Love sucks - hab keinen Bock mehr

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer41181 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Leute!

Was sagt ihr denn zu folgender Beobachtung?

Ich sehe unterwegs oft ne ganze Menge Gesichtsleichen mit den schärfsten Girls im Arm!
Alle diejenigen, welche sich als nicht gut aussehend betrachten, könnten daher doch aufatmen!?

Ich hab mir von Freundinnen erklären lassen, dass es daran liegt, dass den Frauen das Aussehen "eigentlich" egal sei, sie dafür mehr auf das Selbstbewusstsein achten. Da muss einer also "nicht so hübsch sein" - Hauptsache er hat "das gewisse Etwas"! Achja, und außerdem sei es noch viel wichtiger dass Er auch was im Kopf hat! Nur ist es nicht so, dass Frauen sich vom wahnsinnig starken Selbstbewusstsein und dem 200er IQ von Kurt Hässlich gar nicht erst überzeugen lassen, da sie erstmal nach dem Aussehen differenzieren, bevor sie sich auf Gespräche einlassen? Ich kann mir nicht vorstellen das alle diese Kurt Hässlichs vorher die besten Kumpels waren - und die Frauen so keine "Absichten" befürchten mussten, und daher nichts einem Kennenlernen im Weg stand.

Irgendwas stimmt also doch nicht bei diesen allzu offenen Antworten des schwachen und unverständlichen Geschlechts, denn wie schon eher hier niedergeschrieben, landen die Girls wunderlicherweise dann irgendwie doch mit den machohaften Türstehern ohne Schulabschluss im Bett.

Und was ist dann dieses gewisse Etwas? Ich verfechte immer noch die Pheromon-Theorie als einen der ausschlaggebenden Faktoren bei der Parnterwahl und als einzig mögliches "gewisses Etwas". Alle übrigen Faktoren besitzen ein viel zu komplexes Wirkungsgeflecht und Abhängigkeiten untereinander, als dass sich die Chance bei Frauen anzukommen auf ein diffuses Merkmal wie "Ausstrahlung" zurückführen lassen könnte.

Mal ehrlich - wie würdet Ihr Ausstrahlung oder Selbstbewusstsein quantifizieren wollen? Was sind diese beiden Eigenschaften denn, was macht sie aus?

Wenn ihr mir ganz oben beim Lesen bereits zugestimmt habt, und weiter unten bei den Türstehern nochmal dachtet "so isses" dann müsstet ihr gemerkt haben, dass sich beides nun aber doch widerspricht - was beweißt, dass Frauen zu verstehen nicht möglich ist und sich für jedes erklärbare weibliche Verhalten ein passendes Gegenbeispiel finden lässt.

Meiner Meinung nach denken Männer wirklich partiell aus der Hose heraus, aber Frauen machen das genauso! Und hey - die verständnisvollen, toleranten, netten Männer reißt Frau sicher nicht oft in der Disko auf, wo man sich ja auch so toll unterhalten kann, um gleich ne ganze Menge über den Charakter und die Lebenseinstellung des Auserwählten zu erfahren!

Optisch was hermachen genügt meiner Meinung nach als Eintrittskarte. Danach werden erst die anderen Faktoren abgecheckt - wenn Sie denn überhaupt darauf aus war, weil Sie entschieden hat, dass es sich lohnt die Bekanntschaft fortzuführen.


Gruß,
EightyOne
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
hach, mal wieder ein wunderbarer thread (siehe meine signatur) :grin:
 

Benutzer35100  (35)

Verbringt hier viel Zeit
EightyOne schrieb:
Optisch was hermachen genügt meiner Meinung nach als Eintrittskarte. Danach werden erst die anderen Faktoren abgecheckt - wenn Sie denn überhaupt darauf aus war, weil Sie entschieden hat, dass es sich lohnt die Bekanntschaft fortzuführen.


Gruß,
EightyOne


Diese Eintrittskarte hätte ich einfach zu gern! :hmm:
 

Benutzer41708 

Verbringt hier viel Zeit
Hi. Ich bin 28 und könnte mich abgesehen von einer 2 jährigen Fernbeziehung auch als "Beginner" bezeichnen. Meine bisherigen Erfahrungen mit dem weiblichen Geschlecht sind ein Trauerspiel. Es ist, als wäre mein Leben ein Drehbuch, in dem steht ich muss alleine bleiben. So mit 16/17 dachte ich ok, es wird alles kommen. Andere sind eben etwas früher dran, aber irgendwann passierts schon, nicht mehr single sein. Aber falsch gedacht. Meine erste richtige Freundin hab ich mit 25 kennengelernt. Aber die Entfernung und der erhebliche Altersunterschied standen wohl zwischen uns. Jedenfalls hat sie mich nach knapp 2 Jahren wegen nem anderen sitzengelassen. Dabei sprach sie immer so gerne von der grossen Liebe. Naja, möchte das hier nicht weiter ausführen.
Ich habe keine Ahnung, was ich anstellen soll, um aus diesem Teufelskreislauf zu entkommen. Das Frauen ehrliche, liebevolle Männer wollen ist ein Märchen. Habe selber mal gedacht, als "Gentleman" kommt man weiter. Eher das Gegenteil ist der Fall. Und das mit dem Aussehen ist auch so eine Sache. Hässlich sind wohl die wenigsten, aber durchschnittliches Aussehen scheint nicht zu genügen. Echt, ich wünschte mir manchmal ich hätte ein richtig dickes Bankkonto. Die Frauen würden mir hinterherlaufen. Plötzlich würde man interessant sein. Sicher würden sie mich wegen dem Geld lieben, aber ich denke mir oft das wäre wohl so eine art Austausch. Es hätten beide Seiten was davon. Zu meinem Alltag: Meine Bekannten sind ausnahmslos alle(!) in langen Beziehungen. Teilweise verheiratet, haben Kinder. Es ist hart, mitanzusehen wie das Leben an einem "vorbeizieht". Jeden Tag aufstehen, arbeiten und abends wieder nachhause. Mangels Zeit meiner Bekannten verbringe ich die meiste Zeit allein. Es ist immer wieder in Foren zu diesem Thema die Rede davon, dass man seine Einstellung ändern und selbstbewusster werden soll. Dies ist genau das Problem, wie soll man mangels Anerkennung und Erfolgen bei der Frauenwelt auf dieses Level kommen? Sport machen und sich gut kleiden, das hab ich alles bereits hinter mir. Sicher fühlt man sich dann besser, eine Frau hab ich deshalb trotzdem nie kennengelernt. Und noch etwas bezüglich "Kumpelfreundschaft" mit Frauen. Das geht dann gut, wenn man von der Frau nichts will. Darauf hoffen, dass sich später daraus noch Liebe entwickelt ist Zeitverschwendung.

Gruss von jemandem, der eigentlich alles kann und doch nichts geregelt kriegt... :rolleyes2
 
F

Benutzer

Gast
@ thelonesome

bist du des englschen mächtig, bereit einen längeren text (in englisch) zu lesen und hast icq?
 

Benutzer41708 

Verbringt hier viel Zeit
Hi. Englisch geht so, icq hab ich nicht. Kannst Du es mir mailen?
 
F

Benutzer

Gast
versuchen kann man´s ... schick mal deine adresse per pm
 

Benutzer37413  (42)

Verbringt hier viel Zeit
So, jetzt habe ich zu lange mitgelesen, um jetzt noch stillhalten zu können.

Daher eins gleich ganz vorweg:

Wenn das hier ein ähnlicher Tread wird wie man sie im "Absolute Beginners Forum" lesen kann, (irgendwas mit www.parsymony.com oder .de) dann werd ich tierisch sauer!!! :angryfire :angryfire :angryfire

Hier spricht nämlich einer, der seine Probleme durchaus selbst lösen konnte, und weiss Gott, ich hatte in Bezug auf flirten wirklich alle probleme dieser Welt! Und wenn ich dann so was lese wie
Echt, ich wünschte mir manchmal ich hätte ein richtig dickes Bankkonto. Die Frauen würden mir hinterherlaufen
oder ähnlichen mist, das kommts mir hoch!

So, und jetzt zu deinem Problem:

Du musst
  • auf die Mädels sexy wirken und zeigen, dass du Selbstbewusstsein hast
  • zeigen, dass du Party machen kannst und willst, nach dem Motto, "Hey, der Herr Threadstarter ist aber ein schmerzloses Früchtchen"
  • die Frau selbstverständlich am richtigen Ort aussuchen und last but not least
  • eine Taktik anwenden, die dir ein (für dich!!!) optimales Flirtergebnis liefert.

Das alles bedeutet in erster Linie Veränderungen, und veränderungen kosten Zeit, Geld und viel Anstrengung.

Frage dich selbst, ob du das alles machen willst. Wenn ja, helfe ich dir sehr gerne. Wenn aber nein, dann lass gefalligst deine trüben Gedanken wo anders ab, wir sind hier kein Selbstmitleidsverein! :madgo:

Sorry für den Tritt in den Hintern, aber manchmal hilft das besser als all die (durchaus) gut gemeinten Ratschläge hier.
 
F

Benutzer

Gast
reg dich doch nicht auf. jeder hat sein leben selbst in der hand. die kraft haben etwas auf dauer zum besseren zu verändern ist eine charakterfrage. die tips (die guten) machen eh nur zwei prozent aus und können nur ein fingerzeig in die richtige richtung sein. das problem muss dann jeder selbst besiegen.
 

Benutzer41996  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Meine Güte, das kann man aber auch etwas anders verpacken @bolero.

Wie soll man sich denn mit Ende 20 bzw. fast 30 fühlen, wenn man merkt, dass man trotz Bemühungen auf einem Gebiet versagt hat und wohl wirklich einen ganz wichtigen Teil des Lebens verpasst hat? Das ist wirklich eine schwierige Situation.

Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich die Überzeugung teile, die hier vorhin schon einmal geäußert wurde.
Wenn man es bis ans Ende seines 3. Lebensjahrzehntes nicht geschafft hat, beziehungstechnisch etwas auf die Reihe zu bekommen, wird das wirklich schwer werden (in einigen Fällen sicherlich auch aussichtslos), da noch "Land zu gewinnen".
Mit Ende 20 haben die meisten Frauen schon mehrere langjährige Beziehungen hinter sich oder kommen in das Alter, wo man ans Heiraten denkt. Als unbeschriebenes Blatt Papier wird man da einfach schwerlich eine Chance haben bei einer etwa gleichaltrigen Single-Frau, da die Vorstellungen von Beziehungen durch total verschiedene Vorgeschichten sicherlich auseinandergehen werden. Auch die Erwartungshaltung der Frauen werden zu hoch sein für den Betreffenden, der dem nicht nachkommen können wird.


Ich werde mich in nächster Zeit auch etwas mehr bemühen müssen, damit ich in ein paar Jahren nicht auch so da sitze... So weit entfernt bin ich dem altersmäßig leider auch nicht mehr.

Final statement:
So schwer es auch ist, man sollte sich wohl mit knapp 30 wirklich entscheiden, was man will.
Entweder alle Hebel in Bewegung setzen, um das Unmögliche doch noch möglich machen zu können oder das komplette Thema wirklich im Kopf "abzuhaken" versuchen bzw. einen Schlussstrich unter die Angelegenheit setzen und sich anderen Dingen zuwenden in Form von Hobbys oder ähnlichem.
Es gibt auch Singles im höheren Alter, die nie geheiratet haben und heute trotzdem ein glückliches Leben führen...
 

Benutzer28689 

Verbringt hier viel Zeit
ja bolero, im Grunde hast du ja auch recht, aber solche Beiträge sind kaum konstruktiv, fast schon destruktiv -zumindest in der Formulierung.

Wer mich schon kennt weiß, dass ich gerne Metaphern benutze: was nützt ein Atritt wenn derjenige aber in einem Gefängniss sitzt? Das hat höchstens zur Folge, dass derjenige sich die Nase an der gegenüber liegenden Wand blutig schlägt ->wenig hilfreich.
Was ich damit sagen will: es bringt nicht viel (bis garnichts), wenn man immer nur gesagt bekommt, was man tun soll, wie man sich verhalten soll. Metapher: Nicht den Weg zeigen, den man gehen soll, sondern einen an die Hand nehmen!
Es gab ja hier von mir auchschon einen ähnlichen thread der auch 8 (bei mir nur 4 ;-)) Seiten lang ist, wo wir uns eigentlich nur im Kreis gedreht haben (oder auf der Stelle getreten sind). Man kann einem Ende-20er nicht sagen, was er tun soll, dazu fehlt einem (normalerweise) der ganze Hintergrund (und das ist Ende 20/Anfang 30 ne ganze Menge). -Das wurde übrigens auch in meinem Thread falsch gemacht-
Ich z.B. bin Ende 20. Das bringt ne ganze Menge Probleme mit sich, die jemand der das nicht selbst erlebt hat einfach nicht nachvollziehen kann. Um so erstaunlicher finde ich es, wenn twens sich da irgendwie reinversetzen können. Vielleicht ist es für sie aber auch ein "Wachrütteln", zu sehen, wohin das führt, wenn sie auch diesen Weg in die Sackgasse einschlagen würden?

Fazit: nicht zeigen (wollen), wo's langgeht, sondern begleiten und vielleicht etwas in die richtige Richtung drücken/lenken ;-)
 

Benutzer41708 

Verbringt hier viel Zeit
@Bolero

Na spitze, Dein Beitrag hat mir jetzt sehr geholfen. Vor allem die Tipps *lol* -
danke! :wuerg:

Denkst Du darauf bin ich in 28 Jahren noch nicht gekommen? Wenns aber so einfach wäre, hätte ich wohl keine Probleme.

Die anderen hier VERSUCHEN wenigstens sich in meine Situation hineinzuversetzen, oder haben ähnliche Erfahrungen gemacht.

Außerdem bin ich kein echter "Beginner" und ich poste ins Forum was ich will, solange es nicht gegen Boardregeln verstösst.

Ich habe in den letzten Jahren viele Versuche unternommen um Frauen kennenzulernen, mehr als meine Bekannten. Trotzdem bin ich nun wieder solo, und alle anderen haben eine Beziehung. Ist eben mein Pech. Soll kein Selbstmitleid sein, ich möchte nur gerne meine Gedanken und Erfahrungen posten, weil man sich nicht mit jedem über das Thema unterhalten kann/will.

Ich bin so erzogen worden, und mit der Einstellung aufgewachsen, dass gute Charaktereigenschaften einen Menschen ausmachen und weiterbringen können. Die letzten Jahre haben mir jedoch einen anderen Weg aufgezeigt, und es ist unmöglich von heute auf morgen alte Verhaltensweisen über Bord zu werfen und zum "Arschloch" zu mutieren. (Wie es sich ein Großteil der Frauen von heute offensichtlich wünscht)

Hier mal ein Auszug von den Sachen die ich schon unternommen habe um Frauen kennenzulernen:

Schule/Beruf, Freizeit, Freunde/Bekannte, Disco (früher jede Woche), Singlepartys, Briefkontaktanzeigen, Anruf in ner Latenighttalk Sendung (Stadtfernsehen). In den letzten 4 Jahren ist noch das Internet als Plattform dazugekommen.

Durch oben genanntes habe ich auch viele Frauen kennengelernt! Aber meistens hat eben irgendwas nicht gepasst. Ich war nicht Ihr Typ, sie nicht mein Typ (ja ich nehme auch nicht jede!) oder es wurden normale Freundschaften daraus.
Befreundet sein wollen viele, aber wenns ernst wird machen die meisten Frauen nen Rückzieher - das habe ich zu oft erlebt.
Dabei suche ich nicht nach der Prinzessin, mit der ich bis ans Lebensende glücklich werde. Ich stelle keine so hohen Erwartungen.

Nur habe ich wie die meisten Menschen das Bedürfniss nach Zuwendung/Zärtlichkeit und Sex. Ich habe so viel verpasst, dass ich es mir nicht vorstellen könnte, meine nächste Freundin zu heiraten, obwohl ja viele in meinem Alter schon verheiratet sind. Ich fühle mich eher wie 20, nur eben mit mehr (allgemeiner) Lebenserfahrung. Es ist frustrierend zu sehen, dass andere Männer fast nichts tun müssen, bzw. ne Frau scheiße behandeln können und trotzdem nicht alleine sind. Das entbehrt mir jeglicher Logik und es ist nicht einfach damit klarzukommen, da man im Alltag und Medien immer mit dem Thema Liebe konfrontiert wird. Schlecht = gut und gut = schlecht ??

Ich lese mich seit Monaten durch die verschiedensten Foren im Internet und habe erkannt, dass viele Männer die gleichen oder ähnliche Probleme haben. Somit sehe ich meine Situation (noch) nicht als völlig aussichtslos. :schuechte
 

Benutzer37413  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Wer lesen kann ist klar im Vorteil:

Frage dich selbst, ob du das alles machen willst. Wenn ja, helfe ich dir sehr gerne

Soll heissen, PN an mich.

Bis jetzt ist mein Postfach so leer wie der Geldbeutel eines Studenten (sprich: meiner :grin: )

Und:

Sorry für den Tritt in den Hintern, aber manchmal hilft das besser als all die (durchaus) gut gemeinten Ratschläge hier.

Also: nicht beschweren oder nörgeln (das ändert nix!), sondern ändern.

Mein Postfach steht dir zur Verfügung, kann dir gerne weiterhelfen. Nur frag dich selber: Nützt dir es hier, wenn wir dich alle brav bemitleiden und uns du hier alles erzählst, wie schlecht es dir geht?

Es ist vor allem eine Denkumstelltung: Will ich reden oder handeln? Will ich mich beschweren oder Dinge verändern? ich weiss nicht, ob das bei dir / euch schon angekommen ist...

Frage dich selbst!
 

Benutzer39604  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Oh Mann,ist Euch eigentlich mal aufgefallen das nicht eine,nur eine Einzige Frau sich hier im Thread befindet..........
Ich bin kein Frauenversteher oder sonstwas,aber das spricht eine deutliche Sprache,ist Euch das mal aufgefallen???
Es gibt kein Rezept für Frauen,aber eins für Männer:
Geh aufs Ganze,pack sie Dir,gefühlvoll versteht sich,nicht labern,mach Komplimente,heb sie hoch,egal wer sie ist aber mach was draus,Du bist der Kämpfer,nicht die Frau,die lieben es wenn sie zappeln lassen können und genau wissen das man vernarrt in sie ist,aber lerne Abstand und Zuneigung im 60:40 Verhältnis,ist ähnlich wie der Allradantrieb... :zwinker:
Will nicht den grossen lover raushängen,hab selber probleme,aber mann,geh einen saufen,melde Dich mal nicht,sei nicht so fixiert und sie fressen Dir aus der Hand,aber bleib dabei immer aufrichtig und charmant....

_________________________
und jetzt prügelt auf mich ein
 

Benutzer37413  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Und das mit "an der Hand nehmen": ja, woher glaubst du denn hatte ich meine "genialen Einfälle"? Ich hatte Freunde, die mich Schritt für Schritt nach vorne gebracht hatten. Und da war ich auch schon 24, also von wegen der ganz junge Hüpfer, dem es durch sein junges Alter leicht fällt (sie hingegenn waren so 16, 17 und ich war mir eben nicht zu schade, von diesen "grünen Hüpfern" mir was sagen zu lassen (ich mein, wer war da von uns grün?)) .

Ich weiss haargenau, worin du steckst, ich habe dieses, nennen wir es mal "Leiden" selber durchgemacht! Dass ich rausgekommen bin verdanke ich aber v.a. der richtigen Info. Und die ist nicht schwer zu lernen, wohl aber (erstmal!) schwer anzuwenden.

Die oben angeführten 4 Punkte sind klar nur was allgemeines, wie das im Detaill geht, sag ich dir per PN. Aber ich brauch schon auch Infos zu dir, und da das ziemlich persönlich werden wird, will ich es nicht öffentlich machen.

Aber ich bleib dabei: frage dich erst mal selbst: will ich was ändern, oder will ich weiter mich beschweren? Dieses Jammern ist es einfach, was mich auf die Palme bringt! :madgo: So typisch deutsch: so viel unnötige Energie, die man lieber anders kanalisieren sollte :zwinker: . Eben darauf, sich zu verändern, nach festen Richtlinien. Und auch wenn ich mich jetzt anhöre wie Harry Weinford aus der Slimfast-Werbung: DU KANNST DAS AUCH!

Aber du musst das erst mal wollen, und leider hört sich das in meinen Ohren bisher nicht so an... :frown: Ich hab nämlich schon zu vielen Leuten helfen wollen, bis ich festgestellt habe, die wollen ja tief in sich gar nix verändern. Die sind glücklich unglücklich. Und ich werde keine weitere Zeit mir vergeblichen Versuchen verschwenden!
 

Benutzer31694 

Verbringt hier viel Zeit
bolero schrieb:
Und auch wenn ich mich jetzt anhöre wie Harry Weinford aus der Slimfast-Werbung: DU KANNST DAS AUCH!
Off-Topic:

Der gute Mann heißt Harry Wijnvoord :zwinker:


Ich hab nämlich schon zu vielen Leuten helfen wollen, bis ich festgestellt habe, die wollen ja tief in sich gar nix verändern. Die sind glücklich unglücklich.
Das trifft bei mir so ziemlich den Nagel auf den Kopf.
Ich will im Grunde nichts verändern, außer dass ich mir mitunter schon sehr ein Partnerin an meiner Seite wünsche.
Doch alle Versuche von Freunden/Bekannten mich dazu zu bewegen "etwas zu tun", mehr aus mir herauszugehen, etc. sind natürlich gescheitert.
Mit der Zeit ist mein soziales Umfeld auf diese Weise mehr oder minder fast vollständig weggebrochen; soviel Kraft und Nerven hat niemand es immer und immer wieder zu versuchen.

Der einzige der daran vielleicht noch etwas ändern könnte bin ich selbst, dessen bin ich mit voll bewusst.
Doch dazu bin ich nicht (mehr) in der Lage.
Denn mich der Teufelskreis aus Enttäuschung-(tlw.)Resignation/Gleichgültigkeit-weiterer Enttäuschung viel zu fest im Griff.

Wohin die Reise geht weiß ich nicht. Eines weiß ich jedoch mit Sicherheit:
Ich habe eine der entscheidenden/spannendsten Phasen meines Lebens "verschlafen", und diese nicht erlebten Erfahrungen/Eindrücke kann mir keiner zurückgeben.
Ebenso ist es unmöglich dies nachzuholen, man ist eben nur 1x jung.
 

Benutzer28689 

Verbringt hier viel Zeit
Lt. Cmdr. Data schrieb:
Doch dazu bin ich nicht (mehr) in der Lage.
Denn mich der Teufelskreis aus Enttäuschung-(tlw.)Resignation/Gleichgültigkeit-weiterer Enttäuschung viel zu fest im Griff.

Wohin die Reise geht weiß ich nicht. Eines weiß ich jedoch mit Sicherheit:
Ich habe eine der entscheidenden/spannendsten Phasen meines Lebens "verschlafen", und diese nicht erlebten Erfahrungen/Eindrücke kann mir keiner zurückgeben.
Ebenso ist es unmöglich dies nachzuholen, man ist eben nur 1x jung.
kommt mir irgendwie sehr bekannt vor. Ich denke, dass ich diesem Teufelskreis entkommen werde, wenn ich demnächst mein Studium beenden werde und in die (auch finanzielle) Unabhängigkeit und Selbstständigkeit komme.

Wie alt bist du denn Lt. Cmdr. Data?
 

Benutzer39897 

Verbringt hier viel Zeit
Lt. Cmdr. Data schrieb:
Doch dazu bin ich nicht (mehr) in der Lage.
Denn mich der Teufelskreis aus Enttäuschung-(tlw.)Resignation/Gleichgültigkeit-weiterer Enttäuschung viel zu fest im Griff.

Wohin die Reise geht weiß ich nicht. Eines weiß ich jedoch mit Sicherheit:
Ich habe eine der entscheidenden/spannendsten Phasen meines Lebens "verschlafen", und diese nicht erlebten Erfahrungen/Eindrücke kann mir keiner zurückgeben.
Ebenso ist es unmöglich dies nachzuholen, man ist eben nur 1x jung.
Kann auch ich sehr gut nachvollziehen. Man hat in gewisser Weise keine Kraft mehr in diese Richtung etwas zu unternehmen, denn diese Kraft bekomme zumindest ich nur durch eine gewisses Maß an Zuneigung und Nähe, die mir nur ein Partner geben kann. Und das ist in der Tat ein Teufelskreis aus Enttäuschung - Resignation -Enttäuschung usw. Das eigentliche Problem ist wohl wirklich, daß man weiß etwas verpasst zu haben. Wenn ich mir so anschaue, daß manche Kiddies mit 15 schon mehr Beziehungs- und Sexerfahrungen (von der Qualität mal abgesehen) gesammelt haben als manche hier mit Mitte/Ende 20 (mich eingeschlossen) komme ich doch sehr ins Grübeln...
Klar liegt das alles an den Personen selbst! Aber ich für meinen Teil werde sicher nicht zum "Arschloch" mutieren, auch wenn mir ein gewisses Maß an Egoismus gerade ich Bezug auf den Erfolg bei Frauen sicher helfen würde. So mache ich mir eben weiter vor, daß mein Job das wichtigste in meinem Leben sei :frown:

kenny99
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren