Liebe Lehrer,...

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
@Sotto: Was ich mich schon seit Monaten frage: Gibts beim Keks in der Klasse nicht so etwas wie Wochenplanunterricht und Stillarbeit usw. Also, das hatten selbst wir vor achtzehn Jahren schon und es konnte theoretisch jeder nach seinem Tempo arbeiten. (Zumindest in den ersten drei Wochen. Dann hatte ich das Mathebuch durch gearbeitet und es gab Ärger statt mir ein neues zu geben...:angryfire )
 
C

Benutzer

Gast
Nenn mich doof, aber ich hab kaum was vom dem geblickt, was du da geschrieben hast. wer soll mir weswegen das Messer reinrammen? Warum wolltest du deine Lehrer vor Gericht zerren? Wieso nimmt wegen dir jemand ADs? Und um welches "Recht" gehts hier überhaupt??? Ich hab keine Ahnung, was du mir sagen willst...
Das Messer war natürlich im übertragenen Sinne gemeint, wie ich auch da geschrieben habe, ich hoffe einfach, dass niemand soweit gehen wird.


Warum ich meinen Lehrer vor Gericht zerren wollte? Weil es um eine Bestrafung ging ohne irgend einen Grund von ihm. Ich habe diese verwert und dann ging ein Kampf der einen Monat lang dauerte los und letztlich musste er aufgeben, da er eingestehen musste, dass er bei mir Recht haben muss, damit er mir was anhaben kann. Es war übrigens das Schulgericht gemeint.


Es geht einfach um das Recht, sehr oft beharren Lehrer darauf, dass sie Recht haben und als Schüler kann man im ersten moment nicht viel tun und falls man es doch tut, kommt dann zu 99% die Antwort, dass, wenn man nicht aufhört eine Strafe folgt.

Wenn dies passiert, dann hat der Lehrer verloren.

Es ist zweifelsfrei so, dass die wenigsten überhaupt sowas durchziehen können von den Schülern, da den meisten einfach das Bewusste fehlt und das Durchhaltevermögen um sowas zu überstehen.

Sagen will ich nur, dass man durch solche Dinge eben sehr schnell mal sehr grosse Probleme kriegen kann und falls man einen wirklich schlimmen Fall hat, dann kann man nichtmal was dagegen unternehmen, da der Schüler auf die Fehler von dem Lehrer schaut und diese ausnutzt.

Hat nur indirekt damit was zu tun, die richtig schwierigen Schüler sind eben solche.

Btw. war das jetzt nicht als Patentrezept gedacht schwierige Schüler "therapieren" zu wollen, sondern ein Beispiel aus meinem Alltag... Und es hat funktioniert und niemand wollte mich deswegen fertig machen ^^ So ein Blödsinn...

Dann hast du Glück, die wenigsten trauen sowas, denn für sowas muss man schon sehr darauf bedacht sein, sein Recht zu wahren und dies mit allen Mitteln zu beschützen.

Die wenigsten Lehrer erleben sowas.

Aber falls man Pech hat und das kann immer sein, hat man sowas am Hals und da sind solche Dinge wie oben von mir genannt, eigentlch normale Dinge, wenns darum geht, dass der Schüler was will.

Glaub es oder nicht., mir letztendlich egal, für mich zb. waren diese Dinge reiner Spass und eine Auflockerung des fahden Unterrichts, es macht wirklich Spass, wie ein Leher in die submissive Position wechseln muss und man die Macht hat und der Lehrer rein gar nix dagegen unternehmen kann.

Klar der Lehrer sitzt grundsätzlich am längeren Hebel, aber falls der Lehrer mit unfairen Mitteln ankommt, wird dies genauso von dem Angreifer kommen.

Off-Topic:
@Sotto: Was ich mich schon seit Monaten frage: Gibts beim Keks in der Klasse nicht so etwas wie Wochenplanunterricht und Stillarbeit usw. Also, das hatten selbst wir vor achtzehn Jahren schon und es konnte theoretisch jeder nach seinem Tempo arbeiten. (Zumindest in den ersten drei Wochen. Dann hatte ich das Mathebuch durch gearbeitet und es gab Ärger statt mir ein neues zu geben...:angryfire )

Das heutige Schulsystem kann einfach nicht damit umgehen, dass Menschen nunmal anderst sein können.

Autodidakten werden grundsätzlich dadurch sehr benachteiligt und richtig schlimm ist es, wenn Lernmethoden aufgezwungen werden...
 

Benutzer77130 

Verbringt hier viel Zeit
Das Messer war natürlich im übertragenen Sinne gemeint, wie ich auch da geschrieben habe, ich hoffe einfach, dass niemand soweit gehen wird.


Warum ich meinen Lehrer vor Gericht zerren wollte? Weil es um eine Bestrafung ging ohne irgend einen Grund von ihm. Ich habe diese verwert und dann ging ein Kampf der einen Monat lang dauerte los und letztlich musste er aufgeben, da er eingestehen musste, dass er bei mir Recht haben muss, damit er mir was anhaben kann. Es war übrigens das Schulgericht gemeint.


Es geht einfach um das Recht, sehr oft beharren Lehrer darauf, dass sie Recht haben und als Schüler kann man im ersten moment nicht viel tun und falls man es doch tut, kommt dann zu 99% die Antwort, dass, wenn man nicht aufhört eine Strafe folgt.

Wenn dies passiert, dann hat der Lehrer verloren.

Es ist zweifelsfrei so, dass die wenigsten überhaupt sowas durchziehen können von den Schülern, da den meisten einfach das Bewusste fehlt und das Durchhaltevermögen um sowas zu überstehen.

Sagen will ich nur, dass man durch solche Dinge eben sehr schnell mal sehr grosse Probleme kriegen kann und falls man einen wirklich schlimmen Fall hat, dann kann man nichtmal was dagegen unternehmen, da der Schüler auf die Fehler von dem Lehrer schaut und diese ausnutzt.

Hat nur indirekt damit was zu tun, die richtig schwierigen Schüler sind eben solche.



Dann hast du Glück, die wenigsten trauen sowas, denn für sowas muss man schon sehr darauf bedacht sein, sein Recht zu wahren und dies mit allen Mitteln zu beschützen.

Die wenigsten Lehrer erleben sowas.

Aber falls man Pech hat und das kann immer sein, hat man sowas am Hals und da sind solche Dinge wie oben von mir genannt, eigentlch normale Dinge, wenns darum geht, dass der Schüler was will.

Glaub es oder nicht., mir letztendlich egal, für mich zb. waren diese Dinge reiner Spass und eine Auflockerung des fahden Unterrichts, es macht wirklich Spass, wie ein Leher in die submissive Position wechseln muss und man die Macht hat und der Lehrer rein gar nix dagegen unternehmen kann.

Klar der Lehrer sitzt grundsätzlich am längeren Hebel, aber falls der Lehrer mit unfairen Mitteln ankommt, wird dies genauso von dem Angreifer kommen.



Das heutige Schulsystem kann einfach nicht damit umgehen, dass Menschen nunmal anderst sein können.

Autodidakten werden grundsätzlich dadurch sehr benachteiligt und richtig schlimm ist es, wenn Lernmethoden aufgezwungen werden...

Tut mir Leid, aber alles was du hier schreibst ist der reinste Quastch!!! Du kannst nicht von deiner Schulzeit auf das gesamte Schulsystem schließen... Ganz im Gegenteil. In den letzten Jahren hat sich viel geändert. Bei uns gibt es auch Stillarbeit und Arbeitsplan (ähnlich wie Wochenplan), an den meisten Schulen ist es inzwischen gang und gäbe, das Schüler nach ihrem eigenen Tempo arbeiten können...
Ich hasse diese Vorurteile, diese Verallgemeinerungen und diese Schlussfolgerungen aus der eigenen Schulzeit!!! :angryfire Lieber immer alles schön über einen Kamm scheren statt mal die Realität zu betrachten. Ich könnt echt kotzen!!!
 
C

Benutzer

Gast
Tut mir Leid, aber alles was du hier schreibst ist der reinste Quastch!!! Du kannst nicht von deiner Schulzeit auf das gesamte Schulsystem schließen...

Tut mir leid, aber ich bin immer noch in der Schule.

Und auch das, was ich von jüngeren höre, hört sich immer noch sehr verkorkst an, mag sein, dass es in Deutschland viel besser wurde, in der Schweiz ist das aber icht der Fall.

Ganz im Gegenteil. In den letzten Jahren hat sich viel geändert. Bei uns gibt es auch Stillarbeit und Arbeitsplan (ähnlich wie Wochenplan), an den meisten Schulen ist es inzwischen gang und gäbe, das Schüler nach ihrem eigenen Tempo arbeiten können...
Ich hasse diese Vorurteile, diese Verallgemeinerungen und diese Schlussfolgerungen aus der eigenen Schulzeit!!! :angryfire Lieber immer alles schön über einen Kamm scheren statt mal die Realität zu betrachten. Ich könnt echt kotzen!!!

Die Realität in der Schweiz zeigt, dass unser Schulsystem nicht klappt und sehr viele Leute in ein falsches System gezwängt werden.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Warum ich meinen Lehrer vor Gericht zerren wollte? Weil es um eine Bestrafung ging ohne irgend einen Grund von ihm. Ich habe diese verwert und dann ging ein Kampf der einen Monat lang dauerte los und letztlich musste er aufgeben, da er eingestehen musste, dass er bei mir Recht haben muss, damit er mir was anhaben kann. Es war übrigens das Schulgericht gemeint.


Es geht einfach um das Recht, sehr oft beharren Lehrer darauf, dass sie Recht haben und als Schüler kann man im ersten moment nicht viel tun und falls man es doch tut, kommt dann zu 99% die Antwort, dass, wenn man nicht aufhört eine Strafe folgt.

Ich glaub, du hast nicht richtig gelesen, worum es in diesem Thread hier eigentlich geht. Das Thema ist, wie man mit Schülern umgeht, die stören, verhaltensauffällig oder sogar gewalttätig sind, und nicht ungerechtfertigte Bestrafungsaktionen durch Lehrer. Mag sein, dass du von deinem Lehrer unfair behandelt worden bist, aber was genau trägt das jetzt zur Diskussion bei? Dass alle Schüler, die in der Schule Rabatz machen, in Wahrheit im Recht sind und die Lehrer immer die Bösen, die sie willkürlich runtermachen?

Off-Topic:
Im Übrigen muss ich sagen, finde ich es schon etwas arm, wenn man als 19-Jähriger noch sein Selbstbewusstsein dadurch pushen muss, dass man andere niedermacht.
 
C

Benutzer

Gast
Ich glaub, du hast nicht richtig gelesen, worum es in diesem Thread hier eigentlich geht. Das Thema ist, wie man mit Schülern umgeht, die stören, verhaltensauffällig oder sogar gewalttätig sind, und nicht ungerechtfertigte Bestrafungsaktionen durch Lehrer. Mag sein, dass du von deinem Lehrer unfair behandelt worden bist, aber was genau trägt das jetzt zur Diskussion bei? Dass alle Schüler, die in der Schule Rabatz machen, in Wahrheit im Recht sind und die Lehrer immer die Bösen, die sie willkürlich runtermachen?
Nein, aber wenn du alles gelesen hättest, wüssteest du: dass solche Schüler eben genau die Störenfriede sind die man nicht direkt vermutet, aber meistens die schlimmsten.

Solche Leute sind aber wie schon geschrieben sehr selten und ich hab auch geschrieben, dass es eher ein Randthema ist und schon fast abweichend.

Ich bin nicht unfair behandelt worden, letztlich habe ich immer Recht bekommen, wenn ich im Recht gewesen bin.
Ich weiss aber dass der Grossteil der Schüler unfair behandelt werden, weil sie sich nicht trauen, gegen einen Lehrer anzutreten.

Ich hab nie geschrieben, dass alle Schüler recht haben, sondern hab immer wieder verdeutlicht, dass wenn sie recht haben, auch habe ich nie ein Wort gesagt, dass jeder Lehrer willkürlich Schüler fertig machen...Das sind interpretationen von dir, welche nun wirklich keine Basis haben...


Off-Topic:
Im Übrigen muss ich sagen, finde ich es schon etwas arm, wenn man als 19-Jähriger noch sein Selbstbewusstsein dadurch pushen muss, dass man andere niedermacht.

Und schon wieder eine Interpretation...niedlich.

Ich pushe mein Selbstbewusstsein nicht auf, aber durch mein Selbstbewusstsein fordere ich mein Recht ein.

Wenn der Lerher mit absicht mir nicht Recht gibt, obwohl ich Recht hab und mir das zeigen will, indem er mir eine Strafe androht(oder was anderes) der begibt sich auf Kriegsfuss.

Wenn ich mein Selbstbewusstsein damit aufbessern wollen würdeh ätte ich das geschrieben, habe ich aber nicht.

Es geht lediglich darum, dass der Lehrer sich fair gegenüber einem Schüler verhalten soll, genauso wenn ich irgendwas falsches gesagt habe, räume ich das gegenüber dem Lehrer ohne Probleme ein.

Niemand ist sicher und sagt nur immer das Richtige.


Aber wie gesagt, erstens ist es eher ein Randthema, da es sowieso sehr selten der Fall ist, dass man je in seinem Leben so einen Schüler hat, der das auch wirklich durchzieht und hier wollen die Leute das ja gar nicht hören.

Mein einziger BEitrag dazu war: Ich wollte euch aufzeigen, dass Störenfriede nicht nur oberflächlich zu entdecken sind, sondern subtil arbeiten und den Lehrern richtig viel Arbeit machen.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Wenn ich mein Selbstbewusstsein damit aufbessern wollen würdeh ätte ich das geschrieben, habe ich aber nicht.

Das hier:

Glaub es oder nicht., mir letztendlich egal, für mich zb. waren diese Dinge reiner Spass und eine Auflockerung des fahden Unterrichts, es macht wirklich Spass, wie ein Leher in die submissive Position wechseln muss und man die Macht hat und der Lehrer rein gar nix dagegen unternehmen kann.

klingt nicht gerade nach reinem 'ich wehre mich, wenn mir Unrecht getan wird', aber wenn du meinst ...
 

Benutzer77130 

Verbringt hier viel Zeit
Und auch das, was ich von jüngeren höre, hört sich immer noch sehr verkorkst an, mag sein, dass es in Deutschland viel besser wurde, in der Schweiz ist das aber icht der Fall.

Hättest du auch gleich sagen können, dass du aus der Schweiz bist. Ganz ehrlich, was interessiert mich euer Schulsystem?

Btw. gings in diesem Threat NICHT um ungerechtfertigte Bestrafungen oder Willkür von Seitens der Lehrer, sondern darum, wie man mit auffälligen, aggressiven Schülern umgeht. Da gehts nicht um Willkür, sondern schlicht um pädagogische Maßnahmen...
Warum schließt du von deinen miesen Erfahrungen auf das gesamte Schulsystem???
Ansonsten stimme ich "In Love and war" zu... :kopfschue
 

Benutzer37179  (37)

Verbringt hier viel Zeit
@Mietzie (nicht das ich hier noch wegen einem falschgeschriebenen Namen gesteinigt werde :kopfschue ):

Bist du Lehrerin?
Ich erlaube mir mal stellvertretend zu antworten :engel:
Mietzie ist Lehramts-Studentin, genau wie ich. Aber ich glaub sie ist schon weiter als ich, bin erst im 2. Semester.

Der Umgang mit auffälligen, störenden Schülern ist zweifellos eine Herausforderung- ich denke man lernt einfach mit der Zeit wie man damit umgehen soll.
Jetzt im TAgespraktikum hat man ja noch seinen Ausbildungslehrer, also ist man nicht ganz allein damit ^^
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Ich erlaube mir mal stellvertretend zu antworten :engel:
Mietzie ist Lehramts-Studentin, genau wie ich. Aber ich glaub sie ist schon weiter als ich, bin erst im 2. Semester.

Off-Topic:
stimmt :zwinker: Mit dem 6. fertig ab nächster Woche... und angemeldet zum ersten Staatsexamens-Teil.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren