte mit fast 24 meine erste beziehung und die war wirklich nicht ernstzunehmen. meine jetzige ist meine 2. sozusagen. warum das früher so war, weiß ich ziemlich genau. ich war schüchtern, hatte angst vor annäherung, die typen, die ich interessant fand, wollten nix von mir oder waren vergeben. tja, shit happens.
 

Benutzer72479  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich habe ich Erfolg bei Männern … wenn es um Rummachen, One Night Stands, Affären, Fickbeziehungen, Romanzen oder um offene Beziehungen geht. Nicht aber, wenn es um eine feste Beziehung geht. Woran das liegt ? Habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht.

Vielleicht an meinen Einstellungen zu Themen, die in einer Beziehung wichtig sind. Vielleicht liegt es an meiner Mentalität und an meinen Zukunftsplänen. Vielleicht liegt es an meinem Lebensstil oder daran, dass ich mir Männer aussuche, deren Lebensstil – ähnlich wie meiner – recht unvorhersehbar ist und es am Ende einfach nicht klappen kann. Vielleicht liegt es daran, dass ich in vielerlei Hinsicht reif für mein Alter bin und keine Beschützer suche. Ich suche jemanden auf gleicher Ebene. Ich habe gefestigte Meinungen und vertrete diese auch. Ich brauche einen Mann, der mit mir lebenstechnisch, geistig und beruflich mithalten kann. Ich brauche jemanden, der auf gleicher Höhe mit mir ist. Meine Freundinnen und Freunde sind mir sehr wichtig, ich brauche viel Freiraum. Ich bin sexuell sehr erfahren und rede äußerst freizügig über Sex, was auf Männer wirklich Angst einflößend wirken kann. Ich gehe mit erhobenem Kopf durch mein Leben, bin selbstbewusst und nicht auf den Mund gefallen. Mir wurde schon gesagt, dass ich unnahbar scheine.

Kann ich so unterschreiben. Ist exakt genauso bei mir.
 

Benutzer74396 

Verbringt hier viel Zeit
ich bin äusserlich nicht attraktiv für männer. daneben habe (in guten momenten hatte) ich ein schlechtes selbstbewusstsein.

und ausserdem ist das finden eines passenden gegenstückes für mich auch nicht so einfach. mein geld kann ich mir selber verdienen, einen beschützer benötige ich nicht, mein leben kann ich selber gestalten. daneben habe ich noch ein paar sonstige ansprüche. ich möchte meine freiheiten behalten, ich möchte nicht eingeengt werden.

daneben denke ich, dass ich in gewissen bereichen nicht "normal" funktioniere...kann sein, dass das ein wenig abschreckend wirkt auf viele vertreter der männlichen spezies.

seitdem ich aber meine art verändert habe, hat sich auch mein verhältnis zu den männern geändert. interessanterweise nicht so abhängig von meiner äusserlichkeit...die reine äusserlichkeit hat sich nicht sehr gravierend verändert...

aber seit einer weile habe ich jemanden gefunden, mit dem ich sehr glücklich bin.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
@xoxo, chimaira:
irgendwie klingt das wie das weibliche äquivalent zum männlichen "ich bin einfach zu nett!".

"ich bin einfach 'too much to handle' für viele männer."
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
:ratlos: Ich hatte nie Probleme Männer kennen zu lernen.
Ich gehe viel aus und bin einfah ganz normal.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
:ratlos: Ich hatte nie Probleme Männer kennen zu lernen.
Ich gehe viel aus und bin einfah ganz normal.
:-D

Früher hatte ich auch "Probleme" einen Kerl kennen zu lernen, entweder war er vergeben oder er sah zu gut aus und ich hab mich nicht getraut ihn anzusprechen. :schuechte
 

Benutzer72479  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Deswegen brauchst du mir hier aber nicht son Spruch drücken!

Es gibt viele Frauen / Männer die nicht dem Schönheitsideal entsprechen und trotzdem gut bei dem anderen Geschlecht ankommen. Das liegt an einem selbst. :angryfire

Und wenn es eine Rolle spielt, wie man sich selbst findet: Warum genau liegt die Männerwelt Magersüchtigen zu Füßen?
Weil die sich klasse finden? Tun sie nicht.

Das ist wohl ein bißchen weit hergeholt und hat mit diesem Thema nichts zu tun. Das ist eine Krankheit!
 

Benutzer31535 

Verbringt hier viel Zeit
@xoxo, chimaira:
irgendwie klingt das wie das weibliche äquivalent zum männlichen "ich bin einfach zu nett!".

"ich bin einfach 'too much to handle' für viele männer."
Da ist wohl was Wahres dran, denke ich. Bei dem Text von xoxo habe ich (etwas übertrieben) eher das Gefühl, sie suche einen würdigen Gegner, anstatt eines Partners. Und so erscheinen mir ganz viele Kontaktanzeigen, die man so auf diversen Seiten finden kann. Zumindest für mich als Mann der Marke "einfach zu nett", Beschützerinstinkt, ... ist das dann wirklich total abschreckend. Liebe bedeutet für mich einfach immer füreinander da sein und da möchte weder ich, noch soll meine Partnerin das Gefühl haben, mit ihr/mir mithalten zu müssen.
 
G

Benutzer

Gast
Was heißt kein Erfolg..... ich hab im Moment keine Lust, 'ne Niete zu ziehen, deswegen zieh ich lieber gar kein Los :-D
 

Benutzer72479  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Liebe bedeutet für mich einfach immer füreinander da sein und da möchte weder ich, noch soll meine Partnerin das Gefühl haben, mit ihr/mir mithalten zu müssen.

Liebe bzw. eine Beziehung sollte aber auch immer eine Challenge bleiben, sonst wird es einem sehr schnell langweilig.
 
M

Benutzer

Gast
Ich fand mich früher (und tu es teilweise heute auch noch) extrem unattraktiv und ich glaube, dass ich das nach außen transportiert habe.

Außerdem war ich bis vor 2 Jahren noch ziemlich rund, hab 15kg mehr gewogen als jetzt. Deswegen hab ich auch meist weite Klamotten etc getragen.

Ich war extrem schüchtern, bin nie weggegangen (Discos oder so) und hab dementsprechend auch wenige Leute kennen gelernt.

Inzwischen ist das anders. Ich bin glücklich vergeben und strahle wohl ziemlich viel Selbstbewusstsein aus- auch wenn ich das nicht habe.
Ich bin sehr offen und unkompliziert, was wohl recht anziehend wirkt.

Meistens sind die Männer aber ein bisschen verschreckt, wenn ich den Mund aufmache, weil meine Äußerungen doch gar nicht zu meinem süßen Lächeln und den großen Kulleraugen passen wollen.

Vielleicht bin ich eben doch ein bisschen zu sehr wie Sarah Kuttner :grin:
 

Benutzer82836 

Verbringt hier viel Zeit
Liebe bzw. eine Beziehung sollte aber auch immer eine Challenge bleiben, sonst wird es einem sehr schnell langweilig.
würde ich so unterschreiben
aber darin liegt auch eine Gefahr
wenn man nicht aufpasst hat man überall nur noch challenge
im Job, beim Sport, im Freundeskreis und dann noch in der Partnerschaft
immer erster sein wollen kann auf Dauer nicht gutgehn, wenn man sich nicht irgendwo entspannen kann


auch ich sehe einen Zusammenhang zwischen ich bin zu nett / zu anspruchsvoll

in beiden Fällen macht man es sich arg leicht, der einzige "Makel" den man sich eingesteht ist "ich bin zu gut für diese Welt"
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren