Liebe zwischen einer 15jährigen und einem 27jährigen 2. Teil

U

Benutzer

Gast
Julschööön schrieb:
Ich gebe dir voll recht UPD!

DANKE Julschööön ... das geht ja runter wie öl ;-)

Julschööön schrieb:
Ich denke, wenn sich die beiden >>reif<< für das erste mal fühlen (Bzw. deine Tochter denn ich denke "R" hat schon Erfahrungen) werden sie miteinander schlafen. Egal ob du Sexverbot erteilt hast oder nicht. Wenn ich meinen Freund lieben würde, und er mich dann würde ich mit ihm schlafen. Auch wenn mein Hintergedanke wär, das meine Eltern gerade das verboten haben, würde ich es tun. Das erste Mal ist einfach was besonderes und wenn sich beide, besonders "R" im klaren sind wie man verhütet ist es doch ok, oder meinst du nicht auch ?

das hätte ich nicht besser formulieren können ... genau darum geht es nämlich ... 2 verliebte menschen sollten selbst wissen, wann sie miteinander schlafen wollen ... verbote machen da mehr kaput als sie überhaupt nutzen

Julschööön schrieb:
Auch wenn es ihnen lieber wär das ich erst mit 30 mein erstes Kind kriege (grins)

also da bin ich ganz der auffassung deiner eltern. man mag darüber streiten können, was das perfekte alter zum kinderkriegen ist, aber m.E. sollten frauen zwischen 30 und 35 und die männer zwischen 35 und 45 sein ... lebenserfahrung und trotzdem noch jung genug ... in den 20ern ist man doch selbst noch am lernen, wolang der hase im leben so läuft ...

gruß UPD
 

Benutzer24446  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Es ist doch schön zu sehen, dass die ganze Geschichte sich einigermaßen friedlich gelöst hat. Die Freundin der Ex-Freundin ist natürlich witzig gewesen...
Du hast ihm viele Plusunkte gegeben, mMn hat er aber nicht sämtliche Minuspunkte wegwischen können, die er vorher gesammelt hat. Aber das musst Du beurteilen, ich war nicht dabei! Ich sehe ihn immer noch als sehr negativ an! Die Ursprungsgeschichte ist krass. Aber gut, er wird bestimmt was gelernt haben, vielleicht ist er ja reifer geworden. :grin:

@ UPD:
Muss mich an einem gemütlichen Morgen zusammenreißen, um nicht einen cholerischen Anfall zu bekommen!
Ich war im Sommer 2002 mit einem 20 jährigen Girl zusammen (ich war damals 26). Sie war Jungfrau und wurde von den Eltern auch so beeinflußt (katholisch), das sie es zu bleiben hätte. Ich habe mich im Dezember 2002 von Ihr getrennt, weil ich damit nicht klargekommen bin, das ich sie zwar über alles begehre, aber nicht mit ihr schlafen kann. Im Januar 2003 wurde sie vergewaltigt ...
Was ist das für 'ne Geschichte? Hätte sie mit Dir schlafen sollen, damit das nicht passiert? Wohl nicht, da sind wir uns beide einig! Wäre die Vergewaltigung weniger schrecklich gewesen, wenn sie mit Dir schon Erfahrungen gesammelt hätte?
Was ich sagen möchte: Vielleicht ist er sexuell weiter als Eure Tochter und vielleicht ist sein Hauptinteresse auch eher sexueller Natur, aber ist es nicht besser, wenn sie mit einem netten Typen ihre ersten sexuellen Erfahrungen sammelt, als wenn es ihr am Ende so ergeht wie meiner Ex ?! Lieber ein Typ, der Dessous mit Hintergedanken verschenkt, als einen, der Eurer Tochter hinter einem Busch die Klamotten vom Leib zerrt und ... :-(
Es ist glaube ich, fast jeder Typ besser als ein Vergewaltiger! Bei Deinem Vergleich könnte ich kotzen! :wuerg: Der grösste Schwachsinn, den ich in diesem Forum gelesen habe!
nur hat dieses verbot meine ex nicht davor bewahren können, vergewaltigt zu werden. wenn ich daran denke, daß ich 6 wochen vorher noch mit ihr zusammen im bett lag, könnte ich mich heute dafür ohrfeigen, daß ich damals nicht mit ihr geschlafen habe, denn selbst wenn es nicht perfekt gewesen wäre, wäre es immer noch ein schöneres 1. mal für sie gewesen, als das, was sie erlebt hat.
Es ist doch scheiß egal, ob eine Vergewaltigung das erste oder das zwanzigste Mal für eine Frau/ein Mädchen ist!
klar könnte ich schadenfroh sein sagen: so liebe eltern, daß habt ihr jetzt von eurem blöden verbot, aber das würde auch nichts bringen, denn zum einen würde ich meiner ex damit einen tritt verpassen, den sie nun wirklich nicht verdient und andererseits wissen ihre eltern bis heute nichts von diesem vorfall.
:ratlos: :angryfire :kotz: Sind ihre Eltern an der Vergewaltigung schuld? Ich drücke mal sehr sarkastisch aus (würde so ein Handeln aber nicht unterstützen!): Ein weiteres Verbot hätte da geholfen, nämlich dass sie alleine nach draußen geht!
 

Benutzer18725 

Verbringt hier viel Zeit
erstmal schön dass das bisher so gut klappt, wassernixe, ich habe auch deinen ersten thread gelesen und finde es toll wie du dich um deine tochter kümmerst und wieviel dir ihr wohl am Herzen liegt. mit dem sexverbot finde ich zwar auch ein bisschen heikel, aber da ich eigentlich nichts über die Verhältnisse bei dir zu Hause und die Moralvorstellungen weiß, kann ich mir da kein Urteil bilden. deine tochter und ihr neuer freund scheinen ja einverstanden zu sein.

@UDP
deine Beiträge finde ich wirklich unangebracht. du kannst ja gerne das Sexverbot kritisieren, aber dann bitte nicht mit so einer Geschichte. Dein Post liest sich wie folgt:
Ich war mit einer jungen Frau zusammen.
Ich wollte mit ihr schlafen.
Sie war Jungfrau.
Ihre Eltern und ihre Erziehung ließen das nicht in einer mir angemessenen Zeitspanne zu.
Damit bin ich nicht klar gekommen und hab sie deshalb fallengelassen.
Einige Wochen später wurde sie vergewaltigt (wurde sie von einem unbekannten vergewaltigt oder einem freund?)
Jetzt war ihr erstes Mal eine Vergewaltigung, aber selber Schuld.
Hätte sie mal mit mir gepoppt, hätten ihre Eltern mich gelassen, dann hätte ich sie entjungfert und sie wäre nie nie vergewaltigt worden!
Ergebnis:
Die Eltern sind Schuld an ihrer Vergewaltigung.
Sie ist Schuld an ihrer Vergewaltigung.

Was lernen wir daraus, bzw. was soll Wassernixe daraus lernen?
Nie Sexverbote erteilen, denn sonst wird die Tochter womöglich vergewaltigt.

Ich korrigiere mich:
In meinen Augen eine völlig schwachsinnige Argumentationskette.

Gruß Nimmersatt

PS: übrgens, danke tim taylor für die unterstützung
 
U

Benutzer

Gast
Tim Taylor schrieb:
Muss mich an einem gemütlichen Morgen zusammenreißen, um nicht einen cholerischen Anfall zu bekommen!

ach timmyboy, was du so für anfälle bekommst, interessiert hier keinen ... eigentlich geht es vielmehr um die frage, was für nixes tochter und r. das beste ist ... und meine beiträge sollen lediglich ein paar neue gedanken ins spiel bringen ... diese ständige rumhackerei auf den 12 jahren altersunterschied kotzt mich nämlich langsam an ...

Tim Taylor schrieb:
Was ist das für 'ne Geschichte? Hätte sie mit Dir schlafen sollen, damit das nicht passiert? Wohl nicht, da sind wir uns beide einig!

ne, sind wir nicht, denn sie ist von einer neuen bekanntschaft vergewaltigt worden, die sie ohne eine trennung von mir nicht gemacht hätte ... das ist eine lange geschichte, aber darum geht es auch garnicht in meinem post. vielmehr geht es um die frage, ob sexverbote ein schutz sind, oder nicht eher kontraproduktiv für die sexuelle entwicklung der Kinder ... und bei meinen erlebnissen bin ich zu dem ergebnis gekommen, daß verhütung besser ist als sexverbot ...

Tim Taylor schrieb:
Wäre die Vergewaltigung weniger schrecklich gewesen, wenn sie mit Dir schon Erfahrungen gesammelt hätte? Es ist doch scheiß egal, ob eine Vergewaltigung das erste oder das zwanzigste Mal für eine Frau/ein Mädchen ist!

also um MICH geht es garnicht ! und ich bin keine frau, daher ist es schwer zu beantworten, ob es dann weniger schrecklich wäre. sollte jedoch der spruch "sein 1. mal vergißt man nie" zutreffen, wovon ich ausgehe, dann wäre es für sie sicher besser gewesen, wenn sie ihr 1. mal schon vor der vergewaltigung gehabt hätte und somit eine schöne erinnerung daran hätte ... ob mit mir oder einem anderen ihrer exfreunde ist da mal ziemlich egal ... doch das sexverbot ihrer eltern hat es ihr verwehrt, diese schöne erfahrung zu machen und mein anliegen ist es einfach, andere eltern vor dem selben fehler zu bewahren.

Tim Taylor schrieb:
Es ist glaube ich, fast jeder Typ besser als ein Vergewaltiger! Bei Deinem Vergleich könnte ich kotzen!

na da sind wir uns doch einig ;-) also stimmst du mir am ende doch zu, daß nixes tochter und r. die möglichkeit erhalten sollten, ohne sexverbot zusammen glücklich zu sein ... na bravo ... endlich mal einer, der mich versteht ;-) neben Julschööön ;-)

Tim Taylor schrieb:
Sind ihre Eltern an der Vergewaltigung schuld?

nein, aber daran, daß ihre tochter vor diesem schrecklichen ereignis nicht in der lage war, positive erfahrungen zu machen

es mag sein, daß nur ich diesen umstand schlimm finde ... aber es ist nunmal so und ob du deswegen anfälle bekommst oder nicht, geht mir ziemlich am arsch vorbei ...

gruß uwe, der nixes tochter und r. kräftig die daumen drückt
 

Benutzer24446  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Sauber UPD, ich lass mich jetzt nicht weiter aus, hab keinen Bock, dass hier erst ein Mod eingreifen muss.

Viel Spaß in Deinem Leben!

Übrigens:
ach timmyboy, was du so für anfälle bekommst, interessiert hier keinen
Schließe nie von Dir auf andere, das solltest gerade Du beherzigen!
 
U

Benutzer

Gast
Nimmersatt schrieb:
In meinen Augen eine völlig schwachsinnige Argumentationskette.

gebe ich dir völlig recht ... die hast ja auch DU aufgestellt ! du kennst die genaue situation nicht und simplifizierst auf basis meiner bruchstückhaften angaben. das ganze dann noch in einem negativen grundton (fallenlassen ... du hast ja keine ahnung!!!) ... wundert es dich wirklich, wenn da nur müll bei rumkommt ?!

was ich sagen will ist eigentlich ganz einfach:

eltern sollten froh sein, wenn ihr kind, sei es weiblich, sei es männlich, mit einem partner den es liebt zusammen ist und dem kind die möglichkeit geben, dieses zusammensein möglichst eigenverantwortlich zu gestalten. oder wie der jurist sagen würde: verbote sind ultima ratio und m.E. immer der schlechteste weg !!!!

und was die möglichkeit der vergewaltigung angeht: ich glaube die liegt heute bei jeder frau im deutlich zweistelligen prozentbereich. das ist traurig, aber leider realität. sexuelle übergriffe stehen in unserer reizüberfluteten gesellschaft leider auf der tagesordnung :flennen: wie heißt das forum zu dem thema hier nochmal: "Liebe negativ" ... davon gibt es m.E. mehr als genug, weshalb man sich über "Liebe positiv" etwas mehr freuen sollte und nicht alles daran setzen, ihr durch verbote möglichst den gahr auszumachen.

gruß UPD
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Ich denke, was das "Sexverbot" angeht:

Natürlich haben all diejenigen Recht, die schreiben: "Wenn sie wollen, werden sie es so oder so tun, erfährt ja keiner, Verbot hin oder her"

ABER: "R" weiß jetzt, daß die Eltern sehr besorgt um ihre Tochter sind und nicht begeistert wären, wenn sie sofort mit ihm schlafen würde. Und schon allein deshalb wird er sie aller Wahrscheinlichkeit NICHT zu irgendwas drängen, wenn sie sich noch unsicher ist. Denn wenn das "schiefläuft" und sie sich hinterher z.B. bei ihrer Mutter "ausheulen" würde, hätte er ein gewaltiges Problem.

Insofern erfüllt das "Sexverbot" schon seinen Zweck. Denn ich denke nicht, daß die Eltern es grundsätzlich schlimm finden würden, wenn ihre Tochter irgendwann mit ihm schläft - wenn sie bereit dafür ist und auch verhütungstechnisch die Verantwortung übernimmt bzw. übernehmen kann. Und bis es soweit ist, weiß er nach diesem Gespräch hoffentlich auch, daß er sich zurückhalten muß. Insofern ist "Sexverbot" wohl ein eher übertriebener Begriff. Rücksichtnahme auf ein völlig unerfahrenes 15-jähriges Mädchen wäre wohl passender... :zwinker:

Sternschnuppe
 
L

Benutzer

Gast
Huhu nochmal...
Hattest Du meinen anderen Beitrag im alten Beitrag gelesen?
 
U

Benutzer

Gast
Sternschnuppe_x schrieb:
Insofern ist "Sexverbot" wohl ein eher übertriebener Begriff. Rücksichtnahme auf ein völlig unerfahrenes 15-jähriges Mädchen wäre wohl passender...

also wenn das für nen 27 jährigen nicht selbstverständlich ist, dann ist er eh ein scheißkerl und man sollte ihn abschießen.

aber wenn r. wirklich ein netter, verantwortungsbewußter kerl ist, wir die sache auch so laufen ... ich bleibe daher bei meiner auffassung: sexverbot ist scheiße :grin:
 

Benutzer22818  (59)

Verbringt hier viel Zeit
Ach Leute, streitet doch nicht hier. Jeder hat seine eigene Meinung, Vorstellungen und Erfahrungen, die man akzeptieren muss. Wir haben jetzt unsere Entscheidung getroffen und die Diskussionen und Anregungen und auch Meinungen haben mir gut getan. Ich möchte mich jetzt vorerst hier verabschieden und vielleicht mache ich bald wieder einen neuen Thread auf :gluecklic

Wünsch Euch allen was
Grüße
Nixe
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren