Liebesgefühle für Magnus Gäfgen

S

Benutzer

Gast
@ an den Threadstarter

Ich kann Deine Überlegungen über Magnus Gäfgen in keinster Weise nachvollziehen. Was soll man an diesem Menschen in irgendeiner Weise positiv sehen ??

- Ich finde ihn alles andere als gutaussehend
- was nutzt ihm nun sein IQ von 123 ? Mag sein, daß wenige Menschen in Deutschland einen solchen Wert erzielen. Wie Gäfgen sein Verbrechen durchgezogen hat, war alles andere als intelligent

Ich habe ein Buch über den ganzen Fall gelesen. Titel "Sie werden Dich nicht finden" von Adrienne Lochte. Hier wird der ganze Fall, auch die Kindheit von Gäfgen von A bis Z geschildert.

Den Inhalt des Buches hier ausführlich zu schildern, würde den Rahmen sprengen. Ich kann versichern, das Gäfgen alles andere als ein bedauernswerter und unschuldiger Mensch ist. Er hat in seinem Leben schon vor der Enführung einiges angestellt:

- Einem seiner reichen Freunde ein teures Handy und Armbanduhr geklaut. Kam erst durch eine Wohnungsdurchsuchung nach der Entführung raus.

- Er hat sich einem Jungen, den er früher aus seiner Jugendgruppe kannte, unsittlich genähert. Er hat ihn öfter bei sich übernachten lassen, dabei ist er ihm nachts unter der Bettdecke an die Wäsche gegangen.

- Er hat seltsame Methoden bei den Kindern in seiner letzten Jugendgruppe angewendet. Wenn ein Kind zu spät kam, mußte es sich in der Mitte des Zimmers als "Wurm" auf den Boden legen, die anderen Kinder sollten sich drumrum stellen und das Kind verspotten und auslachen. Gäfgen ist ja ein tolles pädagogisches Talent.

Er hat das Verbrechen sowas von dilletantisch durchgeführt, es war eigentlich auch ihm von vornherein klar, daß das nicht funktionieren konnte. Das Jakob überleben wird und Gäfgen ungeschoren davon kommt. Bei der Vernehmung streitet er einfach alles ab, obwohl der kleine Jakob schon längst tot war. Dann hat der ehemalige Polizeipräsident Daschner noch Ärger wegen diesem Scheißkerl Gäfgen, weil er die Folterdrohung als letzte Möglichkeit angewendet hatte, um Jakobs Leben zu retten.

Ich weiß nicht, was dahinter steckt, mit seiner plötzlichen Reue und seinem Plan mit der Stiftung für Kinder und Jugendliche, die einem Verbrechen zum Opfer gefallen sind. Aber ich finde das einfach nur krank.

Der sollte für alle Zeit im Knast bleiben und nicht mehr rauskommen.
Wer für den irgendwelche positiven Gefühle hegt, ist selbst schuld !
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Mir fehlts da natürlich an Erfahrung, aber grundsätzlich kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, mich in einen Kindermörder zu verlieben. Das gilt auch z.B. für Vergewaltiger, es muss nicht immer Mord sein. Ich glaube zwar schon, dass solche Täter ihre Taten bereuen können ... aber das heißt trotzdem nicht, dass Liebe für so jemanden möglich ist. Da sperrt sich in mir alles bei dem Gedanken, auch wenn so ein Mensch gut aussehen sollte, charmant sein kann, intelligent usw.

In Filmen oder Büchern finde ich schon manchmal Mörder faszinierend - vor allem Hannibal Lecter (Anthony Hopkins). Mir gefiel auch Anthony Perkins (jaja, die Anthonys :-D ) in "Psycho" und bei Kevin Spacey in "Sieben" war ich als Achtzehnjähriger hin und weg. Aber das sind nur Filme und man kennt die Darsteller, bei einem echten Mörder ist direkt so ein Grundabscheu da. Und dann auch noch bei einem Kindermörder ... nicht, dass ich Mord in irgendeiner Form akzeptiere, aber es gibt Unterschiede für mich und Kindermord ist mit das Schlimmste.

Auch bei dem Serienmörder Ted Bundy, der nicht schlecht aussah und wohl charmant auftrat, flatterten seinerzeit die Heiratsanträge in die Gefängniszelle. Ich glaube, bei manchen Frauen löst das einen perversen Fetisch aus, eine Mischung aus Tabuüberschreitung, Faszination am Bösen, Neugierde und Nervenkitzel. Aber die natürlichste Reaktion auf so einen Menschen dürfte Abscheu sein. Denn so viele andere gute Eigenschaften kann er gar nicht haben, als dass es einen Mord aufwiegt ...
 
S

Benutzer

Gast
@ Ginny

In den Filmen fand ich manche Mörder auch irgendwie faszinierend, ging mir da wie Dir. Aber ich fand nur die Person an sich interessant, mich in die zu verknallen wäre mir nicht eingefallen. Bei Hannibal Lector z.B. fand ich es irgendwie faszinierend, wie gebildet und kultiviert er war. Aber, wie gesagt, das war nur Interesse an der Person. Auerdem kann man Filme oder Bücher nicht mit dem wirklichen Leben vergleichen.

Bei Magnus Gäfgen kann ich mich nur wiederholen, das war einfach nur ganz böse, was er getan hat. Hege in keinster Weise irgendwelche positive Gefühle für ihn.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
WEr ist das denn eigentlich???
MUss ich den Kennen?
Ja, sollte man schon. Gäfgen hat 2002 den Millionärssohn Jakob Metzler (damals 11) entführt und getötete, der Fall ging sehr aufwändig durch die Presse - auch deshalb, weil während der Vernehmung der damalige Polizeipräsident Daschner (oder welchen Rang hatte der nochmal?) ihm Folter androhte. Darauf wurde in Deutschland wild diskutiert, ob das gerechtfertigt sei, wenn man die Chance hat, damit ein noch lebendes Entführungsopfer rechtzeitig zu befreien. Kannst ja mal googeln, dann findest du unzählige Artikel dazu und erinnerst dich bestimmt ...

Bei Hannibal Lector z.B. fand ich es irgendwie faszinierend, wie gebildet und kultiviert er war. Aber, wie gesagt, das war nur Interesse an der Person. Auerdem kann man Filme oder Bücher nicht mit dem wirklichen Leben vergleichen.
Eben ... einen Film- oder Buchmörder darf man ja auch ruhig anziehend finden, da fallen diese Hemmungen weg, die man normalerweise bei einer realen Person sofort hätte. Deswegen glaub ich auch nicht. dass mir ein realer Hannibal Lecter genauso gut gefallen würde - dem würde ich es nicht gönnen, immer wieder freizukommen. ;-)
 

Benutzer11419  (36)

Verbringt hier viel Zeit
dem kann das noch soooo leid tun!! er ist ein mörder...und was noch schlimmer ist... er hat das leben eines kindes auf den gewissen...ein kind.. das sein leben noch vor sich hatte! der gehört lebenslang hinter gittern!!

mfg

syber

p.s.: was hat das thema bei liebe & partnerschaft zu suchen?

sehe ich ganz genauso die frau die den nochmal nimmt muss doch immer angst haben das er es wieder tut nein sowas muss für immer weg und ihm kann es so leid tun wie er will er ist ein mörder !!!

WEr ist das denn eigentlich???
MUss ich den Kennen?

Am 27. September 2002 lockte er den elfjährigen Bankierssohn Jakob von Metzler unter einem Vorwand in seine Wohnung und tötete ihn dort. Später versteckte Gäfgen die Leiche in der Nähe des osthessischen Birstein. Zuvor hatte er den Eltern des Jungen ein Erpresserschreiben mit einer Lösegeldforderung zukommen lassen.
 

Benutzer34682 

Verbringt hier viel Zeit
Ich auch.
Und mit Mördern will ich definitiv nichts zu tun haben.
Ich finde solche Menschen einfach nur abscheulich.
 
P

Benutzer

Gast
Da kann er es noch so bereuen, wie er möchte. Er hat es einmal fertig gebracht, einen Menschen (ein Kind!) zu töten, also würde er es auch wieder übers Herz bringen. Niemals würd ich mit so einem Menschen was zu tun haben wollen!
 

Benutzer53943 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es schon total krank so einen Thread überhaupt zu starten!!! :angryfire Und den Mörder in den Himmel zu loben!!! :cry: Als wäre der, der tollste Mann auf der Welt! Er hat schließlich mit voller Absicht ein Kind getötet und den Eltern noch Hoffnung gemacht, wenn Lösegeld bezahlt wird, den Jungen frei zu lassen!

Ich finde man sollte darüber gar nicht diskutieren, ob man sich in solch einen Menschen verlieben kann. Denn Mörder gehören lebenslang hinter Gitter und sollten also keine Möglichkeit haben von außen Frauen oder Männer kennen zu lernen. Aber da unsere Deutschen Gesetze ja so toll sind, kommen die meisten bei guter Führung oder so schon wieder früh raus!! :kopfschue Da lob ich mir doch die Amerikanischen Gesetze!!!
 

Benutzer52998 

Verbringt hier viel Zeit
offensichtlich sucht gäfgen nach wegen, wie er wieder von der gesellschaft aufgenommen werden kann. nach seinen taten zu urteilen, war ihm das urteil der gesellschaft immer sehr wichtig (die ja tatsächlich sehr von statussymbolen der verschiedensten art beeindruckt ist). im grunde hat er sich selber zum opfer dieser gesellschaft gemacht und ist für diese oberflächlichen dinge sogar zum mörder geworden. da hört es bei unserer gesellschaft natürlich auf!

ich bin übrigens der meinung, daß ein verbrecher oder mörder durchaus bereuen kann. und er kann auch wieder in das leben zurückkehren. es wird aber sicher nötig sein, daß er das, was er bisher für das leben hielt, für sich neu bewertet und sich selbst einer ganz neuen bedeutung zuführt - und zwar im vollen bewußtsein seiner tat und seiner schuld!

und ganz sicher wird er seinen neuanfang tief im inneren beginnen müssen, mit demut und dem versuch, das gute in sich zu suchen und zu fördern. sich selber dann wieder in jener gesellschaft zu positionieren, deren tabus er übertreten hat, halte ich für ein hoffnungsloses unterfangen. wenn er eine chance für ein neues leben für sich sucht, dann kann das wahrscheinlich nur unter ganz anderen völkern, in anderen ländern mit einer gewissen chance probieren.

christen (ich bin keine) sind natürlich durch das neue testament aufgefordert, den reuigen büßern eine chance einzuräumen. denn der christ soll ja in seinen taten jesus nachfolgen. buddhisten sehen das sicher ähnlich: nur ethisch wertvolles handeln führt zu einer höheren daseinsstufe.

ich selber hätte kein interesse daran, einen mann wie ihn an meinem leben teilhaben zu lassen. mord (und vor allem geplanter mord - mord aus affekt beurteile ich da viel milder) ist für mich einfach eine zu monströse tat. mit so einer persönlichkeit wäre ich überfordert. und was gäfgen speziell angeht: vom optischen her ist er nicht mein typ, und mehr kann ich zu ihm nicht sagen.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Ach, und was mir gerade noch einfiel: Wenn ein Mörder für seine Umwelt so positiv in der Vergangenheit erschien, wie ein "Bilderbuchfreund", dann finde ich das fast noch beängstigender. Denn wie man kann man dann noch Vertrauen zu jemandem fassen, der offenbar zwei so gegensätzliche Persönlichkeiten in sich vereint ...?
 

Benutzer32811  (34)

...!
Ach, und was mir gerade noch einfiel: Wenn ein Mörder für seine Umwelt so positiv in der Vergangenheit erschien, wie ein "Bilderbuchfreund", dann finde ich das fast noch beängstigender. Denn wie man kann man dann noch Vertrauen zu jemandem fassen, der offenbar zwei so gegensätzliche Persönlichkeiten in sich vereint ...?
Das seh ich definitiv auch so. Wenn ich mir vorstelle, dass derat liebe, nette Menschen zu so etwas fähig sein können, da verliert man schon irgendwie den Glauben in die Menschheit und vor allem in seine eigenen Fähigkeiten Menschen einzuschätzen.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Liest sich nur im ersten Moment seltsam, dass jemand so vehement für ihn eintritt. Was ich grundsätzlich nicht verurteilen will, denn die Fragestellung an sich finde ich schon interessant ... weil es ja tatsächlich Frauen gibt, die Kontakt zu solchen Tätern suchen.
 

Benutzer32811  (34)

...!
Liest sich nur im ersten Moment seltsam, dass jemand so vehement für ihn eintritt. Was ich grundsätzlich nicht verurteilen will, denn die Fragestellung an sich finde ich schon interessant ... weil es ja tatsächlich Frauen gibt, die Kontakt zu solchen Tätern suchen.
Allerdings. Ich habe in diversen Sendungen aber auch schon das ein oder andere Mal gesehen, dass Frauen Beziehungen zu verurteilten Mördern unterhielten, bzw. auf deren Entlassung tatsächlich warteten und sich nach einer solchen Tat nicht trennten. Ich hab mich auch schon das ein oder andere Mal gefragt, wie solche Frauen damit ungehen, ob die ihre Beziehung wirklich in solchem Abstand von der Tat sehen können.
 

Benutzer39497 

Sehr bekannt hier
Auch bei dem Serienmörder Ted Bundy, der nicht schlecht aussah und wohl charmant auftrat, flatterten seinerzeit die Heiratsanträge in die Gefängniszelle. Ich glaube, bei manchen Frauen löst das einen perversen Fetisch aus, eine Mischung aus Tabuüberschreitung, Faszination am Bösen, Neugierde und Nervenkitzel. Aber die natürlichste Reaktion auf so einen Menschen dürfte Abscheu sein. Denn so viele andere gute Eigenschaften kann er gar nicht haben, als dass es einen Mord aufwiegt ...

Solche Aktionen sind mir immer unbegreiflich, denn sie bekräftigen das Vorurteil vieler Männer, dass Frauen auf böse Typen und deren kriminelle Machenschaften stehen. Ganz zu schweigen vom Promi-Status, den so ein Serienmörder durch seine Taten erlangt.

Normalerweise wird ein Kindermörder durch die öffentliche Aufmerksamkeit stigmatisiert, was allerdings in den Jahren bis zu seiner Entlassung hin wieder etwas in Vergessenheit gerät. Nach der Freilassung spürt er die Missachtung der Mitmenschen, egal ob er sich zu seinen Taten bekennt oder zufällig erkannt wird und ungeachtet dessen ob er seine Taten zutiefst bereut oder nicht.

Da er beruflich, privat und sozial so schwer vorbelastet ist, wird es für ihn die beste Lösung sein, in ein weit entferntes Land zu ziehen, wo ihn niemand kennt. Dann hat er vielleicht die Möglichkeit wieder ein halbwegs normales Leben zu führen und sich bezüglich vergangener Taten in den Mantel des Schweigens zu hüllen.
 

Benutzer37350 

Verbringt hier viel Zeit
Gäfgen ist für mich ein Beispiel dass Menschen unberechenbar sind und letztendlich sich in jedem die dunkelsten Abgründe auftun können. Intelligenz ist kein Kennzeichen moralischen Tuns.
Ich wünsche mir auf jeden Fall dass der Typ bis ans Ende seiner Tage im Knast verottet.
Gerade dass er sich über die Idiotie seiner Tat hätte bewusst sein müssen macht es für mich nur noch unbegreiflicher. Welchen Wahn muss man haben um zu glauben mit so etwas davonzukommen?
 
S

Benutzer

Gast
Pardon, aber was ist denn das für eine blöde Frage? :ratlos: So nötig habe ich es sicherlich nicht, dass ich mich an einen Kindermörder ranmachen müsste. Es gibt doch so viele attraktive, gebildete Männer :ratlos:
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
vergewaltiger und mörder sind verbrecher und gehören weggesperrt. egal, wie sehr sie ihre tat bereuen, das ändert nix daran, dass es passiert ist. aus welchen gründen auch immer. und egal wie gut jemand aussieht, mit solchen menschen will ich nix zu tun haben. notwehr ist btw ein anderes kapitel.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren