Literatur - am PC oder auf Papier?

Wie lest ihr am liebsten?

  • Am PC/Laptop/Tablet

    Stimmen: 4 13,8%
  • Auf Papier

    Stimmen: 20 69,0%
  • Beides

    Stimmen: 5 17,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    29

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Wie lest ihr gern eure Bücher, Zeitungen und Zeitschriften: Am Laptop/PC/Tablet oder lieber auf dem guten alten Papier?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Am liebsten lese ich auf Papier. Digital hat es natürlich den Vorteil, dass man es leichter mit sich führen kann, vor allem wenn man unterwegs ist.
 

Benutzer155446  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Papier ist mir wesentlich lieber und für meine Augen weniger anstrengend.

Alternative wäre natürlich ein eBookreader, die sind ähnlich angenehm für die Augen. Das ist mir aber von der Anschaffung zu teuer.
Außerdem mag ich die Haptik von nem guten Buch.
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Gerade am Desktop-PC finde ich es richtig anstrengend zu lesen. Mag es ganz klassisch auf Papier.
 

Benutzer98295 

Meistens hier zu finden
Bildschirm, egal ob Tablet oder PC, empfinde ich als sehr anstrengend. Bevorzuge daher Papier, wo es möglich ist. Parallel dazu habe ich aber noch einen E-Ink-E-Reader, das ist nicht ganz so schlecht wie ein Display. Toll ist es aber auch nicht...
 

Benutzer106075 

Meistens hier zu finden
Am liebsten auf Papier.
Für Reisen habe ich aber auch einen E-Reader.
 

Benutzer54458 

Verbringt hier viel Zeit
Beides. Wobei ich inzwischen wesentlich weniger digital lese. Mir fehlte einfach die Haptik, der Geruch und das Feeling vom papierhaften Lesen und das Stöbern im Buchladen. Als ich den EBook-Feader neu hatte, hatte ich mir fest vorgenommen, nur noch digital zu lesen. Mittlerweile lade ich nur noch wenig drauf und bin ansonsten wieder auf das Buch zurückgeschwenkt. Auch zu einem digitalen Zeitschriftenabo habe ich gerade noch die Printausgabe zusätzlich abonniert. Für unterwegs ist digital aber unschlagbar.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Beides. Zeitungen und Zeitschriften auf jeden Fall auf Papier, Bücher sowohl als auch. Wobei ich PapierBücher mittlerweile fast immer leihe, weil ich keinen Platz habe, mir viele Bücher hinzustellen. Früher dachte ich, ich müsste alle meine Bücher um mich haben. Jetzt weiß ich, dass ich den Platz viel besser nutzen kann und der Reader auf dem Tisch völlig ausreicht :zwinker:
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Tageszeitungen und co: über die Webseite ausgewählte Artikel

Bücher, Comics, Manga: in gedruckter Form.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ich richte mich nach den gegebenheiten. am liebsten mag ich echte bücher - aber es ist schwer, bücher zu lesen, wenn das licht nicht ausreicht, dann greife ich zum tablet. wenn ich grade am pc sitze und nur zwischendurch nen paar zeilen pdf schmökern möchte, dann lese ich auch am pc.
news hingegen online - wiederum je nach aufenthalt: bevorzugt am pc, wenn ich unterwegs bin auch aufm smartphone.
zeitschriften ziehe ich nur bei entsprechenden fachzeitschriften in erwägung, z.b. die ct' developer - sonst garnicht.
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin ein großer Fan vom digitalen Lesen. Ich finde es einfach wundervoll, ein Device zu haben, auf dem Hunderte Bücher sind, die aber kaum was wiegen. Gerade für unterwegs absolut perfekt. Außerdem muss ich nicht im Bücherregal ewig nach einem Buch suchen, sondern brauche nur die Anfangsbuchstaben einzutippen. Zudem werden sämtliche Lesezeichen und Notizen schön gespeichert, ich kann einzelne Wörter, Sätze, Abschnitte farbig markieren, kommentieren und sogar kopieren, und ich kann später dann ganz einfach danach suchen. Zudem wird mir die Definition und die Übersetzung eines Wortes direkt angezeigt, wenn ich meinen Finger länger auf dem Wort halte. Eine Websuche nach dem Wort kann auch sofort aufgegeben werden.
Für mich insgesamt ein riesiger Vorteil, da ich gerne dauerhafte Lesezeichen setze, Dinge markiere und kommentiere und mir diese Kommentare und Textpassagen wiederholt anschaue. Außerdem lese ich in vielen verschiedenen Sprachen, wobei mir die schnelle Definition einzelner Wörter sehr hilfreich sein kann.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich lese alles, wenn irgendwie möglich, in gedruckter Form. Literatur für die Uni drucke ich mir somit auch aus, jedenfalls wenn klar ist, dass ich das wirklich lesenswert finde. Zum Überfliegen reicht natürlich PC oder Tablet.

Mein Abo vom Stern kommt auch jeden Mittwoch oder Donnerstag als ganz normale Zeitschrift in den Briefkasten. :zwinker:
 

Benutzer114919 

Verbringt hier viel Zeit
Am liebsten Bücher in Papierform, einfach weil es sich so schön knautschen lässt.
Aber mittlerweile kann ich mein E-Book kaum noch aus der Hand legen. ^^
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Lehrbücher in Papier, da ich markere, Notizen, Post-Its, Kapitel-Markierungen etc in meinen Büchern mag.

Zeitung usw. gerne in den Apps, reicht mir völlig.

In den Ferien hatte ich mein Tablet mit meinen ROmanen/Sci-Fi Büchern und musste erkennen, dass weisser Text auf schwarzem Grund in Oma-ohne-Lesenbrille-Grösse sehr viel angenehmer ist, als Bücher am Strand. Und angenehmer zu halten über längere Zeit.

Wissenschaftliche Papers sind in Papier und elektronisch ok, allerdings nur, wenn ich markieren kann auf m elektronischen.
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Bei den Mengen an Literatur, die ich grade aktuell für meine Abschlussarbeit brauche (oder generell für mein Studium gebraucht habe) ist das iPad pures Gold wert. Ich bräuchte einen Kleintransporter, wenn ich jedes Mal die ganzen Bücher, Zeitschriften, Journal-Artikel, Vorlesungsunterlagen, etc... mitschleppen hätte wollen. So habe ich alles direkt auf dem Gerät dabei oder in der Cloud liegen und von überall Zugriff darauf, und trotzdem nur mein kleines, schlankes Tablet dabei :anbeten: Bonus ist, wenn ich die PDFs mit entsprechenden Apps gleich markieren und mit Notizen versehen kann... solle man bei ausgeliehenen Büchern nicht unbedingt machen :zwinker: Einziger Nachteil ist, das Zeug, das noch nicht digital verfügbar ist, erstmal digitalisiert werden muss.

"Normale" bellettristische Literatur lese ich aber dennoch am liebsten auf Papier. Einfach schon deshalb, dass man die Bücher auch ins Regal stellen kann und, wie wir ja jetzt wissen, scheint ja doch der ein oder andere ein Auge darauf zu haben, was jemand so im Regal an Büchern stehen hat :zwinker:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn ich längere Texte von Anfang bis Ende durchlesen möchte, bevorzuge ich ganz klar das klassische Papier.

Papers und Ähnliches drucke ich aber selten aus. Die wenigen Seiten kann ich auch locker am Bildschirm lesen.
Und bei Anlagen-Dokumentationen und ähnlichen Dokumenten bevorzuge ich ebenfalls den PC, weil ich da eine schöne Suchfunktion habe.
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Das hängt stark von der Textart ab: Meine abonierten Fachzeitschriften z.B. hätte ich liebend gern in digitalem Format (leichter zu verwalten, zu annotieren, zu lagern, zu transportieren), der Verlag bietet das aber nicht an. :rolleyes: Gleiches gilt für andere arbeitsbezogene Texte mit Ausnahme der Handbücher. Auch Zeitungen brauche ich nicht unbedingt in Papierform, sondern lese sie auf dem Tablet/Smartphone.
Literarische Texte allerdings konsumiere ich lieber gedruckt.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ganz klar auf papier.allein schon,weils meine augen weniger anstrengt.
das bezieht sich aber jetzt nur auf die freizeit; meine literatur für die uni (hauptsächlich die für hausarbeiten) hatte ich immer lieber als scan auf dem rechner,schlicht weils praktischer war.da musste ich nix ausleihen,kam auch an die texte,die man nicht ausleihen kann (konnte in der bibo nie arbeiten,dazu brauch ich ruhe),muss die nicht nach hause schleppen und hab keine rückgabefrist einzuhalten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren