Liebe und Angst

Benutzer149530  (29)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

es mag etwas merkwürdig für manch einen klingen aber ich fange erstmal an.

Ich bin seit knapp 2 Wochen mit meiner Freundin zusammen (inoffiziell 2 Wochen eher).
Es läuft alles 1A ich kann mich echt nicht beschweren. Das Merkwürdige ist, dass ich zwischendurch Angstzustände bekomme. Einfach so. Dann habe ich Angst, dass ich nicht mehr liebenswert bin und sie mich nicht mag, obwohl das totaler Schwachsinn ist. Sie mag mich, sonst wären wir nicht zusammen und würden uns nicht so oft sehen!
Ich kann mir das einfach nicht erklären.
Vielleicht helfen schon ein paar aufmunternden Worte.
Danke und LG
 

Benutzer150538  (21)

Ist noch neu hier
Ich kenne das nur zu gut. Am besten ist du redest mal mit ihr darüber. Sie wird dir ihre Meinung dazu sagen und dich mit Sicherheit aufbauen. Aber ich kann dir sagen dass sich das mit der zeit legt :smile:
 
G

Benutzer

Gast
Bist du generell ein ängstlicher Mensch? Bzw konntest schon in anderen Situationen Ängste feststellen, die über ein normales/gesundes Maß hinaus gehen?
Meinst du, dass diese Angst auch in Zusammenhang mit niedrigem Selbstbewusstsein stehen könnte?

Du hast eine neue Person kennengelernt, die jetzt einen ungemein wichtigen Platz in deinem Leben einnimmt und der Gedanke, dass du diese Person verlieren könntest, löst Angst in dir aus - Das ist im Grunde völlig normal. Solange das keine ungesunden Ausmaße annimmt, (du zB vor Sorgen nur noch sehr schlecht schläfst oder krankhafte Eifersucht entwickelst) solltest du das auch nicht so dramatisch betrachten.
Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Ängste verfliegen, wenn ihr noch mehr Zeit mit einander verbringt und ihr noch enger "zusammengeschweißt werdet" :smile:.
Vielleicht hilft es dir auch das alles von einem anderen Standpunkt zu betrachten: Sie bedeutet dir so viel, dass du dir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen kannst/willst, deshalb die Verlustängste. Deine Zuneigung ist doch etwas Schönes. Genieß die Zeit mit ihr und koste jeden Moment aus. Schließlich seid ihr doch glücklich. In die Zukunft kann sowieso keiner sehen, also warum sich Sorgen machen, wo kein Anlass besteht :knuddel:?
 

Benutzer149530  (29)

Ist noch neu hier
Ich kenne solche Ängste von einer generalisierten Angststörung. Was bedeutet, dass ich schon mal Phasen hatte, in denen ich (vermutlich durch Stress) diffuse Angstzustände hatte. Konnte die nie einem richtigen Zusammenhang zuordnen und musste halt lernen damit umzugehen. Damals waren es u.A. auch Schlafstörungen.
Heute kam das zum ersten Mal richtig durch, dass ich auch körperlich Angst verspürt habe.
Deine Worte haben übrigens schon gut geholfen und beruhigend gewirkt :zwinker: Danke dafür :tongue:
Edit: Ich habe ihr auch schon davon erzählt, dass ich eine generalisierte Angststörung hatte / habe. Sie hat damit gar kein Problem :smile: Dennoch kriege ich Angst bei dem Gedanken, ihr zu erzählen, dass in den letzten Tagen wieder vermehrt Angst auftritt.
 
G

Benutzer

Gast
Hast du schonmal eine Therapie gemacht? Das zeigt dir evtl Möglichkeiten auf wie du besser damit umgehst, wenn du Angst wiederkommt :smile:.
Und ich denke nicht, dass du dich davor fürchten musst ihr zu sagen, dass du Angst hast/hattest. Bestimmt tut es dir gut, wenn gerade sie versucht dir diese Ängste zu nehmen.
 

Benutzer149530  (29)

Ist noch neu hier
Ja eine Therapie habe ich hinter mir. Die Therapeutin war jedoch nicht unbedingt die beste, dafür stehe ich jetzt woanders auf der Warteliste. Theoretisch weiß ich damit umzugehen, nur ist das nicht so einfach. Man muss sich damit üben. Wenn ich bei ihr bin, geht es mir gut und ich habe keine bedenken.
Das ist echt blöd. Ich würde es ihr gerne jetzt sagen, aber am Telefon ist das ja auch blöd -.-*
[DOUBLEPOST=1421782793,1421781207][/DOUBLEPOST]Gerade fühle ich mich 100 Kilo leichter.
Habe sie schlussendlich doch angerufen. War anfangs total verunsichert und habe wenig Worte gefunden^^ Aber da hat sie locker drüber weggesehen. Habe ihr so ein wenig erklärt was los ist und wie man / ich damit umgehen kann. zB. feste Termine ausmachen, an denen man sich wiedersieht und vlt Abends einfach eine kurze gute Nacht-Nachricht schicken :smile:
Für den Moment geht es mir jetzt gut. Denke aber, dass ich mich darauf einstellen muss, dass die Angst wohl nochmal wiederkommt. -.-*
Aber naja es ist ein Schritt in die richtige Richtung und das freut mich :smile:
Noch mehr freut mich, dass sie so locker damit umgeht und Verständnis zeigt. Das ist für mich nicht selbstverständlich :rolleyes:
 
A

Benutzer

Gast
Ich habe auch sehr viele Jahre lang mit einer Angststörung gekämpft. Ich würde dir aber raten, dieses niedrige Selbstbewusstsein nicht ganz auf die Angst abzuschieben, man neigt gerne dazu Angst als Ausrede zu verwenden. So wie dir geht es sehr vielen Menschen in einer Beziehung.
Wenn du aber einen passenden Partner in deiner Freundin gefunden hast, werden die Zweifel bald viel kleiner werden, weil du hoffentlich merkst, dass sie dich wirklich gerne hat.
 

Benutzer149530  (29)

Ist noch neu hier
Ich sehe das zum Teil auch eher andersrum. Nämlich, dass das geringe Selbstbewusstsein die Ursache für die Angst ist. Daran zu arbeiten ist allerdings nicht ganz so einfach :zwinker:
Gebe mir aber Mühe.
Den Rest wird die Zeit zeigen
 

Benutzer149530  (29)

Ist noch neu hier
Heute Abend gehe ich mit ihr ins Kino und habe sie mal gefragt, ob wir uns nicht vorher treffen wollen und bei einem Spaziergang ein wenig über diese diffuse Angst zu sprechen. Einfach um ihr zu zeigen was los ist und zu sagen was das ist. Einfach ein wenig reden wird wohl helfen, auch wenn ich das gestern schon leicht umrissen habe,
Jetzt gerade tritt immer Angst auf, wenn ich daran denke, was sie denken könnte. Da versuche ich mich schnell auf andere Gedanken zu bringen und zu sagen, dass ich auch ohne sie (klingt hart) zurecht komme. Es heißt nicht, dass ich ohne sie zurecht kommen will!!!^^
Ist nur eine Art Abwehrmechanismus, dass ich nicht alles auf sie aufbaue. Ich gucke auch nicht nach, ob sie die Nachricht gelesen habe und versuche mir zu sagen, dass sie schreibt, wann sie will und kann. Muss ja nicht immer direkt sein.
Das fällt mir zwar schwer aber mal einen anderen Weg ausprobieren kann ja auch helfen.
 
A

Benutzer

Gast
Es ist sowieso sehr gesund, wenn du dir bewusst machst, dass du auch ohne sie auskommst. Die wenigsten Leute mögen einen Partner, der emotional komplett von einem abhängig sind. Es ist sehr gut für dein Selbstbewusstsein, wenn du deine eigene Persönlichkeit unabhängig von deiner Freundin aufbaust.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren