Liebe vs Alkohol

Benutzer79991  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Wie reagiert ihr wenn euer partner angetrunken ist und sich einfach blöd verhält (blöd im sinne von falschen meldungen oder richtige meldungen zu falschen kommentaren; bzw falsches verhalten oder richtiges verhalten bei falschen ereignissen)?
streitet ihr?
denkt ihr euch "er/sie war betrunken! ich kenne sie wie sie wirklich ist! das ist nur eine ausnahme! morgen ist er ganz der alte!"?
würdet ihr sogar sagen "betrunken mag ich ihn/sie genau so wie nüchtern :smile2:"
was wären eure persönlichen gedanken dazu?
wie oft würdet ihr betrunkene ereignisse tolerieren?
und wie oft müsst ihr euch mit sowas herumschlagen?

(hab ne weile gesucht und nichts in dieser richtung gefunden... hoffe ich stell die frage nicht zum 2. mal danke schonmal für eure antworten)
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Ich würde so etwas gar nicht tolerieren. Eine Frau, die sich besäuft, würde einfach nicht zu mir passen.
 
D

Benutzer

Gast
Besaufen und vollkommen abdrehen muss wirklich nicht sein. Ich kann zwar nicht aus der Partner-technischen Ebene heraus beurteilen, aber wenn man seine Grenzen kennt, durch den Alkohol kein anderer Mensch wird und sich noch voll im Griff hat, dann kann ich etwas Promille dann doch tolerieren.
Es muss sich eben alles nur im Rahmen halten, denn Alkohol kann schon sehr locker und lustig machen :smile:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Der Freund einer Freundin von mir betrinkt sich beim Weggehen regelmäßig. Das durfte ich schon öfter miterleben. Teilweise läuft er dann weg, manchmal schläft er auf der Tanzfläche an. Sie toleriert das sehr gut. Für mich wäre das nichts, bzw. würde dazu führen, dass ich mit meinem Partner nicht mehr weggehe.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hätte gar nicht erst einen Partner, der sich regelmäßig betrinkt. Damit komme ich überhaupt nicht klar. Also dulde ich bei meinem Partner bestenfalls mäßigen Alkoholkonsum, so wie mein Freund z.B. mal ein Glas Wein am Abend trinkt. Dann geht er aber auch schlafen :zwinker:
 

Benutzer96881 

Benutzer gesperrt
Wenn man mal ein bisschen lustiger und lauter wird, wenn man angetrunken ist, das könnte ich akzeptieren. Peinliche Totalausfälle und verletzendes Verhalten hätte zumindest ein ernsthaftes Gespräch am anderen Morgen zur Folge und könnte bei Wiederholungen zur Trennung führen.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich rede dann nix mit ihm. :smile: Er trinkt ja nicht oft, manchmal gibt es Männerabende oder Firmenausflüge da kann es sein dass es mal mehr wird, er verträgt es nicht so fängt dann meistens Streit mit Arbeitskollegen an usw. wenn er dann nach Hause kommt ist es besser er schläft woanders (zb Kinderzimmer) weil er 1. schnarcht und wenn man ihn anredet er dann herum spinnt. Am Anfang war das oft so und ich hab dann mir selber gesagt ihc lass ihn einfach in Ruhe er soll sich seinen Rausch ausschlafen und fertig. Am nächsten Morgen passts dann eh wieder, abgesehen davon dass er dann meistens das ganze WE falsch liegt weil er müde ist und Kopfweh hat aber ich lach mir eines weils mir ja gut geht und wir gehen dann trotzdem spazieren. :smile:

Am 19 Oktober wirds wohl wieder so sein da ist er wo eingeladen der seinen Ruhestand feiert. :grin:
 
L

Benutzer

Gast
Wenn sie sich derart betrinken würde, dass sie sich daneben benimmt, würd ich ihr am nächsten Tag die Meinung sagen und empfehlen, ihre Grenzen besser kennenzulernen und weniger zu trinken.
 
D

Benutzer

Gast
Ich hätte gar nicht erst einen Partner, der sich regelmäßig betrinkt. Damit komme ich überhaupt nicht klar. Also dulde ich bei meinem Partner bestenfalls mäßigen Alkoholkonsum, so wie mein Freund z.B. mal ein Glas Wein am Abend trinkt. Dann geht er aber auch schlafen :zwinker:

Unterschreibe ich so. Absolut inakzeptabel sowas.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Wenn man einmal zuviel über den Durst trinkt, wäre das noch okay. Mitleid sollte er von mir aber beim Kampf mit dem Kater am nächsten Tag nicht erwarten.
Schießt eine Person sich aber jedes Wochehende oder auch nur einmal im Monat völlig ab, ist das für mich schon ein absolutes Ausschlusskriterium. Dieser Lebensstil würde einfach nicht zu mir passen.
Ein Glas Wein oder ein, zwei Bier am Abend sind aber okay.
 

Benutzer121281  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich bin durch meine Familie sehr heikel, was Alkohol angeht. Angeschwippst sein - kein Problem. Mal(!) einen zu viel trinken - auch noch okay, aber was Katermitleid angeht halte ich es aber wie Mikiyo.

Einmal war ich wirklich extrem wütend auf meinen Partner, da er trotz meiner Aufforderung weniger zu trinken sich eben betrunken und nachher die halbe Nacht gekotzt hat. Das hat er dann eben auch zu spüren bekommen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich mag es (nicht nur, aber auch bei meiner nicht vorhandenen Freundin) überhaupt nicht, wenn sich jemand dermaßen betrinkt, dass er sich total daneben benimmt, kotzt, o.Ä.
Da sollte man einfach seine Grenzen kennen und vorher aufhören.

Das Verhalten mancher Frauen in angetrunkenem Zustand ist allerdings recht amüsant - und wenn so was bei meiner Freundin selten mal vorkäme, fände ich das auch nicht schlimm... auch wenn sie dann vielleicht mal irgendwelchen Schwachsinn erzählt.
Bei manchen seltenen Gelegenheiten trinke ich auch etwas über meinen Durst und bin dann zumindest deutlich angeheitert. Das sollte meine Partnerin auch akzeptieren. - Zumindest solange ich immer noch weit vom Vollsuff entfernt bin und es nur recht selten vorkommt. Denn ich würde es mir doch eher ungern verbieten lassen, mal einen Wettkampfsieg mit meinen Sportkameraden feuchtfröhlich zu feiern oder beim Après-Ski ein wenig auf den Putz zu hauen.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Lallen, torkeln, kotzen... alles kein Problem. Verletzende Sprüche hingegen würde ich genau 1x dulden, beim 2. Mal gingen wir nicht mehr zusammen feiern. Ich hole Menschen ohne zu zögern irgendwo ab, halte gerne die Nacht über Händchen und Haare und versorge Alkoholleichen auch am nächsten Morgen noch fachgerecht (Konterschnaps und so :zwinker:), wische klaglos Kotze weg, flöße Brühe ein, lege kalte Lappen auf die Stirn und lese ihnen Geschichten vor, wenn der Pegel weit genug gesunken ist. Wenn man sich dann aber blöd verhält, aggressiv wird, mich total blamiert oder so, gefällt mir das überhaupt nicht und mein gesamtes Mitleid wäre schlagartig passé.
Das könnte ich auch nicht auf den Alkohol schieben und somit von der Person abkoppeln, es würde mich zu sehr stören.
Andersherum fänd ich's sehr schade, wenn mein Kerl meine Feierlaune nicht "fördern":zwinker: würde und kleiner und größere Ausfälle nicht tolerieren würde.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Mein Freund und meine Ex-Partner trinken nichts oder wenig, sodass dieses Thema bei uns zumindest kein Thema ist und ich bin ernsthaft sehr froh drüber. Betrunkene nerven mich.

Ansonsten sagt mein Jetziger auch selten/bisher noch nicht blöde Sachen. Mein Ex hat zuweilen schon mal Sachen vom Stapel lassen. Das ist einer der Gründe, warum er mein Ex ist. Mein jetziger Freund ist irgendwie irgendwo viel zu lieb für sowas :smile: Ich mag's, wenn ich gut behandelt werde :grin:
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Alkohol war bei uns noch nie ein Streitthema. Wir trinken gerne mal einen oder zwei oder drei. :whistle: Da der Kater einen längst 2 Tage lang verfolgt, passiert's auch nicht allzu häufig.
 
L

Benutzer

Gast
Alkohol war bei uns noch nie ein Streitthema. Wir trinken gerne mal einen oder zwei oder drei. :whistle: Da der Kater einen längst 2 Tage lang verfolgt, passiert's auch nicht allzu häufig.

Danke, dass du das sagst. Denn wenn ich mir einige Posts hier durchlese, komme ich mir vor wie ein Säufer. :tongue:
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es kommt bei uns einfach so gut wie nie vor, deshalb finde ich es dann eher süß, wenn es mal passiert.

Aber eine Partnerin, die regelmäßig betrunken ist, das wäre einfach nichts. Das mochte ich in meiner Jugend nicht und ich mag es jetzt nicht.
 

Benutzer3336  (37)

Meistens hier zu finden
Ich hätte gar nicht erst einen Partner, der sich regelmäßig betrinkt. Damit komme ich überhaupt nicht klar. Also dulde ich bei meinem Partner bestenfalls mäßigen Alkoholkonsum, so wie mein Freund z.B. mal ein Glas Wein am Abend trinkt. Dann geht er aber auch schlafen :zwinker:
Mir geht's da ähnlich. Ich mag angetrunkene Menschen nicht so gerne, hätte also ein Problem mit einer Partnerin, die regelmäßig zu viel trinkt. Mäßiger Konsum, auch mal ein kleiner Damenspitz wird aber akzeptiert, das ist ja nichts Schlechtes.
Aber man sollte halt die Grenze kennen!
 
L

Benutzer

Gast
Mal an die wenig Trinker:
Seid ihr wirklich nie betrunken? Und wenn ja, warum nicht?
Wenn ich da an mein letztes Wochenende denke, Reeperbahn Festival, Bier und Mexikaner en masse, Ouzo, Wodka, drei Tage in Folge. Ich hab nicht gekotzt, ich hab nicht gepöbelt, ich hab nicht beleidigt. Höchstens geflirtet und eben eine Menge Spaß gehabt. Macht ihr das echt nie?
 

Benutzer121281  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Lahme Standard-Antwort: Ich kann auch ohne Alkohol Spass haben.
Von Alkohol werde ich zuerst anhänglich, dann sehr anhänglich und wenn ich noch mehr trinke, wird mir schlecht. Ich trinke in der Tat wenig Alkohol, auch im Ausgang. Ich wüsste nicht, wozu. Ich trinke, was mir schmeckt in dem Masse, dass es mir noch tippi toppi geht dabei.
 

Ähnliche Themen

G
  • Frage / Problem
2
Antworten
21
Aufrufe
1K
Antworten
2
Aufrufe
192
G
  • Gesperrt
  • Frage / Problem
Antworten
1
Aufrufe
300
G
Antworten
9
Aufrufe
319
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren