@Mädels: Euer Freund hat Lust, aber ihr nicht...

Benutzer80388 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

ich wollte mal fragen, wie das bei Euch ist: Im Allgemeinen haben Männer wohl einen stärkeren Sexualtrieb als Frauen. Aber ich habe mal gelesen, dass Frauen am meisten Verlangen haben zwischen 30 und 40 und Männer eben schon früher. Jedenfalls wird es wohl in nahezu jeder Beziehung vorkommen, dass er Lust auf Sex hat und sie nicht. Oder ihre Tage hat und deshalb nicht möchte.

Nun meine Frage: Wie geht ihr damit um? Lasst ihr Euch überreden? Gebt ihr einen BJ oder HJ? Oder lasst ihr ihn einfach zappeln?
 
M

Benutzer

Gast
Kam bisher noch nicht vor, da meine Libido größer ist, als die so ziemlich jeden Mannes, den ich kenne. Und selbst wenn ich anfangs nicht in Stimmung sein sollte, bin ich bei den richtigen Personen sehr schnell erregbar.

Wenn ich aber nun partout keine Lust habe, dann gibts auch keine anderweitige Befriedigung als GV. Denn ja, auch für nen Hand- oder Blowjob gehört für mich die Lust seitens der ausführenden Person dazu.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Aber ich habe mal gelesen, dass Frauen am meisten Verlangen haben zwischen 30 und 40 und Männer eben schon früher.
deswegen suchen wir uns dann die jüngeren männer :tongue:

ach ne :zwinker: wenn ich keine lust habe, dann ist das eben so. er kann zwar gern versuchen mich zu "überzeugen", dass ich falsch lag, aber ansonsten gibts da auch nichts. für einen hand- oder blowjob sollte man auch lust haben.
wie kommt das denn... man liegt auf der couch, eine hand in der hose des partners, während man einen film schaut - ach nööö :hmm:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Kommt bei uns zu 99,9% nicht vor. :zwinker: Eher umgekehrt. :grin:
Keine Lust hab ich nur, wenn ich schlafe.
 
L

Benutzer

Gast
Wenn ich keine Lust habe ist es eben so. Deswegen hat er noch nie gelitten oder war beleidigt und er kann auch mal einen Tag ohne Sex leben.

Wobei es eigentlich zu 99 Prozent so ist, dass er keine Lust hat und ich schon. :engel: wobei das auch selten vorkommt...

Man sollte das alles nicht so verkrampft sehen...
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Was heißt hier "zappeln" lassen? Klingt für mich ja so, als ob sich die Partnerin auch noch diebisch freut, wenn sie sagen kann "Ätsch Bätsch, du nimmersatter geiler Bock. Ich habe keine Lust und jetzt schau mal, wo du bleibst oder warte auf bessere Zeiten."

Eigentlich hatten wir das Thema erst neulich und es behandelte so ziemlich deine Ansätze (Gibt es hier Frauen, die manchmal nur ihm zu liebe Sex machen? - Planet-Liebe Forum) und darin habe ich ausführlich meine Meinung kundgetan, an der sich seit 6 Tagen auch nicht annähernd etwas geändert hat. :zwinker:

Was heißt hier, ich mache etwas meinem Partner zuliebe? Oh nein, alles was ich beim Sex tu, kommt UNS, unserer Beziehung und unserem Sex zugute...so sieht es aus und nicht anders.
Allerdings habe ich mittlerweile eingesehen, dass es nichts bringt, (außer Frust und Enttäuschung) wenn man nicht einen Grundtenor beim Sex findet und somit erst gar nicht die Diskrepanz aufkommt, dass einer ständig öfters will.

Für mich ist es immens wichtig, dass ich meinen Kerl sexuell glücklich mache und ihn "bei Laune" halte.
Ich will nicht nur seine beste Freundin und Seelenverwandte, sondern eine Frau, die er wahnsinnig begehrt und die sein Lustobjekt, seine geheimnisvolle Muse, seine willige Hure ist.
Und da sind mir alle Mittel Recht, denn ich mag den Spruch: "...und ewig lockt das Weib...", was ich auch voll
auskoste und -lebe, da ich wahnsinnig gerne mit meinen weiblichen Reizen spiele, sie bewusst, gezielt und manchmal berechnend einsetze, mich immer wieder von einer anderen Seite präsentiere, überraschend unberechenbar bin - mal Schmusekatze, mal wildes Raubtier, mal schüchtern-abwartend, dann wieder fordernd-aggressiv und mit dem Mann ab und zu "spiele" - zumindest was das "Vorgeplänkel" beim Sex angeht.

Aber es ist nicht einfach damit getan, dass sich nur einer bemüht, während der andere sich auf seinen Lorbeeren ausruht...oh nein, denn schließlich ist man ja auch ein Team.
Man darf sich als Mann und Frau niemals verlieren und ich lege sehr großen Wert darauf, dass beim täglichen Umgang miteinander auch immer ein Hauch von Zärtlichkeit, Überraschungen, Erotik, Frivolität, Anzüglichkeiten/Anspielungen mitschwingt und der Sex nicht zu einer permanent vorhersehbaren Nummer verkommt.
Wenn ein Kerl meint, dass er ständig nur kurz vor der Tageschau halbherzig zu fragen braucht "magst du auch?" und anschließend turnt er 2 Minuten auf mir herum, während er meine volle Begeisterung und eine prächtig-feuchte Pussy erwartet, dann täuscht er sich gewaltig, denn das sind nicht meine Vorstellungen vom Sexleben.

Ich liebe die Abwechslung, eine gewisse Spontanität, eine Annäherung die nicht nach Schema F abläuft und wenn ich bemüht bin, phantasievoll und kreativ zu agieren, dann erwarte ich das auch von einem Mann.
Das muss jetzt nicht die riesen Verführungsaktion werden, aber wer mich näher kennt, weiß ganz genau, auf was ich stehe und da braucht es nicht viel, um mich zu begeistern...wichtig ist nur, dass er es versteht mir auf eine spezielle Art und Weise mit entsprechender Leidenschaft zu zeigen, (oder mit den richtigen Worten zu sagen) warum er mich JETZT und HIER will, dann bin ich bestimmt dabei und werde mit Sicherheit auch geil, weil er mich einfach mit seinem Elan, dem Willen und der Begierde mitreisst...es kommt eben auch auf das WIE an und da besitzen einige Männer durchaus gewisse Defizite.
Auch ohne "Vorspiel", denn es bringt mich um den Verstand, wenn er wirklich nur mal ganz egoistisch an sich denkt und das nimmt, wonach ihm jetzt ist...

Für mich stellt sich sowieso immer die Frage, was Leute damit meinen "ich muss Lust auf Sex haben."
Hallo, auch wenn der Spruch "der Appetit kommt beim Essen" ziemlich abgedroschen klingt, hat er doch auch beim Sex seine gewisse Gültigkeit. Oder wie kann man als Paar, wenn man sich nicht vorher miteinander beschäftigt, immer gleichzeitig Lust haben? Wer ständig darauf wartet, dass sich der große Bock im Vorfeld ohne Zutun einstellt, der könnte arg enttäuscht sein.
Nur wer also regelmäßig zur Praxis schreitet, wird letztendlich gewinnen und deshalb sehe ich kaum Gründe, warum ich meinen Kerl irgendetwas verweigern oder einen Wunsch abschlagen soll, wenn seine Lust grad größer als meine ist.
Man macht doch auch sonst so viele Dinge, auf die man gerade wenig Lust hat...aber sie werden gemacht, weil sie gemacht gehören. Aber beim Sex spielt das dann oftmals keine Rolle mehr...da werden dann irgendwelche Gründe vorgeschoben, warum es jetzt überhaupt nicht passt. Dabei gehört gerade das Intimleben total gehegt und gepflegt, weil es für mich der Gradmesser für die "restliche" Beziehung ist.

Mir fällt beim Sex ohne (größere) Lust bestimmt kein Zacken aus der Krone, denn ich ziehe auch eine unendliche Befriedigung aus dem Glück, der Freude, dem Erstaunen und der Geilheit/dem Orgasmus meines Partners.
Und mal ehrlich: Ich würde es niemals übers Herz bringen, "Nein" zu sagen, (geht mit vollem Mund aber auch schlecht) wenn mich mein Kerl am Morgen unerwartet nackt in der Duschkabine aufsucht, mich wortlos in die Knie zwingt und mir den Schwanz tief in den Mund schiebt, (mag sein, dass das viele Frauen nicht wollen, aber bei mir kickt das und mein Partner weiß auch ganz genau, was er mir "zumuten" kann) weil er gerne einen gelutscht bekommen mag oder wenn er mir im Grünen, während ich gerade etwas aus dem Kofferraum hole und ihm neckisch mein Hinterteil in einem heißen Minikleid präsentiere, mir meine Haare zur Seite streicht, leicht in den Nacken beißt, während ich sein Stöhnen höre und fast gleichzeitig den Gürtel von seiner Hose löst und mir das Kleid hochschiebt...
Da sag' bloß einer, dass man so vielleicht nicht den Stress mit seinem Chef oder sonstige kleinere Sorgen wunderbar loswerden kann und man tagsüber nicht hin und wieder an die heiße Nummer auf dem harten Küchentisch denkt, während man sich ein Grinsen nicht verkneifen kann?
Und wenn mein Süßer mir dann vielleicht noch ab und zu eine kleine SMS zukommen lässt, wie er sich nach unserem Sex fühlt und was es für Auswirkungen hatte - gepaart mit Komplimenten, dann ist die kleine Löwin selig.

Sex bedeutet für mich aber einfach auch Spaß und Lebensfreude pur und man sollte es nicht nur immer aus reiner Lust treiben, sondern auch, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu dokumentieren, sich auf den Partner komplett einzulassen und den Wohlfühlfaktor zu steigern - wenn dann noch hinzukommt, dass der Partner die Bedürfnisse des anderen kennt und feinfühlig genug ist, nach einer 5 stündigen Berufsfahrt mit Megastaus nicht eine ausgiebige S/M-Session zu erwarten, sondern sich auch mit dem schnellen Handjob oder einer Schmuserunde zufriedenzugeben, dann ist doch alles paletti und man würde niemals auf die Idee kommen, bei einer "Abfuhr" (so lange das nicht regelmäßig vorkommt) gleich die komplette Beziehung in Frage zu stellen.

Ich weiß, dass ich mit meiner Einstellung/Meinung in den letzten Jahren prima gefahren bin, auch wenn ich aufgrund meiner Vorstellungen und Bedürfnisse für den ein oder anderen Mann etwas zu "kompliziert" oder anspruchsvoll bin, was mich aber nicht mehr weiter juckt.
Wer mit mir klar kommt und sich selber auch einbringt, der bekommt eine wundervolle Geliebte und ich wüsste nicht ansatzweise, warum ich Angst haben sollte, dass ich betrogen werden...ich von meiner Seite kann zumindest getrost selbstbewusst und überzeugt behaupten, dass ich alles dafür getan habe, dass nicht unser Sex der Grund wäre.
Treibt er es dennoch (unabgesprochen) mit einer anderen, dann ist er einfach ein Idiot, dem ich keine einzige Träne nachheule.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wenn ich keine Lust auf Sex habe, dann habe ich auch keine Lust auf Blow-Job oder Hand-Job, dann hat er auf deutsch gesagt gelitten.
Bei mir ist es im Allgemeinen aber auch eher so, dass ich mehr Lust als er habe.
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt da Abstufungen bei mir. Wenn ich wirklich null Block habe, weil ich gerade große Sorgen hab, starke Schmerzen, mich richtig schlecht fühle usw, dann gibt es nichts, dann würde es meinem Freund auch wahrlich wenig bringen bzw wäre unspaßig. Wenn es nicht so dramatisch ist, dann kann sich durchaus Lust entwickeln, sobald er sich ankuschelt und mich streichelt und dann mach ich gerne mit, bin vielleicht nicht ganz so leidenschaftlich wie sonst. Dann kommt es noch vor, dass ich an sich nichts gegen Sex hätte, aber z.B. Unterleibsschmerzen hab (z.B. Periode) und weiß, dass Geschlechtsverhr dann alles verschlimmern würde - dann gibt es stattdessen Oralverkehr.
Generell passen wir da aber gut zusammen, obwohl er einige Jahre älter ist als ich.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Das ist bei uns noch nie vorgekommen, weil wir beide spaetestens dann Lust haben, wenn der andere "erste Annaeherungen" macht.
 

Benutzer46910 

Meistens hier zu finden
Da wir eine Fernbeziehung führen, kommt das nie vor.
Wenn aber einer keine Lust haben sollte, wird das akzeptiert, da teilen mein Freund und ich die gleiche Meinung. Man kann auch noch an einem anderen Tag sexuelle Aktivitäten genießen.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ich kann und will immer! Bild wurde entfernt auch wenn ich blute, er ist derjenige, der dann nicht will und auch sonst seltener will als ich.
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
@löwin: Wieder mal ein toller Beitrag von dir :smile: Musste beim Lesen permanent schmunzeln, es steckt viel Wahres drin und ist gut geschrieben :zwinker:
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Die Löwin hat mal wieder einen super Beitrag geschrieben^^ich bin abgebrochen vor lachen


bei uns ist es auch so, das ICH prinzipiell IMMER Lust hab, er dagegen viiiiiel zu selten (für meinen Geschmack^^)
 

Benutzer103505 

Öfters im Forum
Also bis jetzt haben wir beide gleich viel lust, denk ich. :grin:
und wenn, dann kommt doch der appetit beim essen oder? :grin:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Wenn ich wirklich keine Lust auf sexuelle Handlungen habe (und ja, das schließt auch HJ, BJ, etc. mit ein), dann sage ich das meinem Freund einfach und gut ist. Umgekehrt gilt dasselbe :zwinker:.

Kommt allerdings nur vor, wenn einer von uns beiden wirklich krank oder anderweitig kaputt ist - also eher selten :tongue:.
 

Benutzer102217 

Benutzer gesperrt
das kommt bei uns selten vor, weil ich sogar noch ein bisschen "versexter" bin als er.

aber wenn es mal so ist, wegen tagen oder sonst was, dann lass ich mich schon mal zu einem bj überreden. er ist da auch sehr großzügig wenn es umgekehrt ist.
 

Benutzer80894 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich keine Lust habe, dann habe ich eben keine Lust und das sag ich meinem Freund dann auch so.
Ist bisher aber nur einmal vorgekommen und lag hauptsächlich an der Uhrzeit, um halb sieben Uhr morgens am WOCHENENDE bin ich einfach zu gar nichts zu gebrauchen.
Er dagegen hat noch nie gesagt er hätte keine Lust, im Gegenteil, wenns nach ihm ginge würden wir 24/7 im Bett verbringen. :grin:
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
In 95% der Fälle kann mein Freund mich durch gewisse Handgriffe schnell umstimmen.
Wenn nicht, dann kriegt er eben einen BJ, oder gar nichts.

Für einen BJ brauche ich persönlich jetzt nicht unglaublich viel sexuelle Lust. Ich mache das gerne, weil es ihm gefällt und ihn glücklich macht, und dann macht es mich auch glücklich. Das ist doch vergleichbar mit einer Massage. Das macht man ja auch nicht, weil es einem selbst so viel Befriedigung gibt, sondern um dem anderen was Gutes zu tun.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren