Liebe oder Gewohnheit, Trennungsängste

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Benutzer

Gast
Hallo,
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich bin 26 Jahre alt und seit 9 Jahren in einer Beziehung. Seit 8,5 Jahren leben wir zusammen.
Ich mache ein Studium und habe mit meinem Partner ein gemeinsamen kleines Unternehmen. Wir haben 2 Katzen.
Doch ich bin seit einigen Monaten, wenn nicht sogar seit Jahren unglücklich.
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.
Ich habe während unserer Beziehung einiges an Gewicht zugelegt. Damals war ich, arroganter gesagt, perfekt. Ich hätte jeden haben können.
Es ging damit los, dass mein Freund immer an meinem Körper rumnörgelte. Erst war es ein kleines Bäuchlein, dann wurde es immer mehr... es ist ein ständiges Thema. Iss das nicht, willst du noch dicker werden, wann gehst du mal wieder zum Sport, ich hätte dich gern wie früher, ich hab dich ganz anders kennengelernt, usw...
Heute bin ich 170 groß und wiege 85kg.
von meinem früheren Selbstbewusstsein ist nichts mehr geblieben. Oft denke ich mir, wenn ich jemals Single bin, wer will mich dann schon noch?
Nach einem Jahr war die Leidenschaft schon verflogen. Sex wurde immer seltener. Heute vielleicht noch einmal im Monat, aber dann auch nur weil ich es für ihn mitmache. Ich fühle mich nicht mehr zu ihm hingezogen. Er sieht immernoch gut aus, wenn er sich etwas zurecht macht, aber ich habe keine Lust mehr auf ihn.
Stattdessen sehne ich mich mehr und mehr nach anderen Männern. Ich habe das Gefühl meine Jugend bereits weggeworfen zu haben.
Ich verknalle mich ganz fix mal in andere Männer. Ich war aber nie untreu. Ich versuche das zu überwinden. Ich träume von anderen und Schwärme und wünschte ich könnte einfach tun wovon ich träume, aber ich unterdrücke es mit aller Kraft, weil ich es meinem Freund nicht antuen will.
Er ist sehr sehr eifersüchtig und das nervt. Habe ich Kontakt zu Männern, bekomme ich das ständig zu spüren. Keine Chance eine Freundschaft zu Männern zu haben, denn er hasst jeden. Gibt immer nur spitzen, wie ,,viel Spaß mit deinem Lover, mit mir willst du ja nicht mehr“. Mir tut das weh und es nervt nur noch, denn ich betrüge ihn nie!
Ich habe das Gefühl ihn zu lieben. Nur weiß ich nicht mehr welche Art von liebe es noch ist. Ist er mein bester Freund, mein Bruder oder mein Partner? Ich weiß es nicht! Ich weiß nur, ich möchte ihn nicht verletzen.
Seit Jahren sagt er ganz traurig bei diversen Unterhaltungen schon immer dass ich ihn irgendwann verlasse. Ich sage immer nein, weil ich ihm nicht weh tun möchte, aber insgeheim hoffe ich manchmal dass die Beziehung vorbei wäre. Aber eher wünsche ich mir dass er mich verlässt, damit ich ihn nicht weh tun muss.
In den letzten 2 Jahren ist es nun soweit gekommen, dass wir mehr oder weniger auch die meiste Zeit getrennt schlafen. Ich im Schlafzimmer, er auf dem Sofa. Ich beklage mich immer warum er nicht ins Bett gekommen ist. Er sagt da könnte er nicht im Fernsehen gucken was er will, bzw. Ich schlafe schon und er will mich nicht wecken.
Ich fühle mich zunehmend einsamer.
Mein Kopf schreit nach einer Trennung.
Er will keine Kinder, ich schon. Er ist kein familienmensch und fährt nie jemanden besuchen, ich fahre regelmäßig alleine. Wir unternehmen fast nichts mehr zusammen, haben keine gemeinsamen Hobbys.
Nun aber auch zu dem guten:
Ich kann mit ihm lachen. Wir haben oft zuhause Spaß, blödeln rum. Ich vertraue ihm. Ich fühle mich bei ihm geborgen und kuschel gern mit ihm. Wir schauen abends gern mal einen Film zusammen. Wir reisen gern.. Aber dennoch, das kann doch nicht alles sein?
Liebe ja oder nein? Trennung ja oder nein? Kann die Beziehung noch gerettet werden ja oder nein?! Ich weiß es nicht.
Ich weiß nur, ich habe Angst. Angst in einer Hoffnungslosen Beziehung festzustecken und eines Tages es zu bereuen, dass ich nichts getan habe.
Angst nie wieder jemanden zu finden, der mich auch will. Angst wie das mit unserem Kleinunternehmen funktionieren soll. Angst wie die Wohnsituation funktionieren soll.
Ich habe Schulden bei meinem Freund. Ich bin aber noch Studentin. Wie soll ich so fair sein und ihm alles zurückgeben. Ich habe Angst ihn zu zerstören. Ich weiß er liebt mich.
Wie geht es mit uns weiter? Er ist der einzige Freund der mir geblieben ist. Früher hatte ich mehr männliche Freunde. Die Kontakte sind nach und nach durch meine Beziehung kaputt gegangen, denn mein Freund ist zu eifersüchtig.
Ich bin für die Beziehung umgezogen und hier nie rausgekommen, war nie feiern, denn er hatte da keine Lust mehr drauf. Daher habe ich hier keinen Anschluss gefunden. Werde ich also allein sein? Komplett allein?
Was soll ich nur tuen? Ich bin so durcheinander.
 
G

Benutzer

Gast
Du wirst Dich sowieso trennen, wenn Dein Kinderwunsch noch stärker wird. Dann tue es lieber jetzt, verschaffe Dir dadurch Zeit. Besinne Dich auf Dich. Tue Dir was Gutes bzw tue Dir viel Gutes.
 
G

Benutzer

Gast
Du wirst Dich sowieso trennen, wenn Dein Kinderwunsch noch stärker wird. Dann tue es lieber jetzt, verschaffe Dir dadurch Zeit. Besinne Dich auf Dich. Tue Dir was Gutes bzw tue Dir viel Gutes.

Er sagt immer für mich würde er es irgendwann zulassen. Und aktuell ist mein Drang nach Kindern auch nicht so groß, sodass ich vielleicht auch ohne leben könnte. Aber die Vorstellung eine Familie zu haben, ist einfach sehr schön. Meinst du wirklich der Wunsch nach Kindern verstärkt sich mit der Zeit?
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Er sagt immer für mich würde er es irgendwann zulassen. Und aktuell ist mein Drang nach Kindern auch nicht so groß, sodass ich vielleicht auch ohne leben könnte. Aber die Vorstellung eine Familie zu haben, ist einfach sehr schön. Meinst du wirklich der Wunsch nach Kindern verstärkt sich mit der Zeit?
Ja, kann passieren. Kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen. Mit Mitte 20 gab es den Gedanken: „Ach, irgendwann hätte ich schon gerne Familie.“
Vor ein paar Monaten hat mich der Kinderwunsch plötzlich überfallen und wurde innerhalb kürzester Zeit zu einem dringenden, nicht mehr aufschiebbaren Bedürfnis.

Aber lass mal den Kinderwunsch beiseite: Ihr seid doch eigentlich nur noch gute Freunde - und habt dabei nicht einmal richtige gemeinsame Hobbys. Du bist teils aus Angst mit ihm zusammen - vor dem Alleinsein, wegen der Schulden. Ihr seid jung zusammen gekommen, aber glaube mir, da draußen gibt es so viel mehr. Und manchmal ist es gut, eine Weile allein zu sein und sich auf sich selbst zu fokussieren und herauszufinden, was man wirklich will und braucht.

Ich würde mich trennen.
 

Benutzer171020 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Stephie19,

Ich schließe mich Spiralnudel an, da draußen gibt es so viel mehr. Und alleine ist der Selbstfindungstrip überhaupt. Jeder sollte auch mal alleine gewesen sein. Später ist man auch irgendwann mal alleine im Leben, nämlich dann wenn der Partner gestorben ist. Dann muss man das sogar, besser man weiß um diese Erfahrung.

Ich würde mich ebenso trennen, bloß nicht aus Mitleid oder Ängsten ausharren. Auch wenn‘s schwerfällt. Und für all die materiellen Dinge gibt es Lösungen bzw. die findet man, wenn der 1. Schritt erst mal getan ist (eigene Wohnung, Katzen aufgeteilt oder einer von euch nimmt beide).

LG
LAX
 

Benutzer171681 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Stephie,

Ich sehe es auch so wie alle anderen.

Das was du unter positiv schilderst ist für mich zum größten Teil eine Selbstverständlichkeit innerhalb einer gut funktionierenden Beziehung.
Er scheint ja auch seine eigene Unzufriedenheit an dir auszulassen, das wird mit der Zeit auch nicht besser.
Ich habe bei meiner allerersten Beziehung auch den Fehler gemacht Freunde zu vernachlässigen. Darauf achte ich nun, dass mir das nicht mehr passiert. Und bei einem Freund der eifersüchtig ist oder dergleichen sollten dann schon frühzeitig die Alarmglocken schrillen.

Ich wünsche dir viel Kraft und Mut, 9 Jahre sind eine lange Zeit.
 

Benutzer171020 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, die lange Zeit schreckt immer ab (spreche aus eigener Erfahrung in jungen Jahren). Leider ist das aus späterer Sicht, wenn man dann zurückblickt, vergeudete Lebenszeit mit dem verkehrten Partner. Heute wäre ich auch schlauer.

Aber muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich kann nur deshalb mit Sicherheit weitergeben, wer den 1. Schritt nach vorne wagt, wird erkennen, es gibt für alle erst mal blockierenden Dinge Lösungen.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Ich lass dich mal für dich sprechen:

Doch ich bin seit einigen Monaten, wenn nicht sogar seit Jahren unglücklich.

Er sieht immernoch gut aus, wenn er sich etwas zurecht macht, aber ich habe keine Lust mehr auf ihn.

Stattdessen sehne ich mich mehr und mehr nach anderen Männern.

Er ist sehr sehr eifersüchtig und das nervt. Habe ich Kontakt zu Männern, bekomme ich das ständig zu spüren. Keine Chance eine Freundschaft zu Männern zu haben, denn er hasst jeden. Gibt immer nur spitzen, wie ,,viel Spaß mit deinem Lover, mit mir willst du ja nicht mehr“. Mir tut das weh und es nervt nur noch, denn ich betrüge ihn nie!
I

aber insgeheim hoffe ich manchmal dass die Beziehung vorbei wäre.

Ich fühle mich zunehmend einsamer.

Mein Kopf schreit nach einer Trennung

Er will keine Kinder, ich schon.

Schulden kann man auch nach dem Studium zahlen, macht einen Vertrag zwischen euch aus diesbezüglich.

Und 85kg bei 170 können ziemlich sexy aussehen und sind definitiv nichts, was dafür sorgt, dass dich niemand an seiner Seite haben wollen würde, den du auch willst.
Und wenn es dich selbst so stört, stell deine Ernährung um und sorge für mehr Bewegung.

Was die Wohnsituation angeht: ihr schlaft eh meistens schon getrennt. Ihr könnt euch auch absprechen, wer wann auswärts übernachtet. Du kannst dir ein WG-Zimmer suchen oder eine kleine Wohnung.

Was das ihm-nicht-wehtun-wollen angeht:
Du tust ihm auch weh, wenn du mit ihm zusammen bleibst, obwohl du nicht mehr willst. Denn das wird früher oder später rauskommen.
 

Benutzer171681 

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:

Ja, die lange Zeit schreckt immer ab (spreche aus eigener Erfahrung in jungen Jahren). Leider ist das aus späterer Sicht, wenn man dann zurückblickt, vergeudete Lebenszeit mit dem verkehrten Partner. Heute wäre ich auch schlauer.

Aber muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich kann nur deshalb mit Sicherheit weitergeben, wer den 1. Schritt nach vorne wagt, wird erkennen, es gibt für alle erst mal blockierenden Dinge Lösungen.

Absolut. Es bleibt nur daraus zu lernen und das positive in guter Erinnerung behalten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren